ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Autobahnauffahrt - welches Verhalten wäre am besten gewesen

Autobahnauffahrt - welches Verhalten wäre am besten gewesen

Themenstarteram 28. Juni 2008 um 20:19

Hi,

ich möchte euch mal meine Situation schildern, wie ich sie vor ein paar Tagen erlebt habe und würde euch bitten sie einzuschätzen.

Ich fahre mit einem 45 PS starken VW Polo auf die Autobahnauffahrt zu (rotes Auto im Bild). Direkt hinter mir, in ausreichendem Sicherheitsabstand, ist ein weiteres Auto (grünes Auto im Bild). Als ich auf dem Beschleunigungsstreifen parallel zur Autobahn bin stellt sich die Situation wie im angehängten Bild dar (schlampig aber die Situation sollte erkennbar sein). Die linke Spur der zweispurigen Autobahn ist komplett dicht mit PKW. Die rechte Spur ist nahezu voll mit LKW, dennoch fließt der Verkehr mit 80km/h auf der rechten und 120km/h auf der linken Spur. Es gibt 2 Lücken und vor dem vor mir fahrenden LKW ist auch frei. Der grüne PKW schert in die etwas größere Lücke wie auf dem Bild gezeigt ein. Mir bleibt die Wahl

- auf dem Beschleunigungsverhalten abzubremsen und anzuhalten, bis eine große Lücke zwischen den LKW kommt -> Halten auf dem Beschleunigungsstreifen verbietet die StVO.

- den vor mir fahrenden LKW noch zu überholen und vor ihm einzuscheren. Mit dem 45PS Polo hätte ich dafür selbst im schnellsten dritten/vierten Gang an die 500m Standstreifen gebraucht -> dürfte schon unter "Überholen auf dem Standstreifen" fallen.

- in die Lücke mit ca. 30 Metern einzuscheren. Hier ist der nötige Sicherheitsabstand nicht gegeben (was er aber auch zwischen den beiden LKW schon nicht ist).

Für welche Variante würdet ihr euch entscheiden?

 

 

Ich habe mich für die letzte Variante entschieden. Da die linke Spur so dicht befahren war, dass ich es für nicht sinnvoll hielt nach links zu ziehen (80-120 km/h dauert halt doch recht lange) bin ich zwischen den LKW geblieben, habe aber versucht einen Mindestabstand zum vorausfahrenden LKW aufzubauen, indem ich ein paar km/h langsamer fuhr als dieser (ohne zu bremsen). Promt näherte sich der 40 Tonner hinter mir bis auf 5 Meter meinem Kofferraum, um mich mit seiner allerschönsten Lichthupe anzublinzeln. Wie also hätte ich handeln sollen?

MfG Seppl

Beste Antwort im Thema

ganz einfach. die kurve auf die auffahrt so nehmen, dass ein ausreichender fahrtüberschuss vorhanden ist und damit der notwendige beschleunigungsweg/-zeit geringer ist ^^ die richtige kurventechnik scheint die meisten deutschen irgendwie massiv zu überfordern ???

93 weitere Antworten
Ähnliche Themen
93 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von MagirusDeutzUlm

Zitat:

Original geschrieben von Bootsmann22

Jeder der die Autobahn benutzt kennt es: 90% der Auffahrenden halten es für Selbstverständliche, dass der auf der Hauptfahrbahn fahrende vorfahrtberechtigte Platz macht.

ich habe mir das abgewöhnt platz zu machen...

...ich fahre ganz normal an der auffahrt vorbei und halte dabei meine geschwindigkeit...

Genau so verfahre ich auch. Das Problem ist, dass die (meisten) Auffahrenden das so sehen, wie der Bootsmann schreibt. Beispiel, der Tiguan Fahrer am Sonntag. Als ich keinen Platz gemacht habe, ging das Gehupe und wilde Gestikulieren los. Kurze Zeit später überholt mich das ziemlich alte Paar, dabei hupt er und verdreht seinen Körper, um mir durch seine Windschutzscheibe durch irgendwelche Gesten etwas mitteilen zu wollen. Die Beifahrerin macht bei dem Gestikulier-Konzert natürlich mit. Ich hoffe für die beiden, dass deren Gesundheit dabei keinen Schaden genommen hat.

Nach der "Belehrung" liess er sich zurückfallen und ich "durfte" ihn wieder überholen. Danke!

Zitat:

Original geschrieben von dolofan

Als ich keinen Platz gemacht habe, ging das Gehupe und wilde Gestikulieren los. Kurze Zeit später überholt mich das ziemlich alte Paar, dabei hupt er und verdreht seinen Körper, um mir durch seine Windschutzscheiben durch irgendwelche Gesten etwas mitteilen zu wollen. Die Beifahrerin macht bei dem Gestikulier-Konzert natürlich mit. Ich hoffe für die beiden, dass deren Gesundheit dabei keinen Schaden genommen hat.

Nach der "Belehrung" liess er sich zurückfallen und ich "durfte" ihn wieder überholen.

Echt? So nett bist Du?

Ich würde nur hoffen, dass sie den Herzkasper außerhalb vom Straßenverkehr bekommen!

Ja, manchmal bin ich so nett.

Das grössere Problem sehe ich darin, dass die beiden sich völlig im Recht fühle(t)n. Die werden die nächste Zeit der ganzen Welt vom bösen VW-Fahrer erzählen, der sie behindert und genötigt hat. Eventuell werden sie sich überlegen, ob sie mich wegen "Nicht-Platz-Machen" anzeigen werden.:D

am 30. Juli 2014 um 10:17

Wie ist es denn, wenn es ein Sattelzug ist, der glaubt dich abdrängen zu dürfen? Heute Morgen, Kreuz Bochum Witten Fahrtrichtung Wuppertal. Ich kam von der A 44 und wollte Richtung Wuppertal. In dieser Auf- Abfahrtspur gibt es noch einige Auf-Abfahrtspuren die teilweise relativ kurz sind.

Auf der letzten Einfahrt kommt von Bochum ein Sattelzug. Da ist aber nur noch eine Spur auf die A43 und die Geschwindigkeit auf 80km/h beschränkt. Ich sehe den Sattelzug auf der Auffahrt kommen ... ich hatte genug Geschwindigkeit (ca. 80km/h um noch locker an dem Sattel vorbei zu kommen. Zudem hat er ganz klar ein VORFAHRT GEWÄHREN Schild auf seiner Spur. Es wäre auch kein Thema gewesen, wenn ER seine Auffahrtspur in gänze ausgenutzt hätte. Aber NEIN, der Herr Trucker möchte ohne jegliche Verzögerung einfach die Auffahrt verkürzen und ich sollte ihn gefälligst nicht behindern. Tja, nur blöd das ich stur wie ein Esel sein kann, zumal ich bereits die Mitte des Sattels erreicht hatte, Vorfahrtberechtigt war und ihn in keinster Weise behinderte, ganz im Gegenteil. Nun weiß ich wie hell seine Lichtorgel ist und was für eine schwülstige Hupe er hatte. Dem nachfolgenden PKW fuhr er selbstredent vor den Kühler ...

Wen der Trucker mit seinem waghalsigen Manöver beeindrucken wollte, bleibt wohl sein Geheimnis. Über weitere mögliche Konsequenzen bis hin zu einem Unfall ... mache ich mir keine Gedanken. Jedenfalls wundert es mich, dass es an diesem Autobahnkreuz nicht öfter kracht, wenn auffahrende meinen der Vorfahrtberechtigte Hintermann könnte ja Platz machen oder sich in Luft auflösen. Nur blöd, wenn da jemand kommt, der Nerven hat und stur ist wie ein Esel dazu ... Jipppidei, da kommen dann manche ins schwitzen ... Nur auf die Idee, dass SIE eventuell etwas falsch machen kommen die NIE!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Autobahnauffahrt - welches Verhalten wäre am besten gewesen