ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Autos die man "vergessen" hat

Autos die man "vergessen" hat

Themenstarteram 18. Januar 2008 um 13:17

Hallo Zusammen!

Wie wär denn mal ein Thread mit Autos die nicht nur aus dem Strassenbild verschwunden sind, sondern auch aus dem Gedächtnis??

Beste Antwort im Thema

ich hab leider vergessen, welche ich vergessen hab. Kann mir einer sagen welche das sind? :D

7124 weitere Antworten
Ähnliche Themen
7124 Antworten

Aber die Engländer hatten es wahlweise auch größer.

Bedford

Kastenwagen, also umfunktionierte Limousinen ohne hintere Scheiben gab es ganz viele früher. Siehe Oswald Buch über die deutschen Lieferwagen 1945-80, aber auch noch lange später. Bis mindestens in die Millenium Jahre gab es zB einen Opel Corsa Kastenwagen. In Deutschland völlig unbekannt, aber sehr beliebt zB in Österreich, weil durch LKW Zulassung Mehrwertsteuer abzugsfähig.

Gehe ich richtig in der Annahme, dass es das heute überhaupt nicht mehr gibt? Oder nur bei uns nicht mehr?

Gab es nicht - bis vor kurzem - noch den Cargo-Up als letzten seiner Art?

Wahrscheinlich greifen die potentiellen Kunden eher zu den günstigeren verblechten Hochdachkombis.

In Skandinavien sind solche Mobile weiter verbreitet, in Dänemark z.B. deshalb, weil beim Kauf im Gegensatz zum PKW die recht happige Luxussteuer entfällt, wenn nur 2 -3 Sitze und eine - oft mit eingesetzten Gittern - abgetrennte Ladefläche vorliegen.

In NL gab es den Kadett D und Kadett E als "Lieferwagen". Die waren dreitürig, ohne hintere Scheiben, nur in der Heckklappe natürlich die Scheibe. Davon hat mein Onkel einige für sein Gewerbe in Betrieb gehabt.

Später (ab 2000) ist er dann zum Escort Lieferwagen umgestiegen. Zu einer Zeit, als es bereits den Fokus gab. Aber zumindest in NL waren die Lieferwagen noch auf Escort-Basis. Mit leicht ausgestellten "Aufbau" nach den Türen.

Den Escort Express gab es auch bei uns, der hat sich auch ganz gut verkauft. Als Focus hat es den dann nicht mehr gegeben, aber gleichzeitig den kleineren Fiesta Courier.

Einen Focus Kombi habe ich aber mal mit Hochdach gesehen. Kein Kastenwagen, sondern der normale 5-Türer mit normaler Ausstattung und nur oberhalb der Regenrinne geändert, ca. 20cm höher. Wie man das macht mit den tragenden Streben, ist mir irgendwie nicht klar, aber optisch hat das sehr professionell ausgesehen.

Braucht Ihr noch etwas Vergessenes zum Wochenende? :D

Kannste echt vergessen. - Sieht aus wie ein Meyra "Krankenfahrstuhl".

Es sind zwar keine Autos, aber in meiner Kinderzeit (60er Jahre) hat man im Straßenverkehr noch reichlich "Kriegsversehrte" mit Beinamputation in manuell betriebenen dreirädrigen Fahrzeugen gesehen. Zusammen mit deren Benutzern sind die Fahrzeuge wohl auch ausgestorben (oder durch modernere Rollstühle ersetzt worden).

Meyra-handbike

Die Grenzen waren da fließend, nicht nur bei Meyra. Die haben ja auch mal richtige Kleinwagen gebaut, serienmäßig behindertengerecht, aber nicht nur für Behinderte gedacht. Bei den ersten[/url] kann man noch ein wenig erkennen, was der Hersteller vom Beruf ist (auch wenn der Goliath Pionieraus der Vorkriegszeit, der nicht als Rollstuhl-Ersatz gedacht war, sehr ähnlich aussieht), aber später haben die sich immer weiter davon entfernt. Geblieben ist das Handgas und ein sehr bequemer Einstieg von vorne mit einem herausziehbaren Sitz.

Heute können wir über solche "Gehhilfen" lachen. Sie zeigen aber vor allem, wie knapp das Material für die Hersteller und das Geld bei den Käufern und der Erfindungsreichtum bei den Konstrukteuren war. Wer auf dem Fahrrad naß wurde sah neidisch den Kollegen im Autino oder der Brütsch Mopetta. Hinzu kam, dass viele Leute kein Geld hatten, den Pkw-Führerschein zu machen, aber mit dem alten Mptorradführerschien Klasse 4 auch vierrädrige Kraftfahrzeuge mit nichtmehr als 250cm³ Hubraum fahren durften. Ein Grund, weshalb das Gogggomobil in der Grundversion so ein Erfolg war. Das waren harte Zeiten, auch wenn sie im Rückblick gerne verklärt werden, die guten alten Zeiten.

Grüße vom Ostelch

Zitat:

@158PY schrieb am 8. April 2021 um 23:59:16 Uhr:

Kastenwagen, also umfunktionierte Limousinen ohne hintere Scheiben gab es ganz viele früher. Siehe Oswald Buch über die deutschen Lieferwagen 1945-80, aber auch noch lange später. Bis mindestens in die Millenium Jahre gab es zB einen Opel Corsa Kastenwagen. In Deutschland völlig unbekannt, aber sehr beliebt zB in Österreich, weil durch LKW Zulassung Mehrwertsteuer abzugsfähig.

Es gab von Opel den Astravan und den Corsavan. Den Corsavan gab es sogar noch vom Corsa E. Und obwohl es den wohl bei uns nie offiziell gab sehe ich so welche hier manchmal rumfahren.

Opel-Astravan.jpg
IMG_20210409_194629.png

Sehr interessant und - ich kann nur für mich sprechen - nie gesehen.

Jedenfalls haben die auf den Fotos deutsche Kennzeichen.

Und das verwundert mich am meisten.

Naja, ein paar Werkswagen werden sie in Rüsselsheim schon angemeldet haben, und wenn es nur für die Fotos und Prospekte war.

Die vielen deutschen Premium Gurken lassen sich nur deshalb verkaufen, weil sie in voller Höhe und mit Vorsteuerabzug in die Bücher der Firmen gehen, die sie ihren Mitarbeitern als Dienstwagen zur Verfügung stellen. In anderen Ländern gibt es viele Beschränkungen, etwa dass der Wert gedeckelt wird und keine Vorsteuer gezogen werden kann. Lieferwagen hingegen, die mit ohne hinteren Fenstern, gelten als LKW und können voll abgeschrieben werden. Das ist die Existenz-Berechtigung für diese Sorte Auto.

Escort, etwas hat überlebt

Escort
ICE
Gedenken
+1
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Autos die man "vergessen" hat