ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Autohaus Kahle (Hannover-Stöcken) Kofferraumdeckel

Autohaus Kahle (Hannover-Stöcken) Kofferraumdeckel

Themenstarteram 23. Januar 2009 um 22:13

Hallo! Ich hatte vor einigen Tagen das bekannte Problem mit der Kofferraumklappe, blieb auf halber Strecke einfach stehen, konnte die Klappe per Hand wieder andrücken aber auch nicht mit dem Schlüssel verschließen. Habe alle Tipps, die ich in Foren gelesen habe, ausprobiert, leider erfolglos.

Habe das Auto zum Autohaus Kahle in Hannover-Stöcken weg gebracht wegen Inspektion, sollten sich im gleichen Zuge auch die Klappe anschauen. Tagsüber bekam ich einen Anruf, das gesammte Heckklappenschloss samt VW Logo sei defekt und müsse ausgetauscht und zum Schlüssel passend bestellt werden. Lieferzeit eine Woche, Kosten für das Schloss 370 Euro, mit Arbeitszeit (Fehlersuche und Einbau) sagenhafte 650 Euro!

Irgendwie bin ich mißtraurisch geworden und habe die Reparatur vorerst abgelehnt. Auf der Rechnung befanden sich mehrere Positionen wie Fehlerauslesen, Ab- und Anbau der Verkleidung, Reset der Grundeinstellungen (angeblich), usw., in der Summe rund 180 Euro.

Heute bin ich in das mir empfohlene Autohaus Petermax Müller in Laatzen gefahren, der Wagen verschwand für nicht mal viertel Stunde in der Werkstatt. Bin dann zum Auto gerufen worden und guckte erstaunt, wie die Heckklappe hoch und runter fuhr. Aussage des Meisters war, die Elektronik wurde neu angelernt, weil das System die Anschlagpunkte "vergessen" hat, passiert wohl wegen Unterspannung. Kosten: NICHTS!!!

Ab jetzt mache ich um das Autohaus Kahle einen großen Bogen, aber einmal fahre ich noch hin, um mir die Verarsche erläutern zu lassen.

Die 180 Euro für die angebliche Fehlersuche waren wohl zu wenig, also führten sie noch Wischwasser für 4,20 Euro auf der Rechnung auf, obwohl in den Behälter kein Tropfen reingepasst hätte!!! Wenn das keine Unverschämtheit ist!!!

Viele Grüße

Vlady

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 23. Januar 2009 um 22:13

Hallo! Ich hatte vor einigen Tagen das bekannte Problem mit der Kofferraumklappe, blieb auf halber Strecke einfach stehen, konnte die Klappe per Hand wieder andrücken aber auch nicht mit dem Schlüssel verschließen. Habe alle Tipps, die ich in Foren gelesen habe, ausprobiert, leider erfolglos.

Habe das Auto zum Autohaus Kahle in Hannover-Stöcken weg gebracht wegen Inspektion, sollten sich im gleichen Zuge auch die Klappe anschauen. Tagsüber bekam ich einen Anruf, das gesammte Heckklappenschloss samt VW Logo sei defekt und müsse ausgetauscht und zum Schlüssel passend bestellt werden. Lieferzeit eine Woche, Kosten für das Schloss 370 Euro, mit Arbeitszeit (Fehlersuche und Einbau) sagenhafte 650 Euro!

Irgendwie bin ich mißtraurisch geworden und habe die Reparatur vorerst abgelehnt. Auf der Rechnung befanden sich mehrere Positionen wie Fehlerauslesen, Ab- und Anbau der Verkleidung, Reset der Grundeinstellungen (angeblich), usw., in der Summe rund 180 Euro.

Heute bin ich in das mir empfohlene Autohaus Petermax Müller in Laatzen gefahren, der Wagen verschwand für nicht mal viertel Stunde in der Werkstatt. Bin dann zum Auto gerufen worden und guckte erstaunt, wie die Heckklappe hoch und runter fuhr. Aussage des Meisters war, die Elektronik wurde neu angelernt, weil das System die Anschlagpunkte "vergessen" hat, passiert wohl wegen Unterspannung. Kosten: NICHTS!!!

Ab jetzt mache ich um das Autohaus Kahle einen großen Bogen, aber einmal fahre ich noch hin, um mir die Verarsche erläutern zu lassen.

Die 180 Euro für die angebliche Fehlersuche waren wohl zu wenig, also führten sie noch Wischwasser für 4,20 Euro auf der Rechnung auf, obwohl in den Behälter kein Tropfen reingepasst hätte!!! Wenn das keine Unverschämtheit ist!!!

Viele Grüße

Vlady

9 weitere Antworten
Ähnliche Themen
9 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von vbren

Hallo! Ich hatte vor einigen Tagen das bekannte Problem mit der Kofferraumklappe, blieb auf halber Strecke einfach stehen, konnte die Klappe per Hand wieder andrücken aber auch nicht mit dem Schlüssel verschließen. Habe alle Tipps, die ich in Foren gelesen habe, ausprobiert, leider erfolglos.

Habe das Auto zum Autohaus Kahle in Hannover-Stöcken weg gebracht wegen Inspektion, sollten sich im gleichen Zuge auch die Klappe anschauen. Tagsüber bekam ich einen Anruf, das gesammte Heckklappenschloss samt VW Logo sei defekt und müsse ausgetauscht und zum Schlüssel passend bestellt werden. Lieferzeit eine Woche, Kosten für das Schloss 370 Euro, mit Arbeitszeit (Fehlersuche und Einbau) sagenhafte 650 Euro!

Irgendwie bin ich mißtraurisch geworden und habe die Reparatur vorerst abgelehnt. Auf der Rechnung befanden sich mehrere Positionen wie Fehlerauslesen, Ab- und Anbau der Verkleidung, Reset der Grundeinstellungen (angeblich), usw., in der Summe rund 180 Euro.

Heute bin ich in das mir empfohlene Autohaus Petermax Müller in Laatzen gefahren, der Wagen verschwand für nicht mal viertel Stunde in der Werkstatt. Bin dann zum Auto gerufen worden und guckte erstaunt, wie die Heckklappe hoch und runter fuhr. Aussage des Meisters war, die Elektronik wurde neu angelernt, weil das System die Anschlagpunkte "vergessen" hat, passiert wohl wegen Unterspannung. Kosten: NICHTS!!!

Ab jetzt mache ich um das Autohaus Kahle einen großen Bogen, aber einmal fahre ich noch hin, um mir die Verarsche erläutern zu lassen.

Die 180 Euro für die angebliche Fehlersuche waren wohl zu wenig, also führten sie noch Wischwasser für 4,20 Euro auf der Rechnung auf, obwohl in den Behälter kein Tropfen reingepasst hätte!!! Wenn das keine Unverschämtheit ist!!!

Viele Grüße

Vlady

Nabend!

Meine eltern kommen aus Wunstorf. Die waren Früher dort auch kunde. Ich hatte mal Probleme mit meinem Q7 früher, und bin da auch hingefahren. Da war das Display ausgefallen. Der wagen stand 1 woche dort. Hatte dann eine kopie von der rechnung mitbekommen "war ja noch Garantie" Also, was die da alles ausgebaut haben war der hammer. Hatte nur geschluckt...

Naja, meine eltern haben dann da auch immer die autos hingebracht. Bis die dann mal ein schaden am motor angeblich hatten " sollte 200 bis 300 Euro kosten. Und dann sind die zum VW Zentrum Hannover gefahren, und die hatten nur eine dichtung für 5.- euro ausgetrauscht. Seit dem, ist mein dad da nicht mehr hingefahren.

Echt ne sauerrei sowas!!!!

Gruß

Michael

Hallo zusammen,

ich denke dies zieht sich wie ein roter Faden durch sehr viele Werkstätten.

Man wird hier reihenweise über den "Löffel barbiert".

Ich würde die als Betrug definieren!

Beste Grüße

Teamring

Bei mir ging der Kofferraumdeckel heute gar nicht mehr auf. Bin zum Freundlichen gefahren, wo der Fehlerspeicher ausgelesen wurde. War ein sporadischer Fehler drin, der dazu führte, dass gar nichts mehr ging. Fehlerspeicher wurde gelöscht, und prompt funktionierte wieder alles. Das selbstheilende Auto. Grüße!

Zitat:

Original geschrieben von Teamring

Hallo zusammen,

ich denke dies zieht sich wie ein roter Faden durch sehr viele Werkstätten.

Man wird hier reihenweise über den "Löffel barbiert".

Ich würde die als Betrug definieren!

Das ist auch meine Meinung mit insg. 4 Werkstätten im Raum Hattingen/Bochum/Essen.

Die Schwankungen im Wissensbereich der Werkstätten ist enorm! Was da bereits bei der Annahme für Fehlerursachen mitgeteilt werden etc., ist für mich einfach unglaublich. Der Service ist klar für mich einer der Gründe, die Marke zu verlassen und das nicht nur mit einem Auto!

Alles VW Werkstätten mit dem Phaeton???

 

Komme aus Deiner Gegend, wäre ganz interessant zu wissen  :p:p!!

 

es ist markenübergreifend schlichtweg eine sauerei und ich denke, die reaktion wenn du diese "fachleute" zur rede stellst wird entweder schulterzucken oder lauter rauswurf vom betriebsgelände sein...

 

nun, wenn jetzt einer nach dem autohaus googelt wird er auf deinen beitrag stossen und damit hat sich die werkstatt n klassisches eigentor geliefert.

 

es ist ist nicht nur beschämend dem kunden sondern auch der marke und der werkstätten gegenüber die sich wirklich bemühen einen sauberen job abzuliefern. gottseidank gibts solche läden noch.

 

ich denke auf lange sicht sieht man solche betriebe dann im handelsregisterteil unter liquidation oder konkurs weil die meisten sich nur einmal verarschen lassen.

Zitat:

Original geschrieben von DocFred

Komme aus Deiner Gegend, wäre ganz interessant zu wissen  :p:p!!

Also Bo-Linden ist eine Katastrophe, Rechtstreit hinter mir und der Wagen hatte mehr Schäden als vorher! Die bekannte deutsche Rechtsprechung: "Vergleich und Spass haben", trotzdem draufgezahlt. Die Probleme mit dem Wagen bestehen bis heute. VW hat keine Lösung, im Gutachten hiess es, VW empfiehlt, "fahren bis es besser oder schlechter wird". Das zu einem Wagen für knapp 100k€.

Genauso Witten, die ja inzw. Konkurs waren und nun unter einem neuen Namen am Markt sind. Da passieren Dinge, die einfach nicht passieren dürfen und da ist der verschmutzte Sitz und Schalthebel und die leere Batterie bei Abholung (Türen lassen sich nicht mehr verriegeln) nur Kleinigkeiten...

Ich bin vorher andere Marken gefahren, insb. die mit dem Stern, hat einen bleibenden positiven Eindruck hinterlassen und das egal bei welcher Klasse von A bis E!

Bei VW habe ich das Gefühl, man kommt mit einer Königskutsche in die Golf-Schrauberbude

"Manni! Einmal Auspuff, einmal Beläge neu!"

Sorry, aber für diese Experimente habe ich als Geschäftsmann einfach keine Zeit (ohne das ich damit angeben möchte). Die Karre als solches, interessiert mich technisch auch nicht Bohne und das meine ich ernst. Sie muss funktionieren und die technischen Features nutze ich einfach und erwarte bei dem Preis, dass sie funktionieren.

Wenn ich mich dann, wie zuletzt, mit Lächerlichkeiten wie Scheibenwischer oder Kofferraumdeckel oder spinnendes Navi oder flackerndes Xenon oder Schaltgeräusche aus dem Getriebe usw. auseinandersetzen muss, zweifel ich an meiner Entscheidung.

Ich habe noch zwei weitere VW Autos (Passat) im Leasing für die Firma. Kleinigkeiten sind immer, aber eine Reparatur (und sei sie auch noch so klein), bedeutet für uns immer, zweimal hinfahren, weil irgendwas nicht so ist, wie gedacht.

Angebote für zwei neue Autos (Marke Stern) liegen schon in meinem E-mail Postfach und ich werde beide bestellen. Keine Lust auf Experimente.

Wie so häufig empfinde ich die Lösung im Bereich:

 

Wechsel der Werkstatt!

 

Oder Direktkontakt mit VW.

 

Wie schon öfter gehört:

Der größte Feind des Phaeton ist der Händler!

 

 

Sonntagsgrüsse von

UG

Ich hatte auch Probleme mit der Werkstatt, mein Fehler war aber u.a. dass ich zu nett war. Kaum war ich einmal richtig gereizt hat alles funktioniert.

Ich trauere trotzdem dem schlechten Service nicht hinterher. Hatte den Phaeton in der Werkstatt und hab vergessen mir den KM-Stand zu notieren, komm zurück und schwupps waren da ein paar Kilometer mehr drauf und der Tank komplett leer. Dann Werkstattwechsel ohne Besserung. Ich bekam auch nie einen Kaffee und das bei beträchtlichen Beträgen die sie durch die Schäden verdient haben.

Nun bei BMW ist es für mich wieder ein Kulturschock, ich wollte letztens nur einen Termin vereinbaren und bin vorbeigefahren. Erst nach 15 Minuten netten Gesprächs, einer Tassee Kaffee und einer kleinen Flasche Wasser durfte ich den Hof wieder verlassen. :)

Bin auch der Meinung das die Werkstatt viel kaputt und gut machen kann!

Das versaut einem die ganze Freude an so einem schönen Auto.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Autohaus Kahle (Hannover-Stöcken) Kofferraumdeckel