ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Auffahrunfall - Schadenseinschätzung? Gutachter nötig?

Auffahrunfall - Schadenseinschätzung? Gutachter nötig?

Themenstarteram 1. August 2020 um 22:14

Servus zusammen.

Mir ist heute jemand als ich im stockenden Verkehr gestanden bin mit etwa 10-15km/h (geschätzt) hinten aufgefahren.

Der Verursacher hat nach dem auffahren versuchst den Schaden wegzureiben. Daher teilweise etwas verrieben.

Fahrzeugdaten:

Opel Insignia 2.0 CDTI Cosmo (Schlüsselnummer 0035 AJN) BJ 2010 mit ca 180 000Tkm

Relativ gute Ausstattung.

Panorama Glasdach, Bi-Xenon AFL, JBL-Soundsystem, Teilleder, Fernlicht-Assist (Opel-Eye), vollelektrische Heckklappe, 2-Zonen Klima,automatisch abblende Spiegel, manuelles Getriebe, CD 400. (kein Navi)

Was schätzt ihr anhand der Bilder wie groß der Schaden wohl ausfallen wird?

Macht ein Gutachter Sinn ? Es gibt ja eine Grenze von ca 700-1000 Euro die der Schaden betragen soll/muss damit ein Gutachter auch von der gegnerischen Versicherung bezahlt wird.

 

Wie ist eure Einschätzung?

Hinter der Stoßstange könnten ja noch Pralldämpfer etc beschädigt sein?

PDC funktioniert bis jetzt noch.

Stoßstange 1
Stoßstange 2
Stoßstange 3
+3
Ähnliche Themen
30 Antworten

Lass dir 15 Euro für ne Fahrt durch die Waschstraße geben, damit die Karre mal sauber wird, und gut ist.

Da brauch sich kein Gutachter dran bereichern.

Kostenvoranschlag zur Versicherung, auf Freigabe warten, reparieren lassen

...das waren mit Sicherheit keine 10-15km/h, sonst hätte das anders gerumst und der Kofferraum wäre tatsächlich ein paar Zentimeter kürzer.

Themenstarteram 1. August 2020 um 22:45

Sehr hilfreich... Es hat schon gerumst... waschen nach einem Unfall ist wohl nicht ganz sinnvoll.

Hatte einen ähnlichen Unfall an der Front vor einem Jahr. Sah optische ähnlich aus... dahinter war jede Menge kaputt... Pralldämpfer etc... hat dann beim FOH am Ende fast 3000 Euro gekostet.

Wenn du reparieren lassen willst: Ab in die Werkstatt, Kostenvoranschlag zur Versicherung und los.

Da brauch man keinem freien Gutachter Geld in den Rachen stopfen.

Selbstverständlich ist ein Gutachten sinnvoll, denn da können durchaus Schäden entstanden sein, die so nicht erkennbar sind. Jedenfalls ist der Schaden nicht in erheblich.

Zitat:

@Oetteken schrieb am 1. August 2020 um 23:13:27 Uhr:

Selbstverständlich ist ein Gutachten sinnvoll, denn da können durchaus Schäden entstanden sein, die so nicht erkennbar sind. Jedenfalls ist der Schaden nicht in erheblich.

Die kann eine Werkstatt genau so gut sehen und in den Kostenvoranschlag einfließen lassen wie ein Gutachter.

Ohne Schadengutachten lässt sich der Schadensumfang hier nicht beziffern. Die Bagatellgrenze ist auf jeden Fall überschritten. Auch muss die Elektronik geprüft und ausgelesen werden.

Zitat:

@Chris492 schrieb am 1. August 2020 um 22:14:53 Uhr:

Was schätzt ihr anhand der Bilder wie groß der Schaden wohl ausfallen wird?

Macht ein Gutachter Sinn ? Es gibt ja eine Grenze von ca 700-1000 Euro die der Schaden betragen soll/muss damit ein Gutachter auch von der gegnerischen Versicherung bezahlt wird.

Eine solche Grenze gibt es nicht. Das ist ein Märchen.

Ein Gutachten ist immer dann erforderlich und muss vom Schädiger bezahlt werden, wenn der Geschädigte als Laie nicht eindeutig und zweifelsfrei erkennen kann, dass es sich tatsächlich um einen Bagatellschaden handelt!

Also Sachverständigen beauftragen...

Hi,

die Werkstatt deines Vertrauens wird sehr schnell sagen können ob ein Kostenvoranschlag reicht, oder ob ein Gutachten nötig ist. Und die meisten Werkstätten haben auch einen Gutachter den sie dir empfehlen können.

Themenstarteram 1. August 2020 um 23:39

Ich muss den Schaden am Montag melden. Der Verursacher ist Franzose... wird also eh etwas kompliziert.

Was wird denn die gegnerische Versicherung bzw. dieses Vermittlungsbüro dann in diesem Fall dann veranlassen?

Kommt dann automatisch ein Gutachter?

Oder sollte ich die Sache besser an einen Anwalt übergeben?

Rechtsschutzversicherung wäre vorhanden.

Geh unbedingt zum Anwalt. Das ist etwas kompliziert.

Mit Lackreiniger lassen sich teilweise Schäden beheben, die in die Tausende gehen

Ja, hier dann unbedingt Anwalt und am besten Gutachter. Gerade in Frankreich ist so ein Schaden in der Tat eine Bagatelle und es ist mit wenig Mitarbeit des Verursachers zu rechnen. Immerhin hat er den Schaden ja durch drüber wischen bereits repariert.....

 

Grüße

Steini

Themenstarteram 2. August 2020 um 10:30

Es ist auf jeden Fall mehr kaputt.

Unten noch eine Halterung im Stoßfänger gebrochen.

Der Querträger dahinter hat sich da wo der Blitz sich spiegelt verbeult und diese vielen kleinen Beulen im rechten Bereich des Bildes sind doch auch nicht normal oder?

Gebe die Sache direkt heute per Email zu einem befreundeten Anwalt.

Img
Img
Img
+1
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Auffahrunfall - Schadenseinschätzung? Gutachter nötig?