ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Auffahrunfall wegen Wespenstich

Auffahrunfall wegen Wespenstich

Themenstarteram 14. August 2008 um 12:16

Hallo.

Letztes Wochenende ist mir was passiert.

Ich fuhr auf die Autobahn und in recht zäh fliesendem Verkehr, so 60km/h, hab ich das Fahrerfenster geöffnet um ein bisschen Frische Lust rein zulassen.

Just in diesem Moment donnert eine Wespe mit gefühlten Mach 2,1 zum Fenster hinein und prallt beim Schlüsselbein UNTER mein Hemd! Das das Vieh dann an genau der Stelle zugestochen muss ich nicht weiter erwähnen. Natürlich ist sie dann runtergefallen (IM HEMD DRIN) und während dem Abgang hat sie mich nochmal in den Bau gestochen, bis ich sie durchs Hemd durch greifen konnte und unschädlich machen konnte.

Leicht irritiert durch diesen gemeinen überraschenden Mehrfachangriff bin ich rüber auf die Standspur und erst mal ausgestiegen und das Hemd ausgeschüttelt.

Das alles bringt mich nun zur Folgender Frage: Was wäre gewesen wenn ich (wie es fast auch passiert wäre) ich unter Panik und Schreck eine Vollbremsung gemacht hätte und mir deswegen einer Aufgefahren wäre?!

Hier im Büro driften die Meinungen auseinander, angefangen von "Wer Auffährt hat immer Schuld", bis zu "Wegen klein Tieren darf man nicht den Verkehr gefährden", und auch das man allergisch sein könnte und der Stich ja für einen Lebensbedrohlich wäre muss man sofort bremsen dürfen um das Vieh los zu werden.

Würde mich interessieren wie ist es denn nun wirklich in DLand?!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Zitat:

Original geschrieben von BMWRider

Das geöffnete Fenster hat sicher erheblich dazu beigetragen, dass das Insekt eindringen und den Fahrer belästigen konnte. Aber daraus nun einen Strick drehen zu wollen und den Fahrer für das Öffnen des Fensters haftbar machen zu wollen, ist ja fast pervers!

???

Wo habe ich etwas über die Haftungsfrage in diesem Fall geschrieben? Ich habe lediglich darauf hingewiesen, daß das Öffnen des Fensters in diesem Fall eine Erhöhung des Risikos indiziert hat.

"Du mußt dir dabei aber auch vergegenwärtigen, daß du durch das Öffnen des Fensters selbst die Grundlage für die erhöhte Gefährdung und die daraus resultierenden möglichen Folgen geschaffen hast."

Das impliziert schon, wo du die Haftung siehst.....vielleicht solltest du dich deiner Bitte nach einer Begründung für Aussagen selber annehmen und mal mehr als einen altklugen Satz pro Posting schreiben.

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

wenn der unfall darauf zurückzuführen ist, das du einfach das lenkrad verreist bzw. ne vollbremsung (gerade beim einfädeln beim einfädeln, wo man es mit den abständen ncith so genau nimmt) machst, bist natürlich du schuld!

die alte stammtischweißheit "wer auffährt hat automatisch 100% schuld" gillt schon lange nicht mehr!

Zitat:

Original geschrieben von a3_driver

und auch das man allergisch sein könnte und der Stich ja für einen Lebensbedrohlich wäre muss man sofort bremsen dürfen um das Vieh los zu werden.

ahso.......

was hättest du denn gemacht wenn du dich bereits auf dem fahrstreifen befunden hättest? auch ne vollbremsung? hättest du die auch gemacht wenn du dich direkt 15m vor nem 40t-lkw eingefädelt hättest?

Themenstarteram 14. August 2008 um 12:29

MagirusDeutzUlm du hast es nicht ganz verstanden.

Ich fragte wenn ich unter PANIK bremse... Denn wie das Wort Panik impliziert is es mir in dem Moment egal WO ich bin und WER oder WAS hinter mir ist. Das Ist ja das Gefährliche daran.

Zitat:

Original geschrieben von a3_driver

Ich fragte wenn ich unter PANIK bremse...

WER bremst?

immernoch DU......und damit bist auch DU haftbar wenn DU dadurch die andere verkehrsteilnehmer gefährdest! und einen unfall verursachst...

 

Themenstarteram 14. August 2008 um 12:35

Zudem wäre auch interessant zu wissen ob der Schreck an sich Reflex des vegetativen Nervensystems ist bzw sein darf und damit überhaupt gar nicht die höheren kognitiven Hirnfunktionen erreicht.. Ob man also erschrecken darf und nichts für kann.

Dann wäre es ja das selbe wie wenn jemand einen Schlaganfall bekommt beim Fahren. Ist der auch Schuld wenn ihm einer hinten drauf fährt?

Themenstarteram 14. August 2008 um 12:38

http://www.anwaltseiten24.de/auffahrunfall.html

Soweit so gut, die Frage ist jetzt nur ob der Stich an sich eben für mich eine Gefahr darstellt. Und diese muss ich nicht erleiden nur weil der Hintermann keinen Abstand hält, da bin ich mir ziemlich sicher.

Du mußt dir dabei aber auch vergegenwärtigen, daß du durch das Öffnen des Fensters selbst die Grundlage für die erhöhte Gefährdung und die daraus resultierenden möglichen Folgen geschaffen hast.

Naja sagen wir mal so, menschlich bist Du unschuldig wenn Du nicht wie ein Roboter regierst während Dich überrascht etwas schmerzlich anfällt.

Dafür dass Deine Versicherung ohne Dir das Ganze in Stücken mit Erhöhung der Prämie doch wegzunehmen was sie an Schäden im Fall der Fälle beglichen hat... begleicht, bin ich auch. Immerhin hat sie auch früher 91% der Beiträge an Schadensregulierungen ausgegeben und heute 64% - in 40 Jahren hat sich das nun mal so verändert so dass Luft wäre was zu begleichen und es nicht durch erhöhte Beiträge 3fach zu kompensieren und inzwischen alles "grob fahrlässig" zu nennen.

Aber Gesetzte sind nun mal Gesetze, auch wenn Du ein von der explodierenden Bombe zur Seite geschleudert wirst, kommt einer und nimmt 35€ wenn Dein Auto dann als ballistisches Objekt was anrichtet, auch wenn es nichts anrichtet (siehe Thread "Reifenplatzer, von der Fahrbahn abgekommen"). Dann will die Versicherung des Herren der neben Dir fuhr und von mir erwischt wurde auch ihr Geld von Deiner und Du kannst es dann beim eigentlichen Verursacher suchen... der bei Jungfrauen ist und somit nicht pfändbar.

Wenn Du ein Kind erwischt, wirst Du wahrscheinlich wegen der Betriebsgefahr und §1 StVo (Unfähigkeit es abzuwenden ist kein Grund für Unschuld) haften, denn ohne Dich da an der Stelle wären es ja nur Schrapnellsplitter und keine 1,5T Auto...

Also rede Dich wegen Vorrednern nicht auf, sie wissen (erschreckend gut) wie die §-Reiter denken und haben vollkommen Recht, Du bist rechtlich Schuld wenn sowas passiert.

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Du mußt dir dabei aber auch vergegenwärtigen, daß du durch das Öffnen des Fensters selbst die Grundlage für die erhöhte Gefährdung und die daraus resultierenden möglichen Folgen geschaffen hast.

Nun lass aber mal die Kirche im Dorf!

 

Hi,

dazu eine aktuelle Meldung:

http://www.express.de/.../...-frontal-crash_artikel_1218352753618.html

Du hast schuld, wenn du durch sowas den verkehr gefärdest. Sicher muss auch der nachfolgende verkehr abstand halten, aber besonders beim einfädeln hast du für einen reibungslosen ablauf zu sorgen und nicht den verkehr zu gefährden.

Bist du auf gerade strecke und reißt ne vollbremsung (auf der auotbahn hast du dann echt ein problem!!!) wirst du zumindest eine sehr hohe teilschuld haben - zu recht.

Meiner meinung nach ist man nicht zum führen eines KFZ befähigt, wenn man sich von solchen kleinigkeiten wie spinnen und insekten im Auto schon aus der ruhe bringen lässt und alles um sich herum vergisst.

Zitat:

Original geschrieben von BMWRider

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Du mußt dir dabei aber auch vergegenwärtigen, daß du durch das Öffnen des Fensters selbst die Grundlage für die erhöhte Gefährdung und die daraus resultierenden möglichen Folgen geschaffen hast.

Nun lass aber mal die Kirche im Dorf!

Kannst du zu deinem Einwand auch eine Begründung liefern?

Warum hat deiner Meinung nach das Öffnen des Fensters nicht zu einer erhöhten Gefährdung durch mögliche Insektenstiche geführt?

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Zitat:

Original geschrieben von BMWRider

 

Nun lass aber mal die Kirche im Dorf!

Kannst du zu deinem Einwand auch eine Begründung liefern?

Warum hat deiner Meinung nach das Öffnen des Fensters nicht zu einer erhöhten Gefährdung durch mögliche Insektenstiche geführt?

Ja, Drahke ich weiß, du bist der Vorzeige-Deutsche, wie ihn alle Klischees lieben würden. Korrekt und fehlerlos.

Das geöffnete Fenster hat sicher erheblich dazu beigetragen, dass das Insekt eindringen und den Fahrer belästigen konnte. Aber daraus nun einen Strick drehen zu wollen und den Fahrer für das Öffnen des Fensters haftbar machen zu wollen, ist ja fast pervers!

Es soll ja tatsächlich noch Autos ohne Klima geben. Was sollten die deiner Meinung nach machen?

Und wenn es soweit ist, dass ich mein Fenster nicht aufmachen kann, weil mich ne Wespe stechen könnte, dann gute Nacht. Dann kann einem ja ALLES falsch ausgelegt werden.

Ob es natürlich korrekt ist, wegen nem Insektenstich ne Vollbremsung hinzulegen, ist eine andere Geschichte. Zumindest auf den Standstreifen sollte man sich - auch als Allergiker - noch retten können. Die 5s machen es nicht aus.

Aber deine Argumentation bzgl. des Fensters ist einfach lächerlich. Auch wenn die Fahrlässigkeit ggü. einem geschlossenem Fenster natürlich IMMENS und nicht wegzudiskutieren ist ;)

Du musst das auch mal so sehen:

solltest du, wenn du panische angst vor Viechern hast, das fenster aufmachen? dann solltest du doch lieber ein wenig schwitzen oder geld in ne klima investieren, wenn du die Kontrolle beim Fahren verlierst.

Wir sind alle nur Menschen, dass ist klar. Aber wegen solcher Kleinigkeiten darf man einfach nicht das leben von sich und anderen aufs SPiel setzen!

Zitat:

Original geschrieben von FighterOne

Du musst das auch mal so sehen:

solltest du, wenn du panische angst vor Viechern hast, das fenster aufmachen? dann solltest du doch lieber ein wenig schwitzen oder geld in ne klima investieren, wenn du die Kontrolle beim Fahren verlierst.

Wir sind alle nur Menschen, dass ist klar. Aber wegen solcher Kleinigkeiten darf man einfach nicht das leben von sich und anderen aufs SPiel setzen!

Wo kommt denn auf einmal die panische Angst her? Davon war nie die Rede.

Im Ausgangspost ist davon die Rede, dass das Tierchen unglücklicherweise DIREKT unters Hemd flog.

Wer natürlich schon Panik bekommt, wenn die Wespe nur so im Auto rumfliegt, der ist sicher mit einer Klima besser beraten.

Ebenso ist es unangepasst, direkt ne Vollbremsung hinzulegen, schrieb ich ja auch schon. Aber ich würde mich erschrecken, wenn ne Wespe innerhalb von ner halben Sekunde unter meinem Shirt landet und mich sticht. Das Lenkrad würde ich sicher nicht verreißen, aber klar würde ich das Shirt schütteln, versuchen, das Tier loszuwerden und nen Moment nicht voll aufmerksam sein.

Jetzt werden sicher wieder die perfekten Menschen sagen, dass ich das Fenster zu lassen soll, weil ich ja so fahrlässig Leben aufs Spiel setze.....

Da kann man sich seine eigene Meinung zu machen, ob man gleich Leben aufs Spiel setzt und abwägen, wie wahrscheinlich so ein "Wespen-Fall" ist....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Auffahrunfall wegen Wespenstich