ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Auto Finanziert bitte um Hilfe

Auto Finanziert bitte um Hilfe

Hallo leute

ich hoffe ich bin hier richtig.

Ich habe vor genau 1er Woche ein BMW E46 gekauft.

9900 € + 2000 zinsen inkl bearbeitunggebühr.

Heute habe ich rausbekommen,das der Wagen nicht 145.000 KM runter hat sondern ca 200.000 KM.

Laut händler waren es aber nur 145.000 so wie es auch auf dem Tacho steht.

Ich habe auch schon mit der BMW werkstatt telefoniert,wo die letze Wartung war 2004 185.000 KM.

Habe ich das recht auch die Zinsen bzw bearbeitung gebühr vom händler erstattet zu bekommen ?

Ähnliche Themen
18 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Maks77

Hätte es mir der Händler gesagt, weil er vielleicht selbst dem Vorverkäufer aufgesessen ist...

Selbst wenn der Händler dem Vorverkäufer aufgesessen ist, berechtigt ihn dies in Kenntnis der Sachlage nicht dazu, eine strafbare Handlung durchzuführen...

Zitat:

Original geschrieben von alf02

Erst wollte ich keine machen aber nachdem der händler ihn wieder mit weniger KM leistung anbieten wollte bin ich zur Polizei.

Sehr gut von Dir!

Zumindest beim zweiten Mal hat der Händler einen Betrugsversuch begangen.

Solche Leute gehören aus dem Verkehr gezogen.

Zitat:

Original geschrieben von Maks77

kommt drauf an WIE ich herausgefunden hätte, daß tatsächlich mehr Kilometer drauf sind als verkauft.

Hats Dir der Händler gesagt oder bist zufällig drauf gekommen?

Hätte es mir der Händler gesagt, weil er vielleicht selbst dem Vorverkäufer aufgesessen ist, hätte ich wohl auch von einer Anzeige abgesehen, aber in DEM Fall hier eindeutig Anzeige.

man glaubt nur nie, daß einem sowas auch mal selbst passieren könnte...

Ich habe es rausgefunden.

Das scheckheft war manipuliert und aus dem grund hatte ich bei der Firma angerufen wo der Wagen immer seinen check bekommen hat.

Weiter bin ich am vorbesitzer rangetretten.

Selbst wenn der Autohändler es nicht gewusst hat,dürfte er ihn unter diesen umständen nicht wieder mit der falschen KM leistung verkaufen.

Ich habe ihm schriftlich mitgeteilt inkl kopie eines schreibens der Werkstatt,das der Wagen viel mehr runter hat.

Wir reden ja nicht nur von 10.000 sondern von ca 50.000 KM.

Eine Anzeige konnte ich daher nicht umgehen.

Der nächste hätte dann die papnase aufgehabt und sowas möchte ich nicht.

Es reicht das man versucht hat mich zu betrügen.

Wenn ich also keine Anzeige gemacht hätte wäre ich auch ein betrüger.Zumindestens beihilfe da es mir aufgefallen ist,das er versucht ihn mit 146.000 KM weiter zu verkaufen.

Fehlpost

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Auto Finanziert bitte um Hilfe