ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto für Kurzstrecke, Hybrid/Elektro? Eure Erfahrungen

Auto für Kurzstrecke, Hybrid/Elektro? Eure Erfahrungen

Themenstarteram 12. Juni 2021 um 2:20

Hallo liebe Motoren-Gemeinde :)

Ich umreise mal kurz die Ausgangssituation:

Meine Mutter geht bald in Rente, vorher will sie sich ein neues Auto kaufen. Da sie als Rentnerin fast nur noch Kurzstrecken fahren wird, (1-3km zum Einkaufen oder Arzt oder Besuchen von Freunden, bis zu 20km zum shoppen) ist der Gedanke nah, ein Hybrid oder Elektro Auto zu holen. Unsere PV Anlage auf dem Dach ist zum laden auch eine gute Voraussetzung. Meine Mutter ist dem Thema sehr auf geschlossen, hat aber immer im Kopf: "was mache ich, wenn ich unterwegs mit leerer Batterie liegen bleibe", was zu Ihrer Beruhigung für einen Plug-In Hybrid spricht.

Aber bei den kurzen Strecken würds eben auch ein Vollstromer machen, was zum jetzigen Zeitpunkt auch in der Anschaffung günstiger wäre.

Mögliche Kandidaten sind:

VW E-Up

Smart forfour

Renault Twingo Elektrisch

Toyota Yaris Hybid

Jetzt meine Frage: Hat jemand Erfahrungen mit diesen Modellen? Halten Sie was sie versprechen(Reichweite/Verbrauch)? Hättet Ihr in eurer Situation doch lieber ein E-Auto statt Hybrid gekauft oder umgekehrt? Hat jemand eine ähnliche Situation?

Fragen über Fragen... Über eure Erfahrungen und Antworten würde ich mich sehr freuen =)

 

MfG

Radioactiveman

Ähnliche Themen
51 Antworten

Die möglicherweise wichtigste Frage vorweg: Ist sie schon gewohnt ohne Nutzung des Kupplungspedal zu fahren? Auch Arbeitskollegen von mir die weit vor der Rente sind haben schon in Automatik-Dienstfahrzeugen während voller Fahrt mitten auf der Autobahn "gekuppelt"...

Hat sie auch ein Smartphone? Leider gibt's Ladesäulen die auch für Ladekarten kein Lesegerät haben, geschweige denn girocard/KK. Falls sie kein Smartphone hat: Hab mal in meinem Blog hier auf MT was dazu geschrieben -> https://www.motor-talk.de/.../...tarif-wegen-ladesaeulen-t7069588.html

Zeige ihr vllt. zuerst mal https://www.goingelectric.de/stromtankstellen/ - das entspr. Modell auswählen bzw. manuell nach Typ2 Buchse/Stecker und ggf. noch CCS filtern.

Anhänger-Kupplung ist kein Thema? Sonst wird's kompliziert.

Der Twingo hat serienm. und der Smart optional Typ2 22kW. Das kann folgende Vorteile haben:

- AC-Ladesäulen sind billiger. Dort laden aber die meisten E-Autos nur mit max. 11kW, obwohl die Ladesäule meist mehr kann.

- AC-Ladesäulen sind viel verbreiteter als DC-Ladesäulen. Dort kommt der vorherige Punkt erst recht zum Tragen wenn man schneller laden will. Z. B. der E-Up lädt selbst über CCS im Schnitt nur 30kW -> https://insideevs.de/news/512849/vw-e-up-schnellladen-test/

Allerdings muss man eher in zusätzl. Reichweite pro Zeit rechnen, d.h. der Verbrauch spielt noch stark rein.

Wenn du schneller DC-laden willst, musst du mind. eine Fahrzeugklasse nach oben, z. B. e-208/Corsa e oder Kona/e-Niro. Die können alle über Typ2 aber nur max. 11kW, wenn nicht gar weniger. Insb. die Koreaner hatten am Anfang insb. mit dem kleinen Akku viel weniger. Meine aber einer von beiden aus dem PSA-Konzern (jetzt Stellantis) auch.

Der neuere Zoe kann mit CCS-Option IIRC ca. 40kW, was weniger als die vorhergenannten ist. Dafür auch Typ2 22kW Serie. Den kriegt man aber vermutl. auch eher als Gebrauchten als den Twingo. Aber aufpassen, oft ist der Preis ohne Akkumiete. Da kann man sich aber rauskaufen.

Hast du hier auf MT schon in den Unterforen der jew. Modell geschaut? Renault z. B. https://www.motor-talk.de/forum/renault-elektrofahrzeuge-b887.html

Hier z. B. ein Testbericht des Twingo: http://www.youtube.com/watch?v=42aqmMwYGd0

Auch beim ADAC nach Testberichten schauen.

Wenn ihr nur testweise für ein paar Tage bis Monate ein E-Auto wollt, habe ich in meinem Blog auf MT was zusammengeschrieben: https://www.motor-talk.de/.../...-auto-am-besten-schnell-t7039977.html

Renault bietet inzw. auf der eigenen Webseite wie Hyundai auch zusammen mit einem Anbieter Auto-Abos an, wo wohl die Händler was reinstellen können wenn sie wollen.

notting

PS: Anfang/Mitte Juli bekommt https://www.motor-talk.de/.../...neue-tarife-2021-januar-t7014893.html ein Update, als neuer Blog-Artikel dort, d.h. andere URL. Aber jetzt schon den Hinweis zu den neuen EnBW-Tarifen Anfang Juli lesen (unten bei den Ergänzungen, vor den Kommentaren).

E-Auto oder Vollhybrid, E-Auto würde ich nur leasen. Der neue Honda Jazz ist auch ein Vollhybrid. PHEV ist nichts halbes und nichts ganzes, eher nur im gewerblichen Leasing interessant. Gibt es als Kleinwagen aber eh keine.

E-Autos machen für mich vor allem dann Sinn, wenn man zwar viel, aber immer in der Reichweite der Akkukapazität fährt, z.B. täglich 150 Km pendeln. Für meinetwegen 6000 Km im Jahr lohnt sich der Aufpreis für Elektro nicht und der Benzinverbrauch ist zweitrangig. Würde da eher zu Toyota (oder Honda) Hybrid tendieren.

Meine Frau fährt den Smart 4/4.

Profil: 6 Kilometer zur Arbeit, 6 retour. Ab und an Fahrten im Umkreis von 30 hin, 30 zurück.

DAFÜR ist der Smart ideal. Reichweitenangst bei dem Profil? Nicht vorhanden! Wer zuhause laden kann, muss sich null Gedanken machen. Selbst mit Schnarchlader ist der Akku lässig über Nacht voll. Den 22er Schnelllader trotzdem mitbestellen. Dann ist er an der Säule beim Einkauf/Stadtbummel/Kinobesuch ... in unter einer Stunde wieder voll.

Fazit: Tolles Auto ... wenn auch etwas in die Jahre gekommen und zu teuer. Uns als Leasingkunden ist der Kaufpreis von (bei unserem) fast exakt 30.000 Euro egal. Die 136 Euro für die Leasingrate im Monat sind dagegen sehr soziaverträglich. Wir mögen den Smart!

Einen Hybriden halte ich für das angegebene Profil für "völlig drüber". Das Profil ist die Paradedisziplin eines kleinen E-Autos! Fahre ja selbst einen Hybriden, der einige Male im Jahr auf echte Langstrecke geht. 1.000 Kilometer one way.

Im Alltag nutze ich den Benziner nur extrem selten. Lade konsequent wo immer es geht.

Viel Spaß bei der Suche!

LG

Jan

Edit: Alle anderen genannten Kandidaten, wie E-Up ... sind in Sachen Reichweite eine Nummer besser als der Smart. Da ist das Thema Reichweite noch mehr zu vernachlässigen. Dafür haben sie halt andere Nachteile ... uns war z.B. LED-Licht sehr wichtig. Aber da wird es dann sehr individuell ...

Verbrauch vom Smart ca. 14 Kwh ... Reichweite aktuell etwas über 150 Kilometer. Eco-Taste ist fast immer gedrückt. Bei kühleren Temperaturen laufen Sitz- und Lenkradheizung. Winterpaket unbedingt mitbestellen! Erfahrungen im Winter haben wir noch keine! Rechnen dann mit etwa 80 bis 100 Kilometern Reichweite. Hängt dann halt öfter am heimischen Kabel ...

Zitat:

@MotorManiac2020 schrieb am 12. Juni 2021 um 08:35:01 Uhr:

E-Auto oder Vollhybrid, E-Auto würde ich nur leasen. Der neue Honda Jazz ist auch ein Vollhybrid. PHEV ist nichts halbes und nichts ganzes, eher nur im gewerblichen Leasing interessant. Gibt es als Kleinwagen aber eh keine.

Der Captur (Clio-SUV) ist für mich ein Kleinwagen, gibt's aber auch als PHEV. Kona/Niro gibt's IIRC auch als PHEV. Sind ähnl. groß wie der Jazz.

notting

Kurzstrecken: Smart 4/2 Cabrio EQ das beste Auto ever. Keine Angst ausreichend Komfort und echt günstig zu haben.

@TE:

Mit 40 kWh aufwärts sind deiner Beschreibung nach ALLE Strecken zu bewältigen und außerhalb Laden ist überhaupt nicht notwendig.

Also BEV kaufen und glücklich sein.

Zitat:

@StefanLi schrieb am 12. Juni 2021 um 12:12:01 Uhr:

Kurzstrecken: Smart 4/2 Cabrio EQ das beste Auto ever. Keine Angst ausreichend Komfort und echt günstig zu haben.

Hatte das Smart Cabrio im Winter für 2 Tage.... Reichweite knapp unter 90km..... Klima, Heizung an, ab und zu volle Beschleunigung..... Kurzstrecke völlig okay.

 

Warum er nicht passte?

 

Anschaffungskosten 34.000€.....nee Leute geht gar nicht für den Plastikbomber...auch wenn's ein nettes Stadtwägelchen ist.

Wieviel Geld wollen deine Eltern denn ausgeben? In der Grundausstattung mit voller Förderung kann man beim Neuwagenkauf gute Schnäppchen machen.

Ich hab den eGolf sowie den SuperB Hybrid.

Hybrid finde ich nur noch nervig. Der Golf ist für kurze Fahrten super.

Beim Profil deiner Mutter wird sie da wohl gute 220km Reichweite haben. Wenn sie daheim laden kann, hat sie jeden Morgen ne volle Batterie wenn's sein muss.

Da sehe ich kein Problem.

 

Anstelle deiner genannten Kandidaten würd ich eher nen eGolf als Jahreswagen nehmen. Das ist ein 'normales Auto', was Auftritt und Größe angeht.

Themenstarteram 12. Juni 2021 um 17:20

Geplant ist auch Neuwagen. Das letzte Auto soll so sein wie Sie es will.

Geplant waren mal 15000, aber das Budget sind 20000 mit Luft nach oben sollte Sie sich beim Probefahren spontan verlieben :P

Zitat:

@Buchener74722 schrieb am 12. Juni 2021 um 14:21:40 Uhr:

Zitat:

@StefanLi schrieb am 12. Juni 2021 um 12:12:01 Uhr:

Kurzstrecken: Smart 4/2 Cabrio EQ das beste Auto ever. Keine Angst ausreichend Komfort und echt günstig zu haben.

Hatte das Smart Cabrio im Winter für 2 Tage.... Reichweite knapp unter 90km..... Klima, Heizung an, ab und zu volle Beschleunigung..... Kurzstrecke völlig okay.

 

Warum er nicht passte?

 

Anschaffungskosten 34.000€.....nee Leute geht gar nicht für den Plastikbomber...auch wenn's ein nettes Stadtwägelchen ist.

Meiner hat im Sommer 160km Und im Winter >110 km (im Eco Modus) der mehr als ausreichende Fahrleistungen hat (mit Klima, Lenkrad- und Sitzheizung). Gesucht ist ein Wagen für Kurzstrecke (s.o.). Im Leasing gabs den für 100 € mal., auch für Privatkunden. Der perfekte Wagen um BEV zu üben. Sonst würde ich ne Zoe testen.

Zitat:

@Radioactiveman schrieb am 12. Juni 2021 um 02:20:25 Uhr:

Hallo liebe Motoren-Gemeinde :)

Ich umreise mal kurz die Ausgangssituation:

Meine Mutter geht bald in Rente, vorher will sie sich ein neues Auto kaufen. Da sie als Rentnerin fast nur noch Kurzstrecken fahren wird, (1-3km zum Einkaufen oder Arzt oder Besuchen von Freunden, bis zu 20km zum shoppen) ist der Gedanke nah, ein Hybrid oder Elektro Auto zu holen. Unsere PV Anlage auf dem Dach ist zum laden auch eine gute Voraussetzung. Meine Mutter ist dem Thema sehr auf geschlossen, hat aber immer im Kopf: "was mache ich, wenn ich unterwegs mit leerer Batterie liegen bleibe", was zu Ihrer Beruhigung für einen Plug-In Hybrid spricht.

Aber bei den kurzen Strecken würds eben auch ein Vollstromer machen, was zum jetzigen Zeitpunkt auch in der Anschaffung günstiger wäre.

Mögliche Kandidaten sind:

VW E-Up

Smart forfour

Renault Twingo Elektrisch

Toyota Yaris Hybid

Die Rahmenbedingungen sprechen doch voll für einen BEV. Was die Bedenken bzgl. leerer Batterie angeht: Was sind denn die weitesten Strecken, die wirklich auf sie zukommen? Sind das wirklich Strecken, die 70 bis 100 km nicht überschreiten, würde ich mich ganz klar in Richtung BEV orientieren.

Der Umgang mit Navi und Smartphone sollte für die Suche nach einer Ladesäule möglich sein, was ich aber bei einer aufgeschlossenen Person nicht als Hindernis ansehe. Ebenso wenig das Laden an einer Säule. Das ist alles kein Hexenwerk und kann man lernen.

Ggf. mal über ein 3-monatiges Auto-Abo nachdenken. Da kann deine Mutter dann testen, ob der BEV die richtige Wahl ist, oder ob es doch besser in Richtung PHEV gehen soll.

Und wenn Sohnemann anfangs hin und wieder unterstützend daneben sitzt, ….

Themenstarteram 12. Juni 2021 um 18:58

Smartphone/Tablet etc. hat Sie seid Jahren. Das einstöpseln an sich sollte kein Problem sein, das is nur eingewöhnung.

Es ist eben nur die Angst des stehen bleibens und der Gedanke "ewig" warten zu müssen zum laden, an der es momentan scheitert, dass es ein Vollstromer wird

Modelle wie der Zoe u.ä. sind halt leider wesentlich teurer als die von mir genannten Modelle.

Zitat:

@Radioactiveman schrieb am 12. Juni 2021 um 17:20:11 Uhr:

Geplant ist auch Neuwagen. Das letzte Auto soll so sein wie Sie es will.

Geplant waren mal 15000, aber das Budget sind 20000 mit Luft nach oben sollte Sie sich beim Probefahren spontan verlieben :P

Die letzten eGolf haben zumeist eigentlich einmal alle Extras rauf und runter. Da muss man sich nur die Farbe aussuchen, wenn's wär.

 

Bei meinem kommt die Restreichweitenanzeige immer sehr genau hin! Und wenn man Angst hat, nimmt man während der Fahrt einfach nen Schlag raus und schon kommt man locker ne Ecke weiter.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto für Kurzstrecke, Hybrid/Elektro? Eure Erfahrungen