ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Barkauf, Finanzierung oder Leasing. Warum hast Du Dich so entschieden?

Barkauf, Finanzierung oder Leasing. Warum hast Du Dich so entschieden?

Themenstarteram 26. Dezember 2009 um 0:05

Liebe Gemeinde,

ich habe mehrere Wochen damit verbracht den neuen "So günstig wie möglich" zu bekommen. Nun stell ich mir die Frage, warum man sich so, oder so entscheidet.

Ich fahre nur 2o.oookm pro Jahr und nach maximal 3 Jahren steht ein Fahrzeugwechsel beim Alltagsfahrzeug an. Nicht weil der Wagen verbraucht ist, sondern, weil es langweilig wird :)

Warum hast Du Dich für den Barkauf entschieden?

Wieso soll ich finanzieren?

Warum leasen?

Beste Antwort im Thema

Hier geht es nicht um Abschreibungsmöglichkeiten, sondern rein um die Kostenbetrachtung.

Man kann es sich immer schönrechnen und ein Leasingangebot ranziehen, welches gerade ein Modell auf dem Markt puschen soll. Dann ist Leasing immer besser als Barkauf nach Listenpreis.

ABER: man muß kein glorreicher Mathematiker sein um zu verstehen, daß ein Vermittler wie ein Leasinggeber, der Dir das Auto quasi vermietet, auch etwas verdienen will. Da er den Wagen kauft und nicht du, da er den Wagen wieder verkauft und nicht Du, ist es rein vom logischen Denken a la Black-Box über die Laufzeit klar, daß Geldfluß zwischen Dir und der Leasinggesellschaft stattfindet und sonst nirgendwo. Und wenn die Leasinggesellschaft verdienen will, dann geht das nur... und JETZT KOMMT´S!!! von Dir! (Schreibstil von dir übernommen ;)).

Und auch für Dich: Leasing ist eine Ballonfinanzierung, nichts weiter. Nur, daß Du die Schlußrate - den Ballon - ablösen kannst per Abgabe des Fahrzeugs. Und wie jede Finanzierung hat auch das Leasing ein Kreditzins - und der liegt auch heute deutlich über EURIBOR (egal welche Spannweite 1-Monat, 3-Monate).

Mit Leasing haben sich die Hersteller was Tolles ausgedacht. Leasing klingt für viele Privatleute eben besser als "finanziert". Und viele glauben es wirklich, daß das auf Dauer günstiger ist. Man kann über eine gewisse Periode Glück haben und der Gebrauchtmarkt kackt ab oder das Modell will dann keiner mehr oder was auch immer. Dann gibt man den Wagen ab und keine Sorgen. Über lange Zeit ist es aber wie im Casino. Spielt man nur lange genug, hat am Ende alles die Bank :p.

Ich hoffe, ich konnte dir mit adäquater Ahnung entgegentreten ;).

67 weitere Antworten
Ähnliche Themen
67 Antworten

Zitat:

 

Genau von diesen Leuten leben die doch:D

Ein Bekannter von mir argumentierte damals ähnlich-heute fährt er einen Dacia!

Tja..wenn du meine beiden ersten Sätze aufmerksam gelesen hättest, dann hättest du dir dein Kommentar erspart!

....DAMALS....

 

Und ganz klar verdient hier die Leasinggesellschaft. Aber wenn du ein wenig mehr Ahnung vom Kapitalmarkt und mittelfristigen

Zinssätzen hättest, dann ist bei "durchdachter, intelligenter" Anlagestrategie eine Win-Win- Situation zu erzielen.

MOMENTAN...und nicht DAMALS und maybe in 5 Jahren!!!!

Und DAMALS bin ich einen Mitsubishi Outlander gefahren.

Wenn du Bedenken gegen eine in 5 Minuten aufgesellte Milchmädchenrechnung hast, wo eigentlich nur Grundkomponenten bedacht sind,

wie Euribor,Jahresinflation, Leasingzinssatz...., dann konzentrier dich auf mehr Faktoren wie variabler oder fixer Zinssatz sowie Kurzfristanlagen mit sicherer Rendite.

Und dann lass das ganze von deinem Betreuer durchrechnen. Das Ergebniss wird nicht weit abweichen von den meinigen.

Solltest du dann auch noch selbstständig sein und bis Euro 40.-T abschreiben dürfen(AUT), hm..........

;-)

Bitte ein Argument entgegen zu bringe,d,h, konstruktive Kritik und nicht obergscheites Gequatsche und nur wenig Ahnung von Materie. siehe oben!

 

Einen schönen Tag

 

 

Hier geht es nicht um Abschreibungsmöglichkeiten, sondern rein um die Kostenbetrachtung.

Man kann es sich immer schönrechnen und ein Leasingangebot ranziehen, welches gerade ein Modell auf dem Markt puschen soll. Dann ist Leasing immer besser als Barkauf nach Listenpreis.

ABER: man muß kein glorreicher Mathematiker sein um zu verstehen, daß ein Vermittler wie ein Leasinggeber, der Dir das Auto quasi vermietet, auch etwas verdienen will. Da er den Wagen kauft und nicht du, da er den Wagen wieder verkauft und nicht Du, ist es rein vom logischen Denken a la Black-Box über die Laufzeit klar, daß Geldfluß zwischen Dir und der Leasinggesellschaft stattfindet und sonst nirgendwo. Und wenn die Leasinggesellschaft verdienen will, dann geht das nur... und JETZT KOMMT´S!!! von Dir! (Schreibstil von dir übernommen ;)).

Und auch für Dich: Leasing ist eine Ballonfinanzierung, nichts weiter. Nur, daß Du die Schlußrate - den Ballon - ablösen kannst per Abgabe des Fahrzeugs. Und wie jede Finanzierung hat auch das Leasing ein Kreditzins - und der liegt auch heute deutlich über EURIBOR (egal welche Spannweite 1-Monat, 3-Monate).

Mit Leasing haben sich die Hersteller was Tolles ausgedacht. Leasing klingt für viele Privatleute eben besser als "finanziert". Und viele glauben es wirklich, daß das auf Dauer günstiger ist. Man kann über eine gewisse Periode Glück haben und der Gebrauchtmarkt kackt ab oder das Modell will dann keiner mehr oder was auch immer. Dann gibt man den Wagen ab und keine Sorgen. Über lange Zeit ist es aber wie im Casino. Spielt man nur lange genug, hat am Ende alles die Bank :p.

Ich hoffe, ich konnte dir mit adäquater Ahnung entgegentreten ;).

Zitat:

Original geschrieben von bernhard1982

Zitat:

 

Genau von diesen Leuten leben die doch:D

Ein Bekannter von mir argumentierte damals ähnlich-heute fährt er einen Dacia!

Tja..wenn du meine beiden ersten Sätze aufmerksam gelesen hättest, dann hättest du dir dein Kommentar erspart!

....DAMALS....

 

Und ganz klar verdient hier die Leasinggesellschaft. Aber wenn du ein wenig mehr Ahnung vom Kapitalmarkt und mittelfristigen

Zinssätzen hättest, dann ist bei "durchdachter, intelligenter" Anlagestrategie eine Win-Win- Situation zu erzielen.

MOMENTAN...und nicht DAMALS und maybe in 5 Jahren!!!!

Und DAMALS bin ich einen Mitsubishi Outlander gefahren.

Wenn du Bedenken gegen eine in 5 Minuten aufgesellte Milchmädchenrechnung hast, wo eigentlich nur Grundkomponenten bedacht sind,

wie Euribor,Jahresinflation, Leasingzinssatz...., dann konzentrier dich auf mehr Faktoren wie variabler oder fixer Zinssatz sowie Kurzfristanlagen mit sicherer Rendite.

Und dann lass das ganze von deinem Betreuer durchrechnen. Das Ergebniss wird nicht weit abweichen von den meinigen.

Solltest du dann auch noch selbstständig sein und bis Euro 40.-T abschreiben dürfen(AUT), hm..........

;-)

Bitte ein Argument entgegen zu bringe,d,h, konstruktive Kritik und nicht obergscheites Gequatsche und nur wenig Ahnung von Materie. siehe oben!

 

Einen schönen Tag

Überzeugt mich immer noch nicht,schließlich weißt du ja nicht

vieviel Prozente ich auf den Listenpreis bekommen habe.

Unter dem Strich zählt nur was mich das Auto nach Ablauf der Nutzung gekostet hat!!!

...aber rede dir dein Leasing nur weiterhin schön:D

Zitat:

 

Überzeugt mich immer noch nicht,schließlich weißt du ja nicht

vieviel Prozente ich auf den Listenpreis bekommen habe.

Unter dem Strich zählt nur was mich das Auto nach Ablauf der Nutzung gekostet hat!!!

...aber rede dir dein Leasing nur weiterhin schön:D

ad Joker: Es ist mir klar, das bei jeder Fremdfinanzierung der Geldgeber verdient. In diesem Beispiel auf "meine" Kosten. NUR....(netter Schreibstil ;-) ), geht es mir darum, so günstig wie möglich auszusteigen. Und in konkretem Beispiel ist man momentan GUT bedient!

 

ad MichaelK09: Also bitte...jetzt muss ich dir aber nicht erklären, dass der Kaufpreis bei Leasing der gleiche ist wie bei Barkauf, oder?!?!

Dem Händler ist es völlig egal, von wem er das Geld bekommt. Der Mehrpreis bezieht sich auf die Gesamtbelastung. Also Raten plus Anzahlung plus Schlussrate und Vertragsgebühren!!!!

D.h. leichtverständlich.....wieviel Prozente du dir erhandelst ist in diesem Fall WURSCHT!! Die Konditionen werden von vereinbarten Preis berechnet. Ganz gleich wie beim Barkauf!!!!

Ergo bekommst du 12,5% auf ein Auto, zahlst du eben diese Summe in bar. Und auch diese Summe wird als Basispreis bei Leasing herangezogen. Kapito?!

ad Joker: Ja sicher ist Glück aber auch Wissen notwendig um zu erahnen, wann der Zeitpunkt günstig steht. Aber bei momentanen Leitzins wird sich in den kommenden zwei Jahren nicht viel ändern. Im worstcase.....also sollte die Inflation in 2011 und 12 stark steigen, dann wird man unweigerlich die Zinsen erhöhen müssen um fremdfinanziertes Cash teurer zu machen. Bei meiner Kalkulation wurde auch das bedacht.....aber ich gehe von einem Leitzins von max. 2,5% bis 2013 aus. Und dann hat sich mein Kalkül schon amortisiert. Hier wird einfach ein linearer Anstieg der Inflation mit dem Zinssatz entgegengerechnet. Ist natürlich nur Spekulation, aber am Kapitalmarkt dreht sich alles um Entry und Exit. Und meiner Meinung nach wäre seit einem Jahr ein guter Zeitpunkt um zu leasen. Wie lange noch wird sich zeigen.

Aber ich will das hier und jetzt gar nicht näher definieren.

Klaro ist es Roulette...aber mit System. :-)

Man merkt, Du bist amerikanisch Teil-assimiliert ;). Was die Inflation hierbei soll... entscheidend ist nur, ob man woanders mehr für sein Geld bekommt, als der Kredit- äh Leasingzins ist.

P.S.: auch bei Roulette gibt es kein System ;).

P.P.S.: auch bei einer Win-Win muß es einen Loser geben. Wer ist das bitte? Die Bank? Never. Eben wie im Casino :D.

Tja..um dieses Thema meinerseits abzuschließen. Inflation-Leitzins-Wirtschaftslage-Konjunktur-Arbeitsmarkt-Export/import sind Faktoren welche ZUSAMMENHÄNGEN und die unseren finanziellen Alltag bestimmen. In meinem Fall, Leasen oder Barkauf.

zu deinen Nachsätzen: Ich hoffe ich konnte in den letzten 2 Beiträgen verdeutlichen, dass es mir bewusst ist, dass der "Looser" sowieso ich bin. Ich wollte einfach den VERGLEICH anstellen, wo man MOMENTAN günstiger "fährt" ! :-)

Danke,

Gruß

Zitat:

Aber bei momentanen Leitzins wird sich in den kommenden zwei Jahren nicht viel ändern.

ehem - leihst du mir deine kristallkugel bitte mal? brauche noch doe lottozahlen vom kommenden wochenende...

ernsthaft:

unterhalte dich einfach mal mit dem vwl'er deines geringsten misstrauens und befrage ihn zum thema "weginflationierung von staatsdefiziten"...

ansonsten

[qoute]

Ist natürlich nur Spekulation

genau das ist es.

persoenlich *glaube* ich an ein mittel- langfristiges inflations-szenario - dazu muss man sich nur mal die weltweite staatsverschuldung sowie die jeweiligen demografischen entwicklungen anschauen - kann natuerlich sein, dass ich damit falsch liege, aber ich denke, dass das eher unwahrscheinlich ist. eine alternative waere eine waehrungsreform, und da glaube ich dann nun icht wirklich dran.

in einem inflationaeren szenario gibt es nur eine richtung:

weg mit der kohle - und genau deshalb habe ich meine wohnung gekauft & meinen wagen cash bezahlt. auch eine kreditaufnahme (zu festen zinsen ueber einen definierten zeitraum) macht sinn - leasing nun gar nicht. man kann die raten zwar steuerlich absetzen, das kann man aber mit den kreditaufwaendungen ebenfalls (ich spreche hier nur fuer selbstaendige - bei nichtselbstaendigen macht leasing nun mal gar keinen sinn).

gruss

gregor

Zitat:

Original geschrieben von bernhard1982

wo man MOMENTAN günstiger "fährt" ! :-)

Na heute wie gestern hat (Privat-)leasing noch nie zu den günstigeren Varianten gehört. Womit wir argumentativ wieder am Anfang stehen :rolleyes:.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Barkauf, Finanzierung oder Leasing. Warum hast Du Dich so entschieden?