ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. Batterie Ladestand messen

Batterie Ladestand messen

BMW 4er F33 (Cabrio)
Themenstarteram 2. Mai 2020 um 20:56

Hallo Leute,

mal wieder eine eher dumme Frage, aber ich bin (mit Wohnort Italien) mitten in der Corona-Ausgangssperre und das bringt das Problem mit sich, dass die Batterie am Auto ständig fast leer ist, weil die Alarmanlage Strom zieht und das Auto ganze Wochen am Stück nicht bewegt wird und wenn dann fahre ich gerade mal 1km zum Supermarkt.

Bis jetzt habe ich es immer noch geschafft, dass das Auto angesprungen ist und wenn dann die Warnung angezeigt wurde, dass die Batterie fast leer ist, bin ich halt so lange um den Block gefahren, bis die Warnung nicht mehr kam, aber da bleibt halt immer diese Ungewissheit, wie voll die Batterie denn nun ist und wie lange ich das Auto stehen lassen kann ohne Gefahr zu laufen, dass es nicht mehr anspringt.

Bei Amazon gibt es ja diese Batterie-Tester, sowas z.B.

https://www.amazon.de/.../B07Q6NBXQG

die tun nichts weiter als die Leerlauf-Spannung der Batterie anzuzeigen, was im Prinzip sogar völlig reicht, weil diese Spannung zwar wenig über die Kapazität und Lebenserwartung der Batterie sagt, aber sehr wohl aussagt, wie voll die Batterie ist, im Prinzip macht doch die Warnung vom Bordcomputer auch nichts Anderes.

Nur ist es halt extrem umständlich jedes Mal die Motorhaube öffnen zu müssen um das zu messen.

Darum die Frage: Kann man den Bordcomputer dazu bringen den Messwert anzuzeigen auf dem die Warnung basiert und wenn nein, gibt es ein Zubehör-Teil von BMW was man einbauen (lassen) kann um diese Anzeige zu bekommen?

Ähnliche Themen
22 Antworten

habe auch den Spannungsmesser für den Zigarettenanzünder an meinem F33 ab und zu und funzt problemlos; als Tipp

Themenstarteram 4. Mai 2020 um 8:14

Danke dir, hab mir schon einen bestellt.

Bleibt abzuwarten wie Amazon mit der Lieferung klar kommt, während Italien im Lockdown ist.

Themenstarteram 11. Juni 2020 um 16:20

Nu hole ich das Thema nochmal hoch, denn nachdem ich das Ganze jetzt ca. 1 Monat beobachtet habe, hätte ich da eine Zusatzfrage.

Der Corona-Lockdown ist ja in Italien aufgehoben und klar habe ich ein paar schöne Tage letzte Woche für ein paar nette Ausflüge genutzt.

Dabei stelle ich jetzt fest, dass auch nach 100km am Stück die Batterie (am Zigarettenanzünder gemessen) "nur" auf 12,3 Volt kommt und wenn ich das Auto dann nur 10 Minuten abstelle, fällt sie auf 11,8 Volt, wo sie dann allerdings auch bei aktiver Alarmanlage mehrere Tage stehen bleibt auch wenn ich das Auto nicht benutze.

Mit so ca. 0,2 Volt Messtoleranz bei diesem windigen Zigarettenanzünder-Messgerät könnte das eigentlich noch im Rahmen sein, aber dann ist da halt das Problem, dass wenn ich das Auto 7+ Tage nicht benutze er mir meldet: "Batterie Ladestand extrem niedrig".

Die BMW-Werkstatt hier vor Ort und auch ein unabhängiger Auto-Elektriker meinen, dass die Batterie nach 3,5 Jahren eigentlich noch gut sein müsste, aber mich macht es halt echt wahnsinnig zu wissen, dass wenn ich das Auto mehr als 7 Tage nicht benutze die Batterie praktisch leer ist.

Also was tun? Noch ein halbes Jahr nutzen und auf den Verdacht hin, dass ich ab Herbst sicher öfter mal mehr als 7 Tage nicht fahren werde ein externes Ladegerät kaufen, oder doch jetzt schon neue Batterie?

Wenn neu, dann noch die Frage: Kann es sein, dass BMW ab Werk eine "Billig-Batterie" einbaut, die einfach nicht so lange hält und gibt es bessere (nicht grösser, einfach nur langlebigere) Modelle?

Mmmh... nicht so einfach. Kenne mich eher mit den üblichen Akkus aus und die nehmen es einem einfach irgendwann mal übel, wenn sie immer im unteren Limit bewegt werden. Wenn Du grundsätzlich wenig fährst, ist ein Ladegerät auf jeden Fall gut, um die Erhaltungsladung durchzuführen. Machen viele in meinem Bekanntenkreis mit ihrem „Drittwagen“.

Ob die Batterie defekt ist, kann Dir nur jemand vor Ort sagen mit guten Messgeräten. Von schlechten Batterien ab Werk habe ich noch nichts gelesen. Bei Neukauf würde ich mal nach Testberichten googeln.

Themenstarteram 11. Juni 2020 um 16:42

Was mich stutzig macht ist halt die Tatsache, dass ich das Problem die ersten 3 Jahre nicht hatte.

Ich habe das Auto als Privatmann aus D nach IT importiert und hatte so meine Problemchen mit der italienischen Bürokratie, sprich das Auto stand damals fast 6 Wochen am Stück einfach nur rum und da gab es keine Warnung von der Batterie.

Auch die letzten 3 Winter gab es kein Problem, obwohl ich jedes Jahr im Sommer diverse Langstrecken und im Winter nur 1x die Woche zum Supermarkt gefahren bin, da gab es nie eine Warnung.

Erst in den letzten Monaten trat das Problem auf, wobei ich aber nu nicht weiss, ob ich vorher immer so gerade eben genug gefahren bin um die Warnung zu vermeiden und dieses Jahr wegen Corona-Lockdown halt noch weniger, was dann endgültig zu wenig war.

Kann schon sein, dass die Batterie dadurch eher schlapp macht. Wie gesagt: unstete Ladung mag sie nicht und auch andere Akkus gehen dadurch schneller kaputt bzw. Verlieren ihre Leistung.

Themenstarteram 11. Juni 2020 um 17:25

Ich danke dir für den Input.

Hab gerade nochmal mit meinem Auto-Elektriker hier telefoniert, der hat angeboten, wenn ich ihm das Auto die nächsten Tage mal vorbei bringe misst er die Batterie durch und dann sehen wir weiter.

Themenstarteram 18. Juni 2020 um 16:18

Um das Thema abzuschliessen, ich war gerade beim Auto-Elektriker.

Batterie ist bei 49% und könnte zumindest theoretisch noch ein paar Monate genutzt werden, aber spätestens zum Winter empfiehlt er eine neue Batterie.

Ich habe gleich Nägel mit Köpfen gemacht und mir gedacht, auf die 4 oder 5 Monate kommt es nun auch nicht an, neue Batterie rein und dann ist wenigstens wieder für 3 Jahre Ruhe und die paar "verschenkten" Monate Lebensdauer der Batterie werde ich verkraften können.

Nächsten Montag ist Termin für den Austausch.

Ich bedanke mich herzlich für den Input von euch allen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen