ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Autofeuerlöscher wo verstauen und wie groß?

Autofeuerlöscher wo verstauen und wie groß?

Themenstarteram 18. Oktober 2013 um 17:15

Hallo,

ich wollte mir einen Autofeuerlöscher zulegen (habe vor kurzem wieder ein brennendes Auto auf der Autobahn gesehen und dachte mir, dass Autofeuerlöscher mittlerweile recht erschwinglich sein müssten).

auf Dieser Seite unter Brandschutz habe ich dann auch welche gefunden. nun stellt sich mir die Frage: wo verstaut ihr eure Feuerlöscher? Nacher hat man einen Unfall, muss löschen und kommt gar nicht schnell genug dran!

Und sind 1kg ausreichend um einen entstehenden Brand zu verhindern?

Ich hoffe Ihr könnte mir helfen,

mfG

maworm

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von maworm

Und sind 1kg ausreichend um einen entstehenden Brand zu verhindern?

wenn ein fahrzeug brennt und es sind weder menschen- noch tierleben und auch keine bedeutenden sachwerte in gefahr...

...das fahrzeug brennen lassen und auf abstand gehen!

 

was den feuerlöscher angeht, solltest du ein 2kg modell nehmen befestigen kann man den z.b. vorne am beifahrersitz oder im kofferraum.

41 weitere Antworten
Ähnliche Themen
41 Antworten
am 18. Oktober 2013 um 17:27

Einen Feuerlöscher der groß genug wäre um ein angefangenes Feuer zu löschen wäre zu schwer für ein Auto.

Es geht hier vor allem darum einen Brand so lange einzudämmen bis die Personen aus dem Auto geborgen sind.

1kg - 2kg Autofeuerlöscher sind üblich.

Manche Hersteller bieten Möglichkeiten an einen Feuerlöscher unter dem Fahrersitz zu verstauen, ansonsten sollte ein Feuerlöscher gesichert im Gepäckraum transportiert werden (Geschoss bei einem Unfall; Eigenschutz!).

Ob du den unter dem Fahrersitz hervor holst oder paar Sekunden später aus dem Kofferraum ist relativ egal, vor allem da sowieso (v.a. auf der Autbahn und auf Landstraßen) beim Aussteigen und Herumlaufen der Eigenschutz am wichtigsten ist und so sowieso etwas Zeit vergeht bevor gelöscht werden kann.

Zitat:

Original geschrieben von maworm

Und sind 1kg ausreichend um einen entstehenden Brand zu verhindern?

wenn ein fahrzeug brennt und es sind weder menschen- noch tierleben und auch keine bedeutenden sachwerte in gefahr...

...das fahrzeug brennen lassen und auf abstand gehen!

 

was den feuerlöscher angeht, solltest du ein 2kg modell nehmen befestigen kann man den z.b. vorne am beifahrersitz oder im kofferraum.

am 18. Oktober 2013 um 19:00

Zitat:

Original geschrieben von WRatte

Einen Feuerlöscher der groß genug wäre um ein angefangenes Feuer zu löschen wäre zu schwer für ein Auto.

Es geht hier vor allem darum einen Brand so lange einzudämmen bis die Personen aus dem Auto geborgen sind.

1kg - 2kg Autofeuerlöscher sind üblich.

Manche Hersteller bieten Möglichkeiten an einen Feuerlöscher unter dem Fahrersitz zu verstauen, ansonsten sollte ein Feuerlöscher gesichert im Gepäckraum transportiert werden (Geschoss bei einem Unfall; Eigenschutz!).

Ob du den unter dem Fahrersitz hervor holst oder paar Sekunden später aus dem Kofferraum ist relativ egal, vor allem da sowieso (v.a. auf der Autbahn und auf Landstraßen) beim Aussteigen und Herumlaufen der Eigenschutz am wichtigsten ist und so sowieso etwas Zeit vergeht bevor gelöscht werden kann.

Den Löscher UNTER dem Sitz ist unmöglich und gefährlich.

Bei mir sind 2stk 2 kg-Löscher vor den Sitzen angebracht und zwar so, daß der Fahrersitz auch für kleine Leute noch nach vorne geht.

Die sind allerdings nicht zum Autolöschen gedacht, sondern nur dazu, die Flammen im Türbereich so weit zurück zu drängen, damit man eine Person retten kann. Dabei sollte man auch darauf achten, daß man keine Kunstfaserkleidung trägt, denn die könnte sich sehr schnell selber entzünden, bzw. in die Haut einschmelzen, wenn man in den Flammenbereich kommt.

Sinnvoller ist es, einen LKW oder Bus zu stoppen und dessen 6 kg-Löscher zu nehmen. Doch nur, wenn Personen zu retten sind. Brennt nur das Fahrzeug, Abstand halten und ausbrennen lassen, wie schon jemand schrieb.

Ich habe übrigends noch nie einen Benzintank explodieren sehen, wie das immer in den Filmen gezeigt wird. Das ist dort nur Show, die aber leider immer wieder unwissende Helfer verunsichert. Nur Tanks mit Flüssiggas können das, wenn sie lange genug erhitzt werden.

Bei mir sind übrigends auch ein paar Herd-Handschuhe im Auto, mit denen man kurzzeitig auch sehr heiße Bleche aus dem Backofen anfassen kann. Damit kann man auch eine von außen schon etwas "angewärmte" Autotür anfassen und öffnen, um jemanden zu retten, wenn die Flammen weggeblasen werden.

Zitat:

Original geschrieben von harra02041958

 

Den Löscher UNTER dem Sitz ist unmöglich und gefährlich.

Bei mir sind 2stk 2 kg-Löscher vor den Sitzen angebracht und zwar so, daß der Fahrersitz auch für kleine Leute noch nach vorne geht.

Bei mir sind übrigends auch ein paar Herd-Handschuhe im Auto, mit denen man kurzzeitig auch sehr heiße Bleche aus dem Backofen anfassen kann. Damit kann man auch eine von außen schon etwas "angewärmte" Autotür anfassen und öffnen, um jemanden zu retten, wenn die Flammen weggeblasen werden.

Das mit den Handschuhen ist eine Gute Idee ... wobei ich mir natürlich wünschen würde weder das Eine noch das Andere gebrauchen zu müssen.

Eine 2kg Löscher hatte ich auch einmal einige Zeit VOR dem BeifahrerSitz geschnallt.

Ein Mensch, der regelmässig Löscher prüfte, hat mir mal den Tip gegeben KEINE Dauerlöscher zu nehmen sondern möglichst Löscher mit Innen oder Aussenpatrone. Die Dauerlöscher verlieren mit der Zeit den Druck, was bei einer Gaspatrone weniger der Fall ist.

Bei 2kg Löschern sind es meist Dauerdrucklöscher, die im "erschwinglichen" Preissegment liegen.

Für ALLE Löscher gilt aber die Devise: Spätestens nach 2 (!) Jahren prüfen lassen! Oder halt austauschen, weil die Prüfgebühr den Wert des Löschers meist übersteigt.

Ein Löscher ohne Druck ist im Notfall nur noch als Wurfgeschoß zu verwenden. :(

Aber, ein billiger Löscher ist immer noch besser als gar nichts!

am 18. Oktober 2013 um 19:28

Eigentlich gibt es auch genug Löscher zu vernünftigen Preisen mit einer Druckanzeige... die braucht man dann auch im Normalfall nicht mehr prüfen zu lassen (dabei wird dann nur mehr auf die Anzeige geschaut und ne zweistellige Summe verrechnet...), sondern sieht gleich ob noch brauchbar oder nicht.

Zitat:

Original geschrieben von Bootsmann22

Ein Mensch, der regelmässig Löscher prüfte, hat mir mal den Tip gegeben KEINE Dauerlöscher zu nehmen sondern möglichst Löscher mit Innen oder Aussenpatrone. Die Dauerlöscher verlieren mit der Zeit den Druck, was bei einer Gaspatrone weniger der Fall ist.

das liegt eher daran, das dieser mensch an der wartung (und auch am verkauf) eines dauerdrucklöschers weniger verdient als an einem aufladelöscher...

...und bis so ein dauerdrucklöscher seinen druck verloren hat, hat der großteil der autobesitzer sein fahrzeug bereits mehrfach gegen ein neues eingetauscht!

Zitat:

Original geschrieben von WRatte

...sondern sieht gleich ob noch brauchbar oder nicht.

das würde ich an deiner stelle nicht zu laut sagen!

es kann durchaus sein, das sich das löschpulver durch die vibrationen während der fahrt zusammenrüttelt und verfestigt, sodass du - trotz vollem druck - zwar auf den auslöser drücken kannst aber nix rauskommt...

 

Ich habe mir eine Löschanlage eingebaut! Das hilft zwar nicht wenn andere Autos brennen, aber meiner bleibt wenigstens heil, wenn im Motorraum mal etwas "anbrennen" sollte..., im wahrsten Sinne des Wortes..

Ich habe mittlerweile zwei 1kg Schaumlöscher im Kofferraum. Und ja ein Tank explodiert nicht wie im Film kann aber sehr wohl laut und eindrucksvoll knallen, genau so wie Reifen ;)

Gute Handschuhe sind wichtig.

Ich hatte einmal das zweifelhafte Vergnügen und nicht einer hat angehalten.

Zitat:

Original geschrieben von WRatte

Es geht hier vor allem darum einen Brand so lange einzudämmen bis die Personen aus dem Auto geborgen sind.

Bitte richtig ausdrücken... "geborgen" werden Sachgüter und / oder tote Personen.

Ich hasse es wenn in den Nachrichten berichtet wird "Der Fahrer wurde mit schweren Verletzungen "geborgen"

Wenn ich ehrlich bin hatte ich in meinem Vorgängerauto ein 6 Kg ABC Pulverlöscher eingebaut, weil ich aus eigener Erfahrung weiß, wie kurz doch so ein 1 oder 2 Kg Löscher sprüht. Kaum draufgedrückt ist er nämlich auch schon leer.

Mit einem 6 Kg Löscher hat man den Vorteil eine ordentliche "Pulverwolke" vor sich herzutreiben, die auch dem "Eigenschutz" dient.

Aber ich weiß selbst, ein PG 6 ist grösser und schwerer.

am 19. Oktober 2013 um 11:17

Zitat:

Original geschrieben von Geisslein

Zitat:

Original geschrieben von WRatte

Es geht hier vor allem darum einen Brand so lange einzudämmen bis die Personen aus dem Auto geborgen sind.

Bitte richtig ausdrücken... "geborgen" werden Sachgüter und / oder tote Personen.

Ich hasse es wenn in den Nachrichten berichtet wird "Der Fahrer wurde mit schweren Verletzungen "geborgen"

[Klugscheiss]Wiki: Die Bergung bezeichnet in Deutschland laut Wörterbuch der Ständigen Konferenz für Katastrophenvorsorge und Katastrophenschutz (SKK) eine Befreiung von Lebewesen (Mensch und Tier) aus einer nicht lebensbedrohlichen Lage, die jedoch ihre Bewegungsfreiheit einschränkt.

http://www.feuerwehrleben.de/retten-oder-bergen/ Stattdessen ist die Rede von “retten, in Sicherheit bringen” und “verbergen, verstecken, verhüllen” bzw. “schützend verbergen”. Betrachtet man sich die Herkunft des Wortes etwas genauer, wird auch klar warum. Bergen stammt vom mittelhochdeutschen “bergen” bzw. vom althochdeutsch “bergan” was wahrscheinlich ursprünglich “auf einer Fluchtburg unterbringen” bedeutet hat. Dies deutet also darauf hin, dass lebende! Personen in Sicherheit gebracht werden, aber es ist keineswegs die Rede von Tod und/oder Leichen.

[/Klugscheiss]

am 19. Oktober 2013 um 12:22

Auch ein Gastank explodiert nicht, das Gas wird über ein Sicherheitsventil abgeblasen.

Was aber passieren kann, das eine der oder die Gasflaschen zu Geschossen werden und unkontrolliert durch die Gegend fliegen..

Feuer in solchen Fahrzeugen nicht löschen, nur Wasser nachfüllen..

http://www.youtube.com/watch?v=vyAdCb04HzU

http://www.youtube.com/watch?v=j5b1aljbo2Q

Sicherlich ein Streitthema, welches ewig in die Länge gezogen werden kann.

Laut DIN 14011 "Begriffe und Definitionen aus dem Feuerwehrwesen" wird eine Bergung als Befreiung und Sicherstellung von toten Personen oder Tieren, Kunstwerken, Gasflaschen oder anderen Gegenständen aus einem Gefahrenbereich umschrieben.

Zitat:

Original geschrieben von 1a2b3c

Ich habe mittlerweile zwei 1kg Schaumlöscher im Kofferraum. Und ja ein Tank explodiert nicht wie im Film kann aber sehr wohl laut und eindrucksvoll knallen, genau so wie Reifen ;)

Gute Handschuhe sind wichtig.

Ich hatte einmal das zweifelhafte Vergnügen und nicht einer hat angehalten.

Du bedenkst aber, das ein Schaumlöscher bei Minus-Graden nichts bringt, oder????

MFG Thomas

Zitat:

Original geschrieben von Schraubermeister Tom

Du bedenkst aber, das ein Schaumlöscher bei Minus-Graden nichts bringt, oder????

die gibts auch als frostsichere ausführung.... ;)

prinzipiell bringt ein schaumlöscher bei einem kfz brand aber eher wenig im vergleich zu einem gleich großen pulverlöscher....der schaum bleibt nämlich im kühlergrill kleben und dahinter fackelts munter weiter - pulver hingegen kommt selbst durch die kleinsten ritzen um seine löschwirkung zu entfalten!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Autofeuerlöscher wo verstauen und wie groß?