ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Autopflegeset Autowäscheset Waschhandschuh Kaufberatung

Autopflegeset Autowäscheset Waschhandschuh Kaufberatung

Themenstarteram 27. Dezember 2013 um 13:34

Hallo,

ich,bekomme nächste Woche mein neues Auto.

Dieses soll keine Waschanlage sehen.

Jetzt ist meine Frage was ich alles brauche um eine vernünftige Handwäsche und Autopflege durch zuführen !? Das Auto muss vorher aber nicht aufpoliert werden.

vielen dank schon mal.

Beste Antwort im Thema

@ TE:

So, aber jetzt ;)

Und sieh da ...

Zitat:

Original geschrieben von xxxbornxxx

Hersteller BMW

- Typ X5

- Farbe schwarz

- Metallic (j/n) j

- Alter 2010

Ich dachte bis eben, dass es sich um einen Neuwagen handelt, aber er ist aus 2010 und kommt nur "neu zu Dir". Das ist natürlich nicht schlimm, nur wird man davon ausgehen können, dass sich der Lack nicht mehr im Auslieferungszustand befindet.

Wurde er vor dem Verkauf an Dich vielleicht aufbereitet (poliert)? Ansonsten - wir schreiben bald 2014 - würde ich ungesehen dennoch mal davon ausgehen, dass der Lack ruhig mal eine leichte Politur oder zumindest mal Reinigungsknete (danach würde ich immer polieren) sehen könnte. Aber das ist kein Muss.

Nur soviel noch dazu: Der tolle Glanz kommt zu grösser 90% von der Vorarbeit, von einem defektfreien glatten sprich poliertem Lack. Ein abschliessend aufgetragenes Wachs ist nur das i-Tüpfelchen. Ich will Dich nun nicht zum Polieren drängen, will aber, dass Du das weisst. Wenn jemand eine "Wasch- und Wachs- Ausrüstung" kaufen möchte, ist das OK.

Aus zwei Gründen enpfehle ich Dir ein Wachs:

Der 1. Grund ist einfach: Ich nutze selbst Wachse und bis auf die Felgen keine Versiegelungen. Durch angelesenes Wissen könnte ich Dir wohl auch eine Versiegelung samt nötigem Zubehör empfehlen, hätte dabei aber kein gutes Bauchgefühl. Da müssten andere ran.

Der 2. Grund ist: Eine Versiegelung benötigt anders als ein Wachs einen sehr sauberen Untergrund, den "nackten" Klarlack. Vom Gefühl her wäre das Abwischen eines 2010er Lacks mit IPA ohne vorangegangenes Kneten und Polieren (dazu später mehr) für mich nicht ausreichend, um diese Basis zu schaffen. Ein Wachs liegt quasi "oben drauf". Das heisst zwar auch nicht, man kann dreckige Lacke einfach einwachsen, aber die Vorarbeit ist schon weniger penibel. (Versiegelungsnutzer dürfen mir gerne widersprechen).

Wäsche:

  • Zwei Eimer. Mindestens je 10 Liter, gerne 20 Liter. Ein X5 ist ja auch alles andere als klein. Das können Eimer sein, die Du vielleicht schon hast oder welche aus dem Baumarkt oder spezielle GritGuard Eimer. Am GritGuard (es reicht einer im Rinse-Eimer) kann man den Waschhandschuh abstreichen und er verhindert ein Aufwühlen von Schmutz im Eimer. Hier ein paar Links: Lupus 20L Eimer, Grit Guard. Leider hast Du nicht geschrieben, WO Du wäscht, auf dem eigenen Hof oder einem nahen SB-Waschplatz, bei dem Handwäsche erlaubt ist oder geduldet wird. Ggf. ist es nötig, sein Wasser zum SB-Waschplatz mitzunehmen. Dazu gibt es für die GritGuard Eimer Deckel.
  • Als Waschhandschuh den Madness Incredimitt. Der kommt selbst auch erst im Frühjahr zu mir, gilt aber als der aktuell beste Mikrofaserwaschhandschuh. Lammfellwaschhandschuhe (siehe Link von 8bex) gelten als noch schonender, können aber nicht in der Waschmaschine gewaschen werden (Ausspülen von Hand und lange Trockenzeit). Zusätzlich solltest Du Dir einen billigen Waschhandschuh zulegen für "Drecknester" wie beispielsweise die Felgen. Da reicht ein billiger aus dem Baumarkt, so einer.
  • Beim Autoshampoo kann man wenig falsch machen. Wichtig ist die richtige Dosierung, damit es die Wachsschicht nicht angreift. Da kannst Du Dir eigentlich aussuchen, was Du möchtest. Ich empfehle Dir dennoch mein Lieblingsshampoo, das Surf City Garage Pacific Blue Wash&Wax. Mittlerweile kaufe ich da die grösstmöglichen Gebinde (= geringster preis pro Liter). Für den Einstieg würde ich jedoch erst mal eine kleinere Grösse wählen, um rauszubekommen, ob Du es genauso magst. Das Pacific Blue wird recht hoch dosiert (37ml auf 10Liter), was den erst günstig erscheinenden Preis relativiert (es gibt auch sehr gute Shampoos, die mit 10ml auf 10Liter auskommen). Da das Pacific Blue Wachszusätze hat, nutze ich es nur auf dem bereits gewachstem Lack. Bei der Wäsche vor dem Wachsauftrag nutze ich ein billiges Autoshampoo aus dem Discounter, welches ich sehr hoch dosiere, um den Lack möglichst sauber zu bekommen und ggf. alte Wachsschichten zu entfernen. Dafür geht auch mal einfaches Spüli.
  • Als Trockentuch das Wizard of Gloss Moby Dick Gr. XL.

Wachsen:

  • Ich nutze in der dunklen Jahreshälfte auf unseren Fahrzeugen (beide schwarz) selbst das Collinite #915, welches ich Dir auch empfehlen kann. Es hat einen höheren Carnaubawachs-Anteil als der "Motor-Talk-Fahrzeugpflege-Forum-Evergreen" Collinite #476s bei nur etwas geringerer Standzeit, soll etwas leichter zu verarbeiten sein und soll auf dunklen Lacken besonders gut zur Geltung kommen. Weitere Wachse mit hoher Standzeit (auf Grund des hohen Polymeranteil auch "Hybride" genannt) wären beispielsweise das genannte Collinite #476s, das Finish Kare Pink Paste Wax oder das etwas teurere Dodo Juice Supernatural Hybrid, welches es auch in der völlig ausreichenden 30ml Dose gibt. Das Pink Paste gabe es auch als kleine Probe, aber diese sollten meines Wissens auslaufen und ich kann es auch nicht mehr finden. Alle diese genannten Wachse sollten nicht auf unlackierten Kunststoff kommen. Dort kreiden sie weiss aus, was mühsam entfernt werden muss. Man kann unlackierten Kunststoff beim Wachsen abkleben aber ich empfehle, beim Auftragen einfach etwas aufzupassen. Abkleben ist auch nicht meine liebste Tätigkeit.
  • Zum Auftragen des Wachses brauchst Du Applicator Pads. Die billigen sind da völlig ausreichend. Für den Wachsauftrag brauchst Du im Grunde nur genau 1 Stück. Aber fällt es Dir in den Dreck, kannst Du Feierabend machen. Deswegen und da sie billig und vielfältig verwendbar sind (Reifen- und Kunststoffpflege, Innenraum usw.) würde ich ein paar mehr bestellen, vielleicht fünf Stück.
  • Zum Abnehmen des Wachses brauchst Du ein paar weiche Mikrofasertücher. Da diese sich zusetzen, braucht man ab und zu ein frisches. Einsteiger brauchen da häufig ein paar mehr Tücher, da der erste Wachsauftrag häufig zu dick wird. Nur ganz ganz dünn auftragen, aller Überschuss landet im Tuch und bringt nichts, keine Standzeiterhöhung, nur Probleme beim Abnehmen. Als Tücher beispielsweise ein 5er Pack Wizard of Gloss Quick Slick.

Das war auch schon alles, was Du für das reine Waschen und Wachsen brauchst. Wenn Du Fragen hast, raus damit. Ich habe auf Grund der unterschiedlichen Produktempfehlungen und Alternativen nun keine Summe gebildet, hoffe aber, Dein Budget eingehalten zu haben. Falls nicht, kann man auch etwas günstigere Produkte wählen, muss dann aber ggf. ein paar Abstriche machen.

Ein paar Sachen möchte ich Dir ausserdem ans Herz legen:

Extras / nice to have / Empfehlungen:

  • Ich bin der Meinung, ein Lack aus 2010 (wenn er Dir nicht aufbereitet übergeben wurde) sollte zumindest mal Reinigungsknete sehen. Grossflächiges Kneten KANN trotz Gleitmittel (MUSS nicht) Spuren im Lack hinterlassen, so dass ich nur grossflächig knete, wenn ich anschliessend auch poliere. Ich möchte das nicht weiter ausführen, wenn es für Dich nicht in Frage kommt. Bei Interesse kann ich Dir auch hier etwas emfpehlen, wobei Handpolitur bei hartem BMW Lack und der Lackfläche eines X5 bestimmt keine Freude macht.
  • Direkt vor dem Wachsauftrag kann man einen PreCleaner verwenden. Der reinigt den Lack noch mal chemisch und bringt eine unheimliche Lackglätte. Ich möchte darauf nicht mehr verzichten. Mein Tipp für Dich wäre da das Poorboys Black Hole Show Car Glaze. Auftragen kannst Du es mit einem Handpolierschwamm, abtragen mit Mikrofasertüchern.
  • Nach den regelmässigen Wäschen nutze ich gerne einen Detailer als Glanzbooster oder zum Auffrischen (besonders in der dunklen Jahreshälfte). Ausserdem kann man damit mal schnell solche Unfälle wie Vogelschiss oder ähnlich entfernen. Meine Wahl ist da der Chemical Guys Pro/P40 Detailer with Carnauba.
  • Dann wären da noch so "Kleinigkeiten" wie Kunststoffpflege für den Aussenbereich für unlackierte Kunststoffe, Produkte für den Innenraum, Felgenversiegelung und -bürste, etwas für die Reifenflanken, Allzweckreiniger ... Wenn Du Dir da etwas zulegen möchtest, raus damit, dann stelle ich Dir etwas zusammen. Ich möchte nicht ewig über Produkte schreiben, die für Dich nicht in Frage kommen.

Das wars auch schon ;)

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen und unsere "Randdiskussion" hier stört Dich nicht zu sehr.

Gruss DiSchu

50 weitere Antworten
Ähnliche Themen
50 Antworten
Themenstarteram 29. Dezember 2013 um 16:22

Obwohl bin jetzt doch soweit, dass ich die politur an meinen Auto selber mache.

was brauch ich dafür alles !?

möchte aber wirklich was sehr leicht anwendbares haben ohne das mir nachher die Arme weh tun .

Zitat:

Original geschrieben von xxxbornxxx

Hat jemand vieleicht noch eine Idee wie ich einen guten Aufbereiter finden kann !?

So was gibt es? :eek: ;)

Um diese Frage zu beantworten müsstest du zumindest eine Stadt nennen, oder zumindest ein Gebiet, in das du bereit bist zu fahren ;) Deine Angabe "NRW" oben ist ein wenig zu allgemein gehalten.

Generell kann ich sagen, immer Arbeitsproben verlangen und je mehr der Aufbereiter unter Druck steht, desto schlimmer sind meist die Ergebnisse. Also lass dir keine vorbereiteten Fahrzeuge aus seinem Fuhrpark zeigen, sondern eher ein Kundenfahrzeug oder was auch immer gerade rumsteht.

Darf ich fragen, weshalb du dich nicht selbst an die Politur traust? Per Hand oder mit einer Exzentermaschine kannst du quasi nicht viel falsch machen und du wärst gerüstet, falls mal wieder Bedarf besteht?!

Edit: Hand oder Maschinenpolitur?

Zitat:

Original geschrieben von xxxbornxxx

Obwohl bin jetzt doch soweit, dass ich die politur an meinen Auto selber mache.

was brauch ich dafür alles !?

Das ging mir fast zu schnell vom Aufbereiter zu ich mache es selbst ;)

Genau überlegen solltest Du es schon. Es ist schon Arbeit. Nicht jeder geht darin auf und macht es als Hobby gerne.

Zitat:

Original geschrieben von xxxbornxxx

... ohne das mir nachher die Arme weh tun.

Damit fällt Handpolitur eigentlich schon raus. Ich dachte das letzte mal, mir fallen gleich die Arme ab. Dazu kommt ein als hart geltener Lack und eine grosse Lackfläche. Kommt denn die Anschaffung einer Poliermaschine samt Zubehör in Frage (so 150,- bis 200,- EUR extra)?

Vielleicht kannst Du Dir wirklich mal was in NRW ansehen, wenn sich ein hilfsbereiter User in Deiner Nähe findet.

Gruss DiSchu

Ich gebe zu Bedenken, dass auch das Polieren mit der Maschine Arbeit bedeutet. Ist ja nichts so als würde man die Maschine nur locker über den Lack schubst.

Ich stand auch vor der Frage selber machen oder machen lassen. Wurde hier sehr gut unterstützt, so das ich Gestern meine zweite Aufbereitung gemacht habe. Es war ein 997 Cabrio. Dazu kommt die Woche ein neuer Thread. Aber nu zu den Anfängen. Kauf der Poliermaschine und meine erste Aufbereitung .

Zitat:

Original geschrieben von xxxbornxxx

Obwohl bin jetzt doch soweit, dass ich die politur an meinen Auto selber mache.

was brauch ich dafür alles !?

möchte aber wirklich was sehr leicht anwendbares haben ohne das mir nachher die Arme weh tun .

Schweißtreibend ist beides, allerdings von Hand zu polieren der schweißtreibenste.

Falls du trotzdem von Hand anfangen willst, empfehle ich dir die Handpolierhilfe wo dir damit viel leichter tust, deine Hände werden aber trotzdem kurz vor dem abfallen sein wenn es richtig, und den kompletten Wagen mit poliert hast ;) (Hatte so selbst auch angefangen)

Falls polieren mit der Maschine, dann empfehle ich dir eine Exzenter, mit dieser du bei richtiger Anwendung super Ergebnisse erzielen wirst.

Schau dir da die von Lupus an, ist eine super Maschine. Hab sie selbst und bin von dieser begeistert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Autopflegeset Autowäscheset Waschhandschuh Kaufberatung