ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Autohändler versucht mich zu betrügen

Autohändler versucht mich zu betrügen

Also möglicherweise ist das hier nicht die richtige Rubrik, da ich eigentlich kein neues Auto kaufe, aber ich fand nichts Passenderes.

Ich erzähle euch jetzt mal meine Geschichte, und möchte gerne eure Meinung dazu hören, bzw. wie ihr handeln würdet.

Ich erzähle mal die ganze Geschichte - ist zwar ziemlich lang, aber ich denke nur so kann ich eure ehrliche Meinung dazu hören (falls ihr es bis zum Ende schafft, und ja, ich hab das jetzt nachträglich hier hingeschrieben :D)

Es ist so: Ich hab einen 20-Jahre alten Mazda, der hin und wieder eben ein neues Teil gebraucht hat. Für das Auto ist es fast unmöglich, bestimmte Teile zu finden. Oft bin ich also - bereits nach einer Analyse, was falsch läuft - zu einer Mazda Werkstatt gefahren, einfach um mal zu sehen, was das Tauschen des Teils kosten würde, und was das Teil selbst bei denen kosten würde. Das erste mal ging's um die Lichtmaschine… im Grunde hat mich dort nur das Teil interessiert, nicht die Arbeit selbst, da ich schon einen Mechaniker habe. Ich hab das aber ganz klar auch so gesagt, und die sagten das wäre absolut okay und dass sie es verstehen würde. Immerhin machen sie auch durch das Teil einen kleinen Gewinn. Bei Mazda konnte ich halt sicher sein, dass es sich um das richtige handelt - weil wie gesagt, manche Teile recht schwierig zu bekommen sind.

Das war eben der Fall mit meiner Lichtmaschine, war eine spezielle Version mit Rippen und ich weiß nicht was. Diese Lichtmaschine kostete woanders neu (original) 190€ mit 2 Jahren Garantie. Bei Mazda wollten sie mir um 650€ eine Kopie verkaufen (überholt) und die wollten gleich noch mal ein Haufen anderer Dinge wechseln wie Riemen und so. Mit der Arbeit also mindestens 1000€ weil es mindestens 4 Stunden Arbeit wären.

Ich hab dann einfach den Kostenvoranschlag mitgenommen als würde ich es mir überlegen wollen und es schließlich (natürlich!) nicht dort machen lassen. Schließlich hab ich eine solche gebrauchte Lichtmaschine um 50€ woanders gefunden und mein Mechaniker hat sie ruck zuck montiert und fertig war's.

Passt, soweit alles gut.

Jetzt - ein halbes Jahr später - macht irgendwas ein komisches, summendes Geräusch. War beim ÖAMTC (zu vergleichen mit eurem ADAC), und da hieß es, eine Spannrolle wäre hin. Der Mechaniker zeigte mir gleich welche, und es stimmt, dass die extrem laut war.

Ich hab dann auch gleich aus Neugier gefragt, ob man die Riemen wechseln müsste (was damals die bei Mazda machen wollten) und ob der Turbo hin ist. Darauf wurde mein Opa nämlich schon paar Mal angesprochen, bei anderen Mazda Händlern, von wegen der müsse gewechselt werden etc., ist aber fast 10 Jahre her und er fährt noch ;)

Also eben nur diese Rolle. Passt. Wie ihr euch denken könnt, ist dieses Teil für das Auto mal wieder extrem selten…

Ein Monat lang hab ich gesucht, und sie nicht gefunden. Eine hatte ich bestellt, war aber die falsche, wieder zurückgebracht. Da hatte ich es satt und dachte mir - gut, ich mag diese Mazda Händler nicht, aber egal, geh ich doch einfach nur dieses eine Mal hin, vielleicht kostet dieses Teil bei denen wirklich nicht so viel und ich kann es dann tatsächlich dort kaufen.

Komm ich dort an, lass ich das Fahrzeug gegen eine Gebührt von 40€ überprüfen, da heißt es die Umlenkrolle wäre hin, und der Turbolader. Komisch, ich hatte ja beim ÖAMTC extra (sogar mehrere Leute an verschiedenen Tagen!) gefragt, ob damit etwas wäre, es hieß es ist definitiv nichts mit dem Lader, der wird noch lange halten.

Das hab ich den arroganten Mechanikern bei Mazda auch erklärt, da haben sie nur blöd geglotzt. Trotzdem behaarten sie darauf dass der gewechselt werden muss…

Kosten: unter 4500€ inklusive Arbeitszeit leider nichts zu machen.

Ich mein bitte… die wollten mir ganz offensichtlich ein neues Auto verkaufen. Für wie DUMM halten die einen? Ich wollte nur die Rolle bestellen, das ist alles. Die kostet online 20€ doch leider brauch ich eine mit Rippen, die ich nirgends finde. Zugegeben, bei der Lichtmaschine hab ich den Kostenvoranschlag dann nur wegen der Teilenummer mitgenommen - in dem Fall hier hätte ich die Rolle tatsächlich gekauft.

Was mich nun ärgert: auf dem Kostenvoranschlag, den sie mir wieder gegeben haben, stehe nun folgendes: EV. Comprex-Lader

Ähm… Eventuell?! Tut mir Leid, aber wofür zahl ich dann 40€? Damit sie mir sagen, dass der Lader eventuell hin ist, obwohl er es nicht ist??! Komisch im Gespräch hieß es, es wäre definitiv so, und leider nichts zu tun.

Also wahrscheinlich nur eine rechtliche Absicherung, wäre das eventuell nämlich nicht gestanden - und das interessiert mich jetzt - wäre es Betrug, oder? Mir wurde ja mehrmals versichert, dass er in Ordnung ist. Hätte ich wohl nicht sagen sollen, dann war er nämlich lange weg, wahrscheinlich um das auszubessern.

Was ich nun will - meine 40€ zurück. Wie würdet ihr das angehen? Es erscheint euch vermutlich lächerlich, aber als Student, der nicht viel Geld hat, sind 40€ schon recht viel für mich. Vor allem zahle ich keine 40€ für eine "eventuelle" Diagnose. Eine Frechheit.

Ich hab schon mit dem Gedanken gespielt, den Händler irgendwie bei Mazda Europe oder so zu melden. Ob das möglich ist? Der Händler ist eine absolute Katastrophe. Unsympathisch, Arrogant, kennen sich oft nicht aus… und zocken auch noch ab.

Danke für all jenen die bis zum Schluss gelesen haben, ich bin gespannt auf eure Meinung. Ich finde vom Prinzip her läuft da so vieles einfach nur Falsch und das ärgert mich extrem. Danke!

Beste Antwort im Thema

Ich frage mich, wieso Du nicht einfach die Spannrolle gekauft hast, sondern vorher noch irgend einen Check hast machen lassen?

Es ist nichts Verbotenes dabei, beim Händler nur die Teile zu kaufen. Du musst Ihnen weder erklären, dass Du einen anderen Mechaniker hast oder in irgendeiner Art ein schlechtes Gewissen haben.

Wahrscheinlich bist Du eher sauer auf Dich, dass Du Dich dazu überreden hast lassen.

P.S. Schreib doch mal die Schlüsselnummern, ich glaube nicht, dass Teile tatsächlich so schwer zu bekommen sind.

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

Glaub mir, das ist überall so. Habe mich heute erst mit nem Kumpel darüber unterhalten. Man fährt zu nem Händler, und egal was ist, man ist hinterher arm. Deshalb lobe ich mir den riesigen Aftermarket bei BMW, da muss ich da nur selten hin, die Teile bestelle ich vorher telefonisch, da muss ich denen mein Auto nicht geben.

In dem Fall halte ich es allerdings für aussichtslos, die 40€ zurückzubekommen. Kannst du nicht einfach die Teile bestellen und dann am Tresen abholen? Wofür müssen die dann dein Auto noch angucken?

Themenstarteram 8. September 2014 um 0:37

Naja, die mussten sich das Auto angeblich angucken damit die schauen, welche Rolle es denn war. Obwohl ich es schon wusste, sie meinten sie möchten sicher gehen. Bei denen kostet die Rolle 180€ statt 10€. Wer soll das noch kaufen? Die Leute die dort arbeiten sind ein frustriertes Pack und da würde ich, selbst wenn ich das Geld für einen Neuwagen hätte, dort kein Auto kaufen. Wie kann man nur so extrem versagen, ich wundere mich gar nicht dass der Laden immer lehr ist.

Ich sehe du hast einen E46, ich plane selbst mir bald ein E46 coupé mit 118 PS zu holen. Zumindest werde ich dann keine Probleme mehr haben bezüglich Teile finden. Die Teile für diesen Mazda sind unauffindbar. Aber jetzt brauche ich das Auto noch.

Ansonsten weiß ich noch immer nicht die Nummer des Teils - die wollten sie mir nicht geben. Nur die vom Turbo-Lader. Ich wollte die von der Rolle aber die meinten ach nein das ist jetzt kompliziert wieder danach zu suchen und würde eh nicht nützen da der Turbo eh getauscht werden muss. Die wussten selber, dass die mir so unsympathisch sind, dass ich dort ohnehin nicht lange bleiben würde.

Noch dazu haben sie auf dem Kostenvoranschlag meinen Namen falsch von der Zulassung kopiert. Sorry aber Fehler beim Abschreiben sind selbst in der Schule schon peinlich.

Ich frage mich trotzdem wie das alles überhaupt legal sein kann.

am 8. September 2014 um 5:46

Hm...und im Mazda Forum willst nicht vielleicht fragen?

Sei froh, dass Du noch jung bist, die Alten haben vergleichbare Probleme mit Ärzten, die z.B. gerne mal hochwertigen Zahnersatz oder neue Kniegelenke "verkaufen".

Fahr' halt zu einer anderen Mazda Werkstatt.

Übrigens habe auch freie Werkstätten oft eine Software, wo sie die Teile heraussuchen können. Allerdings kann die auch fragwürdig sein (mir konnten sie z.B. mal nicht helfen bzgl. der hinteren Tür, da die Software nach Eingabe meiner kfz-schein-nr darauf bestand, dass ich einen Zweitürer fahre).

Hast Du bisher nur online nach dem Teil gesucht? Dann versuch mal niedergelassene Teilespezialisten wie Stahlgruber.

Hast Du auch bei Schrotties im Internet gesucht? Die haben doch meist Fotos ihrer Teile, da solltest Du sehen, ob es die "mit den Rillen" ist. Ob die allerdings Verschleißteile anbieten ...

Und auch Du hast IMHO einen (kleinen) Fehler gemacht:

Als es um die Lichtmaschine ging warst Du selbst nicht ganz ehrlich zur Werkstatt. So ein Kostenvoranschlag ist sschon eine gewisse Arbeit. Steht natürlich in keinem Verhältnis zur Turboladergeschichte.

Verstehe das Problem nicht...oder willst du nach dem Studium auch zum Teil umsonst arbeiten?

Was ich schon in Werkstätten für Geld gelassen habe willst du gar nicht wissen.

40€ sind es nicht wert.

Hi,

kenne ich, hatte mit meinem 323er Bj. 1988 ähnliche Probleme mit

der E-Teile versorgung.

Dann bin ich auf : http://mazdayoungtimer.siteboard.eu/ gestoßen..

Super "coole" Mazda Community bei der auch viele Händler

unterwegs sind und es wird jedem geholfen, einfach nur Klasse.

Bzgl. den 40€, keine Chance, Du hast für eine "Arbeitsleistung"

bezahlt und gut iss, sprich, sie haben was für das Geld gemacht.

Du hättest beim bezahlen sagen und notieren müssen, "unter Vorbehalt",

dann hättest die Rechnung / KVA evtl. "anfechten" können.

Aber, ich finde es absolut "Frech", dass mann für die E-Teile

suche Geld nimmt. Denn, die FahrgestellNummer in deren System

eingegeben und schon spuckt der COmpi die passenden Dinge aus,

und wenn er noch älter ist, dann gibt es sowas wie "Microfiche"..

Mann muss halt nur helfen "wollen".

Grüße

Ich frage mich, wieso Du nicht einfach die Spannrolle gekauft hast, sondern vorher noch irgend einen Check hast machen lassen?

Es ist nichts Verbotenes dabei, beim Händler nur die Teile zu kaufen. Du musst Ihnen weder erklären, dass Du einen anderen Mechaniker hast oder in irgendeiner Art ein schlechtes Gewissen haben.

Wahrscheinlich bist Du eher sauer auf Dich, dass Du Dich dazu überreden hast lassen.

P.S. Schreib doch mal die Schlüsselnummern, ich glaube nicht, dass Teile tatsächlich so schwer zu bekommen sind.

Zitat:

Original geschrieben von ExStarlet

Sei froh, dass Du noch jung bist, die Alten haben vergleichbare Probleme mit Ärzten, die z.B. gerne mal hochwertigen Zahnersatz oder neue Kniegelenke "verkaufen".

Fahr' halt zu einer anderen Mazda Werkstatt.

Übrigens habe auch freie Werkstätten oft eine Software, wo sie die Teile heraussuchen können. Allerdings kann die auch fragwürdig sein (mir konnten sie z.B. mal nicht helfen bzgl. der hinteren Tür, da die Software nach Eingabe meiner kfz-schein-nr darauf bestand, dass ich einen Zweitürer fahre).

Hast Du bisher nur online nach dem Teil gesucht? Dann versuch mal niedergelassene Teilespezialisten wie Stahlgruber.

Hast Du auch bei Schrotties im Internet gesucht? Die haben doch meist Fotos ihrer Teile, da solltest Du sehen, ob es die "mit den Rillen" ist. Ob die allerdings Verschleißteile anbieten ...

Und auch Du hast IMHO einen (kleinen) Fehler gemacht:

Als es um die Lichtmaschine ging warst Du selbst nicht ganz ehrlich zur Werkstatt. So ein Kostenvoranschlag ist sschon eine gewisse Arbeit. Steht natürlich in keinem Verhältnis zur Turboladergeschichte.

Den Vergleich mit den Ärzten hatte ich eben vor paar Tagen auch gemacht ;)

Teile hab ich sowohl bei Mazda gesucht, als auch bei Schrotthändlern und online. Hoffnungslos. Es kann aber sein, dass ich nun eines gefunden habe. Allerdings in Australien. Es stehen auf der Liste der "kompatiblen" Autos zwar nur die Benziner, aber es sieht genau wie mein Teil aus!

Und bezüglich der Lichtmaschine: Ich wusste ja bereits, dass sie defekt war. Da hatten sie auch nichts verlangt, obwohl sie es sich selbst noch mal angeschaut haben. Der Kostenvoranschlag ist ja keine große Sache, eben mit der Fahrgestellnummer oder was auch immer im Computer nachschauen und voilà :)

Zitat:

Original geschrieben von Guzzi97

Hi,

kenne ich, hatte mit meinem 323er Bj. 1988 ähnliche Probleme mit

der E-Teile versorgung.

Dann bin ich auf : http://mazdayoungtimer.siteboard.eu/ gestoßen..

Super "coole" Mazda Community bei der auch viele Händler

unterwegs sind und es wird jedem geholfen, einfach nur Klasse.

Bzgl. den 40€, keine Chance, Du hast für eine "Arbeitsleistung"

bezahlt und gut iss, sprich, sie haben was für das Geld gemacht.

Du hättest beim bezahlen sagen und notieren müssen, "unter Vorbehalt",

dann hättest die Rechnung / KVA evtl. "anfechten" können.

Aber, ich finde es absolut "Frech", dass mann für die E-Teile

suche Geld nimmt. Denn, die FahrgestellNummer in deren System

eingegeben und schon spuckt der COmpi die passenden Dinge aus,

und wenn er noch älter ist, dann gibt es sowas wie "Microfiche"..

Mann muss halt nur helfen "wollen".

Grüße

Danke werde mir die Seite mal anschauen, vielleicht find ich was Nützliches ;) Bzgl. deren "Arbeitsleistung", paar Zahlen und Buchstaben in den Computer zu tippen um dann 40€ zu verlangen, und dann noch versuchen mir weiß zu machen, dass eine Reparatur von 4500€ bevorsteht, und dass ich das Auto lieber entsorgen sollte und mich am Parkplatz nach einem neuen ausschauen könnte (okay letzteres hab ich unbewusst gespürt auch wenn es nicht direkt gesagt wurde), ich weiß nicht wo da eine Arbeitsleistung ist, diese Leute verschwenden nur meinen Sauerstoff :)

Zitat:

Original geschrieben von Mick 01

Ich frage mich, wieso Du nicht einfach die Spannrolle gekauft hast, sondern vorher noch irgend einen Check hast machen lassen?

Es ist nichts Verbotenes dabei, beim Händler nur die Teile zu kaufen. Du musst Ihnen weder erklären, dass Du einen anderen Mechaniker hast oder in irgendeiner Art ein schlechtes Gewissen haben.

Wahrscheinlich bist Du eher sauer auf Dich, dass Du Dich dazu überreden hast lassen.

P.S. Schreib doch mal die Schlüsselnummern, ich glaube nicht, dass Teile tatsächlich so schwer zu bekommen sind.

Na eben weil ich nichts zahlen wollte, beim ÖAMTC ist das für mich umsonst. Und gekauft, naja, um 180, wenn sie normalerweise um die 15 kostet? Das tut schon weh finde ich. Allerdings bleibt mir vielleicht auch gar nichts anderes übrig.

Es ist nur so, die haben das Teil vielleicht selber nicht. Es gibt eine Version mit Rippen, eine ohne. Ich brauche die mit den Rippen, die unmöglich zu finden ist. Als ich die Lichtmaschine wechseln musste, war die mit den Rippen auch unmöglich zu finden… ich hatte eine bestellt, bei wem anderen - und zwar mit der Teilenummer, die sie mir bei Mazda gegeben haben - und es war die falsche, ohne Rippen. Also ich verlasse mich nicht allzu sehr drauf.

Schlüsselnummern haben wir in Österreich nicht, ich kann dir die Motornummer oder Fahrgestellnummer geben:

FIN: JMZGE124201193918

Motor: RF481120

Allerdings muss ich bei der Motor-Nummer sagen, dass das nur die ist, die in meinen Papieren ist. Am Motorblock selbst konnte ich sie nicht finden. In meinem Typenschein ist ein Bild, wo gezeigt wird, wo die Nummer zu finden ist. Die ist weder dort noch wo anders, sehr komische Geschichte :confused:

Aber - wenn du es schaffst das Teil zu finden - dann kriegst du von mir eine Schachtel Pralinen geschickt :D

1. eine Umlenkrolle für 15,- würde ich mir nicht kaufen, denn das kann nur ein China-Teil sein.

2. wie schon geschrieben, die 40,- wurde eben zur Erstellung des KVA verwendet (ist üblich), die dann bei dem Repaauftrag verrechnet werden.

3. Der Coprex-Lader ist ein mechanischer Lader, der durch ein Antriebsriemen angetrieben wird (nicht durch Abgas, wie beim Turbolader)

4. Wenn der Lader kaputt sein soll, dann bemerkt man das, der Comprex-Lader bietet auf Grund seines Antriebssystems schon gleich ab Leerlaufdrehzahl anständig Drehmoment.

5. Außerdem gibt es bei anderen Herstellern wie bei Mazda auch Ersatzteile, die innerhalb einer Modellreihe sich ändern, da steht dann bis --- und ab -----Fahrgestellnummer unterschiedliche Ersatzteilnummern.

6. Allerdings finde ich das Angebot der Werkstatt wohl daneben, dass sie 4500,- den Lader ersetzen wollen, der Zeitwert des KFZ dürfte wohl wesentlich weniger sein, so dass hier wohl (wenn der Lader defekt wäre) um einen wirtschaftlichen Totalschaden würde.

7. Der Comprex-Lader wurde meiner Kenntnis nach seiner Zeit nur von Mazda und Opel (Rekord/Senator) verbaut und dürfte heute so gut wie nicht mehr im Handel sein (eventuell hat Mazda noch ein paar auf Lager, dann aber entsprechend teuer).

8. Ansonsten, wie Du bereits geschrieben hast, werden wohl keine (gebraucht) Teile mehr am Gebrauchtteilemarkt zu finden sein.

Zitat:

Original geschrieben von Leonam

 

Aber - wenn du es schaffst das Teil zu finden - dann kriegst du von mir eine Schachtel Pralinen geschickt :D

Da Du den Keilrippenriemen und nicht den Keilriemen hast, müsste doch eigentlich:

eins oder

zwei

passen - vergleich mal. Du musst in Deinem Fall wohl eher nach MX-6 Teilen suchen statt 626.

Zitat:

Original geschrieben von Mick 01

Zitat:

Original geschrieben von Leonam

 

Aber - wenn du es schaffst das Teil zu finden - dann kriegst du von mir eine Schachtel Pralinen geschickt :D

Da Du den Keilrippenriemen und nicht den Keilriemen hast, müsste doch eigentlich:

eins

zwei

passen - vergleich mal. Du musst in Deinem Fall wohl eher nach MX-6 Teilen suchen statt 626.

Haha, diese Rollen hab ich schon gesehen, ich glaube ich hab alle gesehen die es im Internet gibt :D

Aber wie könnte ich die benützen? Wie du sagst hab ich ja eben die Keilrippenriemen, daher würden die meines Wissens nach eben *nicht* passen? :confused:

Ansonsten hatte ich vom MX-6 noch nie etwas gehört. Passen die Teile denn etwa? Ich dachte am verwandtesten wäre vielleicht der Xedos 6, wobei es bei dem kein Diesel gibt (so wie auch beim MX-6) und es dieses Teil nur für Diesel Modelle gibt.

Zitat:

Original geschrieben von Leonam

 

Haha, diese Rollen hab ich schon gesehen, ich glaube ich hab alle gesehen die es im Internet gibt :D

Aber wie könnte ich die benützen? Wie du sagst hab ich ja eben die Keilrippenriemen, daher würden die meines Wissens nach eben *nicht* passen? :confused:

kommt Dir eine von denen bekannt vor:

Amazon

Drückt die Spannrolle von vorne oder hinten auf den Riemen?

Themenstarteram 9. September 2014 um 0:28

Zitat:

Original geschrieben von Mick 01

Zitat:

Original geschrieben von Leonam

 

Haha, diese Rollen hab ich schon gesehen, ich glaube ich hab alle gesehen die es im Internet gibt :D

Aber wie könnte ich die benützen? Wie du sagst hab ich ja eben die Keilrippenriemen, daher würden die meines Wissens nach eben *nicht* passen? :confused:

kommt Dir eine von denen bekannt vor:

Amazon

Drückt die Spannrolle von vorne oder hinten auf den Riemen?

Ich glaub's gerade nicht, du scheinst sie gefunden zu haben: http://www.amazon.de/.../ref=sr_1_4?...

Firma SKF, die hat mir mein Mechaniker empfohlen und ich hab extra nach der gesucht, aber die Rolle dennoch nie gefunden. Ich suche schon über ein Monat. :eek:

Ob die jetzt aber in mein Auto passt? Sie sieht zumindest genauso aus. Das war schon schlau nicht nach dem 626 zu suchen, letztens hab ich angefangen auf English und mit Namen wie "Capella" und ich weiß nicht was noch zu suchen - halt, wie der Wagen in Asien oder woanders genannt wurde, aber dennoch kein Erfolg.

Das einzige Problem ist, dass die nicht nach Ö geliefert wird. Aber wenn das wirklich die ist…………!!

Ich hab hier paar Bilder von meiner, ist doch exakt dasselbe Teil oder etwa nicht?! Bin ich blind? Ich hab in letzter Zeit zu viele von den Rollen gesehen. :confused:

Ist schon ein ordentlicher Batzen Geld aber!

Nachtrag: http://www.teilehaber.de/...rippenriemen-vkm-64002-skf-id61982793.html

Also mein Modell (75 PS Diesel Comprex) steht da nicht, aber die sieht doch genau gleich aus, das sollte sie doch sein! Hmm… Risiko eingehen…?

Img-1361

Bist Du sicher, dass die Rolle überhaupt einen Spannmechanismus hat? Anonsten einfach ausmessen und nach passender Umlenkrolle Keilrippenriemen (mit 5 Rillen) suchen, dann wird einfach über die Zentralschraube gewechselt.

Die SKF VKM 64002 ist auf jeden Fall nicht die Richtige. Hat ja 6 statt 5 Rillen, wobei das ja eigentlich egal wäre, dann bleibt halt etwas Luft - Dimensionierung muss passen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Autohändler versucht mich zu betrügen