ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Auffahrunfall - heute hat es mich erwischt ;(

Auffahrunfall - heute hat es mich erwischt ;(

Hallo Gemeinde,

heute hatte ich eine etwas unsanfte Begegnung mit einem anderen Autofahrer.

Folgendes ist passiert: War heute vormittag bei Penny einkaufen, also großer Parkplatz.

Nach dem verstauen setze ich mich in mein Auto, und fahre aus der Parklücke richtung Ausfahrt.

Hier ist alles noch okay.

20m vor der Ausfahrt sehe ich, wie ein anderes Auto den Rückwärtsgang einlegt, ich halte also an, damit er rausfahren kann. Er war wohl etwas in Eile weil Mittagspause, und rechnete nicht damit das jemand hinter ihm stand.

Ich seh nur wie er kurz nach links schaut, und mit einem Ruck aus der Parklücke rausfuhr.

Nur da stand dann ich ;(

Selbst Hupen hat in dem Fall nichts mehr geholfen, es gab einen ordentlichen Schlag. Denke es waren 10-15km/h.

Also gleich ausgestiegen und nachgeschaut.

Auf den ersten Blick scheint alles ok zu sein, habe an beiden Autos keinen Schaden entdecken können.

Ich habe mir seine Telefonnummer geben lassen, hab mir alles notiert inkl. Kennzeichen, Name und Uhrzeit, und meinte zu ihn, das ich mich melden werde, falls ich einen Schaden finde.

Was meint ihr? Soll ich mein Auto nachschauen lassen? Oberflächlich habe ich nichts entdeckt, hab nur irgendwie bedenken, das evtl. der Pralldämpfer oder etwas anderes etwas abbekommen haben kann, da er mir leicht schräg vorne links draufgefahren ist.

Fahre einen Vectra B

Gruß Dennis

Ähnliche Themen
84 Antworten

Hi,

naja - also ein Unfallbogen ist ja nun kein Anhörungsbogen und evtl. Felder wie "EC-Karten-PIN" "Aufbewahrungsort Ihrer EC-Karte" sowie den Teil "Abtretung aller Einkünfte der nächsten 12 Monate" kann man ja frei lassen......

.... :D

Spaß ;)

Im Ernst:

Es ist ein simpler Bogen zum Ausfüllen - ein paar Daten rein (Bankverbindung evtl. zur Überweisung des Betrages, Unfallhergang...) und fertig.

Nicht hinter jedem Formular muss man das schlimmste vermuten - und wenn man Ansprüche stellt, sollte man dies auch richtig tun.

Wichtig nur:

Was Du nicht weißt (insbesondere Fahrzeugdaten etc.), frei lassen oder auf Gutachten verweisen.

Grüße

Schreddi

Es gibt da im übrigen auch schon so eine Art "Universal- Schadenmeldung".

 

Diese wurde vom Deutschen Anwaltsverein und den Versicherungen zusammen entworfen.

 

Wenn man wirklich Bedenken hat, kann man ja die benutzen.

 

Da sind die von Schreddi augeführten Fragen mit Sicherheit nicht aufgeführt.

 

Auch die Fage nach der Penislänge und BH Größe fehlen dort gänzlich ....... :D  

 

Fragen zum Schadenhergang von beiden Seiten anzufordern, ist völlig legitim.

 

Gruß

 

Delle

Zitat:

Original geschrieben von Dellenzaehler

Es gibt da im übrigen auch schon so eine Art "Universal- Schadenmeldung".

Diese wurde vom Deutschen Anwaltsverein und den Versicherungen zusammen entworfen.

Wenn man wirklich Bedenken hat, kann man ja die benutzen.

Da sind die von Schreddi augeführten Fragen mit Sicherheit nicht aufgeführt.

Auch die Fage nach der Penislänge und BH Größe fehlen dort gänzlich ....... :D

Fragen zum Schadenhergang von beiden Seiten anzufordern, ist völlig legitim.

Gruß

Delle

Hallo Delle,

ja genau den Unfallbogen des Anwaltsvereins habe ich heute bekommen.

Hab ihn ausgefüllt, sogut es ging, Kontodaten, Angaben zum Fahrer, Schadensstelle angegeben, bei der Schadenshöhe habe ich auf das GA verwiesen.

Kurz auf einer DinA4 Seite den Unfallhergang geschildert, auch das ich die Schadensmilderungspflicht mittels KVA versucht habe, aber direkt vom Autohaus auf ein GA verwiesen wurde. In Paint eine Unfall-Skizze angefertigt, mein Fax-Gerät gefüttert, und fertig war ich.

Hab die Skizze auch mal angehängt, das man sehen kann wie es passierte.

Ja ich weiss, Paint ;)

Gruß Dennis

Moin gezzi,

 

alles ist schön........ :D

 

Gutachten war hier richtig weil:

 

1.0

 

Die immer wieder so genannte Bagatellschadengrenze liegt bei ca (!) 750 Euronen.

 

Darüber kannst du immer einen Sachverständigen beauftragen.

 

2.0

 

Ein Bagatellschaden für dich als Laien offensichtlich nicht erkennbar war. 

 

Wenn dies nicht der Fall ist, kannst und darfst du dich der Hilfe eines KFZ- Sachverständigen bedienen.

Auch- und wenn evtl. Vor- Respektive Altschäden bei deinem/einem Ereignis ein Rolle spielen.

 

Dann spielen die 750 Euronen überhaupt keine Rolle................

 

 

Du solltest aber darauf achten, dass der auch Hauptberuflich als KFZ- Sachverständiger tätig ist und nicht noch nebenbei Captain zur See ist und oder an Skorbut, Hochmut oder sonst einer anderem schlimmen Krankheit leidet.......... :rolleyes:

 

Es gibt nämlich auch Fälle, da liquidieren Sachverständige -ganz im Sinne des Verbraucherschutzes-  Honorare, die sich bei einem solchen Schaden real tatsächlich im Bereich der Schadenhöhe bewegen.....

 

Jaaaa.. das gibt es wirklich .........

 

und dann braucht man sich auch nicht zu wundern, wenn es nicht so richtig flutscht, bei der Schadenregulierung.

 

Aber, ich glaube du hast das hier alles richtig gemacht. Probleme bei der Regulierung sehe ich hier nicht. 

Wenn ja melde dich noch mal.

 

Gruß

 

Delle

 

 

 

 

 

 

 

Ja so sehe ich das auch.

Hab damals als ein ML in meinem alten Vectra parkte, einen guten GA aus einem Sachverständigenbüro empfohlen bekommen.

Damals wie heute alles ok, Fahrzeugdaten wurden aufgenommen, am nächsten Tag lag das Gutachten in meinem Email-Postfach. Immerhin jedesmal 13 Seiten Doku über mein Wägelchen, Reparaturkosten wurden über das Audatex System ermittelt.

Hab jetzt die Visitenkarte wieder in meine Mappe gepackt, und hoffe, das ich sie so schnell nicht mehr benötige.

Schadenshöhe ist auch bekannt, um ca. 820€ ohne MwSt. + Nutzungsausfall + Pauschale.

Ein Bild des Schadens hatte ich mir selbt am nächsten Tag gemacht, als ich die Stoßstange heruntergenommen habe.

Deswegen die Rücksprache mit meinem Autohaus und dann das Gutachten.

Wenn jetzt die Versicherung nicht zickt, wird alles gut, und ich kann reparieren.

Gruß Dennis

Dennis, dass passt alles.

 

Halt die Ohren Steif und berichte über Fortgänge..

 

Gute Nacht sagt Delle ;)

 

So, kleines Update.

Der Vater des Verursachers war grade da, hat sich den Wagen angeschaut und eine Kopie des GA mitgenommen.

Meinte, da sieht man ja nichts, deswegen so einen Aufruhr.

Ich besorg ihnen die Teile, das ist weitaus günstiger.

Man kann ihn ja auch so lassen, sieht man ja kaum was, ist doch kein Neuwagen.

Ob das nun 3mm verzogen ist oder nicht, fällt doch kaum einen auf, schaun sie sich die andern Autos mal an.

Der Gutachter will doch auch nur Verdienen und und und

Ich steh kurz davor, das einer Anwältin abzugeben...die muss die Versicherung ja auch bezahlen..

Wenn das schon so losgeht.

Gruß Dennis

Mach das besser. Wenn das schon so losgeht... Leute gibts :rolleyes:

Ich habe aus meinen Fehlern schon gelernt und hab gleich an dem Tag, als mir jemand ins Auto gefahren ist, meinen Anwalt kontaktiert und einen Termin ausgemacht - einfach aus (schlechter) Erfahrung: Sowohl Unfallgegner als auch Versicherung stellen sich gern pissig an :(

warum hast du diesen Wichtigtuer nicht vom Hof gejagt ? :mad:

 

Gruss

 

Delle

Hab keinen Hof ;)

Naja ich bin kein Unmensch, mit mir kann man reden. Bin ja auch immer höflich. War einer im Anzug.

Jedenfalls hällt er das GA für übertrieben, meinte das seine Vers. bestimmt einen Gutachter schickt.

Dann geht seine Prämie in die Höhe, er ist 30 Jahre unfallfrei.

Meinte, das mein Auto genug macken hat, hier und da ein Kratzer, das fällt doch garnicht auf.

 

Gruß Dennis

Was der Schlipsträger meint ist doch völlig Wumpe.....

 

Und ob seine Versicheurng hier einen Gutachter schickt, hat er auch nicht zu entscheiden.

 

Warte mal die Reaktion von der Versicherung ab. Wenn sich da zeitnah nichts tut, kannst du ja weitere Schritte einleiten

 

Gruß

 

Delle

 

 

Zitat:

Original geschrieben von gezzi

Hab keinen Hof ;)

Naja ich bin kein Unmensch, mit mir kann man reden. Bin ja auch immer höflich.

Ich bin auch immer höflich - bis mir einer zu dumm kommt.

Zitat:

Original geschrieben von gezzi

War einer im Anzug.

Jedenfalls hällt er das GA für übertrieben, meinte das seine Vers. bestimmt einen Gutachter schickt.

Dann geht seine Prämie in die Höhe, er ist 30 Jahre unfallfrei.

Meinte, das mein Auto genug macken hat, hier und da ein Kratzer, das fällt doch garnicht auf.

Das paßt sowas von zusammen! Selbst im Anzug aufkreuzen und einen auf Wichtig machen und dann an Kleinigkeiten rummeckern. Du hast das Recht, daß Du nach einem unverschuldeten Unfall nicht schlechter dastehst als vorher. In dem Fall bedeutet das: Reparatur dieses Schadens (oder die Kosten abzügl. MwSt) und Deine Aufwendungen zur Wahrung Deiner Ansprüche (Gutachter, Anwalt). Da kann er sich drehen und winden wie er will.

Aber weil das Drehen und Winden überhandgenommen hat, gehe ich inzwischen als ersten Schritt zum Anwalt. Genaui das würde ich Dir spätestens jetzt auch empfehlen.

Wenn sich nächste Woche nix tut, oder ich nochmal Besuch bekomme, gebe ich die Sache ab.

Gruß Dennis

Mein Gott Leute,

 

haltet doch bitte mal ein bisschen die Füße still!

 

Hier ist keiner verletzt worden und der Schaden ist deutlich unter 1000 EUR. das das ein reiner Rep-Schaden ist, war hier allen Beteiligten, inkl. TE von Anfang an bekannt.

Ja, er hat das Recht, einen SV hinzuzuziehen und eventuell, nämlich wenn es zur Rechtsverfolgung erforderlich ist, auch einen Anwalt zu beauftragen.

Ja, ja.

Aber muss das denn bei so einem Pillepalle-Schaden sein???

Überlegt doch bitte mal, was Ihr mit solchen Posts hier für einen Eindruck bei den Lesern erweckt!

 

Wer nicht total auf den Kopf gefallen ist und soweit lesen und schreiben kann, dass er / sie diesem Forum folgen kann, der sollte auch einen solchen (nicht jeden!!!!) Schaden abwickeln können, ohne sofort die ganze Kavallerie zu rufen. Was soll denn das?

 

@TE: Es  war OK, wie Du es gemacht hast. Aber was wäre denn anders gelaufen, wenn Du den Kostenvoranschlag Deiner Werkstatt und das Bild, das Du gemacht hast, der Versicherung geschickt hättest?? Nichts!!

Du hättest Deine Freigabe bekommen und der Wagen wäre jetzt wahrscheinlich auch schon wieder fertig.

 

Und dass Du im Reparaturfall den Nutzungsausfall (und in jedem Fall eine Kostenpauschale) bekommst, hast Du auch vorher schon gewusst bzw. hier im Forum erfahren können. Mehr sagt Dir der RA auch nicht.

 

Also lass einfach die Kiste reparieren, schick die Rechnung an die Versicherung mit Hinweis auf Kostenpauschale und Nutzungsausfall und gut iss.

Wenn die Hafung klar ist, wird der gegnerische Versicherer dem Schlipsträger schon sagen, was seine Gedanken zum Schaden wert sind :D...

 

@all: Es gibt sehr viele Unfälle, die sofort zum SV und zum RA gehören. Dieser hier gehört mal wieder nicht dazu...

 

Gruß

Hafi

 

 

 

 

 

Nunja Hafi,

 

mit dem KVA hätte es hier wohl doch eher Probleme gegeben.

 

Wenn der Schlipsmän nicht einmal dem Gutachten traut, wass wäre wohl die Reaktion auf den KVA gewesen ?

 

Und mit "einfach Reparieren" wäre ich in der jetzigen Situation des TE auch etwas vorsichtiger.

 

Auch und gerade diese Schlipsmänner sind es doch, die alles besser Wissen und dann Ihrer Versicherung mit Ihrer großen Schnautze in solchen Fällen oberwichtig ein "Zahlungsverbot" erteilen. (Ohne zu wissen was Sie damit eingentlich anrichten)

 

Also, Gutachten war hier schon in Ordnung.

 

Rechtsanwalt kann immer noch eingeschaltet werden, ist aber im Moment auch nach meiner Meinung noch nicht notwendig.

 

Habe ich aber auch schon so geschrieben.

 

Gruss

 

Delle

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Auffahrunfall - heute hat es mich erwischt ;(