ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Mein erstes Auto; bis 20.000€

Mein erstes Auto; bis 20.000€

Themenstarteram 24. April 2009 um 13:35

Hi

Habe für mein erstes Auto maximal 20.000€ zur Verfügung. Der Wagen wird zu 3/4 von meinen Eltern finanziert, die für einen Neuwagen sind. Die Gründe dafür sind die guten Service-Möglichkeiten, weniger Komplikationen und die Wertbeständigkeit, immerhin kann man nach einigen Jahren noch ein paar tausend Euro erzielen. Ein Vorführ- oder Jahreswagen wäre auch okay, bei dem Budget sogar wünschenswert. Um wie viel sind solche Autos idR billiger als Neuwagen?

Vom Typ her suche ich etwas jugendlich sportliches, das von der Leistung ordentlich hergibt, also in Richtung GTI und Co. Allerdings soll's kein Allerweltsauto sein, was in diesem Segment aber eh nicht so häufig vorkommt.

Vom Preis-Leistungs-Verhältnis wäre der Mazda2 in Sport-Edition als Neuwagen top, v.a. Design und Ausstattung geben einiges her und 105 PS bei dem Leichtgewicht sind ganz ordentlich. Die Alternativen in diesem Segment (Seat Ibiza T und Ford Fiesta ST) können höchstens beim Motor dagegenhalten, Preis und Design sprechen für den Mazda2.

Von der Preisklasse ein wenig höher angesiedelt sind Peugeot 207 RC, Renault Clio Sport, Opel Corsa OPC oder VW Polo GTI. Die bieten viel stärkere Motorisierungen (150-200 PS), allerdings ist der Spritverbrauch recht hoch.

Auch ein Alfa Romeo wäre ein Hingucker. Hier habe ich aber Bedenken wegen der Kopffreiheit und der Pedale. Bin schließlich 1,93m groß und habe lange Beine. Welche der hier genannten Autos kommen dann noch in Frage? Kann man die Sitze im Allgemeinen großzügig einstellen?

Natürlich gibt's für 20.000€ auch richtig tolle gebrauchte Sportautos, wie z.B. den Mazda RX-8 mit ca. 10.000km oder die gängigen BMW- und Audi-Limousen. Allerdings dürfte da der Unterhalt doch um einiges teurer sein. Und gerade bei Junggesellen soll das erste Auto eher klein, flott und extravagant sein... ;)

Ich hoffe auf eure Ratschläge für meinen Autokauf!

Grüße

Erich

Ähnliche Themen
61 Antworten

zitat:

Die Gründe dafür sind die guten Service-Möglichkeiten, weniger Komplikationen und die Wertbeständigkeit,

da muß ich gegensprechen...

Für Neu-Gebrauchtwagen-Vorführwagen sollte es in der fachwerkstatt doch immer den selben sevice geben.

Weniger Komplikatinen? ein Montagsauto kann ein gebraucht kann aber auch ein neuwagen sein, in dem ganzen steckste nicht drin.

Wertbeständigkeit? das is ja wohl vollkommen verkehrt. ein Auto verliert in den ersten Jahren am meisten an Wert.

beispiel: auto1 neuwagen kaufpreis 20000€ nach einem jahr 15000€ = 25% wertverlusst

auto2 junger gebrauchter (evtl. bessere ausstattung und oder höhere klasse/motorisierung) 20000€ - nach einem jahr 18000€ (10% wertverlusst)

..zu deiner eigentlichen Frage... ich würde wenn ich soviel Geld für ein Auto ausgeben würde einfach mal alle wagen die dir gefallen probefahren und dann vergleichen denn keiner hier weiß in welchem du am besten sitzt und welcher dir am ende zusagt. wie gesagt einfach mal in ein paar Autohäuser gehen.

 

Ich würde Dir jedenfalls kein Auto finanzieren, es sei denn, Du hältst eine Risiko-LV dagegen.

Dein erstes Auto soll ein Rennwagen sein, ja?

Du wirst die Karre sowieso kaputtfahren. Nicht, weil Du nicht fahren könntest, aber Du wirst es versuchen, und es wird schiefgehen.

Das tut es immer, weisst Du. Nicht beim ersten Mal vielleicht, aber genau dann, wenn Du sicher bist, es im Griff zu haben.

Wenn Deine Eltern Dir so einen Bock finanzieren wollen, sollen sie lieber

zweitausend Euro abziehen - für einen Sportfahrerlehrgang und die erwähnte Lebensversicherung.

Tipp nach 25 Jahren und >1.000.000 km Fahrpraxis:

Dein erstes Auto darf HÖCHSTENS ein Monatseinkommen kosten - es muss ja nicht ewig halten. Aber die Beulen, die Du garantiert einfahren wirst, sind bei so etwas kein Problem, und die maximalen Kurvengeschwindigkeiten auch nicht.

Such' doch mal einen gebrauchten PS-Räuber für kleines Geld -

Du wirst feststellen, daß die Autos von Jungs wie Dir immer an einem "Kopfschuss" gestorben sind. Und sehr oft in solchen Fällen gehören sie zum Nachlass...

Mein erstes Auto war ein VW Käfer bj 1973 und wurde von mir selbst 1983 für 1700 DM gekauft, dieses Geld habe ich mir selbst verdient, und so lernte ich sehr früh mit eingenem Geld umzugehen und auch nur das auszugeben was ich mir leisten konnte.

 

Ein weiterer Effekt war das ich unheimlich Stolz war und ich nicht auf Mamma oder Papas Geld angewiesen war, und ich früh  unabhängig von meinen Eltern wurde.

 

Hätten mir meine Eltern damals das Geld geschenkt, wäre ich in eine Abhängigkeit gekommen und würde nicht das freie Leben führen welches ich lebe.

 

Da das erste Auto meistens ein paar Dellen und Beulen bekommt, weil man als Anfänger doch mal einen Fehler macht frage ich einfach:

 

Warum muss es gleich ein Neuwagen sein? und die nächste Frage hättest du mehr nicht mehr Selbstwertgefühl wenn du dir für Deine 5 Mille einen guten Gebrauchtwagen kaufst?

 

Zitat:

Original geschrieben von Wanderbra

Ich würde Dir jedenfalls kein Auto finanzieren, es sei denn, Du hältst eine Risiko-LV dagegen.

Dein erstes Auto soll ein Rennwagen sein, ja?

Schmarrn, ein finanziertes Auto kann man jederzeit Verkaufen und so aus der Finanzierung raus. Zwar meist mit etwas Verlust, aber immerhin.

@TE: ich hab mir bei meinem Jahreswagen (genau 1 Jahr alt, 25.000km) 33% gegenüber Liste gespart.

Zitat:

Original geschrieben von stef 320i

Zitat:

Original geschrieben von Wanderbra

Ich würde Dir jedenfalls kein Auto finanzieren, es sei denn, Du hältst eine Risiko-LV dagegen.

Dein erstes Auto soll ein Rennwagen sein, ja?

Schmarrn, ein finanziertes Auto kann man jederzeit Verkaufen und so aus der Finanzierung raus. Zwar meist mit etwas Verlust, aber immerhin.

@TE: ich hab mir bei meinem Jahreswagen (genau 1 Jahr alt, 25.000km) 33% gegenüber Liste gespart.

Jop das sagt dir immer der Verkäufer :-)

Wagen für 20000€ den Finanzieren , einmal von Hof (5000km später) und gegen die Laterne, selbst Schuld. Die VK Zahlt nur Wiederbeschaffung ca. 15000€. Also ne Lücke (4500€)die viele nicht einfach schließen können.

Hier stehen ja "zum Glück" die Eltern dahinter. Die wollen nur das ihr Junior nur Sicher ist , also Neuer Wagen bzw. Jahreswagen = Gute Sicherheitsausstattung.

Das die Eltern diese Fianazierung sehr stark unterstützen will ich mal hoffen das Sie gut im Leben stehen und im schlimmsten Fall diese "paar" € wegstecken können. Weil man ja sonst nicht auf die Idee kommen würde eine 20000€ Wagen zu besorgen.

Ob deine Elter aber auch nen GTI mit 200 PS kaufen weis ich nicht , die wollen das du Sicher aufgehoben bist , dazu braucht man keine 200PS da reichen auch 100 PS, nicht das die dir sagen "Junge wir zahlen fast alles, also gitbs nur 100PS "und aus deinen Flitzer Träumen wird nix.

Aber mal zu den Autos

Jahreswagen:

GTI

FOCUS ST

vielleicht bekommt man die für 20000€

sonst ne nummer kleiner, aber da hat du auch schon fast alles in betracht genommen.

aber Dicke Limos sind meist nur im Spritverbrauch terer als Kleinwagen!

Neuwagen:

Wird nicht viel über bleiben 20000€ sind beim neuen schnell weg, da brauchts keine 200 PS

Ich finde die Antworten einiger hier eher unpassend, es soll halt leute geben die sich auch in jungen jahren durch die Hilfe der Eltern sowas erlauben können. Ich kenne auch viele die als erstes Auto gleich einen relativ ps starken neu bzw jungen gebrauchten hatten. (und keiner von denen liegt tot im Graben oder so.) Desweiteren wird "der Neue" bestimmt auch Vollkasko bekommen. ( wegen den ganzen beulen, kratzern und Parkplatzremplern die er ja verursachen wird.)

PS: Fahre selber einen 18 jahre alten Toyota

Wenn er sich den Wagen jetzt finanzieren müsste dann würde ich auch die Hände über dem Kopf zusammenschlagen aber so?

Zitat TE

Habe für mein erstes Auto maximal 20.000€ zur Verfügung. Der Wagen wird zu 3/4 von meinen Eltern finanziert

 

Ich glaube nicht, so wie ich es aus einigen Beiträgen lese das der TE meint das die Eltern den Wagen bei der Bank für ihn finanzieren sondern das die Eltern Ihm das Geld finanzieren sprich ihn mit 3/4 des Geldes unterstützen ( 15000€)

Ich kann den anderen nur Recht geben. Dein erstes Auto sollte nicht allzu schick sein. Hab das gleiche mit diversen Familienmitgliedern usw durch. Fazit war immer: ne du, ich will aber - und was kam dann raus? 3x Totalschaden, 1x ab in Busch, 1x ab ins Feld. ne Million KM brauchst du nicht, aber such dir nen feinen kleinen mit zB 50tkm 75PS und mind. 4 Airbags, am besten so 2-4 Jahre alt. Ohne Alus, ohne tiefer ohne den ganzen Quatsch. den fährste dann schön 1-2 Jahre, machst Beulen und Kratzer rein. Das Übliche. Und dann kaufste dir, wenn du das Fahren beherrscht für 20TEUR nen schicken Wagen...

Alles andere ist Mumpitz!

Meine Meinung...

Zitat:

Original geschrieben von stef 320i

Zitat:

Original geschrieben von Wanderbra

Ich würde Dir jedenfalls kein Auto finanzieren, es sei denn, Du hältst eine Risiko-LV dagegen.

Dein erstes Auto soll ein Rennwagen sein, ja?

Schmarrn, ein finanziertes Auto kann man jederzeit Verkaufen und so aus der Finanzierung raus. Zwar meist mit etwas Verlust, aber immerhin.

Offenbar habe ich mich missverständlich ausgedrückt: Sein erster Rennwagen wird - falls erstes Auto - ziemlich sicher auch sein letzter sein.

Das nächste Auto hat dann viel zu oft zwei sehr grosse Hinterräder und nur einen Sitz mit zwei Armlehnen.

Oder es ist lang, schwarz und mit Vorhängen an den Seitenfenstern.

Auch schön - wenn man auf sowas steht...

 

@Feuerzahn: Du redest nur von der Kohle, merkst Du das?

Ich möchte jedenfalls nicht nochmal einem Freizeit-Schumi mit

Elternfinanzierung aus dem kaltverformten Sportwagen helfen müssen.

Und dabei feststellen, dass für die Beifahrerin keiner mehr etwas tun kann.

Ich frag mich bei solchen Diskussionen ja immer warum manche so tun, dass JEDER Fahranfänger sein erstes Auto zusammenlegt:confused:

Hmm...Sprechen wohl aus eigener Erfahrung!

@Grazer AK 1902

Was ist denn mit Seat Ibiza SC? Sieht ähnlich aus wie der Mazda, nach meiner Meinung sogar besser. Den gibt es mit Xenon (Hingucker) und einigen Sicherheitsfutures, des weiteren ist ein VW motor mit 105ps verfügbar, demnächst wird es den Seat auch mit TSI geben.

Und lass dich nicht irritieren, auf Mototalk hausen viele Rentner mit zuviel Zeit, Besserwisser, Neider, möchtegern Bänker usw...

Zitat:

Original geschrieben von MariusM87

@Grazer AK 1902

 

Was ist denn mit Seat Ibiza SC? Sieht ähnlich aus wie der Mazda, nach meiner Meinung sogar besser. Den gibt es mit Xenon (Hingucker) und einigen Sicherheitsfutures, des weiteren ist ein VW motor mit 105ps verfügbar, demnächst wird es den Seat auch mit TSI geben.

 

Und lass dich nicht irritieren, auf Mototalk hausen viele Rentner mit zuviel Zeit, Besserwisser, Neider, möchtegern Bänker usw...

Hier mal 16 praktische Anfängerautos, damit wir Nörgeler, Besserwisser, und Moralapostel  sich nicht weiter beschweren können

 

http://suchen.mobile.de/.../search.html?...

War klar, das du dich melden musst :-)

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Zitat:

Original geschrieben von MariusM87

@Grazer AK 1902

Was ist denn mit Seat Ibiza SC? Sieht ähnlich aus wie der Mazda, nach meiner Meinung sogar besser. Den gibt es mit Xenon (Hingucker) und einigen Sicherheitsfutures, des weiteren ist ein VW motor mit 105ps verfügbar, demnächst wird es den Seat auch mit TSI geben.

Und lass dich nicht irritieren, auf Mototalk hausen viele Rentner mit zuviel Zeit, Besserwisser, Neider, möchtegern Bänker usw...

Hier mal 16 praktische Anfängerautos, damit wir Nörgeler, Besserwisser, und Moralapostel  sich nicht weiter beschweren können

http://suchen.mobile.de/.../search.html?...

ich möchte aber nicht der sein der mit dem Boot über die Strasse fährt, dann gibts doch noch nen Unfall.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Mein erstes Auto; bis 20.000€