ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Auto Finanzierung mit 500€ im Monat

Auto Finanzierung mit 500€ im Monat

Themenstarteram 3. Juni 2019 um 8:48

Moin,

ich habe in den vergangenen 2 Jahren 2 Gebrauchtwagen gefahren. Mein erster ist bereits nach einem halben Jahr an einem Motorschaden gestorben, bei meinem zweiten ging nach ca. 1 1/2 Jahren die Kupplung nicht mehr. Mein Fahrstil hat darauf aber keinen Einfluss ich fahre sehr ruhig und pflegsam. (Bei kaltem Motor nicht über 2-2,5k Umdrehungen, Kupplung sanft kommen lassen ect.) Ich habe mich auch vor jedem Kauf schlau gelesen was es zu beachten gibt. Trotzdem waren das 2 Griffe ins Klo... Nun habe ich überlegt einen Neuwagen zu Leasen/Finanzieren, da ich aber in der Ausbildung bin und max. 650€ im Monat habe, wollte ich hier mal nachfragen, ob ihr denkt, dass das langt, Nebenkosten habe ich ca. 150€ im Monat also bleiben noch 500. Wenn ja welche Autos würdet ihr mir empfehlen? Ich möchte eins, das ich auch in 8 Jahren noch fahren kann... 100 ps sollte es schon haben (bei kleineren Autos wie Smarts langen da aber auch die 70/80 die der hat). Habt ihr eine Empfehlung, oder würdet ihr mir gar ganz von einer Finanzierung bzw. von einem Leasing abraten? Sachen wie Versicherung und KFZ Steuer sind noch nicht in den Nebenkosten enthalten. Also wirklich max. 500€ für alles am Auto.

Vielen Dank schon mal für die Antworten :D.

Schöne Woche!

LG Micha

Ähnliche Themen
29 Antworten

Wenn Du von 650€ monatlich nur 150€ "brauchst" hast Du doch bestimmt schon eine schöne Summe angespart.

Spar lieber noch ein wenig was drauf und kauf Dir dann was für ~10.000€.

Gängige Kleinwagen gibt es aber auch für deutlich weniger im Monat im Leasing.

(Mit dem Sixt Leasing Rechner lässt sich das schön durchspielen)

Die Leasingerfahrenen hier können Dir aber auch verraten ob Du während der Ausbildung überhaupt genomen wirst. Ich würde nur bis zum Ausbildungsende denken, wer weiß was darauf folgt.

Bei 650 Euro Einkommen im Monat gibts nirgends eine Finanzierung. Grund ist die Pfändungsfreigrenze von über 1.000 Euro. Deshalb wäre da für jede Finanzierung ein Bürge notwendig.

Themenstarteram 3. Juni 2019 um 9:19

Zitat:

@Lattementa schrieb am 3. Juni 2019 um 09:10:21 Uhr:

Bei 650 Euro Einkommen im Monat gibts nirgends eine Finanzierung. Grund ist die Pfändungsfreigrenze von über 1.000 Euro. Deshalb wäre da für jede Finanzierung ein Bürge notwendig.

Danke für die Antwort, und wie sieht das mit Leasing aus? Ist das dort ähnlich, oder gibt es da keine Beschränkung?

Das wird beim Leasing genauso sein. Klar kannst Du anfragen, ob sie Dir irgendwo einen Kleinstwagen für 99 Euro im Monat geben. Versuch macht klug. Aber ich befürchte das wird nichts..

Hier mal ein realistischer Ausblick auf das Machbare bei dieser noch nie da gewesenen Themenspende. klick

Ich würde nach irgend einem 99 €-Angebot suchen und deine Eltern als Bürgen einsetzen. Mache aber keine Kratzer in den Wagen oder überziehe nicht die Service-Intervalle, dann werden aus den 99 € schnell mal 199 € auf die Monate umgelegt.

Mein Rat, KEIN Kredit oder Leasingvertrag in der Ausbildung abschließen, wenn die Zukunft nicht geklärt ist.

Hast Du z.B eine Übernahmegarantie vom Arbeitgeber nach der Ausbildung ?

Gruß, Stefan

Wie lang läuft denn noch die Ausbildung?

Aber selbst wenn nach der Ausbildung kein Job in Sicht ist, werden die 100 € monatlich ihm nicht das Genick brechen. Außerdem gibt es noch Eltern.

Ich hatte etwas Ahnung von Autos und konnte selbst schrauben, sodass ich mit einem 500 € Golf gut fuhr. Das wären heute umgerechnet etwa 1.500 €.

Zitat:

@Zorou_ schrieb am 3. Juni 2019 um 08:48:16 Uhr:

...bei meinem zweiten ging nach ca. 1 1/2 Jahren die Kupplung nicht mehr.

Das als Grund für einen Fahrzeugwechsel? :confused:

Ein Wechsel der Kupplung ist deutlich günstiger zu haben.

wenn der rest des Autos noch ganz brauchbar ist, sollte man die paar 100€ für eine neue Kupplung investieren.

eine Finanzierung bzw. lein leasing ist bei deinem Einkommen nahezu ausgeschlossen. dazu kommt noch, das Du in Ausbildung bist. Was kommt danach? Ein leasing oder Kreditvertrag läuft i.d.R. 3 oder mehr Jahre. Eine Ausbildung dauert max. 4 Jahre. Die Pfändungsgrenze ist da eher nicht so interessant da die bank das Auto als Sicherheit hat. das wird eingezogen, verkauft und der Erlös verrechnet.

Wenn Du wirklich jeden Monat 500 € übrig hast, warte ein paar Monate ab und Du hast Geld genug Dir ein neues bzw. gut gebrauchtes (bis 2 jahre alt) Auto zu kaufen ohne Finanzierung.

Also ich plädiere an dieser Stelle immer für einen schnöden Kredit auch ggf. vom Kapitalgraumarkt. Man kann nicht früh genug anfangen sich seine Träume zu erfüllen. Schließlich lebt man nur einmal. Und wer nicht früh genug anfängt damit, der kommt im ganzen Leben zu nix.

Ja früher war das anders. Da hat man sich "hochgearbeitet". In der heutigen Zeit will man aber Alles und das sofort haben. Einen Neuwagen hat man sonst erst mit 50 Jahren oder später. Willst du so lange nur alte Schlorren fahren?

Zur Not legt man dann eine Privatinsolvenz hin. Was solls?!

Also, ackerst du noch, oder lebst du schon?

Zitat:

@Bert1956 schrieb am 3. Juni 2019 um 13:23:14 Uhr:

Also ich plädiere an dieser Stelle immer für einen schnöden Kredit auch ggf. vom Kapitalgraumarkt. Man kann nicht früh genug anfangen sich seine Träume zu erfüllen. Schließlich lebt man nur einmal. Und wer nicht früh genug anfängt damit, der kommt im ganzen Leben zu nix.

Ja früher war das anders. Da hat man sich "hochgearbeitet". In der heutigen Zeit will man aber Alles und das sofort haben. Einen Neuwagen hat man sonst erst mit 50 Jahren oder später. Willst du so lange nur alte Schlorren fahren?

Zur Not legt man dann eine Privatinsolvenz hin. Was solls?!

Also, ackerst du noch, oder lebst du schon?

Warum musst du schon wieder abschweifen bzw. schwarzmalen? Wer hat behauptet, dass der TE seine Ausbildung nicht beenden, sich hocharbeiten und vielleicht der kommende Bundeskanzler werden wird? Ich fahre aufgrund einer verlängerten Lieferfrist übergangsweise einen CL 203 Baujahr 2002, was dir als Mercedesfahrer sicher was sagen wird. Nicht nur, dass die Karre mir unter dem Ar... weg rostet, es ist andauernd etwas anderes kaputt, die Ersatzteilversorgung katastrophal. Was hätte ich für ein schönes Leben, wenn ich schon meinen Neuwagen hätte. Also ich kann den Wunsch nach einem Neuwagen schon verstehen, auch bei einem Menschen jüngeren Alters. Man kann zwar auch Pech haben, aber im allgemeinen gibt er einem ein gewisses Gefühl der Sicherheit.

Einfach Schulden machen und alles wird gut.

Zitat:

@Bert1956 schrieb am 3. Juni 2019 um 15:08:47 Uhr:

Einfach Schulden machen und alles wird gut.

Ich hoffe in deinen Posts steckt eine menge Ironie...

Sinnvolle Schulden sind durchaus in Ordnung. Nur jemand der noch in der ausbildung ist, sollte damit noch etwas warten. Ein Grundkapiatal für eine anständige Anzahlung und damit ein für Ihn PASSENDES Auto kaufen (ob nun klein Neu oder etwas größer und gut gebraucht ist erstmal egal). Aber einfach mal perse einen Kredit ablehnen ist genauso falsch wie ihn einfach und immer zu zu stimmen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Auto Finanzierung mit 500€ im Monat