ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bei welcher Fahrweise ist die Rußbelastung für den Filter am geringsten ?

Bei welcher Fahrweise ist die Rußbelastung für den Filter am geringsten ?

Da ich einen gebrauchten Tiguan TDI fahre frage ich mich ob man durch eine ruhige Fahrweise, keine heftigen Beschleunigungen, gleichmäßiges Autobahntempo , die Rußbelastung ( und damit auch die Aschebelastung ) für den Rußpartikelfilter positiv beeinflussen kann ?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

 

Mir geht es um die Asche.

Je weniger Ruß , und damit Asche , mein Diesel produziert je länger kann ich mir den teuren Austausch des Filters schenken .

Die Asche kommt ja von den unbrennbaren mineralischen Bestandteilen vom Kraftstoff. Deren Menge ist also direkt abhängig von der Menge an Kraftstoff, die der Motor verbrennt. Also ist die Aschebeladung des Filters eben am Limit, wenn die entsprechende Menge Diesel durch den Motor gegangen ist. Daran kann man nichts ändern. Nur der Ruß an sich (Kohlenstoff) kann durch die Regeneration abgebrannt werden. Deswegen hilft auch das Ausbrennen bei Aschebeladung gar nichts.

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Dann nochmal zum mitschreiben: Man kann die Veraschung (im Gegensatz zur Verrußung) NICHT durch die Fahrweise beeinflussen, höchstens indem man den Dieselverbrauch reduziert.

Zitat:

@Spezialwidde schrieb am 11. September 2016 um 19:25:48 Uhr:

Dann nochmal zum mitschreiben: Man kann die Veraschung (im Gegensatz zur Verrußung) NICHT durch die Fahrweise beeinflussen, höchstens indem man den Dieselverbrauch reduziert.

Das ist unlogisch, je weniger Ruß ich produziere je weniger Asche habe ich dann letztendlich auch im Filter.

Was ist da dran unlogisch? Asche erzeugst du bei der Verbrennung des Kraftstoffes immer, das ist eben nicht zu vermeiden. Das sind unbrennbare Bestandteile, die der Kraftstoff immer enthält und die zwangsläufig veraschen. Die Rußbildung kann man vermeiden bzw den Ruß im Filter kann man verbrennen weil Kohlenstoff eben brennbar ist. Selbst wenn man eine ideale Verbrennung ohne Ruß hätte verstopft die Asche irgendwann den Filter.

Zitat:

@Mann19 schrieb am 11. September 2016 um 19:32:23 Uhr:

Zitat:

@Spezialwidde schrieb am 11. September 2016 um 19:25:48 Uhr:

Dann nochmal zum mitschreiben: Man kann die Veraschung (im Gegensatz zur Verrußung) NICHT durch die Fahrweise beeinflussen, höchstens indem man den Dieselverbrauch reduziert.

Das ist unlogisch, je weniger Ruß ich produziere je weniger Asche habe ich dann letztendlich auch im Filter.

nein, ist es nicht!

Es ist egal ob 1 Liter Diesel Rauch/Rußarm oder stark Rußend verbrannt wird. Entscheident ist die Menge an unbrennbaren Resten die im DPF verbleiben, und die ist abhängig von der verbrannten Dieselmenge.

Sollte stark Rußend verbrannt werden gibts halt öfter die sog. Regeneration, dabei wird der Ruß verbrannt und es bleiben wieder nur die unbrennbaren Reste zurück. Die sind Mengenproportional zur Dieselmenge, nicht zur Rußentwicklung.

Zitat:

@jupdida schrieb am 11. September 2016 um 19:43:23 Uhr:

Zitat:

@Mann19 schrieb am 11. September 2016 um 19:32:23 Uhr:

 

Das ist unlogisch, je weniger Ruß ich produziere je weniger Asche habe ich dann letztendlich auch im Filter.

nein, ist es nicht!

Es ist egal ob 1 Liter Diesel Rauch/Rußarm oder stark Rußend verbrannt wird. Entscheident ist die Menge an unbrennbaren Resten die im DPF verbleiben, und die ist abhängig von der verbrannten Dieselmenge.

Sollte stark Rußend verbrannt werden gibts halt öfter die sog. Regeneration, dabei wird der Ruß verbrannt und es bleiben wieder nur die unbrennbaren Reste zurück. Die sind Mengenproportional zur Dieselmenge, nicht zur Rußentwicklung.

Ist diese Weisheit von Dir oder kann das auch wissenschaftlich fundiert nachgelesen werden ?

@jupdida heißt das teilweise schon Asche aus dem Motor im DPF abgelagert wird, das wäre wiederum Logisch.

@Spezialwidde die Differenz wird gewogen ergo weg! Nicht nur Umgelagert nicht zu vermeiden bei ~25%.

Zitat:

 

@jupdida heißt das teilweise schon Asche aus dem Motor im DPF abgelagert wird, das wäre wiederum Logisch.

Genau das passiert.

Zitat:

@Super-TEC schrieb am 11. September 2016 um 18:32:28 Uhr:

Hi,

noch ein Nachtrag, wir raten unbedingt vom Beimischen, wie von ganz vielen hier empfohlen von 2 T-ÖL/Monza ab!

MfG

Super-TEC

Weil?

Asche in Verbindung mit Feuchtigkeit kann sehr hart werden und sehr schlecht zu entfernen.

Schon mal darüber nachgedacht, dass sich speziell im Winter auch im DPF Kondenswasser ablagert ?

Ja, wenn zu viel Kurzstrecke gefahren wird und vor allem extreme Kurzstrecke.

Aber die Leute die Diesel + Kurzstrecke fahren haben generell was falsch verstanden.

Die die nen Diesel kaufen weil sie Kilometer machen werden damit sicherlich absolut keine Probleme haben.

Zitat:

@Mann19 schrieb am 11. September 2016 um 19:48:33 Uhr:

 

 

Ist diese Weisheit von Dir oder kann das auch wissenschaftlich fundiert nachgelesen werden ?

kann jeder nachvollziehen der eine Verbrennungskette mit ihren zwischenschritten analysiert

Zitat:

@Mann19 schrieb am 11. September 2016 um 19:32:23 Uhr:

Das ist unlogisch, je weniger Ruß ich produziere je weniger Asche habe ich dann letztendlich auch im Filter.

Wenn Du weniger Ruß produzierst, bedeutet das, dass der Kraftstoff bereits im Motor und nicht erst im Filter besser verbrannt wird. Die Asche wird allerdings trotzdem durch den Filter gedrückt, eigentlich völlig logisch. Man sollte vielleicht noch erwähnen, dass Asche im Gegensatz zu Ruß (Kohlenstoff) nicht brennbar ist, offenbar ist Dir das nicht bewusst.

Zitat:

@CrankshaftRotator schrieb am 12. September 2016 um 01:18:02 Uhr:

Zitat:

@Mann19 schrieb am 11. September 2016 um 19:32:23 Uhr:

Das ist unlogisch, je weniger Ruß ich produziere je weniger Asche habe ich dann letztendlich auch im Filter.

Wenn Du weniger Ruß produzierst, bedeutet das, dass der Kraftstoff bereits im Motor und nicht erst im Filter besser verbrannt wird. Die Asche wird allerdings trotzdem durch den Filter gedrückt, eigentlich völlig logisch. Man sollte vielleicht noch erwähnen, dass Asche im Gegensatz zu Ruß (Kohlenstoff) nicht brennbar ist, offenbar ist Dir das nicht bewusst.

Der Diesel wird niemals im Filter verbrannt und Asche wird auch nicht durch den Filter gedrückt, sondern verbleibt nach dem Regenerationsprozess ( wird bei einer bestimmten Rußbelastung automatisch eingeleitet ) im Filter, daher muß der bei einer bestimmten Aschebeladung getauscht werden .

Es gibt Fahrer deren Filter müssen nach 150000km raus, andere schaffen sogar knapp 300000km mit einem Filter .

Zitat:

@Leon596 schrieb am 11. September 2016 um 20:25:02 Uhr:

Zitat:

@Super-TEC schrieb am 11. September 2016 um 18:32:28 Uhr:

Hi,

noch ein Nachtrag, wir raten unbedingt vom Beimischen, wie von ganz vielen hier empfohlen von 2 T-ÖL/Monza ab!

MfG

Super-TEC

Weil?

Hi,

weil wir ohne Panschen über einen langen Zeitraum keinerlei Probleme hatten und mit dem Panschen dann große Probleme ( Filterausbrennen und zum Schluss hin so gar kompletten Filterwechsel ). Seitdem kein Panschen mehr und auch keine Probleme mehr.

Die Asche bleibt immer im Filter zurück.

MfG

Super-TEC

Vielleicht war der Filter auch einfach am Ende seines Lebenszyklus gewesen?

Auf der anderen Seite gibt es halt auch Leute, die 200tkm panschen ohne Filterprobleme.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bei welcher Fahrweise ist die Rußbelastung für den Filter am geringsten ?