ForumW208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. Automatikgetriebe bei stehen vor z.B der Ampel lieber auf N oder auf D lassen???

Automatikgetriebe bei stehen vor z.B der Ampel lieber auf N oder auf D lassen???

Themenstarteram 4. Januar 2008 um 12:21

Hallo zusammen,

ich habe mich schon oft gefragt was wohl gesünder für das Getriebe ist, wenn man z.B Stop fasen vor Ampel oder ähnlich hat!

Schaltet Ihr dann von D auf N oder lasst Ihr es einfach auf D ????

Was ist eurer Meinung nach die Bessere Wahl und wo liegen im klaren die Vorteile?

Lg.

Beste Antwort im Thema

Hi, ich habe mal bei ZF direkt nachgefragt:

Die meinen in der Antwortmail, dass wenn man kurz stoppt, man die Fahrstufe D eingelegt lassen könne. Wenn man länger steht und den Motor nicht abstellen möchte, wäre empfohlen auf N zu wechseln, da der Motor sonst gegen den Wandler anarbeite, was sich negativ auf den Kraftstoffverbrauch auswirke.

Außerdem fragte ich, was im Getriebe grob passiert, wenn man von N auf D wechselt:

Die entsprechenden Ventile der Schaltung werden "bestromt", die die Kupplungen für den ersten Gang betätigen.

Über Verschleiß direkt hat er nichts geschrieben. Aber es scheint daher irrelevant zu sein, da sehr marginal.

Es ist also beides okay :) Oder andersherum gesagt, trägt keine Methode zu einem Getriebeschaden oder erhöhtem Verschleiß bei.

37 weitere Antworten
Ähnliche Themen
37 Antworten
am 4. Januar 2008 um 12:51

hatten wir schon mal das thema,

bleib bei D ,den jeder gangwechsel ist ein bischen mehr verschleiss am getriebe.

ausser wenn es länger dauern sollte wie ein kurze rotphase, dann geh auf P zurück,sonnst steigt die temperatur (kupplung).

gruss

Das Thema gab es hier schon bis zum abwinken.

Wenn du schalten willst, kauf dir einen Schaltwagen.

Mehr sage ich dazu nicht.

Wenn ich weiss das es länger dauert (Bahnübergängen , usw.) dann schalte ich einfach auf N.

Die Mühe mach ich mir garnicht um komplett bis P zurück zu schalten.

Du solltest auch noch drauf achten das du in Steigungen/Neigungen das Getriebe nicht einfach auf P stellst beim abschalten des autos, sondern auch noch vorher die Fusstrittbremse (Handbremse) benutzt.

Denn sonst hängt das ganze Auto auf den im Getriebe befindlichen "Haltebolzen" der nicht der größte ist und vielleicht sogar abbrechen könnte.

am 4. Januar 2008 um 17:00

Zitat:

Original geschrieben von L0co

Wenn ich weiss das es länger dauert (Bahnübergängen , usw.) dann schalte ich einfach auf N.

Wenn ich weiß, dass es länger dauert, stelle ich den Motor ab. Auf P natürlich.

Das zum Parken an Steigungen gesagte ist ein wichtiger Hinweis. Viele lassen den Wagen nochmal so richtig mit Schmackes bis zum Einrasten des Haltestiftes vor- oder zurückrollen. Aua!

ja gut oder so... mach ich natürlich auch... aber selbst an langsamen Ampeln oder ähnliches bleib ich in D.

Darf man aber nicht zu lange machen denn hitze ist der tod für Automatik

@Kiefe: Nutze mal die Suchfunktion da wurden schon diverse Threads zu dem Thema eröffnet

Zitat:

Original geschrieben von jajamuc

Zitat:

Original geschrieben von L0co

Wenn ich weiss das es länger dauert (Bahnübergängen , usw.) dann schalte ich einfach auf N.

Wenn ich weiß, dass es länger dauert, stelle ich den Motor ab. Auf P natürlich.

..ja und wenn es noch länger dauert, steige ich sogar aus. ,-)

P.S. ..ich schalte nur auf P, wenn ich das Auto Parke..

Themenstarteram 5. Januar 2008 um 16:36

selbst hier 1000 meinungen aber keine richtig 100% gleiche meinung!!! die wird es wohl nie geben was!!! ;-)

also bei steigungen usw. fussbremse zusätzlich ( bei grader str. nicht! richtig? )

desweiteren nur bei etwas längeren stehzeiten auf N richtig??? :-)

so jetzt sollten wir es haben oder???? :-))))

jo richtig... wenn du das einigermaßen einhälst haste länger spass an deinem Getriebe...

Beim Kickdown freut sich dein Getriebe auch nicht so dolle... also nicht so oft durchführen

am 5. Januar 2008 um 21:31

Zitat:

Original geschrieben von Kiefe

selbst hier 1000 meinungen aber keine richtig 100% gleiche meinung!!! die wird es wohl nie geben was!!! ;-)

also bei steigungen usw. fussbremse zusätzlich ( bei grader str. nicht! richtig? )

desweiteren nur bei etwas längeren stehzeiten auf N richtig??? :-)

so jetzt sollten wir es haben oder???? :-))))

Beim Parken IMMER die Parkbremse (Fußfeststellbremse) betätigen. Egal ob in der Ebene oder am Hang. Lernt man doch schon in der Fahrschule. Der kleine mickrige Haltestift im Getriebe ersetzt nicht die Feststellbremse. Ich weiß schon, macht fast keine Sau - aber Sinn macht's trotzdem. Erstens stellt man dann nicht erst beim TÜV fest, dass die Feststellbremse festgegammelt ist und zweitens reißt's dir den Haltestift im Getriebe nicht ab, wenn dir ein unvorsichtig einparkender Mitbürger hinten reinsemmelt.

Der Bremse tut's nicht weh, wenn sie betätigt wird.

steht übrigens auch in der betriebsanleitung ausdrücklich drin, dass man an der ampel auf D bleiben soll.

am 7. Januar 2008 um 9:20

Zitat:

Original geschrieben von FabJo

Das Thema gab es hier schon bis zum abwinken.

Wenn du schalten willst, kauf dir einen Schaltwagen.

Mehr sage ich dazu nicht.

Wenn Du nichts konstruktives beizutragen hast, warum sparst Du Dir dann nicht auch diesen Beitrag?

Freundlichkeit bedeutet u.a., auf Fragen zu antworten oder -wenn man nichts zu sagen hat oder keine Lust hat, zu antworten- zu schweigen.

Wer sich an einer Frage stört, sollte sie einfach wegklicken, statt dieses ständige: "Das Thema gab es schon". Na und, warum nicht nochmals? Wem macht das weh?

Mein Vorschlag: Statt unqualifiziert zu pöbeln ("Wenn Du schalten willst, kauf Dir einen Schaltwagen") konstruktiv antworten oder ruhig sein, dann klappt auch dieses Forum!

schon richtig aber es ist wahrscheinlich am besten solche beiträge zu überlesen.

sonst reden wir am ende nur noch über diesen beitrag und nicht mehr über das thema ;)

Ich handhabe es mit den Stellungen so:

P: Nur für dauerhaftes Parken des Autos mit Abschaltung des Motors.

VOR dem Wechseln in P natürlich die Bremse betätigen (Modus-Wahl ist sonst auch nicht möglich), DANN die Handbremse anziehen und DANN auf P schalten; Fußbremse kann gelöst werden.

Zweck des Anziehns der Handbremse vor dem Einlegen von P ist die Feststellung des Fahrzeugs, bevor der bereits erwähnte Haltebolzen greift, das Auto evtl. ein Stück rollt und den Haltebolzen unnötig belastet. Auch Automatikwagen haben eine Handbremse nicht nur so da :)

R: Joa, da fährt die Kiste rückwärts.

N: Für Notsituationen (wie schleudern), oder zum Abschleppen - Für nichts Anderes!

Wechseln Zwischen D und N ist auch ohne Betätigung der Bremse möglich und "schlägt" man den Wahlhebel von D nach N, so darf er nicht auf R oder P durchrutschen. Das ist so sogar angeblich gesetzlich vorgesehen. N kuppelt aus, sprich trennt den Motor vom Getriebe und unterbricht den Kraftschluss (der bei Schalten in D oder R wieder hergestellt werden muss).

D: "Drive" zum Bewegen des Autos im Verkehr und geeignet für ALLE normalen Verkehrssituationen.

In diesem Modus kann man beschleunigen, konstant schnell fahren, bremsen oder auf der Stelle stehen. Letzteres bitte immer mit leicht betätigter Fußbremse, egal ob am Berg (auf oder ab), oder auf einer Gerade.

Der Drehmomentwandler bildet einen Widerstand zwischen Motor und Getriebe und verschleißt leicht durch Reibung und Entstehung von Wärme. Der Wandler und die von ihm gesteuerte Kupplung ist jedoch dafür ausgelegt, hier möglichst verlustfrei zu arbeiten. Man muss auch bedenken, dass der Motor das Auto mit Standgas ins Rollen versetzten kann, also hier sind schon Kräfte am Wirken.

Man verbraucht hier etwas mehr Kraftstoff als in N oder P, was mana uch am Motorgeräusch hört, aber das ist nicht viel.

Schaltet man jedoch auf N, wird der Kraftschluss unterbrochen. Wieder zurück auf D, wird er wieder hergestellt. Dies merkt man bei meinem Fahrzeug sogar ein wenig in Form eines leichten Rucks. Dieser sollte mithilfe der Fußbremse abgefangen werden(!), also vor dem Losfahren beim Wechseln von P auf D am besten die Bremse betätigt halten.

Also auch wenn die Ampelphase länger als 1 Minute odr noch länger dauert, auf D bleiben.

Wirklich nie sollte man beim Ampelstopp auf P schalten. Da arbeitet eine Menge im Auto, bis hin zur Freigabe des Schlüssels vom Zündschloss, den man ja i. d. R. nur in P abziehen kann.

Wenn man mal länger steht, z. B. bei einem Unfall, der sich vor einem ereignet hat und man davon ausgeht mehrer Minuten zu stehen, *könnte* man auf N schalten und da mit laufenedem Motor herumstehen, wobei gesunder Menschenverstand hier eigentlich den Motor abstellen lässt und man mit vorher angezogener Handbremse in N oder P wechselt.

69Chevy, Super Erklärt,

in der Waschstraße sollte man natürlich schon auf "N" schalten, auf "P" schalte ich eigentlich nur in meiner Garage:D

Zitat Anfang

Kiefer Schreibt : also bei steigungen usw. fussbremse zusätzlich ( bei grader str. nicht! richtig? )

Zitat ende!

Egal ob Du an Steigungen oder auf der Geraden an der Ampel etc. stehst, die Fußbremse sollest Du unbedingt immer im Stand nutzen!

Die Feststellbremse jedoch nur beim Parken nutzen, dann natürlich auch den Wählhebel auf "P"

 

LG Hennaman

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. Automatikgetriebe bei stehen vor z.B der Ampel lieber auf N oder auf D lassen???