ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Batterie ausbauen W246 Bj. 2012 200CDI

Batterie ausbauen W246 Bj. 2012 200CDI

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 8. Juli 2016 um 13:02

Was ist zu beachten, und wie ist die Batterie befestigt.

Danke

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Luftgitarre schrieb am 10. Juli 2016 um 18:42:36 Uhr:

Hi V8-Freak, Deine Aussage ist halt nur fast richtig, wie Du selbst schreibst. Abhängig vom Modell, Baujahr usw. gibt es beim B noch genügend flüchtige Speicher! Lese mal die BA, oder frage mal einen wirklichen Fachmann beim Freundlichen. Ich, jedenfalls würde keinem empfehlen mal einfach so die Hauptbatterie abzuklemmen, ohne eine Backup-Batterie zu nutzen. Übrigens macht das sowohl der ADAC als auch jeder autorisierte Fachbetrieb nicht anders. Alles andere ist Murks oder Unkenntniss. Ist nicht böse gemeint, resultiert aus meiner eigenen Erfahrung und aus den Auskünften der Fachleute.

Gruss

Danke für deinen Hinweis, den ich wiederum als Humbug abschmettern muss.

In der MB-Werkstattliteratur wird für den Austausch der Fahrzeugbatterie keinerlei Backup-Erhaltung vorgegeben. Massepol ab, Pluspol ab, Batterie raus. Und dann wird darauf verwiesen etwaige Einlernvorgänge durchzuführen. Und diese Einlernvorgänge sind händisch von jedem machbar. Da braucht man kein Werkzeug. Man stellt sich ggf. seine Uhrzeit wieder, fährt die elektrischen Außenspiegel einmal ein/aus, und normiert die Fensterheber/Schiebedach neu.

Und genau diese Einlernvorgänge variieren je nach Alter des Fahrzeuges. (siehe Hinweis meines ersten Beitrages)

Wenn in den Fehlerspeichern der Steuergeräte danach Unterspannungsfehler abgelegt sind, dann ist das normal, aber nicht weiter tragisch. (Die Fehlercodes werden nach ca. 40 Zündungszyklen automatisch wieder gelöscht, sofern nicht wirklich reell eine Unterspannung vorliegt).

Diese Unterspannungsfehler drücken nur aus das das betreffende Steuergerät eine zu niedrige Versorgungsspannung erkannt hat. Sind einfach gesagt eher Hinweis-Fehlercodes, keine "Fehler"codes im eigentlichen Sinn.

btw, beim Freundlichen hättest von mir genau dasselbe erzählt bekommen. Zieh deine Schlüsse daraus was ich vermutlich beruflich tue.

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Hi, bitte die Batterie niemals so einfach ausbauen, da sonst alle Einstellungen verloren gehen. Profis machen das mit einem externen Batteriepack, das sie parallel an die beiden Polkabel anklemmen. Dann kann kann man gefahrlos die eingebaute Batterie entnehmen, dann eine neue einbauen. Die Befestigung dürfte sich nach Abnehmen der Abdeckung von selbst erklären, ich habe das leider noch nie gemacht. Vielleicht weiss jemand mehr dazu. Wenn Du die Batterie ohne Backup-Batterie abklemmst ist Dein Fehlerspeicher voll mit allem möglichen, ich würde das vermeiden.

Gruss

Zitat:

@Luftgitarre schrieb am 9. Juli 2016 um 22:54:18 Uhr:

Wenn Du die Batterie ohne Backup-Batterie abklemmst ist Dein Fehlerspeicher voll mit allem möglichen, ich würde das vermeiden.

An meinem B wurde die Batterie mal auf der Straße gewechselt (plötzlicher Totalausfall), und zwar von der MB-Werkstatt höchstselbst und ohne zusätzlichen externen Batterie-Pack. Lt Monteur geht das problemlos, wenn man sich zwischen An- und Abklemmen nicht allzuviel Zeit lässt, also zügig austauscht. Allenfalls würde die elektrische Scheibenbetätigung spinnen, aber das Anlernen der Scheiben sei kein Problem.

Und weil ich beim Batteriewechsel selber dabei gestanden habe und genau beobachten konnte, weiß ich, dass der Mechaniker Recht hatte: alte Batterie raus (ohne Backup-Batterie), neue rein und zügig angeklemmt. Null Probleme, sogar die Seitenscheiben funktionierten anstandslos.

Vlt hängt das ja auch mit der Zusatzbatterie im Beifahrerraum zusammen, habe dazu aber nicht gefragt.

Es gibt seit ca. 2007 mit Einführung der C-Klasse BR204 keine bzw. fast keine flüchtigen Speicher mehr bei Mercedes.

Lediglich die konstruktiv älteren Hubschiebedächer brauchen kurz eine neue Normierung am Endanschlag.

Aber Uhrzeit, Fensterheber, Spiegelpositionen, etc. müssen nicht neu angelernt werden.

Ich kann nur so viel dazu sagen, dass bei mir kurz nach Kauf meines B ein Zellenschluss bei der Batterie aufgetreten ist. Mein Freundlicher hat diese dann gegen Berechnung getauscht und den Fehlerspeicher nicht ausgelesen bzw. gelöscht. Daraufhin gingen etliche Sachen nicht mehr richtig. Das Zündschloss hat gesponnen, die Klimaanlage und einiges mehr auch. Ich war ziemlich sauer, musste die Batterie voll bezahlen, da sie nicht unter die Garantie fällt, bin zu einem anderen Freundlichen, der dann den Kopf geschüttelt hat und jede Menge Fehler aus dem Speicher gelöscht hat. Danach ging wieder alles einwandfrei. War halt meine Erfahrung. Von diesem Freundlichen hatte ich auch den Tipp mit der Backup-Batterie, und es wäre Standard so zu verfahren. Irgendeinen Sinn muss es ja wohl haben.

Gruss

Zitat:

@Luftgitarre schrieb am 10. Juli 2016 um 13:05:28 Uhr:

Ich kann nur so viel dazu sagen, dass bei mir kurz nach Kauf meines B ein Zellenschluss bei der Batterie aufgetreten ist.

Zellenschluss bedeutet ja Kurzschluss, also ein schwerwiegender Fehler im System, der vermutlich auch in einem oder mehreren Fehlerspeichern registriert wird. Und höchstwahrscheinlich dauert es dann auch mehrere Stunden, bis das Teil ausgewechselt wird, was vlt. zu weiteren Fehlermeldungen führen könnte.

Aber wenn man eine intakte bzw. funktionierende Batterie ausbaut (warum auch immer) oder altershalber oder wegen Kapazitätsverlust vorbeugend auswechselt, dann wird kein Kurzschluss produziert (hoffentlich), folglich auch keine Fehlermeldung abgespeichert.

Hi V8-Freak, Deine Aussage ist halt nur fast richtig, wie Du selbst schreibst. Abhängig vom Modell, Baujahr usw. gibt es beim B noch genügend flüchtige Speicher! Lese mal die BA, oder frage mal einen wirklichen Fachmann beim Freundlichen. Ich, jedenfalls würde keinem empfehlen mal einfach so die Hauptbatterie abzuklemmen, ohne eine Backup-Batterie zu nutzen. Übrigens macht das sowohl der ADAC als auch jeder autorisierte Fachbetrieb nicht anders. Alles andere ist Murks oder Unkenntniss. Ist nicht böse gemeint, resultiert aus meiner eigenen Erfahrung und aus den Auskünften der Fachleute.

Gruss

Zitat:

@Luftgitarre schrieb am 10. Juli 2016 um 18:42:36 Uhr:

Ich, jedenfalls würde keinem empfehlen mal einfach so die Hauptbatterie abzuklemmen, ohne eine Backup-Batterie zu nutzen. Übrigens macht das sowohl der ADAC als auch jeder autorisierte Fachbetrieb nicht anders. Alles andere ist Murks oder Unkenntniss.

Okay, in Kürze muss mein B wieder mal zum Service, und zwar - wie immer - in einem autorisierten Mercedes-Benz-Fachbetrieb. Die haben auch meine Batterie schon mal gewechselt - allerdings ohne Verwendung einer Backup-Batterie, was ich ggfs. auch beeiden könnte. Kann ja den autorisierten Werkstattmeister und Fachmann mal fragen, ob das Murks war oder Unkenntnis lt. Meinung eines einzelnen Herrn im MT-Forum.

Jedenfalls ging der Batteriewechsel ohne Backup-Batterie völlig problemlos und nach dem Tausch funktionierte alles wie vorher ohne Neueinstellungen oder Anlernen. Auch diese Erfahrung könnte ich ggfs. unter Eid bezeugen, denn ich bin dabeigewesen.

Zitat:

@spreetourer schrieb am 10. Juli 2016 um 19:16:45 Uhr:

Zitat:

@Luftgitarre schrieb am 10. Juli 2016 um 18:42:36 Uhr:

Ich, jedenfalls würde keinem empfehlen mal einfach so die Hauptbatterie abzuklemmen, ohne eine Backup-Batterie zu nutzen. Übrigens macht das sowohl der ADAC als auch jeder autorisierte Fachbetrieb nicht anders. Alles andere ist Murks oder Unkenntniss.

Okay, in Kürze muss mein B wieder mal zum Service, und zwar - wie immer - in einem autorisierten Mercedes-Benz-Fachbetrieb. Die haben auch meine Batterie schon mal gewechselt - allerdings ohne Verwendung einer Backup-Batterie, was ich ggfs. auch beeiden könnte. Kann ja den autorisierten Werkstattmeister und Fachmann mal fragen, ob das Murks war oder Unkenntnis lt. Meinung eines einzelnen Herrn im MT-Forum.

Jedenfalls ging der Batteriewechsel ohne Backup-Batterie völlig problemlos und nach dem Tausch funktionierte alles wie vorher ohne Neueinstellungen oder Anlernen. Auch diese Erfahrung könnte ich ggfs. unter Eid bezeugen, denn ich bin dabeigewesen.

Bei Opel hieß es vor Jahren auch schon das sowas nur mit quasi Notstrom geht . Bei mir ging es auch so ohne Probleme . Genau wie jede Werkstatt spezialwerkzeug für alles braucht .

Zitat:

@Luftgitarre schrieb am 10. Juli 2016 um 18:42:36 Uhr:

Hi V8-Freak, Deine Aussage ist halt nur fast richtig, wie Du selbst schreibst. Abhängig vom Modell, Baujahr usw. gibt es beim B noch genügend flüchtige Speicher! Lese mal die BA, oder frage mal einen wirklichen Fachmann beim Freundlichen. Ich, jedenfalls würde keinem empfehlen mal einfach so die Hauptbatterie abzuklemmen, ohne eine Backup-Batterie zu nutzen. Übrigens macht das sowohl der ADAC als auch jeder autorisierte Fachbetrieb nicht anders. Alles andere ist Murks oder Unkenntniss. Ist nicht böse gemeint, resultiert aus meiner eigenen Erfahrung und aus den Auskünften der Fachleute.

Gruss

Danke für deinen Hinweis, den ich wiederum als Humbug abschmettern muss.

In der MB-Werkstattliteratur wird für den Austausch der Fahrzeugbatterie keinerlei Backup-Erhaltung vorgegeben. Massepol ab, Pluspol ab, Batterie raus. Und dann wird darauf verwiesen etwaige Einlernvorgänge durchzuführen. Und diese Einlernvorgänge sind händisch von jedem machbar. Da braucht man kein Werkzeug. Man stellt sich ggf. seine Uhrzeit wieder, fährt die elektrischen Außenspiegel einmal ein/aus, und normiert die Fensterheber/Schiebedach neu.

Und genau diese Einlernvorgänge variieren je nach Alter des Fahrzeuges. (siehe Hinweis meines ersten Beitrages)

Wenn in den Fehlerspeichern der Steuergeräte danach Unterspannungsfehler abgelegt sind, dann ist das normal, aber nicht weiter tragisch. (Die Fehlercodes werden nach ca. 40 Zündungszyklen automatisch wieder gelöscht, sofern nicht wirklich reell eine Unterspannung vorliegt).

Diese Unterspannungsfehler drücken nur aus das das betreffende Steuergerät eine zu niedrige Versorgungsspannung erkannt hat. Sind einfach gesagt eher Hinweis-Fehlercodes, keine "Fehler"codes im eigentlichen Sinn.

btw, beim Freundlichen hättest von mir genau dasselbe erzählt bekommen. Zieh deine Schlüsse daraus was ich vermutlich beruflich tue.

Danke Stuttgarter, genau auf eine solche fachlich begründete Aussage habe ich gehofft, da sich bei meinem "B180" auch ein Wechsel der Hauptbatterie anbahnt. Jedenfalls zeigte das die Diagnose bei der letzten Durchsicht. Und Ja ich merke schon das sich der Wechsel anbahnt, Start/ Stop funktioniert erst nachjlängerer Autobahnfahrt wieder. Berganfahr bz. Abfahrhilfe (Hold) fällt auch sie ersten Kilometar aus, wenn der Wagen mal ein zwei Tage nicht benutzt wurde

Die 480,-€ die der Freundliche Werkstattmensch dafür aufrufen wollte, finde ich recht happig, die Batterie selbst bekommt man schon um die 120€. Da bin ich auch noch auf der Suche.

Den Einbau wollte ich dann auch selbst durchführen, wäre nicht das erste Mal bei allerdings Fahrzeugen anderer Marken.

Beim Lesen zu dem Thema bekommt man quasi die utopischsten Aussagen, da bin ich froh, dass sich dem auch Fachleute angenommen haben. Also nochmals Danke, hat sich wieder mal gelohnt sich hier angemeldet zu haben.

Hallo,

ich war neulich bei der Leistungsoptimierung, dazu musste das Steuergerät ausgebaut werden, quasi Masse ab und Steuergerät aus gebaut, nach 2,5 Stunden wieder eingebaut. Selbst nach der langen Zeit ohne Hauptbatterie keinerlei Fehler erkennbar, selbst das NAVI hatte alles gespeichert.

Gute Fahrt

moin, schönes Wort " Leistungsoptimierung " = da passiert auch nix, habs hinter mir :-)

Aber, soweit ich gehört habe, kann man die Batterie ohne weiteres wechseln wenn man ....

mit einer Hilfsbatterie oder Starthilfekabel den Stromkreis der Anschlüsse NICHT unterbricht.

Wie z.B. Starthilfe plus an den Plusanschluß ( Schieber zur Seite ) klemmt und das Massekabel z.B. an Masse vom

Motor klemmt. So bleibt der Stromkreis geschlossen und man kann die Batterie ausbauen und wechseln.

In der Sternchensprache heißt soetwas : Boardnetzspannung aufrechterhalten.

Hallo,

da kann ich Mitbuerger nur zustimmen.

Habe die Batterie für über 4 Stunden zum Nachladen ausgebaut und selbst nach so "langer"

Zeit gab es keinerlei Fehlermeldung vom Fahrzeug.

Selbst Radiosender und Navi waren nach wie vor gespeichert.

Nur die Uhrzeit musste neu eingestellt werden.

jo, denn diesen technischen Kleinkram hält die kleine Stützbatterie auf Trab.

Zum Laden der Batterie muß man / frau sie NICHT ausbauen !

Dafür gibts die Plusstelle, rote Kappe zur Seite schieben, und Minus gibts fast überall.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Batterie ausbauen W246 Bj. 2012 200CDI