ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Auto "winterfest" machen.

Auto "winterfest" machen.

Themenstarteram 5. Oktober 2011 um 11:54

Hallo zusammen,

ich wollte generell mal wissen welche Schritte man vor dem durchführen sollte um das Auto gut durch den Winter zu bringen?

Logisch ist natürlich den Scheibenwasser mit Frostschutz versehen damit die Leitungen nicht einfrieren. Darüber hinaus wollte ich dann einfach in der Waschstraße noch das Auto wachsen lassen.

Davor muss ich allerdings noch paar Flugrostflecken bekämpfen.

Habt ihr da eventuell einen guten Tipp wie ich das möglichst schnell und leicht hinbekomme? Hab mir diese spezielle Knete bestellt, mit der funktioniert es auch aber ist sehr mühsam und dauert extrem lang. Muss sagen dass mein Auto leider auch stark befallen ist.

Sollte man zusätzlich Maßnahmen ergreifen? Bekannte sagt er schmiert seine Gummidichtungen immer mit Vaseline ein, ist das sinnvoll?

Zur Info es handelt sich um einen Mazda 3 Bj. 2008.

Schon mal vielen Dank!

Grüße

Ähnliche Themen
22 Antworten

Ich habe immer einen Tipp von meinem Vater bekommen das man ab und an und gerade vor dem Winter seine Schlösser mit etwas WD40 einsprühen sollte, also quasi den mechanismus hinter der Einführung.

Soll gegen einfrieren des Schlosses helfen.

Gummidichtungen sollte man tatsächlich einschmieren damit diese nicht purös werden.

Das "Wachs" aus der Waschstraße hält maximal ne Woche, von daher kann man sich das sparen. Außerdem waschen die meist üppig dosierten Reinigungsmittel ein per Hand aufgetragenes, richtiges Wachs sehr schnell wieder runter. Wenn du unbedingt bei der Waschstraße bleiben willst, nimm das günstigste Programm mit Vorwäsche.

Wenn du darüber hinaus doch noch was tun möchtest, würde ich zu einem Sprühwachs greifen, was sich schnell auftragen lässt. Mit eigener Erfahrung in Sachen Sprühwachs kann ich zwar nicht dienen, jedoch lese ich häufig gutes über das Jeffs Carnauba Jett.

Wenn sehr viel Flugrost oder Teer auf dem Lack ist, lohnt sich vor der Knete die chemische Keule zu schwingen um schon mal das gröbste vorher runter zu holen.

...sprich: Teerentferner.

 

Jeder muss selbst entscheiden, ob ein guter Schutz wichtig ist oder ob das Schützen an sich schnell und mühelos passieren sollte...m.M. nach passt beides nicht zusammen. Ein gutes Ergebnis erziehlt man nur mit guten Produkten und einer gewissen Menge Zeit der Verarbeitung.

wie Mr.Moe schon gesagt hat, das Wachs aus der Waschstrasse ist verschwendetes Geld.

wenn du etwas Zeit investieren willst, nimm dir einen Wachs mit langer Standzeit (Collinite #476 soll bis zu 6 Monaten halten). Allerdings dann in der Waschstasse (wenn du unbedingt dabei bleiben willst) auch das Programm mit weniger Chemikalien. Alternative wäre eine Handwäsche (ich brauch ca. 15 min. dafür) zum Beispiel in einer SB Waschbox, die Eimerwäsche erlaubt.

ich würde auch sagen dass im prinzip mit dem auftrag von dem collinte 476 schon eine menge getan ist. dauert nicht lange und ist effektiv. man muss nicht unbedingt vorher polieren etc - wenn das wachs drauf ist, hat man eben schutz. dann sieht es wahrscheinlich nicht tip top gepflegt aus - aber das scheint ja nicht dein anliegen zu sein.

DANN ALLERDINGS - solltest du wie schon gesagt NICHT in die Waschanlage fahren - sonst isses weg :-(

was das wd40 betrifft kann ich nichts sagen, soll aber wasser verdrängen - insofern KANN es stimmen. wobei die meisten neuen fahrzeuge ja eh mit fernbedienung funktionieren - sofern du das problem meintest, dass du den schlüssel nicht ins schloss bekommst.

Vielmerh würde ich mir gedanken über die türgummis machen, dass die nicht einfrieren.

hier soll lexol oder naturalschine gut sein - aber auch hirschtalg

gruss

e.

Themenstarteram 5. Oktober 2011 um 13:17

Okay schon mal vielen Dank soweit.

Also wenn ich das richtig verstehe:

1. Flugrust mit chemischen Löser anweichen und dann mit der Knete entfernen

2. Waschanlage billigste Variante damit das gesamte Auto einmal sauber ist

3. Mit Wachs (z.B. Collinite) versiegeln

4. Eventuell die Gummis "schmieren"

Klingt soweit gut und verständlich, aber zum Wachs:

Ich hab sowas noch selber gemacht, wie wird das denn aufgetragen? Brauch da spezielle Hilfsmittel oder wie funktioniert das?

Zitat:

Original geschrieben von laba86

Okay schon mal vielen Dank soweit.

Also wenn ich das richtig verstehe:

1. Flugrust mit chemischen Löser anweichen und dann mit der Knete entfernen

2. Waschanlage billigste Variante damit das gesamte Auto einmal sauber ist

3. Mit Wachs (z.B. Collinite) versiegeln

4. Eventuell die Gummis "schmieren"

Klingt soweit gut und verständlich, aber zum Wachs:

Ich hab sowas noch selber gemacht, wie wird das denn aufgetragen? Brauch da spezielle Hilfsmittel oder wie funktioniert das?

mit sowas:

http://www.lupus-autopflege.de/.../?...

schau einfach mal bei "autowachs auftragen" etc. in den FAQ oder bei Youtube.

ist einfach ein WENIG Wachs auf das Pad aus dem Link, inkreisendenbewegungen eine kleine fläche von 50x50 cm einwachsen. ca 5-10 minuten warten und mit einem ( oder mehreren ) guten Mikrofasertuch ( auch bei lupus erhältlich ) das restwachs entfernen ohne dass rückstände bleiben

gruss

e

Themenstarteram 5. Oktober 2011 um 14:07

Super danke nochmal alle zusammen, werde das ganze jetzt so einfach mal versuchen!

Zitat:

Original geschrieben von laba86

1. Flugrust mit chemischen Löser anweichen und dann mit der Knete entfernen

Nein! Entweder Chemie oder Knete, bitte nicht beides kombinieren. Die Knete wird beispielsweise mit einer milden Shampoo-Wasser-Lösung als Gleitmittel verwendet. Hierzu sollte sich auch in unserer FAQ etwas finden. Achja, das wir von einer speziellen Lackreinigungsknete und nicht von irgendeiner Kinder-Knete reden setze ich mal als selbstverständlich voraus.

Zitat:

3. Mit Wachs (z.B. Collinite) versiegeln

Das macht aber nur dann Sinn, wenn du anschließend nicht wieder durch dir Waschanlage fährst. Solltest du auch weiterhin die Waschanlage nutzen, dann spar dir diesen Schritt.

am 5. Oktober 2011 um 16:31

Dann mal mein Senf dazu:

Lack: Auto waschen per Hand und Collinite drauf. Fertig. Im Winter "wasche" ich das Auto in dem Sinne nicht...da wird nur häufiger zum Hochdruckreiniger gefahren und das Salz runterzuholen. Salz ist wasserlöslich, also möglichst nen Euro mehr reinschmeissen und gründlich abspülen.

Dreck an sich tut einem Auto nicht weh, sieht nur doof aus. Schlamm in den Radkästen und Pfalzen ausgenommen, der trocknet nicht schnell, und permanente Feuchtigkeit ist nicht gut, aber dieser leichte Schmutzfilm der nach dem SB-Reiniger bleibt, macht gar nichts. Lieber im Winter bissl schmutziger, als auf dem Dreck permanent rumzuwischen. Das schützt den Lack definitiv nicht.

Zu den Gummis: Nimm eine ordentliche Gummipflege OHNE Hirschtalg. (Ich benutze den Trimdetailer von Meguiars) Damit friert auch nix an. Kann man auch im Winter nochmal wiederholen falls überhaupt nötig.

Hirschtalg ist deshalb zu vermeiden, weil die Lösungsmittel irgendwann ausdünsten und es bleibt das Hirschtalg auf den Gummis zurück und sieht aus, als wenn dir einer Kreide auf die Gummis gerieben hat. Das war eine Schweinearbeit das Zeug wieder von den Gummis zu holen. Ich benutze das Zeug nie wieder!

Zu den Schlössern: WD40 ist kein wirkliches Schmiermittel !!! Es ist Korrosionsschutz von der Army für Waffen entwickelt. Es hat schmierende Eigenschaften, nur halten die nicht allzulange. Das schlimme dabei: WD40 löst Fette!!! Sprich das vorhandene Fett wird gelöst und durch kurz schmierendes WD40 ersetzt! Nehmt lieber entsprechendes Türschlossöl.

Ich verwende WD40 zum Fahrradkette reinigen...danach wieder trockenwischen und mit richtigem Öl neu fetten. Nur WD40 als Schmiermittel an der Radkette hält vllt 50-75km...richtiges Kettenfett deutlich länger....

Sooo,dann viel Spaß beim "winterfest machen", und geniesst den Anblick, wenn euer Vehikel dann ein letztes Mal für eine längere Zeit einfach nur super aussieht! :)

zum Hirschtalg: siehe Vorposter, kann diese Erfahrung zu 100% bestätigen. Hab´s einmal gemacht, nie wieder. Ballistol macht dasselbe, weisse Spuren hinterlassen.

WD40, auch hier richtig, das ist ein kriechfähiges, rostlösendes Korrosionsschutzmittel. Schmieren tut es, aber nicht Lang, und wenn du davor was schmierendes da hattest, iss weg. Gut um Schusswaffen oder Schwerter zu pflegen, eher nicht ganz so gut um Türschloss eisfest zu machen.

zum Rostlöser, wenn man sich nicht ark dämlich anstellt und gummi/kunstoffteile vermeidet kann man im Prinzip einen saueren Reiniger nehmen (Kloreiniger, Felgenreiniger mit Säure o.ä.). Wenn man etwas Angst hat, dann einen handelsüblichen basischen Flugrostentferner (IronX oder so soll gut sein) ist halt nicht so effektiv, aber schonender.

Themenstarteram 6. Oktober 2011 um 11:51

Zitat:

Das macht aber nur dann Sinn, wenn du anschließend nicht wieder durch dir Waschanlage fährst. Solltest du auch weiterhin die Waschanlage nutzen, dann spar dir diesen Schritt.

Wenn ich das Wachsaufgetragen habe, kann ich dann unbedenklich eine Handwäsche durchführen?

Es ist halt so ich bin nicht mit den nötigen Utensilien ausgestattet um eine Handwäsche zu machen und weiß auch noch nicht ob es hier SB Waschanlagen gibt bei denen selber waschen erlaubt ist.

Ich leg jetzt im Winter keinen so großen Wert auf das Aussehen des Autos, wenn ich jetzt in die Anlage fahre Flugrost entferne nochmal knete und dann das Wachsauftrage, kann ich dann auch durch den Winter ohne Waschen? Oder sollte man auch mit dem Wachs regelmäßig waschen? Wie ist es denn mit dem Salz, wenn ich damit den Hochdruckreiniger von der SB-Anlage runtersprüh bleibt da mein Wachs dann drauf?

Zitat:

Nein! Entweder Chemie oder Knete, bitte nicht beides kombinieren. Die Knete wird beispielsweise mit einer milden Shampoo-Wasser-Lösung als Gleitmittel verwendet. Hierzu sollte sich auch in unserer FAQ etwas finden. Achja, das wir von einer speziellen Lackreinigungsknete und nicht von irgendeiner Kinder-Knete reden setze ich mal als selbstverständlich voraus.

Nur mit Knete ist wie oben geschrieben wahnsinnige Arbeit, rubble zum Teil an einen Fleck 5-10min hin und das bei geschätzen 5000 Flecken. Dann versuche ich es jetzt erstmal mit der Chemiekeule (ohne Knete) und wenn die nicht hilft muss ich wohl oder übel weiter kneten.

Handwäsche und die Hochdrucklanzen sind unbedenklich, solang du natürlich aus der Lanze nur Wasser kommen lässt und nicht die Chemiekeule. Wachs ist recht belastbar, bloß die Chemikalien, die in den Waschanlagen oder SB Boxen bei Waschprogrammen drinne sind, sind darauf ausgerichtet in kürzester Zeit möglichst viel Dreck wegzukriegen. Nicht gut fürs Wachs.

mein winter tip für den lack 1Z hartglanz.....

hohe standzeit robust suuuper einfache anwendung und preisgünstig.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Auto "winterfest" machen.