ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Auf nach Frankreich - aber ohne TÜV ??

Auf nach Frankreich - aber ohne TÜV ??

Themenstarteram 27. Juni 2012 um 15:58

Hallo zusammen,

Ich hab da mal ne Frage und hoffe inständig ich finde hier die Antworten nach denen ich suche..

Also, mein Mann, meine 3 Kinder und ich fahren jedes Jahr für 2 Wochen nach Frankreich in den Urlaub.

Dafür borgen wir uns das Auto meiner Oma, da wir seit einigen Jahren keinen eigenen Wagen mehr besitzen. Nun ist es aber so, dass der TÜV für betreffendes Fahrzeug zum 1.August abläuft, meine Oma aber nicht vor hat ihn zu erneuern, da sie sich ein neues Auto zulegen wird.. Eine Reparatur der Mängel würde sich für sie nicht mehr lohnen! Allerdings wird sie sich nicht sofort was neues kaufen, zumindest nicht in dem Zeitraum in dem wird das Auto für den Urlaub bräuchten.. Wir könnten allerdings das alte teil haben...

Ich habe jetzt schon in etlichen Foren gelesen, dass es kein Problem sein sollte mit dem Wagen in den Urlaub zu fahren, da 1. in Frankreich keiner auf den deutschen TÜV achtet und 2. selbst bei der Rückkehr höchstens 15 Euro Strafe zu zahlen sind, da wir zu diesem Zeitpunkt ja dann "erst" einen Monat drüber sind.. Laut Bußgeldkatalog wären ja selbst ab 2-4 Monaten nur 25 Euro fällig..

Ich hab auch gehört man könne die Mängel hier feststellen lassen, und dann für 80 Euro irgend so ne Mängelliste ausstellen lassen.. Ach das hat mir heut irgendwer erzählt und ich bekomm´s nicht mehr zusammen.. Irgendwer ne ahnung wovon ich hier rede? so könnt man angeblich auch ins Ausland ohne sich Ärger einzuhandeln..

Woanders hab ich dann wieder gelesen dass die Franzosen uns das Auto, bei bemerken des abgelaufenen TÜV`s erst mal stilllegen und anschließend noch ordentlich in die Kasse greifen..

Von 500- 800 Euros war da die Rede..

Jetzt mal Butter bei die Fische, was stimmt? Kann ich das bringen, ohne TÜV nach Frankreich ?

Lasst mich an eurem Wissen teilhaben ;)

Versichert ist der Karren übrigens noch bis Dezember, das dürfte also kein Problem darstellen..

Ähnliche Themen
41 Antworten

Du sprichst von Maengeln die das Auto hat weswegen es Verkauft wird und der TUV nicht mehr lohnt. Ich persoenlich wuerde nicht mit einem Auto mit Maengeln in den Urlaub fahren. Kinder sind auch noch mit. Denk mal nach ;) Desweiteren hebt es den Wert beim verkauf wenn das Auto TUV hat.

Der Wagen hat noch bis zum 31.07 TÜV und läuft am 31.07 ab?

Am 01.08 läuft so gesehen der TÜV nicht ab, er ist es ja bereits.

Wenn bei der Plakette die 8 aber auf 12 Uhr steht, dann hat er noch bis Ende August TÜV.

Theoretisch dürfen die anderen EU-Staaten nicht nach dem ausländischen TÜV gucken, aber heißt ja leider nicht, dass die das nicht machen.

Die Franzosen sind leider ätzend was Bußgelder angeht. Ich kann auch kein französisch, würde also auch nichts verstehen.

Gegenfrage:

Ihr wollt mit einem mängelbehafteten Fahrzeug, deren Mängel offensichtlich so gravierend sind, dass eine Instandsetzung nicht mehr lohnt, quer durch Europa fahren?

Könnte die TEin die Mängel mal auflisten? Gerade im Urlaub wird ein Auto ja besonders beansprucht, die Omi wird wohl das Wägelchen vorrangig im Kurzstreckenverkehr eingesetzt haben und nun muss es auf die Autobahn!! Schließlich sind Kinder dabei und man kann sich nicht in der Landessprache verständigen, wenn wirklich etwas passieren sollte.

Naja, frischer Tüv und Zylinderkopfdichtung kaputt bei 33°C mitten in Spanien sind auch nicht empfehlenswert, selbst ohne Kinder. Ich hatte meinen "Spaß" ;)

cheerio

Ideen haben manche Leute. Da anscheinend der ÖPNV außerhalb der Ferienzeiten auch gut genug ist, schlage ich die Benutzung des selbigen auch im Urlaub vor. Mit einem defekten Fahrzeug eine weite Reise zu unternehmen ist einfach nur doof und eine vorsätzliche Gefährdung anderer Fahrer. Ein Strafzettel ist da noch das geringste Problem.

 

Zitat:

Ich hab auch gehört man könne die Mängel hier feststellen lassen, und dann für 80 Euro irgend so ne Mängelliste ausstellen lassen

Einfach zur HU fahren.

Und wenn du nicht bestehst, bekommst du deine Mängelliste.

kommt auf die mängel an. nur weil die hu am 1.8 abläuft, muss der wagen nicht gleich liegenbleiben oder eine gefahr darstellen.

mein bruder hat im märz seinen wagen auch abgestoßen, da sich die kosten für die reparaturen nicht mehr gelohnt hätten. trotzdem hätte man damitnoch um die welt fahren können.

Dazu fällt mir nur ein.

NO RISK NO FUN.

Hauptsache wir fahren auf Urlaub.

Mit einem mit Mängeln behafteten Fahrzeug ist das doch viel spannender.

Für den Urlaub mach ich alles.

Sogar meine Familie gefährden

Nach Frankreich nur auf Ketten. Dann entfällt auch jedes TÜV-Problem.

Themenstarteram 27. Juni 2012 um 16:53

Also, es ist nicht so , dass das Auto besonders viele oder gar gravierende Mängel hat..

Ich würde mit Sicherheit keines meiner Kinder vorsätzlich in Gefahr bringen Leute, das is ja wohl klar.. Ich bin ja schliesslich kein Hirni..

Es sind einige kleinere Reperaturen zu machen, die hauptsächlich als "Schönheitsfehler" durchgehen, jedoch wissen wir wohl alle dass der TÜV hier und da schon mal ein echter Erbsenzähler sein kann.. Da hätten wir zum Beispiel eine Tür die sich nicht mehr öffenen lässt und so Zeug eben.. Die Kriterien die ein Auto für eine sichere Fahrt haben muss, sind nach wie vor gegeben.. Bremsen, Motor, Reifen ect. sind noch Top.. Vielleicht hab ich mich da aber auch ein wenig unglücklich ausgedrückt... dass sich die Reparatur nicht mehr lohen würde, war vielmehr darauf bezogen dass sie es weder behalten, noch verkaufen möchte.. Ein befreundeter Bastler wird den Wagen ausschlachten.. Wozu also noch aufwerten...

Kann mir also vielleicht einer der Anwesenden sagen wie streng die Richtlinien betreffend des TÜV`s in Frankreich sind?

Eine Tür, dies sich nicht öffnen lässt, kann im Falle eines Crashes verheerende Folgen haben. Würde diese Dinge von dem Kumpel, der ausschlachten will, richten lassen und über die HU fahren. Dann musst Du dir keine Gedanken machen.

in dem beitrag steht doch, dass dich eine reparatur nicht lohnt. warum soll man denn geld ins auto stecken, wenn man den wagen zerlegen will?

so lange keine gravierenden mängel sind, würde ich damit noch fahren.

Themenstarteram 27. Juni 2012 um 17:13

Zitat:

Original geschrieben von trouble01

Eine Tür, dies sich nicht öffnen lässt, kann im Falle eines Crashes verheerende Folgen haben. Würde diese Dinge von dem Kumpel, der ausschlachten will, richten lassen und über die HU fahren. Dann musst Du dir keine Gedanken machen.

Die lässt sich nur von innen nicht öffnen, quasi wie wenn man die Kindersicherung drinne hat..

Zitat:

Original geschrieben von Devers

Ideen haben manche Leute. Da anscheinend der ÖPNV außerhalb der Ferienzeiten auch gut genug ist, schlage ich die Benutzung des selbigen auch im Urlaub vor. Mit einem defekten Fahrzeug eine weite Reise zu unternehmen ist einfach nur doof und eine vorsätzliche Gefährdung anderer Fahrer. Ein Strafzettel ist da noch das geringste Problem.

Weltfremd...Bahn ist oft teurer und dann bist du in Frankreich angekommen und willst mal was unternehmen? Und dann? Hast du kein Auto..dann auch Bahn oder Bus fahren in Frankreich? Zum Strand mit dem Bus und Sandschippe und Eimerchen und Luftmatratze alles mit in den Bus nehmen? Dann ständig auf die Uhr schauen, wann der letzte Bus vom Strand wegfährt? (wenn überhaupt einer fährt)

Toller Urlaub....

Wenn ich sowas lese..kann ich nur den Kopf schütteln.

Vor allem weiß man doch garnicht, wo nach Frankreich sie fahren.

Es ist was anderes, wenn ein Pärchen ein Wochenende in Paris verbringen will. Da kann man mit der Bahn hinfahren und kommt ja in der Stadt auch überlall hin

Aber doch nicht mit Kindern irgendwo in der französischen "Pampa"

Oder hockst du während eines Urlaubs komplett im Ferienhaus/Ferienwohnung?

 

Zum Thema:

Deutscher TÜV interessiert in Frankreich nicht. Kann man ruhig machen

Aber mit einer "Schrottkarre" und noch mit Kindern in den Urlaub fahren..Würde ich nicht machen. Ich weiß ja nicht, was am Auto so kaputt ist aber stellt euch mal vor ihr bleibt mit einer Panne liegen bei 33 Grad. Und wenn die Kinder noch klein sind..Ohje..Mag ich mir nicht ausmalen. Dann liegen die Nerven blank. Und finanziell tut das auch weh, da ihr dann auf Hilfe in Frankreich angewiesen seid und die nehmen euch aus als Ausländer.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Auf nach Frankreich - aber ohne TÜV ??