ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Batterie - Kurzschluss - beim Überbrücken Pole zusammen gekommen. Könnte was passiert sein?

Batterie - Kurzschluss - beim Überbrücken Pole zusammen gekommen. Könnte was passiert sein?

Themenstarteram 3. November 2011 um 21:19

Hallo zusammen,

mir ist eben vorhin etwas nicht so erfreuliches passiert und mache mir jetzt einen Kopf darüber: Mir sind beim Überbrücken die Kabel zweimal kurz zusammengekommen. Das heißt 2 mal einen Kurzschluss der Pole je vielleicht eine halbe Sekunde lang. Ich habe jetzt keinen anderen Thread gefunden, deswegen erstelle ich hier einen neuen.

Es gab logischerweise heftigere Funken aber habe es auch geschafft, die Kabel schnell wieder auseinander zu bringen. Verhindern konnte ich aber nicht, dass sie ein zweites Mal zusammen gekommen sind.

Hmmm, okay, es ist jetzt passiert. Ich kann mir vorstellen, dass das nicht gut war; vorallem für die Batterie. Ich konnte die Fahrzeugelektronik jetzt nicht mehr auf Funktion prüfen aber ich gehe zugleich davon aus, dass diese keinen Schaden genommen hat.

Was ist jetzt aus technischer Sicht passiert? Die Batterie hat kurzzeitig einen Kurzschluss erlitten. Dadurch hat sich aufgrund des widerstandsarmen Überbrückungskabel ein extrem hoher Entladestrom ergeben. Dadurch ist wahrscheinlich die Bordspannung auf 0 Volt gegangen. Dies geschah leider zweimal. Es war, denke ich, zu kurz zusammen, dass Kabel und Leitungen warm werden konnten. Was ist nun (in) der Batterie passiert?

Ich würde jetzt gerne wissen und damit auch mein Gewissen beruhigen, ob der Batterie und/oder der Bordelektronik etwas passiert sein könnte oder ob das noch nichts angerichtet hat?

Fahrzeug ist ein Opel Astra Caravan, 1.7 Turbodiesel, BJ 1992

Batterie ist noch eine ziemlich gute.. der Dieselmotor startet auch bei Kälte sofort...

Viele Grüße und schon mal ein großes Dankeschön!!

Thomas

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Georg266

Es gibt keinen Grund um Angst zu haben. Die Batterie platzt nicht, explodiert nicht, und die Kabel bleiben auch nicht, untrennbar verschweißt, hängen. Dem Auto passiert auch nichts. Wenn die Kabel zusammen pappen, kann man sie wieder lösen. Einfach so, mit Handschuhe oder Werkzeug. Im schlimmsten Fall schmilzt in der Batterie eine Brücke.

Hallo Georg,

entschuldige, einen Kfz Beruf hast Du mit Sicherheit nicht erlernt.

Mir wurde in der Berufsschule 2. Lehrjahr KFZ-Elektrik noch hinter dickem Plexiglas demonstriert, was passiert, wenn man einen Gabelschlüssel auf beide Pole legt.

Innerhalb von Sekunden glüht der Schlüssel und die Batterie explodiert.

Säure und Gehäuseteile werden mit großer Wucht durch die Gegend geschleudert.

Gruß Jürgen

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von tuttavista

Hallo Georg,

entschuldige, einen Kfz Beruf hast Du mit Sicherheit nicht erlernt.

Mir wurde in der Berufsschule 2. Lehrjahr KFZ-Elektrik noch hinter dickem Plexiglas demonstriert, was passiert, wenn man einen Gabelschlüssel auf beide Pole legt.

Innerhalb von Sekunden glüht der Schlüssel und die Batterie explodiert.

Säure und Gehäuseteile werden mit großer Wucht durch die Gegend geschleudert.

Gruß Jürgen

Ich bin gelernter KFZ- Mechaniker. Die Kurzschlussexperimente hab ich alle durch, da passiert nichts. Hab schon mit ner Schaltschranktür aus Alu, eine Staplerbatterie kurzgeschlossen. Da schmelzen die Brücken. Die Angsthasen hier, dürfen ja ruhig ihr Auto abbrennen lassen, da hab ich nichts gegen. Ich löse den Kurzschuss wieder, falls das notwendig werden sollte.

Zitat:

Original geschrieben von Georg266

Ich bin gelernter KFZ- Mechaniker. Die Kurzschlussexperimente hab ich alle durch, da passiert nichts. Hab schon mit ner Schaltschranktür aus Alu, eine Staplerbatterie kurzgeschlossen. Da schmelzen die Brücken. Die Angsthasen hier, dürfen ja ruhig ihr Auto abbrennen lassen, da hab ich nichts gegen. Ich löse den Kurzschuss wieder, falls das notwendig werden sollte.

Man kann auch Glück haben bei Autobatterien... aber das Problem mit dem Glück ist, das es nicht planbar ist.

@Georg266

Ganz schön mutig von dir. Die Gabelstapler stehen beim Aufladen meistens in einem speziell eingerichteten Raum. Beim Laden einer Bleibatterie können sich explosive Gase bilden. Ein Funkenflug kann solch einen Raum dann zur Explosion bringen. Es hat schon Fälle gegeben, wo Leute mit einer Zigarette in der Hand solch einen Raum betreten haben. Dabei haben sie sich selbst in die Luft gesprengt.

Sei vorsichtig mit den Bleibatterien. Eine explodierende Bleibatterie verbreitet auch ätzende Säure!

am 5. November 2011 um 15:25

Georg scheint viel Glück zu haben:

Eine normale 60 Ah Starterbatterie hat vollgeladen einen Energieinhalt, der bei einem null-Ohm Kurzschluss (also der Schraubenschlüssel oder ein DICKES Kabel) ausreicht, die Batterie auf 1200°C zu erwärmen :eek:.

....vorher ist die schon dreimal explodiert und verteilt kochende Schwefelsäure in der Gegend.

 

Gruß SRAM

Neue Starthilfekabel müssen schon relativ lange vollisolierte Klemmen haben um dieses Risiko zu minimieren. Leider konnte ich überall nur welche finden, bei denen das Gelenk der Klemme aus Kunststoff ist. Ein soclhes Exemplar hat in meinem Kofferraum keine 2 Jahre überlebt:mad:.

am 2. Mai 2017 um 12:39

Zitat:

@Georg266 schrieb am 4. November 2011 um 11:45:40 Uhr:

Es gibt keinen Grund um Angst zu haben. Die Batterie platzt nicht, explodiert nicht, und die Kabel bleiben auch nicht, untrennbar verschweißt, hängen. Dem Auto passiert auch nichts. Wenn die Kabel zusammen pappen, kann man sie wieder lösen. Einfach so, mit Handschuhe oder Werkzeug. Im schlimmsten Fall schmilzt in der Batterie eine Brücke.

am 2. Mai 2017 um 12:42

Zitat:

@snooopy365 schrieb am 3. November 2011 um 22:40:52 Uhr:

Alles ok, da sollte nix passiert sein.

Theoertisch sollten hier auch eine Sekunden keinen Schaden hervorrufen.

ABER das kabel wird so heiß das es Durchbrennt und mit den Batteriepolen verschmilzt...

Dann kann man nicht mehr eben das Kabel wegnehmen.

Und dann würde ich mich weit von der Batterie entfernen...

Das ist mir vorgestern an meiner Enduro passiert. geht dabei mehr kaputt als nur die Sicherung, Batterie und die 2 Kabel? ^^

Zitat:

@Hendrik1404 schrieb am 02. Mai 2017 um 12:39:42 Uhr:

Es gibt keinen Grund um Angst zu haben. Die Batterie platzt nicht, explodiert nicht,

Hast du ne ahnung

Zitat:

@SRAM schrieb am 5. November 2011 um 15:25:57 Uhr:

Georg scheint viel Glück zu haben:

Eine normale 60 Ah Starterbatterie hat vollgeladen einen Energieinhalt, der bei einem null-Ohm Kurzschluss (also der Schraubenschlüssel oder ein DICKES Kabel) ausreicht, die Batterie auf 1200°C zu erwärmen :eek:.

....vorher ist die schon dreimal explodiert und verteilt kochende Schwefelsäure in der Gegend.

 

Gruß SRAM

...die Batterie selbst wird ganz sicher nicht 1200Grad C heiß...

Die fliegt dir vorher um die ohren.

Zitat:

@Namron82 schrieb am 2. Mai 2017 um 17:45:31 Uhr:

Die fliegt dir vorher um die ohren.

kommt immer drauf an wie lange der Kurzschluss vorhanden ist und welcher Kontaktwiderstand tatsächlich vorhanden ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Batterie - Kurzschluss - beim Überbrücken Pole zusammen gekommen. Könnte was passiert sein?