ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Beklemmendes Gefühl bei Finanzierung --> soll mans gleich lassen?

Beklemmendes Gefühl bei Finanzierung --> soll mans gleich lassen?

Themenstarteram 16. März 2011 um 10:12

Hallo, kurz zu meiner Situation:

Ich verdiene recht ordentlich und mir bleiben pro Monat abzüglicher ALLER Kosten (Miete, Lebensunterhalt, sparen, (KFZ-)Versicherung, Tanken, Freizeit etc.) 400 Euro übrig.

Nun überlege ich mir um ~300 Euro pro Monat ein Auto auf Kredit zu finanzieren (max. 16.000€ Kreditsumme, auf 5 Jahre bei 5%) es sind auch 6000 Euro Eigenmittel vorhanden.

Aber irgendwie mag ich den Gedanken nicht einer Bank verpflichtet zu sein. Ich schenke ihnen im Prinzip jeden Monat etwas Geld.

Hab mir überlegt evtl. für die Höhe meine Anzahlung (gute 6000 Euro) einen Gebrauchtwagen zu kaufen, etwas mit Seele. z.B. einen Maserati Biturbo :D

Ich hab mir zwar einige KFZ gefunden welche in etwa meinem Budget entsprechen würden (Polo Gti, Mini Cooper S, Citroen DS3) aber letztendlich denk ich mir immer wieder dass das viel Geld für ein Auto ist. JA ich liebe Autos und ich fahre sehr gerne Auto. Ich liebe schnelle und sportliche Autos aber ich habs auch gerne unkompliziert, was vermutlich bei einem gebrauchten "Sportwagen" nicht der Fall sein wird! ;-)

Dass ein Gebrauchtwagen auch weit höhere Folgekosten (Sprit, Reparaturen...) als ein Neuwagen verursacht machts nicht einfacher...

Beste Antwort im Thema

Ob dem TE das noch hilft?

Schau mal auf das Datum. Bald 7 Jahre her.

55 weitere Antworten
Ähnliche Themen
55 Antworten

Hallo,

du kannst auch die 300 Euro ab sofort monatlich zurücklegen, dann hast du dir das Auto irgendwann erspart. Wenn du das Auto sofort haben möchtest, wirst du um eine Finanzierung wohl nicht herumkommen.

Die Entscheidung kann dir hier keiner abnehmen. Wenn du die finanzielle Seite (Arbeitsplatz+Gehalt) als sicher einstufen kannst, stünde einer Finanzierung nichts im Wege. Bedenke, du hast dann 5 Jahre Verbindlichkeiten bei der Bank. Das ein Kredit Geld kostet, ist klar, darüber brauchen wir nicht lamentieren.

Wenn ich dich richtig verstanden habe, denkst du daran, dir für die 6000 Euro einen Maserati Ghibli aus 1990-1992 zu kaufen? Vergiß das bloß ganz schnell. Ein solches Auto erfordert ungemeinen finanziellen Einsatz, um es zu erhalten. Das ist ähnlich wie bei den CL Modellen von Mercedes. Ein günstiges Coupe geschossen, und dann geht's los. 1 Federbein kaputt, 1100 Euro, 1 Ventilblock defekt 1100 Euro, alles reine Materialkosten ohne Arbeit. Einen Maserati kannst du nicht in jede Werkstatt bringen. Davor kann ich nur warnen. Derartige Fahrzeuge in dem Preissegment weisen in der Regel Reparaturstau auf.

Wenn du 6000 Euro hast, dann reichen doch 9000 Euro Kredit, für dann insgesamt 15000 Euro bekommst du auch schon einige sehr gute Modelle der oberen Mittelklasse und vereinzelt sogar aus der Oberklasse.

Gute Porsche Boxster beispielsweise, unter 100000 Km, fangen allerdings meistens erst bei 20.000 Euro an.

Du mußt es selbst entscheiden. 3000-4000 Euro sind als Zinsen weg, wenn du dir 16000 Euro leihst. Natürlich nur, wenn der Zinssatz tatsächlich bei nur 5 Prozent liegt. 5 Prozent bekommt man ja auch nur mit guter/sehr guter Bonität. Meine Finanzierungen lagen niemals oberhalb von 5.5 Prozent, eher sogar leicht unterhalb von 5.0 effektiv, anderenfalls habe ich lieber verzichtet. Das ist so schon genug Geld, was an Zinsen gezahlt wird.

Ich habe selbst schon derartige Finanzierungen gemacht, wie du sie vorhast, weil ich nicht warten wollte. Meine letzte Finanzierung war mein 430er. Den sah ich, und den wollte ich.........wie das mit Spielzeug eben manchmal so ist. Solange man seine Rechnungen bezahlen kann, und deswegen nicht von der Hand in den Mund lebt......

Man darf sich niemals etwas schönrechnen, aber da du bereits hier im Forum bedenken anmeldest,wirst du mit dem notwendigen Kalkül an die Sache gehen.

Gruß

Daniel

Themenstarteram 16. März 2011 um 11:21

Hallo Daniel, danke für deine ausführliche Antwort!

Die 5% sind mir von meiner Hausbank zugesichert worden. Ich arbeite im öffentlichen Dienst, also auch ein sehr sicherer Arbeitsplatz! ;)

Der Maserati war wohl mehr "Hirnwichserei" als ernstgemeinter Gebrauchtwagen. Ist absolut kein Alltagswagen aber genau sowas brauche ich!

Ich spar eh schon einige Monate aber da mein Mazda bald das zeitliche segnen wird, muss ein anderes Auto her. Ich will nicht schon wieder über 1000 Euro (Zahnriemen ist fällig + Wasserpumpe + HU...) in ein Auto stecken welches eher als Übergangsfahrzeug dient und mir keine 1500 mehr bringt.

Schönrechnen tu ich mir nichts. Hab einen detaillierten Excel-Plan erarbeitet mit allen Ein- und Ausnahmen inkl. Reserve, sparen, tanken etc.

Hmm,... also ganz grob überschlagen:

Wenn du noch einmal 1000€ für die HU investierst (die gilt in D ja glaub ich 2 Jahre, oder?) und dann 2 Jahre lang monatlich 400€ sparst, hast du 9600 beisammen. D.h. du hast in 2 Jahren ca. 15000€ für ein neues (gebrauchtes) Auto.

Das reicht für einen Wagen wie du ihn dir vorstellst mit einer viel kleineren Finanzierung für die du der Bank auch viel weniger Geld "schenken" musst.

LG, Elwood

Die ganzen finanzierungstechnischen Fragen können wir hier mMn in deinem Fall getrost ausser Acht lassen. Denn ganz am Ende zählt doch eigentlich nur eines: DAS Bauchgefühl! Das ist meistens besser als alle grosartigen Finanzpläne in Excel oder sonstwo. Und Dein Bauchgefül sagt ja wohl eher "NEIN" und darauf würde zumindest ich hören.

Es ist unwahrscheinlich bis unmöglich, daß ein Gebrauchtwagen von 3 Jahren in irgendeiner Weise dem Wertverlust eines Neuwagens (60%) gegenübersteht. So viele Reparaturen kann man nicht haben.

Wenn du 400 € im Monat als Reserve hast und einen Kredit auf 5 Jahre mit 300 € monatlich abschließt kommst du schnell an deine finanziellen grenzen. Theoretisch hast du dann ja nur noch 100 € am Monatsende über,die für unvorhersehbare Sachen. Zb Waschmaschinen / Fernseher ect Dekeft herhalten müssen. Folglich wirst du dann gezwungen werden einen Konsuimkredit für eine Waschmaschine / Fernseher ect. aufzuhehmen.

 

Ich würde dir raten einen Jahreswagen bis max 16000 € abzüglich dein EK von 6000 € zu kaufen und auf max 4 Jahre a ca 220€ im Monat zu finanzieren.

Themenstarteram 16. März 2011 um 13:04

Zitat:

Original geschrieben von elwood123

Hmm,... also ganz grob überschlagen:

Wenn du noch einmal 1000€ für die HU investierst (die gilt in D ja glaub ich 2 Jahre, oder?) und dann 2 Jahre lang monatlich 400€ sparst, hast du 9600 beisammen. D.h. du hast in 2 Jahren ca. 15000€ für ein neues (gebrauchtes) Auto.

Das reicht für einen Wagen wie du ihn dir vorstellst mit einer viel kleineren Finanzierung für die du der Bank auch viel weniger Geld "schenken" musst.

LG, Elwood

Ich komme aus Österreich, hab aber der Einfachheithalber HU und nicht Pickerl geschrieben! ;-)

Ja, aber 2 Jahre mit dem Mazda kosten etwa 2000 Euro Reparaturen und neue Reifen (8 Stück...). Natürlich kostet es mich nicht soviel wie der Wertverlust eines Neuwagens.

@Pepperduster, selbstverständlich spare ich monatlich nicht nur auf einen Aktienfond, sondern auch auf ein Tagesgeldkonto für unvorhergesehenes! ;-)

Ein Konsumkredit kommt mir außer bei einem Auto nicht ins Haus. Dafür gibts dann das 13. und 14. Monatsgehalt, bzw. das Tagesgeldkonto.

Sehe es genau so, wie Danjelll und Pepperduster. Mit 9 bis 10T€ Kredit hast du 15-16T€ zur Verfügung. Das sollte für eine gute junge Gebrauchte reichen.

Wenn du noch etwas günstiger zuschlagen kannst, z.B. ~14T€ ist ein Laufzeit von 36Monate sogar drin. (~1 Jahr Laufzeit/2500€ Kredit)

Suchst du schon? Welche Marke(n) gefallen dir?

Themenstarteram 16. März 2011 um 13:14

Gefallen tut viel! Bezahlbar ist wenig! :D

Im Grunde sollte es ein sportlicher Kleinwagen bis maximal GOlfgröße sein. Also von Polo Gti, Mini Cooper S bis zu Golf Gti, Audi A3/S3. In dieser Klasse gibts eh auch in österreich einige interessante Angebote.

Einen guten Golf V Gti bekomm ich für etwa 15.000 Euro. Dafür ist der aber auch schon 5-6 Jahre alt.

Wenn du gute Erfahrungen mit Mazda hast, guck mal nach dem RX-8.

Die gehen so bei 10.000 los (allerdings in DE) und recht schicke Exemplare scheint's um die 15.000 zu geben.

Wenn's sonst ein bisschen schicker sein darf, ist der 3er Kompakt bzw. C Klasse 'Coupe' keine schlechte Wahl.

Die ganze GTI Geschichte find ich eher ein bisschen langweilig. Ist halt trotzdem ein Golf.

Themenstarteram 16. März 2011 um 13:21

Schönes Auto, gute Preise, aber der Schluckt bei den heutigen Benzinpreisen einfach zu viel.

3er / C-Klasse Coupe ist seeehr Ansprechend. Da findet man aber wenig gutes in Österreich...

GTI war eher ein Beispiel, ein 3er Coupe find ich um einiges hübscher!

Die gepimpten kleinen Karren schlucken alle 'zu viel', wenn man die Leistung abruft. (und kosten in Oesterreich trotz vergleichsweise kleinem Hubraum dank der vielen PS auch gut steuer?)

Ob das teuer wird oder nicht, kommt da vor allem auf die jaehrliche Fahrleistung an.

Ausserdem ist da immer die frage, wie pfleglich der Vorbesitzer damit umgegangen ist - die wenigsten kaufen sich so nen GTI, um damit gemuetlich mit 80 ueber die Landstrasse oder 120 ueber die Autobahn zu cruisen. Der kann also nach relativ wenigen jahren schon gut verbraucht sein.

In DE Kaufen ginge nicht? Hier ist der Markt halt um einiges groesser und es findet sich leichter was.

(witzig, das die Leute, die anscheinend ueber ihre finanzielle Lage gut informiert sind und auch anscheiend gut 'verfuegbares' Geld bei einem sicheren Job haben sich Gedanken um ne Finanzierung machen, wo andere einfach lospreschen und die naechstbeste Ballonfinanzierung unterschreiben :D )

Themenstarteram 16. März 2011 um 13:44

Ich glaub dass gar nicht so viele einfach "lospreschen". Aber ich hab auch schon mal eine dumme Finanzierung gemacht und werde das nie wieder machen ;-)

In DE kaufen ginge schon, sollte dann aber irgendwo in Bayern sein (wohne in Salzburg). Und zum Kaufpreis kann man nochmal etwa 10-15% dazurechnen. Die Nova muss nochmal abgeführt werden (etwa 7-10%) dazu noch das Überstellungskennzeichen, die Öst.Fahrzeugüberprüfung sowie den Öst.Typenschein... da muss der Preis schon sehr überzeugend sein das zu machen.

Was meinst du, wenn 3er dann ein 6-Zylinder Benziner? Fahrleistung pa: 15tkm. Wobei ich auch viel Stadt fahre. *mhm* Ein 320d Coupe wäre auch eine interessante Alternative.

Hallo!

Eine eierlegende Wollmilchsau wirst du bezüglich deiner Ansprüche nicht finden. Die sportlichen Kleinwagen in der 150-200 PS Klasse, ein S3 mit seinem Quattroantrieb liegt sogar nochmal darüber, verbraucht eben auch mehr Kraftstoff. Einige benötigen sogar Super plus Kraftstoff.

Im Gegenzug bieten dir diese Autos eben auch einiges an Fahrspaß.

Wenn du für Kraftstoff nicht viel Geld ausgeben möchtest, bliebe ein Diesel, oder eine Gasumrüstung.

Also erstmal checken, was dir denn am Wichtigsten ist.

Ich würde dir ansonsten eher zu einer normalen Motorisierung raten.

By the way, wenn das Auto höchstens 2-3 Jahre alt sein soll, und du Abstand nehmen möchtest von 5-6 Jahre alten Fahrzeugen, dann wird bei einem Golf GTI/Audi S3 ein Budget von 16000 Euro auf gar keinen Fall ausreichen.

Gruß

Daniel

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Beklemmendes Gefühl bei Finanzierung --> soll mans gleich lassen?