ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. auf der Autobahn was überfahren --> alles kaputt --> bezahlt VK?

auf der Autobahn was überfahren --> alles kaputt --> bezahlt VK?

Themenstarteram 12. Juli 2007 um 19:52

Hallo,

ich habe letzte Woche einen Hauptgewinn gehabt.

Ich bin mit ca. 180 km/h auf der Autobahn über irgendetwas rübergefahren und nach anfänglicher Annahme nur vorne links ist die Felge und der Reifen kaputt, stellte sich nun heraus, dass alle vier Reifen, Felgen und Stoßdämpfer nicht mehr zu gebrauchen sind.

Ich habe eine Vollkasko-Versicherung und nun meine Frage:

Bezahlt eine VK solche Schäden. Der Kostenvoranschlag beläuft sich auf ca. 2000€

Gruß und Danke

SL

Ähnliche Themen
67 Antworten
am 12. Juli 2007 um 20:08

Den Schaden solltest du schnellstens deiner VK melden und die wird das Fahrzeug durch einen Sachverständigen besichtigen lassen.

ABER: Beschädigungen an allen vier Reifen, Felgen und Stoßdämpfern - uns sonst nix. Bin kein Techniker - aber wie geht das ?

Themenstarteram 12. Juli 2007 um 20:19

ja da fragst du Sachen, das Auto ist gerade mal 2 Jahre alt und hat 60000km auf der Uhr, die Reifen waren neu...

 

...das Teil auf der Autobahn hat an allen vier Felgen eine Beule hinterlassen und genau an den Stellen ist auch an den Reifen jeweils ein Riss/Beulung zu sehen. Und nach Vermessung des Fahrwerkes hat sich rausgestellt, dass die Stoßdämpfer auch was weg haben... der Gutachter kann kommen...

Vom vorgetragenen Schadensereignis definitiv ein Vollkaskoschaden.

Garantiert ist auch der Unterboden beschädigt.

Ohne Unterbodenbeschädigung:

Hört sich nach dem Wunsch auf ein Sportfahrwerk an. :D

Dafür gibt es Gutachter und die verstehen ihren Job.

Wir können hier nur spekulieren.

Also:

Grundsätzlich Vollkaskoschaden - aber keine Einzelfallgarantie

am 13. Juli 2007 um 10:05

Re: auf der Autobahn was überfahren --> alles kaputt --> bezahlt VK?

 

Zitat:

Original geschrieben von zackzack

Hallo,

, stellte sich nun heraus, dass alle vier Reifen, Felgen und Stoßdämpfer nicht mehr zu gebrauchen sind.

 

 

.....da hast Du aber Glück gehabt, daß nicht mehr passiert ist. Was war denn das für ein Teil über das Du gefahren bist? das muß ja ziemlich groß gewesen sein ?

buba

Haste das Teil, über das du gefahren bist wenigstens aufgesammelt und Anzeige gegen unbekannt erstellt??? Denn das ist ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr wenn man zu doof ist die Ladung zu sichern. Wie soll man denn als ein solcher Trottel es schaffen an dem im vergleich zur Ladungssicherung komplexen Straßenverkehr teilzunehmen...?

Wenn das irgend eine Stange war, dann sind da vielleicht noch Prägungen drauf, über die man sich dann mit ein bisschen Glück den Verursacher krallen kann. Dann bekommt der die Rechnung in Verbindung mit einem kräftigen Arschtritt (rein rechtlich natürlich... *g*). Deine VK bleibt dann unangetastet und es steigen auch nicht die Beiträge...

am 13. Juli 2007 um 11:37

Hi

hatte letzten August nen ähnlichen unfall.... war auf der A8 unterwegs und da ist mir ein Klotz von nem LKW von oben runter in die vordere linke (fahrer-) Seite geknallt.... Reifen vorne links zerfetzt, Felge total hin, Achse gebrochen, und und und..... 4.000 € schaden. A8 war gesperrt, weils dem lkw, der vor mir war, durch das ding den tank aufgerissen hat, und er somit diesel verloren hatte.... Der lkw fahrer konnte auch nix dafür, denn der hat das teil wohl nur hochgeschleudert.... es muss also von nem anderen lkw gewesen sein...

nunja, da das unfallverursachende ding nicht mehr auffindbar war, nachdems mit mir kollidiert ist, läuft bei der polizei ne anzeige gehgen unbekannt. falls das ding noch gefunden werden sollte... (eher sehr unwahrscheinlich), bekomme ich mein geld zurück und werde bei der versicherung wieder runtergestuft.

habe auch Vollkasko versicherung, die haben den schaden übernommen und ich musste "nur" 350" €uro selbst zahlen.

@VentoRenner,

mal so am Rande, man muss weder "doof" kein "Trottel" sein wenn man Ladungsgut oder Teile eines Fahrzeuges verliert.

Und, der zitierte *gefährliche Eingriff in den Strassenverkehr* ist ein Straftatbestand, hierbei handelt es sich aber um maximal eine Fahrlässigkeit oder noch nicht einmal um eine solche!

Zitat:

Original geschrieben von Beukeod

@VentoRenner,

mal so am Rande, man muss weder "doof" kein "Trottel" sein wenn man Ladungsgut oder Teile eines Fahrzeuges verliert.

Und, der zitierte *gefährliche Eingriff in den Strassenverkehr* ist ein Straftatbestand, hierbei handelt es sich aber um maximal eine Fahrlässigkeit oder noch nicht einmal um eine solche!

Genauso könnte es die Lauffläche eines LKWreifen gewesen sein. Ziemlich groß,

sehr unangenehm und kaum eine Chance für den Brummifahrer.

1. er muß es merken. ( Ob man es glaubt oder nicht man merkt nicht immer, dass sich ein Reifen verabschiedet)

2. Man muß anhalten ( und zwar so, dass der nachfolgende Verkehr nicht gefährdet wird)

3. Man muß seine Reifenfetzen finden. ( Und dann viel Spaß bei der Bergung)

Nicht alles was auf Straßen liegt, liegt da mit Absicht oder wegen Blödheit.

Gruß,

Joschi

am 13. Juli 2007 um 15:16

Zitat:

Original geschrieben von VentoRenner

Haste das Teil, über das du gefahren bist wenigstens aufgesammelt...

Nun der gefährliche Eingriff wäre wahrascheinlich eher die Suchaktion auf der AB gewesen!

Wer auf der AB aussteigt um etwas zu suchen bzw aufzuheben ist schlicht lebensmüde...

Themenstarteram 13. Juli 2007 um 15:56

ja gut, also ich hatte auch nicht im Leben an eine Bergungsaktion gedacht, da es auf der A3 Höhe Frankfurter Kreuz passiert ist.

Ich hatte mittler Weile ein Gespräch mit meiner Versicherung und sie schicken jetzt in der nächsten Woche einen Gutachter vorbei.

Aber danke für die Antworten

Zitat:

Ohne Unterbodenbeschädigung Hört sich nach dem Wunsch auf ein Sportfahrwerk an.

Die Beschädigung sämtlicher Rad/-Reifenkombintionen sowie sämtlicher Stossdämpfer durch das überfahren eines Hindernis ist technisch nicht erklärbar.

Wenn dass wirklich alles dadurch kaputt gegangen sein soll, würde

zackzack hier nichts mehr Posten.

@zackzack

Für dich gibt es hier drei Möglichkeiten, wie dieser Schaden über deine Vollkaskoversicherung abgewickelt werden kann:

 

1. Du bist mit dem Vorstandsvorsitzenden deiner Versicherung verwandt oder befreundet.

2. Du bist bei der Versicherung ein VIP bei dem man sämtliche Augen, (auch die Hühneraugen) zudrückt, selbst bei solchen Schadensmeldungen wie beigefügt.

3. Der Sachverständige, der dich nächste Woche besucht trägt eine Gelbe Binde am Arm mit drei schwarzen Punkten darauf und glaubt zusätzlich noch an den Weihnachtsmann.

*Kopfschüttel*

am 14. Juli 2007 um 16:06

Ich habe zu diesem Thread ja auch so meine Meinung, da ich aber gebeten wurde mich zurück zu halten, da sich einige ( sicher zu Recht ?) über mich beschwert haben, habe ich nichts weiter gesagt.

Nur soviel, ich habe als Kind viel " Grimm's Märchen" gelesen.

buba

Themenstarteram 14. Juli 2007 um 20:37

wasn mit euch nicht in ordnung...

Reifen waren neu

Sportfahrwerk hab ich ab Werk und wer meint er kann irgendwas technisch nicht erklären, kann ja gerne nochmal zur Schule gehen...

am Dienstag hab ich Termin, ich werde berichten ...

Zitat:

Original geschrieben von zackzack

wasn mit euch nicht in ordnung...

Reifen waren neu

Sportfahrwerk hab ich ab Werk und wer meint er kann irgendwas technisch nicht erklären, kann ja gerne nochmal zur Schule gehen...

am Dienstag hab ich Termin, ich werde berichten ...

Zur Schule gehen muss ich bestimmt nicht.

Hier bei MT gibt es eine Menge Fachleute in vielen Sparten, die Rat suchenden Usern helfen.

Wenn man dann aber merkt, dass man vorgeführt wird und Personen hier fragen stellen nach dem Motto

"Hey Leute mit welcher Story kann ich am besten meiner Versicherung vorführen ?"

dann braucht sich der TE über klare Worte nicht zu wundern.

Dass was du uns hier glauben machen möchtest ist Graf von Münchhausen Life.

Allein aus einer Zeit-Weg Betrachtung wäre dein Vortrag hier schon zu erschüttern.

Auch deine Ausführungen zu den angeblichen "unfallbeschädigten Stoßdämpfer"kann auch technischer Sicht nur müde belächelt werden.

Aber das wird dir der Sachverständige vor Ort schon erklären.

Du kannst hier viel Berichten, nur glauben wird es dir keiner mehr.

Zumindest keiner von den Fachleuten hier bei MT

Ich wünsche dir noch eine schönes Wochenende Märchenprinz

*Kopfschüttel*

:mad:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. auf der Autobahn was überfahren --> alles kaputt --> bezahlt VK?