ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Autolack Politur kläglich gescheitert - Brauche Hilfe

Autolack Politur kläglich gescheitert - Brauche Hilfe

Themenstarteram 7. April 2010 um 19:31

Hallo.

Ich habe mich vor ein paar Tagen nachdem ich mein Auto ordentlich gewaschen

hatte, zu einer kleinen Politur entschieden. "Metallic Dauerpolitur" von Nigrin ist das Zeug, dass

ich ohne es vorher zu schütteln und leider in der direkten Sonne drauf geschmiert habe.

Mit einem normalen weichen Lappen. Nicht wirklich fest oder lang poliert. Dünne Schicht.

Ein paar Stunden später wurde ich freundlich vom Tankwart aufmerksam gemacht,

dass ich das nicht gut gemacht habe. Und später habe ich es auch bemerkt.

Und heute in der Sonne -> total schrecklich.

Ich brauche unbedingt Hilfe.

Hier ist das Zeug: http:.directupload.net/4g66ycma.jpg

Und hier mein geschädigter Autolack: http:.directupload.net/ilntlpev.jpg

Was kann ich da jetzt noch machen? Kann man das wieder abwaschen?

Mit Watte habe ich es vorhin versucht zu verbessern, aber es wurde nicht besser.

Wie kann ich den Lack wieder retten/herstellen?

 

ALTER FALTER.

Beste Antwort im Thema
am 8. April 2010 um 22:21

Zitat:

Original geschrieben von mhob

ich meinte@ bebolus-welche PN??

Hallo MHOB!

Ich wende mich an Dich, weil ich nach reiflicher Überlegung eine Entschuldigung für angebacht halte!

s tut mir Leid, dass ich Dich und Deine Beiträge ab und an "unschön" kommentiert habe. Es tut mir Leid und es kommt nicht mehr vor.

Im Grunde geht es mir nicht viel anders als Dir. Ich habe die "unechten" Nano-Versieglungen in der Vergangenheit mehrfach offen angepangert um darauf aufmerksam zu machen, dass es nicht echt -im Sinne von Nano- ist.

Sei es drum. Auch ich versuche mich zu verbessern und dazu gehört auch andere Menschen mit anderen Meinungen und Erfahrungen zu akzeptieren und anzuhören.

Ich werde fortan keine Kommentare Deiner Beiträge mehr vornehmen (außer sie sind unsinnig ;) ).

Falls Du mir noch erlaubst mich zu rechtfertigen..:

Deine Beiträge sind ofmals sehr lang ohne dass Du einen wirklichen Inhalt transportierst. Ich meine damit, dass Du viel Informationen wiedergibst ohne dem jeweiligen TE wirklich zu helfen. Das erweckt zumindest bei mir den Eindruck, des unbegründeten Besserwissens. ABER: Aufgrund meiner insgesamt relativ hohen Forenerfahrung (hier und in anderen Foren) MUSS ich mir an meine eigene Nase fassen und mich selbst etwas zügeln was meine oftmals provokativen Äußerungen angeht.

Also, von mir ein ernstgementes Friedensangebot an Dich. Bleib weiterhin aktiv in diesem Forum und verzeih mir bitte meine blöden Vorgehensweisen.

Gerne bin ich zukünftig bereit mit Dir auch per PN über Dies&Das sachlich zu diskutieren.

mfG

bebolus

98 weitere Antworten
Ähnliche Themen
98 Antworten

Das sind die schrecklichsten Hologramme, die ich je gesehen habe !!! Nennen wir sie deshalb Höllogramme !

Zu retten ist das auf jeden Fall, denn das ist nur oberflächlich. Die Frage ist, womit, ich bin immer schnell dabei zu sagen "mit der Poliermaschine und einer Anti-Hologramm-Politur", aber nur, weil ich nichts anderes kenne, das ist halt die sichere Lösung für alle Fälle.

Vielleicht kann einer der 'handpolierenden' Kollegen da was passendes empfehlen. Unrettbar versaut ist der Lack auf keinen Fall, mach Dir da keine Sorgen.

Gruss,

Celsi

am 7. April 2010 um 19:46

Zitat:

Original geschrieben von dnsx

 

ALTER FALTER.

..den schönen "Fire&Ice"..

Mit Hand verbessern..? Klar! (verschlechtern geht ja wohl kaum..)

am 7. April 2010 um 19:48

Hehe, man benutz mal die Suchfunktion "wie polieren" .

1. Erster Fehler mit nem Lappen aufgetragen

2. In der Sonne

3. Ohne nachzudenken verschmiert und nicht poliert.

4. Wie alt ist die Politur ?

Aber wie Celsi schon sagte, eigentlich nicht so das Problem.......

Gruß KAX

Die Politur habe ich auch noch im Keller gehabt und meine versaute Motorhaube damit von Hand poliert. Ich habe ein super Ergebnis erreicht. Keine Schlieren oder Hologramme, auch keine stumpfen Stellen.

Es muss also nicht an der Politur liegen. (Auch wenn sie nicht wirklich das gelbe vom Ei ist...) Aber wenigstens schütteln sollte man sie, bevor man sie benutzt. (Oder, einfach mal die BDA auf der Dose lesen.)

Meine Haube wurde im Rahmen einer Sachensbeseitigung (Werft hat Schiffsfarbe auf mein Auto genebelt!) versaut worden. Nochmal wollte ich die 1€-Jobber nicht ans Auto lassen!

Als nen Polierlappen habe ich nen kleines altes Handtuch genutzt. (Wusste es auch nicht besser! :D)

MfG

Zitat:

Original geschrieben von KAX

 

4. Wie alt ist die Politur ?

Gruß KAX

Das habe ich auch als erstes gedacht und geguckt. Die Postleitzahl darauf ist immerhin schon 5-stellig, aber das Preischild wirkt vergilbt, fast antik.

Gruss,

Celsi

Ich habe meine nach 3-5 Jahren im Keller, immernoch genutzt und sie hat gute Ergebnisse gebracht. Denke nicht, das es daran lag!

MfG

am 7. April 2010 um 20:00

Sagt mal, kann es sein, dass das gar nicht alles Holos sind? Ich meine, das mein weißer Golf 3 damals mal so ähnlich aussah, nachdem ich dieses komische Sonax Hartwax (in der flachen Dose mit dem blauen Etikett) einmal viel zu dick aufgetragen, und mit meiner (damals!) Polierwatte nicht runter bekommen hatte..?

Stimmt, muß nicht. Der erste Eindruck der Dose war halt 'steinalt'. Und ich habe immer im Hinterkopf, daß z.B. einige 3M-Produkte Mindesthaltbarkeitsdaten von nur wenigen (2 oder 3) Jahren haben ...

Aber der Hauptgrund wird sein, "einfach mal in praller Sonne draufgesaut und lieblos 'auspoliert'". Aber das Ergebnis ist so sensationell mies, ich argwöhne immer noch vorsichtig, daß dies auch ein Hoax sein könnte ;)

Gruss,

Celsi

am 7. April 2010 um 20:06

@ TE

Hast Du (irgendein) vorher Bild vom Lack?

Glaube, ich habe das Alter meiner Dose etwas falsch eingestufft! Ich habe tatsächlich das Teil noch im Keller gefunden! Die Dose hat eine DM-Preisausschilderung!!! :eek:

Aber sie hat gefuntzt, als ich sie letzten Herbst verwendet hatte.

Ist ein Baumwollhandtuch (kleines Badetuch) eigendlich geeignet? Ging nämlich recht gut...

MfG

am 7. April 2010 um 20:12

Zitat:

Original geschrieben von Johnes

 

Ist ein Baumwollhandtuch (kleines Badetuch) eigendlich geeignet? Ging nämlich recht gut...

MfG

Beim AUFTRAGEN einer solchen Politur, ist es m.E. wurscht. Du übst kein großen Druck aus und dadurch, dass das Tuch feucht ist, ist eine evtl. Kratzergefahr nahezu ausgeschlossen.

Beim ABTRAGEN würdest Du den Unterschied sofort (im Vergleich zu einem halbwegs brauchbaren MFT) merken.

Bei so einem Baumarktzeugs ist der Unterscheid m.E. nicht so extrem, denn die trocknen ja ein zum Abnehmen. Bei den HighEnd-Wachsen, die 'cremig' bleiben und sofort wieder abgenommen werden sollten (unterschiedlich), DA ist das MFT unerlässlich.

Ein Frotteetuch und sogar Watte halte ich für ausreichend für Baumarktwachse.

Gruss,

Celsi

am 7. April 2010 um 20:25

bitte wasche das auto doch nochmal gründlich, ich glaube nicht, dass die politur SOOOO viel schaden anrichten kann, is ja echt krass...scheint eher so zu sein, als dass das wachs dort in der alten dose mit drin ist (steht ja drauf) irgendwie beim abtragen "geschmiert" hat.

wie ich darauf komme? bin handpolierer, hab schon einiges an zeug durch, von billig, ganz billig, bis hin zu problemfällen und schlieren wie deinen (die waren aber echt->waschanlage, jahrelang)-

mit ner handpolitur kann man solche kratzer kaum rausbekommen, und auch nicht machen, es sei denn du hast ein flächig verdrecktes tuch gehabt, aber selbst dann ist diese regelmäßigkeit eher nicht möglich.

vllt haben sich in dem alten zeug die schleifkörper verklumpt...aber wie gesagt, so krass...kann ich kaum glauben...

die "fettschlieren" kenn ich aber von billigen und alten wachsen auch ;)

also auto nochmal waschen mit was fettlösendem und dann guckste dir den lack nochmal an, und holst dir hier die richtigen pflegetipps.

(wenns wirklich hologramme sind...für handpolieren seh ich da aber schwarz)

wird schon werden, positiv denken :)

@celsi: die höllogramme waren gut :D

hmmm also wenn ich mir das hier so ansehe und meine erfahrung und das was ich so gelernt habe noch mal abrufe dann handelt es sich um einen LAck, der im laufe der Zeit durch waschstrasse,Handwäsche und der gleichen unter evtl. Anwendung falscher Trocknungstücher und aber auch entsprechend dem Alter derbste Swirls (kleine feine kreisende) Kratzer abbekommen hat. Wenn ich nun diesen LAck poliere oder aber auch nur eine Glanz/Wachspolitur auftrage, sie dann abwische, dann schimmern diese kratzer eben so wie auf den Fotos. hinzu kommt aber noch, dass Politureste natürlich auch noch drauf sind und diese auch eben schimmern. Der hauptgrund ist aber (meiner Meinung nach) dass der Lack eben Swirls hat! und die sind sehr wohl ein Problem. die an einem kompletten Fahrzeug rückstandslos wegzupolieren erforden nicht nur können und bestes Equipment sondern auch eine menge Zeit!!!ich rede von dauerhaft und restlos wegpolieren! damit meine ich-das sie nicht nur nicht sichtbar sind sondern weg sind!!!! (nicht verwechseln)

wenn man häufig solche Schlieren oder Schimmer oder auch "Hologramme" auf dunklen lacken sieht, dann liegt das nicht immer daran, dass die jemand reinpoliert hat sondern eher daran, dass diese schon vorher da waren und durch den Glanz nach dem polieren diese nun extrem sichtbar werden!

Ich sage-hier mit der hand zu polieren wird nicht viel bringen!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Autolack Politur kläglich gescheitert - Brauche Hilfe