ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Batterieerhaltungsgerät

Batterieerhaltungsgerät

Themenstarteram 8. September 2015 um 21:48

Habe mir das BMW 5.0 A Battery Charger

A u t o Batterie Ladegerät gekauft.

Frage kann ich es auch zum laden/erhalten für die Motorradbatterie meiner R850R Bj 96 mit ABS nutzen?

Die Motorrad Batterie hat sich durch falsches laden von mir mit einem alten Ladegerät (zuviel Ampere) verabschiedet .

Ok , war jetzt auch schon mindestens schon 3 Jahre alt. Wie lange Sie der Vorbesitzer hatte weiß ich nicht.

Welche Batterie Blei/Gel/AGM soll ich nehmen, die dann auch für das o.g Ladegerät passt.

53 Antworten

BMW 5.0 A Ladegerät?

Hab ich grad mal gegoogelt... sieht ganz verdächtig nach C-Tek aus.

Kannst Du für ne Bleibatterie auf jeden Fall nehmen, egal ob Motorrad, Auto oder Rasenmähertraktor... solange sie 12V haben. ;)

Ich kann WorlEater666 nur zustimmen.

Das Gerät ist von C-Tek und kann bedenkenlos auch für die R850R verwendet werden.

Ein 5 Ampere Ladegerät ist für eine Motorradbatterie viel zu stark.

Als Erhaltungsladegerät sowieso.

Für meine Motorradbatterie benutze ich dieses von Fritec mit 1 Ampere und früher habe ich eins von Fritec mit 0,5 A benutzt.

wenn es sich um das CTEK-5A-Ladegerät handelt, hat es ohnehin eine zusätzliche 0,8A Stufe und somit in jedem Fall geeignet. Bei der Erhaltungsladung spielt die Nennstromstärke eines Ladegerätes keine ernsthafte Rolle.

5A Ladestrom schaden einer Motorrad-Batterie auch nicht, denn über die LiMa wird sie, wenn sie entsprechend entladen war, definitiv mit mehr Strom geladen.

Kaputt geht die Batterie in der Regel durch alte Ladegeräte, die keine geregelte Spannung haben (von einer IUoU-Kennlinie mal ganz zu schweigen) und durch zu seltenes Laden

Im Prinzip ist daher das CTEK-5A schon sehr gut geeignet, da es sowohl für Auto-Starterbatterien, als auch für recht kleine 12V-Batterien geeignet ist und somit meist eine sinnvollere Investition ist, als ein spezielles kleines Motorradladegerät.

Die üblichen 20€ Aldi/Lidl-Ladegeräte mit einem Nennstrom von 3,8A (der auch verringert werden kann) sind genau so gut geeignet.

Für BMW-Can-Bus-Motorräder sind die genannten Ladegeräte alle nicht geeignet, solange über die Bordsteckdose geladen werden soll.

Zitat:

@navec schrieb am 9. September 2015 um 17:08:39 Uhr:

Für BMW-Can-Bus-Motorräder sind die genannten Ladegeräte alle nicht geeignet, solange über die Bordsteckdose geladen werden soll.

Die 850R von 1996 hat allerdings noch keinen CAN Bus. Wenn da an der Verkabelung alles serienmäßig ist, dann müsste die an der Verkleidung des Anlassers eine Kfz-Bordsteckdose haben, an der man das Ladegerät anschließen kann. Einen passenden Anschlusstecker gibt's bei Markengeräten im Zubehör, sonst muss man selbst basteln.

@Themenstarter: Es tut Motorradbatterien generell nicht gut, wenn sie permanent an einem Batterie-Erhaltungsladegerät hängen. Deshalb sollte man Motorradbatterien im Winter nicht andauernd laden, sondern höchstens alle sechs Wochen einmal. Die 850R hat - wenn sie keine Diebstahlwarnanlage hat - im Stand einen Stromverbrauch nahe null. Höchstens die Borduhr zieht etwas Strom. Wenn einen das stört, kann man vor der Winterpause die Sicherung ziehen, die dafür zuständig ist. Wenn die Batterie gut beieinander ist, der Anlasser nicht hinüber und das Mopped allgemein in gutem Zustand, dann sollte die Batterie auch ohne Nachladen die Winterpause überstehen.

@blauschnurri

Ich geh sogar noch weiter. Eine voll geladene Batterie übersteht den Winter ohne jegliches laden sehr gut.

Bedingung: keinerlei Verbraucher.

Dies bedeutet bei dir: Am besten abklemmen.

Da bei meinem Motorrad kein Verbraucher dran ist, brauch ich das nicht.

Hab meine Batterie seit September 2006 drin.

Bevor ich sie Ende Oktober abstelle wird ne schöne Runde gefahren und in der "stromlosen" Garage meines Bruders abgestellt.

Im April kommt sie raus und wird gestartet.

Diese Erhaltungsladungsthematik ist nach meiner Meinung nur ein Werbegag um die Geräte fleisig mit viel Gewinn zu verkaufen. Wahrscheinlich noch von den Energieriesen gesponsort!

Unsere Motorräder kennen überwintern im Prinzip nicht,wir fahren,vorrausgesetzt trockene Strassen,selbst bei 3 Grad plus,da werden die Batterien im Motorrad,während der Fahrt geladen...

Die letzte Fahrt war 2014 am 25.12 und die erste wieder am 13.1.15,naja,die drei Wochen dürfte auch jede Batterie ohne tiefentladung überstehen.

Ich verstehe das ganze Überwinterungsgedöns garnicht,wann hatten wir mal einen Winter mit drei Monaten Schnee wo man wirklich nicht fahren konnte ???

Und selbst wenn ich längere Zeit nicht fahren würde,wäre für mich auch der beste Weg die Batterie einfach abzuklemmen.

Es gibt verschiedene Gründe im Winter nicht zu fahren. Den meisten ist es schlichtweg zu kalt.

Und dann ist da ja noch das Streusalz.

Abgesehen davon kommt es ja auch auf die Region an, in Deutschland ist ja nicht immer überall das gleiche Wetter.

Wir hatten dieses Jahr auch unserer erste Tour in der 2. KW.

Zitat:

@taunusheini schrieb am 10. September 2015 um 09:11:02 Uhr:

Unsere Motorräder kennen überwintern im Prinzip nicht,wir fahren,vorrausgesetzt trockene Strassen,selbst bei 3 Grad plus,da werden die Batterien im Motorrad,während der Fahrt geladen...

Die letzte Fahrt war 2014 am 25.12 und die erste wieder am 13.1.15,naja,die drei Wochen dürfte auch jede Batterie ohne tiefentladung überstehen.

Ich verstehe das ganze Überwinterungsgedöns garnicht,wann hatten wir mal einen Winter mit drei Monaten Schnee wo man wirklich nicht fahren konnte ???

Und selbst wenn ich längere Zeit nicht fahren würde,wäre für mich auch der beste Weg die Batterie einfach abzuklemmen.

Hm, was willst du jetzt hören? "Du bist aber ein Harter!" oder "Deine Armut kotzt mich an - ich kann mir ein Auto leisten."

Ich fahre jetzt seit gut neun Jahren Motorrad, die ersten paar Jahre auch im Winter. Seit einiger Zeit tue ich mir das nicht mehr an. Im November kommt der Bock in die Garage unter eine Plane, und im März geht es wieder los. Dank Ganzjahreskennzeichen kann ich immer noch, wenn sich die Gelegenheit ergibt, eine Runde bei gutem Wetter fahren, aber so geil aufs Fahren bin ich inzwischen auch nicht mehr, dass ich im Winter alles liegen und stehen lasse, nur weil es mal über 5 Grad hat.

Und eigentlich ist bei mir das Überwintern auch kein großes Gedöns. Die Maschine wird sauber gemacht und vollgetankt, das war's. Ich habe mir jetzt einen Jumpstart-Akku gekauft, mit dem ich auch Handys und Notebooks laden kann. Diesen Winter werde ich einfach gar nix in Sachen Batterie unternehmen. Entweder sie springt im Frühjahr von alleine an, oder ich helfe nach.

ich könnte im Winter nur uneingeschränkt fahren, wenn es für mein Motorrad (F800ST) von BMW freigegebene Winterreifen gäbe...

Zitat:

@sampleman:

Es tut Motorradbatterien generell nicht gut, wenn sie permanent an einem Batterie-Erhaltungsladegerät hängen.

da kommt es sehr auf die Art der Erhaltungsladung des Ladegerätes an. Wenn man ein gutes Ladegerät hat, ist es für die Batterie in jedem Fall besser, das angeschlossen zu lassen, als 4-5 Monate ohne zusätzliche Ladung auskommen zu müssen.

Die Selbstentladung einer Batterie existiert nun mal und je tiefer eine Batterie dadurch entladen ist, desto schneller kommt es zu grob kristalliner Sulfatierung, welche die nutzbare Kapazität und die Startleistung definitiv verringert.

(zum Start im Frühjahr reicht es meist trotzdem)

Im letzten Monat der Winterpause ist eine Batterie bereits deutlich teilentladen und 4 Wochen im teilentladenen Zustand "herum zu stehen" ist nun mal keineswegs positiv für eine Bleibatterie.

Ein AGM/Gel kann das zwar i.d.R. besser ab, als eine Batterie mit ungebundener Säure, aber im Prinzip ändert das nichts: Die Lebensdauer wird verkürzt.

Zumindest sollte man jede Batterie alle 1-2Monate mal vollständig nachladen.

Den TKC70 gibt es bestimmt auch in "Deiner" Größe... :p

Zitat:

@sampleman schrieb am 10. September 2015 um 09:25:30 Uhr:

 

Hm, was willst du jetzt hören? "Du bist aber ein Harter!" oder "Deine Armut kotzt mich an - ich kann mir ein Auto leisten."

Absolut unnötig sowas zu schreiben...solche Sprüche könntest Du dir sparen,ich glaube nicht das die jemand hier lesen will !

Natürlich ist es jedermanns Sache,wenns zu kalt ist dann nicht,vielleicht ist es ja in meiner Region,der Pfalz, einfach zu warm im Winter... :D

Zitat:

@taunusheini schrieb am 10. September 2015 um 12:12:40 Uhr:

Absolut unnötig sowas zu schreiben...solche Sprüche könntest Du dir sparen,ich glaube nicht das die jemand hier lesen will !

Exakt das wollte ich dir auch gerade sagen,-)

 

@WorldEater666:

Zitat:

Den TKC70 gibt es bestimmt auch in "Deiner" Größe...

...hat der denn die Schneeflocke auf der Flanke oder zumindest die M&S-Kennung?

in "meiner" Größe gibt es den, so wie ich das sehe, nicht und daher wird dann für mein Motorrad von BMW auch kaum freigegeben sein.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Batterieerhaltungsgerät