ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. baujahr oder km stand?

baujahr oder km stand?

Themenstarteram 5. September 2021 um 18:16

Hallo! Da ich mir ein Volvo kaufen möchte, will ich es wissen ob jüngerer baujahr mit mehr km am tacho bei Volvos mehr wichtiger ist oder eher das km stand trotz das älterer baujahr bessere wahl sein wird. S80 D4, 181 ps mit 110.000 km kann ich mir nicht leisten, jedoch ein anderer 4 jahre jünger selbe Motorisierung + mega vollausstattung mit 240.000km gibt es für 4000 günstiger. Bitte um rat. Danke.

Ähnliche Themen
32 Antworten

Pflegezustand und regelmäßige Wartung ist entscheidend.

Auch fällige große Wartungen (Zahnriemen etc) sollten nicht anstehen.

Und dann ist wichtig, wieviel Du noch "drauffahren" möchtest.

Themenstarteram 5. September 2021 um 20:29

Beide fzge sind Servicegepflegt und sehen Wunderschön aus wobei der jüngere mit dem 1/4 million kilometer schaut echt wie neu. Wartungen sind angeblich bei beiden durchgeführt. Ich will mit einem vom beiden Volvo eigentlich bis zum Grab verheiratet bleiben. Danke! ?

Zitat:

@Bilici79 schrieb am 5. September 2021 um 20:29:04 Uhr:

Beide fzge sind Servicegepflegt und sehen Wunderschön aus wobei der jüngere mit dem 1/4 million kilometer schaut echt wie neu. Wartungen sind angeblich bei beiden durchgeführt. Ich will mit einem vom beiden Volvo eigentlich bis zum Grab verheiratet bleiben. Danke! ?

Theoretisch kannst Du jedes Auto endlos fahren, alles eine Frage der Kosten, die man bereit ist ins Auto zu stecken.

 

Du musst bei der Laufleistung davon ausgehen, dass Reparaturen auf Dich zukommen. In welchem Umfang das sein wird, kann Dir niemand sagen.

Themenstarteram 5. September 2021 um 22:24

Ja, niemand. Damals als ich noch den 5 jahre alten 307SW fuhr und zweimal hinterenander ZR+WP wechseln musste. Folgenden 2 monaten der Feder, LMM, Zylinder, Starter kaputt ging sagte mir auch keiner vorher. Ist ne reine Glückssache. Danke bro!

Falls Du an den Wiederverkauf denkst:

Vermutlich wird sich ein Auto mit moderaten km, das zwei Jahre älter ist einfacher / besser wieder verkaufen lassen, als ein jüngeres mit dafür 375.000 km.

Themenstarteram 6. September 2021 um 8:34

Hast auch recht. Möchte gern lieber ein Volvo Neuwagen, aber jedoch ist es momentan nicht möglich. Leider versucht man mit sowas (ungern). Danke für den Kommentar.

Bei aller Liebe zu einem Auto, aber eines mit 240.000km ggü. einem mit 110.000km und dann 4000€ sparen? Ne, sorry. No Deal. Auch wenn die Wartungshistorie einwandfrei ist, Verschleiss ist dennoch vorhanden und Autos werden nunman für etwa 250.000km ausgelegt. Damit sind kostspielige Instandhaltungsarbeiten quasi vorprogrammiert.

Nicht falsch verstehen, der Wagen mit 110.000km kann wiederum ein Kurzstreckenfahrzeug sein, was auch nicht unbedingt sonderlich prickelnd ist, aber da hat man die Designlebensdauer bei weitem noch nicht erreicht.

Grüße,

Zeph

Von welchen Baujahren ist hier die Rede?

Wenn es beide D4 181PS sind dann Ende 2013 bis Mitte 2016.

Der Mythos, dass Volvos unkaputtbar seien, ist eben leider nur ein Mythos.

Wahrscheinlich ist es eben dieser Wille diesen Mythos zu glauben, der Volvofahrer über jeden Defekt hinweg sehen lässt (weil ist ja ansonsten unkaputtbar) und im Kopf einen Unterschied bei den gleichen Defekten zwischen einem 307sw und einem beliebigen Volvo entstehen lässt.

 

Daher ist der mit 110.000km höchstwahrscheinlich das bessere Fahrzeug, weil das doppelte der Laufleistung selbstverständlich auch einem Volvo etwas ausmacht.

 

Zitat:

@Bamako schrieb am 6. September 2021 um 13:39:44 Uhr:

Der Mythos, dass Volvos unkaputtbar seien, ist eben leider nur ein Mythos.

Wahrscheinlich ist es eben dieser Wille diesen Mythos zu glauben, der Volvofahrer über jeden Defekt hinweg sehen lässt (weil ist ja ansonsten unkaputtbar) und im Kopf einen Unterschied bei den gleichen Defekten zwischen einem 307sw und einem beliebigen Volvo entstehen lässt.

Daher ist der mit 110.000km höchstwahrscheinlich das bessere Fahrzeug, weil das doppelte der Laufleistung selbstverständlich auch einem Volvo etwas ausmacht.

Sorry dass ich dem glitzernden Schwedeneinhorn den Glitzer aus der Mähne zupfen muss.

Irgendwie, hast du eine seltsame Ansicht.

Das ist in etwa dasselbe, als würde man sich auf das gute Wetter im nächsten Türkei-Urlaub freuen und dann kommst der erste: "Dort muss kein gutes Wetter sein. Vor 4 Jahren waren wir auch dort und es hat auch ein paar tage geregnet!"

Aus eigener Erfahrung (Volvo V70 II Benziner), kann ich bestätigen das entsprechende Volvo´s äußerst robust konzipiert und hochwertig verarbeitet sind.

Obwohl unser bei meiner Frau unter widrigsten Bedingungen (täglich ca. 5-10 KM; 3-5 x an & aus) läuft, erweist er sich bei mittlerweile knappen 250.000 KM als treuer Begleiter.

Hat schon seinen Grund, warum Volvo´s mit horrenden Kilometerständen teilweise sehr hoch gehandelt werden, während Franzosen halb so viel auf dem Tacho haben, weniger Jahre auf dem Buckel und nur die Hälfte kosten.

An den TE: Ich würde die Kaufentscheidung in absoluter Abhängigkeit von der Dokumentation (Wartungshistorie) und Erhaltungszustand setzen. Ein Fahrzeug mit über 200TKM, kann in den letzten Jahren eventuell bereits Reparaturen erhalten haben, welche bei dem anderen in den nächsten Jahren unabhängig der Laufleistung noch bevorstehen.

Bei einer sauberen Dokumentation, kann man für die Zukunft das Reparaturpotenzial viel besser abschätzen und bei entsprechendem Zustand, den Kilometerstand außer Acht lassen.

gibt es links zu den beiden Angeboten so daß man sich ein Bild machen kann?

Zitat:

 

Aus eigener Erfahrung (Volvo V70 II Benziner), kann ich bestätigen das entsprechende Volvo´s äußerst robust konzipiert und hochwertig verarbeitet sind.

Das sind sie in der Regel. Wunderautos die 500tkm und mehr ohne Mucken abspulen sind sie aber trotzdem nicht - der Ruf kommt, genau wie bei älteren Mercedes, eher daher, dass sie eher mal noch repariert werden als vergleichbare andere Modelle. Und das ist ne selbsterfüllende Prophezeiung, guter Ruf bedingt gute Pflege bedingt guten Ruf. Aber das würde natürlich nicht funktionieren wenn die Karren nicht auch wirklich halbwegs solide wären.

Nicht falsch verstehn, ich bin selber n großer Volvo-Fan... aber hexen können auch die nicht, und auch bei denen gibts ne Auslegungslebensdauer und einen Rotstift.

Zitat:

@msi_87 schrieb am 6. September 2021 um 14:18:26 Uhr:

Zitat:

 

Aus eigener Erfahrung (Volvo V70 II Benziner), kann ich bestätigen das entsprechende Volvo´s äußerst robust konzipiert und hochwertig verarbeitet sind.

Das sind sie in der Regel. Wunderautos die 500tkm und mehr ohne Mucken abspulen sind sie aber trotzdem nicht - der Ruf kommt, genau wie bei älteren Mercedes, eher daher, dass sie eher mal noch repariert werden als vergleichbare andere Modelle. Und das ist ne selbsterfüllende Prophezeiung, guter Ruf bedingt gute Pflege bedingt guten Ruf. Aber das würde natürlich nicht funktionieren wenn die Karren nicht auch wirklich halbwegs solide wären.

Nicht falsch verstehn, ich bin selber n großer Volvo-Fan... aber hexen können auch die nicht, und auch bei denen gibts ne Auslegungslebensdauer und einen Rotstift.

Daher, mein Kommentar auf den Post "Mythos Unkaputtbar".

Wenn man es wörtlich nimmt, wie realistisch ist "unkaputtbar"?

Du hast es auf den Punkt getroffen: Eine solide Basis ist die Grundlage und entsprechende Pflege sowieso.

Aber es gibt auch zig Modelle, wo das alles nichts nützt (Steuerkette, Elektronikprobleme, frühzeitiger Rost, usw.). Davon, hört man bei Volvo (in der Regel) nichts und daher bin ich der Meinung, dass dieser Hersteller nicht umsonst als "besonders zuverlässig gilt".

Als die Geschichte damals mit Ford kam, war Volvo´s Ruf innerhalb von 2-3 Jahren dermaßen demoliert, dass man ganz schnell die richtigen Schlüsse ziehen musste.

Deswegen, kommt der "Ruf" aus meiner Sicht niemals von ungefähr aber ist natürlich nicht gleichbedeutend mit einem Fakt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. baujahr oder km stand?