ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Barkauf, Finanzierung oder Leasing. Warum hast Du Dich so entschieden?

Barkauf, Finanzierung oder Leasing. Warum hast Du Dich so entschieden?

Themenstarteram 26. Dezember 2009 um 0:05

Liebe Gemeinde,

ich habe mehrere Wochen damit verbracht den neuen "So günstig wie möglich" zu bekommen. Nun stell ich mir die Frage, warum man sich so, oder so entscheidet.

Ich fahre nur 2o.oookm pro Jahr und nach maximal 3 Jahren steht ein Fahrzeugwechsel beim Alltagsfahrzeug an. Nicht weil der Wagen verbraucht ist, sondern, weil es langweilig wird :)

Warum hast Du Dich für den Barkauf entschieden?

Wieso soll ich finanzieren?

Warum leasen?

Beste Antwort im Thema

Hier geht es nicht um Abschreibungsmöglichkeiten, sondern rein um die Kostenbetrachtung.

Man kann es sich immer schönrechnen und ein Leasingangebot ranziehen, welches gerade ein Modell auf dem Markt puschen soll. Dann ist Leasing immer besser als Barkauf nach Listenpreis.

ABER: man muß kein glorreicher Mathematiker sein um zu verstehen, daß ein Vermittler wie ein Leasinggeber, der Dir das Auto quasi vermietet, auch etwas verdienen will. Da er den Wagen kauft und nicht du, da er den Wagen wieder verkauft und nicht Du, ist es rein vom logischen Denken a la Black-Box über die Laufzeit klar, daß Geldfluß zwischen Dir und der Leasinggesellschaft stattfindet und sonst nirgendwo. Und wenn die Leasinggesellschaft verdienen will, dann geht das nur... und JETZT KOMMT´S!!! von Dir! (Schreibstil von dir übernommen ;)).

Und auch für Dich: Leasing ist eine Ballonfinanzierung, nichts weiter. Nur, daß Du die Schlußrate - den Ballon - ablösen kannst per Abgabe des Fahrzeugs. Und wie jede Finanzierung hat auch das Leasing ein Kreditzins - und der liegt auch heute deutlich über EURIBOR (egal welche Spannweite 1-Monat, 3-Monate).

Mit Leasing haben sich die Hersteller was Tolles ausgedacht. Leasing klingt für viele Privatleute eben besser als "finanziert". Und viele glauben es wirklich, daß das auf Dauer günstiger ist. Man kann über eine gewisse Periode Glück haben und der Gebrauchtmarkt kackt ab oder das Modell will dann keiner mehr oder was auch immer. Dann gibt man den Wagen ab und keine Sorgen. Über lange Zeit ist es aber wie im Casino. Spielt man nur lange genug, hat am Ende alles die Bank :p.

Ich hoffe, ich konnte dir mit adäquater Ahnung entgegentreten ;).

67 weitere Antworten
Ähnliche Themen
67 Antworten

Bei einem Listenpreis von 38000.-

Zitat:

Original geschrieben von Steinbock200

Bei einem Listenpreis von 38000.-

Wenn du bei 38.000 € Listenpreis und über 26% Anzahlung nicht unter 300 € Monatsrate kommst, hast du entweder ein besonders teures/exotisches Modell gewählt oder eine hohe Jahresfahrleistung. Oder die 24 Monate treiben den Preis, mehr Monate sind meistens günstiger.

Wieso 26 % Anzahlung, dass Geld ist doch dann auch weg ??

9225.- + (24 x 170.-) = 13305.-

Also auch daran glaube ich noch nicht, dass mein Wagen nach 2 Jahren einen Wertverlust von 13305 .- hat. Zumal ich ihn ja nicht neu gekauft habe. Und außerdem ist man mit der Sonderausstatung sehr begrenzt bei Sixt, da gibt es nur metallic und Sitzheizung !? Was ist mit Navi, Glasdach, Tempomat, usw. ??

Zitat:

Original geschrieben von Steinbock200

Wieso 26 % Anzahlung, dass Geld ist doch dann auch weg ??

9225.- + (24 x 170.-) = 13305.-

Also auch daran glaube ich noch nicht, dass mein Wagen nach 2 Jahren einen Wertverlust von 13305 .- hat. Zumal ich ihn ja nicht neu gekauft habe. Und außerdem ist man mit der Sonderausstatung sehr begrenzt bei Sixt, da gibt es nur metallic und Sitzheizung !? Was ist mit Navi, Glasdach, Tempomat, usw. ??

Du hast vorhin geschrieben, dass du nicht unter 300 € Monatsrate kommst und 10.000 € Anzahlung hast, das sind 26% von 38.000. Jetzt bist du auf einmal bei 170 € Monatsrate und 9.225 €. Du musst schon bei einer Kalkulation bleiben, zumal du dir selbst widersprichst. Ein Wertverlust von 35% nach 2 Jahren ist bei einem Neuwagen jedenfalls normal. Und du kannst bei Sixt natürlich alle Ausstattungen wählen, unter "Sonderausstattung".

Ein wenig OffTopic... aber wenn wir von Wertverlust sprechen:

Bei einer Listenpreis von 55000,-€ (bzw. bezahlt mit 45000,-€), wieviel ist Audi A4 (8K) Avant 3.0TDI nach 3 Jahre & 60.000km noch wert?

Klar spielen viele Faktoren eine Rolle, aber schätzt mal bitte grob.

cu Floh

Zitat:

Original geschrieben von Eyes-Killer

Ein wenig OffTopic... aber wenn wir von Wertverlust sprechen:

Bei einer Listenpreis von 55000,-€ (bzw. bezahlt mit 45000,-€), wieviel ist Audi A4 (8K) Avant 3.0TDI nach 3 Jahre & 60.000km noch wert?

Klar spielen viele Faktoren eine Rolle, aber schätzt mal bitte grob.

cu Floh

35-40

Zitat:

Original geschrieben von youngstar

Zitat:

Original geschrieben von Eyes-Killer

Ein wenig OffTopic... aber wenn wir von Wertverlust sprechen:

Bei einer Listenpreis von 55000,-€ (bzw. bezahlt mit 45000,-€), wieviel ist Audi A4 (8K) Avant 3.0TDI nach 3 Jahre & 60.000km noch wert?

Klar spielen viele Faktoren eine Rolle, aber schätzt mal bitte grob.

cu Floh

35-40

*prust*

Never ever!

Sorry, aber das ist Wunschdenken.

Themenstarteram 26. Dezember 2009 um 18:13

Der 3.0 TDI hat laut ADAC einen Wertverlust von min. 528 EUR/Monat.

ergibt min. 19.ooo € in 3 Jahren. Abzüglich Kaufpreis von 45.ooo sind das noch?

26.ooo €

Rechne mal je nach Farbe und gesuchter Ausstattung ( z.B. S-Line) mit circa 45-48% der ehem UPE.

Zitat:

Original geschrieben von Eyes-Killer

Ein wenig OffTopic... aber wenn wir von Wertverlust sprechen:

Bei einer Listenpreis von 55000,-€ (bzw. bezahlt mit 45000,-€), wieviel ist Audi A4 (8K) Avant 3.0TDI nach 3 Jahre & 60.000km noch wert?

Klar spielen viele Faktoren eine Rolle, aber schätzt mal bitte grob.

cu Floh

Hmmmh?

Also ich habe vor 4 Wochen einen 11 Monate "alten" A4 Avant 2,0 TDI mit einem Listenneupreis von 53500,-- für 32500,-- gekauft...

Das mal nur so als Anhaltspunkt wieviel ein Auto in den ersten Monaten an Wert verliert...

Ich gehöre wohl zu den wenigen Finanzierern hier.

Warum ich das mache: Ich bzw. meine Frau fahren unsere Fahrzeuge jeweils 5-7 Jahre, so ca. 200 tkm. Je nach Finanzierung gehört mir das Fahrzeug nach ca. 3-4 Jahren. Dann habe ich noch ein bis zwei Jahre Zeit wieder für die Anzahlung zu sparen. Gebe dann mein Fahrzeug ab und habe zuzüglich dem gesparten so in der Regel ca. 50% Anzahlung zusammen, und das Spiel geht von neuem los. Hat bisher insbsondere bei meiner Frau funktioniert, die hatte regelmäßiger die neuen Fahrzeuge, da ich an meinem A4 (B5) so hänge (oder besser gehangen habe, am 6. Januar verläßt er mich, ich könnte heulen, weil der ist der schönste A4 den es je gab.)

Firmenwagen möchte ich nicht, da ich schon ganz gerne bei jeden Jobwechsel das Auto ohne Aufwand behalten möchte, ansonsten hätte ich wohl in den letzten Jahren zu viele verschiedene Fahrzeuge gehabt.

Barkäufer - weil ich ohne lügen sagen möchte, dass es mein Auto ist und keine "Leihgabe", dessen Brief bei der Bank o.ä. liegt.

 

Zitat:

Original geschrieben von nn 5-95

...habe vor 4 Wochen einen 11 Monate "alten" A4 Avant 2,0 TDI mit einem Listenneupreis von 53500,-- für 32500,-- gekauft... Das mal nur so als Anhaltspunkt wieviel ein Auto in den ersten Monaten an Wert verliert...

Kann ich bestätigen: Mein A4 hatte einen LP von 43t€ - nach 1.5Jahren und 8tkm haben wir ihn für 24.5t€ gekauft.

Zum Thema Neuwagen Preise, mein Wagen hat knappe 48000.- Euro als neuPreis gekostet. Und nach einem Jahr und 7 tkm auf der Uhr (was so gut wie nix ist) kostete er noch 34 t€. Und wenn ich Ihn jetzt ca. 3 Jahre Fahre hat er knapp unter 40 tkm auf der Uhr und wird noch hoffentlich 25t€ bringen. Dann ist die Sache für mich i.O. und günstiger als eine Abzahlung bzw. ein Leasing.

Ich zahle bar. Habe kein Wohneigentum und will es auch nicht, von daher sind meine Frau und ich ohnehin schon gut bei der Zinsabschlagsteuer dabei. Also raus mit dem Geld :D.

Kaufe aber auch immer Tageszulassungen, der aktuelle 8K war letztes Jahr 20% unter LP.

Zitat:

Original geschrieben von bauks

Barkäufer - weil ich ohne lügen sagen möchte, dass es mein Auto ist und keine "Leihgabe", dessen Brief bei der Bank o.ä. liegt.

ich bin kein barkäufer aber trotzdem liegt der brief in meinem schrank zuhause und bei keiner bank:D

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Barkauf, Finanzierung oder Leasing. Warum hast Du Dich so entschieden?