ForumTouareg 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touareg
  6. Touareg 1
  7. Automatikgetriebe problem :( wer kennt sich da aus?

Automatikgetriebe problem :( wer kennt sich da aus?

VW Touareg 1 (7L)
Themenstarteram 2. April 2020 um 4:48

hallo,

habe seit längerem einen automatikgetriebe problem, nachdem das getriebe warm geworden ist (nach ca. 5min) hab ich das problem das das getrieben beim runterschalten von gang 5 auf 4 gibt jedesmal einen knall, vor paar wochen habe durch empfehlung hier im forum einen getriebespülüng (nach Tim Eckart Methode) machen lassen, hat aber auch nichts gebracht, das hat mich auch noch 500€ gekostet, bei den werkstätten wo ich besucht habe, sagen alle das es an der schieberkasten liegt und das man es autauschen muss, schieberkasten kostet 1000€ und arbeitskosten ebenfalls 1000€, also gesamt 2000€, hat einer eine idee wie man das irgendwie günstiger hinbekommt?

es macht echt keinen spass so zu fahren

Beste Antwort im Thema

Hallo

Der Schiebkasten ist das einzige Getriebeproblem, von dem man beim T1 öfter liest, und die Beschreibung des TE passt dazu. Für die Reparatur würde ich zu einem Getriebespezialisten gehen, die gibt es in jeder grösseren Stadt.

Aber: Mechanische Schäden werden durch eine Getriebeölspülung natürlich nicht besser. Als ich die letzte solche Spülung habe machen lassen, hat der Meister (auf Getriebe spezialisierter Betrieb) auch extra eine sehr ausgedehnte Probefahrt mit mir gemacht, weil sich wohl sehr viele Kunden melden, die erstmal "blind" die Spülung machen wollen, bevor sie das eigentliche Problem reparieren lassen, was natürlich Quatsch ist. Am Ende stehen die dann wieder bei ihm, sind unzufrieden und zahlen doppelt, denn die Spülungen sind ja auch teuer und nach einer Getriebereparatur braucht man dann immer nochmals neues Öl.

Die Spülungen sind schon sinnvoll, denn "Lebenszeitfüllung" heisst in der Terminologie der Autohersteller 180 bis 200 TKM, weshalb die Getriebehersteller die Spülungen empfehlen, vor allem wenn das Auto 300 oder 400 TKM halten soll.

Die Autohersteller empfehlen das m.E. vor allem deswegen nicht, weil die Spülintervalle bei korrekter Durchführung alle 70 bis 100TKM (je nachdem wo man das nachliest) gerade bei den typischen 3-jährigen Leasingverträgen und Anwendung der TE-Methode massiv die Unterhaltskosten beeinflussen.

Grüsse

N.

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Das hört sich auch ganz danach an.

Wieviel km hast du runter und wurde schon mal vorher das Getriebeöl gewechselt?

Welchen "T" hast du ?

Ist das auch bei manuellem runterschalten?

Hi BoraBora,

diese Getriebespülerei ist m.M. totaler Quatsch. Bei 95% ist das Ergebnis das gleiche wie bei Dir. Ne menge Kohle sinnfrei verbrannt und man hat danach das gleiche Problem.

Wenn es knallt kracht und ruckelt hilft keine Ölwechsel mehr, da ist mechanisch etwas über die Wupper gegangen.

Meine Empfehlung an Dich, such dir ne Werkstatt die noch reparieren kann. Die meisten "Teiletauscher" haben keine Ahnung mehr von echtem reparieren. Alt raus - Neu rein ist eben schneller und einfacher ... aber eben nicht immer billiger.

Gruß

Dennis

#Dennis, na mit einem Angebot um die 2000.- Euronen dürfte es sich um ne Rep. handeln.

Getriebespülungen sind sinnvoll wenn sie in regelmäßigen Abständen, bevor es knallt, ausgeführt werden

Was denkst du warum er jetzt dieses Problem hat?

LG

Na wenn du ne Werkstatt hast, die Dir 2000€ für ne Reparatur abknöpft .. dann herzlichen Glückwunsch dazu!!!

Bei solchen Preisen hätte ich meine Dicke schon längst verkauft.

Aber nicht jeder kennt eine gute Werkstatt mit "normalen" Preisen, leider.

Das mit dem Getriebespülen war darauf bezogen, wenn man schon Probleme hat, ist es rausgeworfenes Geld.

Gruß

Dennis

Ist ja gut.

Kannst du die günstige Werkstatt die ne Getriebrep. für Touareg so günstig macht weiterempfehlen?

Vielleicht kann ja der TS sich dorthin wenden.

Themenstarteram 3. April 2020 um 3:04

Zitat:

@hcbobby schrieb am 2. April 2020 um 07:21:19 Uhr:

Das hört sich auch ganz danach an.

Wieviel km hast du runter und wurde schon mal vorher das Getriebeöl gewechselt?

Welchen "T" hast du ?

Ist das auch bei manuellem runterschalten?

ich hab jetzt 200.000 km drauf, getriebe öl wurde nich nie gewechselt obwohl das fahrzeug checkheft gepflegt ist, grund dafür ist das das getriebe öl ein lebenslang getriebe öl ist, (sagte VW zu mir), geldmacherrei

hab den 1. touareg, die ist mit manuellem schalten, sobald es beim automatik hochschalten zu gang 5 kommt, dann schiebe ich den schalthebel gleich nach rechts auf manuell, weil dann beim bremsen schaltet es später runten uns spring von gang 5 auf 3-2-1, dann kracht es auch nicht...

Themenstarteram 3. April 2020 um 3:06

Zitat:

@DennisV6 schrieb am 2. April 2020 um 11:26:23 Uhr:

Hi BoraBora,

diese Getriebespülerei ist m.M. totaler Quatsch. Bei 95% ist das Ergebnis das gleiche wie bei Dir. Ne menge Kohle sinnfrei verbrannt und man hat danach das gleiche Problem.

Wenn es knallt kracht und ruckelt hilft keine Ölwechsel mehr, da ist mechanisch etwas über die Wupper gegangen.

Meine Empfehlung an Dich, such dir ne Werkstatt die noch reparieren kann. Die meisten "Teiletauscher" haben keine Ahnung mehr von echtem reparieren. Alt raus - Neu rein ist eben schneller und einfacher ... aber eben nicht immer billiger.

Gruß

Dennis

bin ganz deiner meinung ...

ja billig wird es nicht, aber 2000€ find ich schon etwas heftig, fahrzeug schaut schon top aus durch design und technik, ist aber trotzdem ein altes auto

Themenstarteram 3. April 2020 um 3:12

ja ich denke mal das es daran liegt weil keine getriebespülung gemacht wurde, fahrzeug war checkheft gepflegt, der vorbesitzer war ein älterer mann, bin damit urlaub gefahren (hin und zurück ca. 5000km)

dann nach ca. in 2-3 wochen fings an

Zitat:

@hcbobby schrieb am 2. April 2020 um 14:26:42 Uhr:

#Dennis, na mit einem Angebot um die 2000.- Euronen dürfte es sich um ne Rep. handeln.

Getriebespülungen sind sinnvoll wenn sie in regelmäßigen Abständen, bevor es knallt, ausgeführt werden

Was denkst du warum er jetzt dieses Problem hat?

LG

Themenstarteram 3. April 2020 um 3:18

ja ich weiss bei solchen preisen sollte mann es verkaufen, fahrzeug ist ausser diesen getriebe problem ziemlich top und ich fände es schade, ist auch sparsam trotz V8 motor da es mit LPG fährt...

daher suche ich nach einer lösung

aber seit getriebespülung schaltet es ziemlich spät hoch, da hat sich irgenwas verändert

 

 

Zitat:

@DennisV6 schrieb am 2. April 2020 um 14:41:55 Uhr:

Na wenn du ne Werkstatt hast, die Dir 2000€ für ne Reparatur abknöpft .. dann herzlichen Glückwunsch dazu!!!

Bei solchen Preisen hätte ich meine Dicke schon längst verkauft.

Aber nicht jeder kennt eine gute Werkstatt mit "normalen" Preisen, leider.

Das mit dem Getriebespülen war darauf bezogen, wenn man schon Probleme hat, ist es rausgeworfenes Geld.

Gruß

Dennis

Hallo Bora Bora,

schau mal zu dem Beitrag von " https://www.motor-talk.de/.../...iebe-schieberkasten-t4146349.html?... " aus 2012 da geht es um den 4.2 V8, falls nicht schon geschehen.

Ne kleine Chance wäre noch die Getriebe Steckverbindung.

Ansonsten wird wohl der Austausch des Schieberkastens die einzige Möglichkeit bleiben.

LG

Ach ja, vermeide unbedingt das starke Ruckeln, sonst fliegt dir die Kardanwelle hinterher...

Themenstarteram 5. April 2020 um 0:38

Ja gut danke dir,ich probiere es mal aus...einen schieberkasten kann mann nicht reparieren oder?

Kann man Instand setzen lassen ... Google einfach mal

Hallo

Der Schiebkasten ist das einzige Getriebeproblem, von dem man beim T1 öfter liest, und die Beschreibung des TE passt dazu. Für die Reparatur würde ich zu einem Getriebespezialisten gehen, die gibt es in jeder grösseren Stadt.

Aber: Mechanische Schäden werden durch eine Getriebeölspülung natürlich nicht besser. Als ich die letzte solche Spülung habe machen lassen, hat der Meister (auf Getriebe spezialisierter Betrieb) auch extra eine sehr ausgedehnte Probefahrt mit mir gemacht, weil sich wohl sehr viele Kunden melden, die erstmal "blind" die Spülung machen wollen, bevor sie das eigentliche Problem reparieren lassen, was natürlich Quatsch ist. Am Ende stehen die dann wieder bei ihm, sind unzufrieden und zahlen doppelt, denn die Spülungen sind ja auch teuer und nach einer Getriebereparatur braucht man dann immer nochmals neues Öl.

Die Spülungen sind schon sinnvoll, denn "Lebenszeitfüllung" heisst in der Terminologie der Autohersteller 180 bis 200 TKM, weshalb die Getriebehersteller die Spülungen empfehlen, vor allem wenn das Auto 300 oder 400 TKM halten soll.

Die Autohersteller empfehlen das m.E. vor allem deswegen nicht, weil die Spülintervalle bei korrekter Durchführung alle 70 bis 100TKM (je nachdem wo man das nachliest) gerade bei den typischen 3-jährigen Leasingverträgen und Anwendung der TE-Methode massiv die Unterhaltskosten beeinflussen.

Grüsse

N.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touareg
  6. Touareg 1
  7. Automatikgetriebe problem :( wer kennt sich da aus?