ForumDacia
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Dacia
  5. Batterie wechsel noch nicht nötig gewesen ?

Batterie wechsel noch nicht nötig gewesen ?

Dacia Sandero 1 (BS0)
Themenstarteram 25. Mai 2020 um 9:37

Hallo Leute,

ich brauche mal euren fachkundigen Rat. Ich habe bei meinem Dacia Sandero 1.2 16V (Baujahr2010) bei ATU ÖL und Bremsflüssigkeit wechseln lassen. Die riefen mich dann an und sagten mir meine Batterie hätte nur noch eine Leistung von 79% und ich solle die doch am Besten gleich mitwechseln lassen, sie würden den Wechsel empfehlen. Da ich leider so gar keine Ahnung von Autos habe, habe ich dem einfach zugestimmt.

Das Auto startete aber noch ganz normal und ich hatte bis jetzt gar keine Probleme mit der Batterie. (Wobei ich das Auto auch erst seit einem Monat habe)

Ich hatte vorher eine 640A und 60Ah Batterie drin. Der Test ergab folgendes:

Spannung 12 96V

Startleistung 79%

640A EN <0°C

Ladezustand 100%

Nun haben die auch nicht wie versprochen die gleiche Batteriegröße eingebaut, sondern eine mit 54AH 530A.

Mein Vater denkt die Batterie hätte für den Dacia noch völlig ausgereicht. Was meint Ihr ? Und sollte ich bei ATU nicht den Einbau eine gleichgroßen Batterie fordern, wie versprochen war. Den ist die Leistung der Batterie nicht schlechter?

 

Danke schon mal für euren Rat und liebe Grüße

Lauri

Beste Antwort im Thema

Atu verbaut immer zu viel ein ohne dass es gerechtfertigt wäre. Natürlich werden sie einen Austausch empfehlen.

Eine Batterie in Funktion muss nicht ausgebaut werden. Kommende Monate sind Sommermonate. Auch im Hinblick auf Winter Ausrede können sie nicht kommen.

Es geht ebenso um die Umwelt.

Man kann darauf hinweisen dass man die Batterie beobachten soll. Aber es so hinzustellen dass die Welt untergeht oder Panik macht. Tz tz.

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Bei mir persönlich gilt die Devise: If Batterie = Tot. Then= Wechsel, Else= Nix Anfassen :-)

Lieber bleibe ich einmal liegen, bevor ich die Batterie auf Verdacht wechsle :-)

Wenn schon Tausch, dann schon dieselbe Kaliber und nix kleineres als das was drinnen war :-)

Hallo Lauri ,

die Frage ist , wie lange war die alte Batterie (genauer gesagt Akku)

schon in Deinem Sandero.

Die Lebensdauer der gewöhnlichen Bleiakkus ist sehr unterschiedlich ,

hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Wenn Du Pech hast , ist der Akku nach 2 Jahren hinüber , er kann

durchaus auch 5-6 Jahre halten.

Grundsätzlich denke ich war der Austausch zu einem neuen Akku

nicht verkehrt , da bist Du die nächsten Jahre auf der sicheren Seite.

Ansonsten sollte man schon immer die gleiche Batteriegröße einbauen ,

aber ich denke , die etwas "schwächere" Batterie wird auch klaglos ihre

Dienste tun.

Aber natürlich könntest Du bei ATU nachfragen , warum sie diesen Akku

eingebaut haben , frage dann aber auch nach dem Preis , dieser wird

vermutlich bei der stärkeren Batterie auch höher sein und dann würde

ich es bei der jetzigen belassen.

Reinhard

Mir wurde bei der Wartung (Kia-Werkstatt) meines Kia Rio im April 2019 auch empfohlen die Batterie zu wechseln. Habe ich dann aber nicht gemacht. Im Winter 2019/2020 (Ende Dezember) habe ich dann aber gemerkt dass sie schwach wird und habe sie dann im Januar wechseln lassen. Die haben dann aber eine größere stärkere Batterie eingebaut.

Die alte Batterie war 7 Jahre im Fahrzeug.

Eigentlich ist es nicht üblich einen Rückschritt zu machen und eine kleinere Batterie als die ursprünglich ab Werk verbaute einzubauen. Umgekehrt ist es kein Fehler, wenn der Einbauplatz groß genug ist wegen der dann auch von den Maßen größeren Batterie.

Meine Vertragswerkstatt (und auch zugleich die meines Vertrauens)

prüft 2 x im Jahr auch die Batterie (beim Kundendienst und beim

"Wintercheck" den ich für € 19,90 immer im Herbst machen lassen).

Wenn die dann der Meinung sind , die Batterie schwächelt , lasse

ich sie eben auswechseln. Wir reden hier ja letztlich über keinen

Riesenbetrag , kostet je nach Größe zwischen € 120,- bis 150,-

Da gehe ich nicht das Risiko ein , ungeplant (und meistens noch im

ungünstigsten Moment) irgendwo liegen zu bleiben.

Noch ein Wort zur "Batteriestärke":

Zwei Werte sind wichtig: Die Spannung (die im Regelfall bei den

meisten Fahrzeugen 12 V beträgt) und die Kapazität bzw. etwas

laienhaft ausgedrückt die max. mögliche Leistungsspeichermenge

ausgedrückt in Ah ( = Amperestunden).

Ein Bleiakku mit 45 Ah kann 45 Stunden lang 1 Ampere abgeben ,

einer mit 65 Ah dann 65 Stunden lang 1 Ampere.

Das hat also nicht unmittelbar mit "Stärke" zu tun , sondern mit

der Ladekapazit.

Fahre ich nur ständig Kurzstrecken und starte z.B 8-10 x oder noch öfter

am Tag den Motor , wird die kleinere Batterie eventl. öfter an die

Grenze kommen . bei normalem bzw. gemischten Betrieb wird ja

sobald der Motor läuft der Akku sofort über die Lichtmaschine

nachgeladen.

Im Regelfall fällt es dann kaum auf , ob der Akku 45 Ah oder

65 Ah hat.

Reinhard

Ich sag: klassische ATU Opfer. Leider. Ich find diesen wechsel nicht nötig

Hin und gleiche mit den Ampere einbauen lassen

Tja , wie immer kann man verschiedenster Meinung sein.

Hätte ATU die alte Batterie drin gelassen und der Wagen wäre

kurz darauf liegen geblieben , hätte es geheissen , warum

haben die das nicht erkannt.

Bauen sie vorsichtshalber eine neue ein , ist"s auch nicht recht.

Wie schon gesagt , ich fahre (und das schon immer) in die

(Dacia) Vertragswerkstatt , wo ich auch den Wagen gekauft habe

und dort werde ich immer zufriedenstellend bedient.

Die wollen mich ja schliesslich noch länger als Kunden (und

Autokäufer) behalten.

Reinhard

Atu verbaut immer zu viel ein ohne dass es gerechtfertigt wäre. Natürlich werden sie einen Austausch empfehlen.

Eine Batterie in Funktion muss nicht ausgebaut werden. Kommende Monate sind Sommermonate. Auch im Hinblick auf Winter Ausrede können sie nicht kommen.

Es geht ebenso um die Umwelt.

Man kann darauf hinweisen dass man die Batterie beobachten soll. Aber es so hinzustellen dass die Welt untergeht oder Panik macht. Tz tz.

Hallo salihbey .

mit Verlaub , aber ich meine , Du hast schon etwas merkwürdige Ansichten.

1.Wenn ATU immer zu viel einbaut , warum geht man dann überhaupt dort

hin? Wie schon gesagt , warum fährt man nicht schlicht und einfach in

die Vertragswerkstatt seines Vertrauens?

2. Eine Batterie und viele andere Teile und Produkte auch funktionieren halt

solange , bis sie kaputt sind (alte Binsenweisheit) "gestern hatte die Lampe

noch gebrannt , heute ist sie plötzlich kaputt" ........... :-)

Was bringt es , wenn ich so lange warte , bis ich irgendwo liegenbleibe?

Sicher geht davon die Welt nicht unter , aber unnötiger Ärger , eventl.

auch Mehrkosten entstehen dann allemal.

Wir reden hier ja auch nicht von einem teuren Aggregat (z.B. Getriebe o.ä.)

sondern von einem Teil von € 100,- bis € 150,- was man in der Regel alle

3-5 Jahre ersetzen muss.

Autofahren kostet nun mal und mir scheint , Du bist nicht unbedingt auf

das Auto angewiesen , sonst würdest Du es nicht darauf ankommen lassen

bis das Ding irgendwo stehenbleibt,

Und wer so auf die Umwelt bedacht ist sollte vielleicht grundsätzlich mehr

mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad fahren.

Sorry , aber das ist halt meine unverblümte Meinung!

Reinhard

Themenstarteram 25. Mai 2020 um 21:15

Die Batterie ist vom wohl Vorbesitzer der hatten den Wagen 5 Jahre..aber ich weiß nicht wann die gewechselt wurde also wahrscheinlich 2-5 Jahre. Ich bin zu ATU gegangen, weil dort Ölwechsel und Bremsflüssigkeitswechsel günstiger waren, als bei der Dacia Werkstatt. Und für mich sind 100 oder 130€ gerade schon viel, da ich als Student kein hohes Einkommen habe. Die haben mich bei der Werkstatt abgespeist mit dem Satz die kleinere Batterie reicht ja auch für das Auto.

Ist ja auch okay, aber wenn sie mir vorher versichert haben, das Sie die selbe Leistung einbauen, erwarte ich auch dieselbe Leistung.

Und auf dem Ladeschein stand übrigens bei der Spannung 12,96 V das hatte ich falsch abgelesen.

Aber Danke erst mal an alle für euer Feedback

Monsieur Reinhard nun mein Beitrag zu Ihren Beitrag und Nachtrag zu dem Thema.

Ich habe keine merkwürdige Ansichten.

Das was Sie so ünverblümt meinen und ist total irrelevant zu der Fragestellung der Themenersteller/in. Thema verfehlt würde ich sagen, da es hier nicht um mich geht. :-)

 

Bitte nichts unterstellen ohne dass Sie mich kennen.

Hier wurden nach Ideen und Meinungen gefragt, und ich teile sie hier.

Sie müssten nicht den Richter und den Anwalt von irgendwas spielen und über Leute urteilen.

Ich fahre aber auch ganz sicher nicht zum ATU. Verzichte dankend.

Akku ist ein Teil, welches nicht vorbeugend gewechselt werden muss.

Wird ersetzt wenn das Ding durchgebrannt ist.

In Deutschland oder Kern Europa liegen zu bleiben ist kein Drama.

Man geht in den nächsten Laden und beschafft sich einen neuen.

Wenn nicht, wird es immer einen Automibilclub geben, der bereit ist einen

neuen zu verkaufen und diese zu verbauen. Wartezeit= max eine Stunde.

 

Was ich vorbeugend tausche ist ein Zahnriemen, ja da dieser einen fatalen Schaden verursacht.

Oder Bremsanlagen Sachen, oder oder oder.

Oder eben andere wichtige Komponente was mir nicht einfällt.

Nicht bei jedem sitzt das Geld mal so locker flockig, wie mancher hier alles so selbstverständich annimmt.

Bei manchen tut das richtig weg, wenn plötzlich 130 Euros oder sowas mal draufgepackt wird.

 

Gruß

 

Salih :-)

Welche Defekte gibt es an einer Batterie?

Sie baut ab...

das merke ich immer Sommer kaum, jedoch im Winter merke ich das der Anlasser nicht mehr richtig durchdreht.

Kurzstrecken und viele Verbraucher helfen da noch dabei.

Sie stirbt den plötzlichen Heldentot.

Das kann jederzeit passieren. Wenn man sich die Ausfallverteilung / Badewannenkurve von Bauelemeten ansieht, dann ist die Wahrscheinlichkeit eines Defektes öfters bei Neuteilen, minimiert sich dann und erhöht sich wieder im Alter.

Ich tausche meine Batterie wenn ich es merke. Naja, mit dem fahrenden Computer den ich jetzt habe erfahre ich das rechtzeitig.

Unser SLK hat letzte Woche den italienischen Start in den Sommer hingelegt:

Sieeeeeesieeeeeeeesieeeeeeeeno

Batterie kaputt, obwohl ich sie über den Winter immer wieder mit dem Erhaltungsladegerät gepflegt habe.

Hallo zusammen ,

mein letzter Kommentar zu diesem Thema:

Ich beende das seichte Geplänkel jetzt darüber , eine schwache

oder defekte (oder doch noch nicht ganz defekte ...... ?) Batterie ,

korrekter Bleiakku , zu ersetzen oder nicht.

Es gibt weiss Gott wichtigeres im (Auto)Leben ..............

Das ist mir jetzt einfach zu läppisch ......................

Und noch am Rande: Ein Bleiakku "brennt nicht durch" aber was solls.

Reinhard

Monsieur Reinhard.

Nicht jedes Wort welches man vom gegenüber hört, sollte auf die Goldwaage gelegt werden.

Diverse Aussagen, wie eine durchgebrannte Batterie würde ich bitten, als ein Idiom zu betrachten.

Und wenn das alles zu seichtes Geplänkel ist, und nicht vergessen, hier ist ein Forum für Ideen und auch mal seichte Geplänkel und auch mal Schäkern und und und, sollten Sie sich vielleicht einen Forum suchen wo man tiefsinnige Gedanken hat und "Sinn des Lebens erforschen" o. ä. Forum gehen.

Zuerst versuchen einen Abzuurteilen (ohne Recht und Befugnis oder Anforderung), wo man selber nur seichtes von sich gibt, sollte man den Fehler vielleicht bei sich selber suchen, wobe ich weiss, dass es den meisten zu schwer fällt Fehler in den eigenen Reihen zu finden.

Ich verbleibe

mit der Ihnen zustehenden Respekt :-)

Salih M.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Dacia
  5. Batterie wechsel noch nicht nötig gewesen ?