ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Audi TTS - Finanzierung

Audi TTS - Finanzierung

Themenstarteram 1. November 2021 um 18:01

Hallo zusammen,

Ich habe mir das komplette Jahr über Gedanken gemacht was für mich als Nachfolger meines bereits verkauften BMW's in Frage kommen würde, auch diverse Kosten wie Tanken, Versicherung usw. hatte ich durchgerechnet und bin am Ende beim Audi TTS (BJ 2016-2017) gelandet. Vom TT selbst hab ich schon in meiner Kindheit geträumt, vermutlich mehr oder weniger weil mein Onkel früher den 8N fuhr als dieser einige Jahre auf dem Markt war. Werde selbst bald 28 und denke Alterstechnisch bin ich langsam reif genug so ein Thema in Angriff zu nehmen.

 

Nun zu meiner eigentlichen Frage da ich zuvor nie in Erwägung gezogen hatte ein Fahrzeug zu finanzieren bzw. mich grundlegend nur oberflächlich damit befasst habe. Mein aktuell gespartes Kapital beträgt 5.000€ (theoretisch 10.000€, würde aber ungern alle Rücklagen als Anzahlung verwenden) und ich verdiene derzeit rund 2.100€ netto monatlich, bei der Finanzierung hatte ich mir so 60 Monate vorgestellt. Grundsätzlich kann ich in meinem Beruf mit einer Gehaltssteigerung von jährlich 10-12% rechnen abseits von anderen Prämien. Vergleichsweise sicher ist mein Beruf auch da ich in einem größeren IT Unternehmen angestellt bin.

Ich hatte aktuell mein Preislimit bei rund 35.000€ angesetzt, teils liegen die Fahrzeuge ja auch unter diesem Preis, definitiv sollte es wenig Kilometer auf der Uhr haben. Versicherung hatte ich mir mit meiner SF8 schon durchrechnen lassen, tatsächlich wird das Fahrzeug vergleichsweise niedrig eingestuft.

Hauptsächlich geht es mir darum einige Erfahrung anderer Nutzer einzuholen, ich hatte mir unteranderem den ING Autokredit angeschaut bei dem die Zinsen tatsächlich vergleichsweise Super sind und unter anderem auch Santander - dort werden aber soweit ich weiß Dienstleistungen wie Sondertilgungen extra berechnet. Lebe aktuell mit meiner Lebensgefährtin in einer Wohnung, die Mietkosten von rund 900€ teilen wir uns - ihr Nettoverdienst liegt bei rund 2000€ falls die Information relevant ist. Kinder haben wir keine.

 

Vielen Dank für eure Antworten!

(Erfahrungen mit dem TTs dürfen auch gerne geteilt werden)

Ähnliche Themen
45 Antworten

Zitat:

Lohnt es sich eigentlich seine Hausbank bei so Angelegenheiten anzusprechen ? Ich hatte in meinem Fall nur mal grob bei der Sparkasse geschaut und der effektive Jahreszins beträgt dort 4,99% , gibt es irgendein Szenario in dem man so ein Darlehen dem eines günstigeren Anbieters vorzieht ?

Ich persönlich sehe keinen Grund, zur Sparkasse o. ä. zu gehen. Die ING hat ein sehr gutes Onlinebanking. Der Kredit bekommt eine eigene Kontonummer, auf die man die Sondertilgungen jederzeit überweisen kann. Nach einer Sondertilgung bekommt man eine Benachrichtigung, wie sich Restschuld und Restlaufzeit verändert haben.

Zitat:

Bezogen auf die Gehaltssteigerung, natürlich ist das ganze Verhandlungssache und ohne entsprechende Leistungen über das Jahr hinweg liegt der Standard bei 6-8%. Von nichts kommt nichts. :D

8% halte ich auch für übertrieben. Sicherlich kannst du als Berufseinsteiger anfangs mit prozentual höheren Gehaltszuwächsen rechnen. Aber Jahr für Jahr 8% mehr einfach so, komm' mal runter... Gerade größere Unternehmen haben hierzu ggf. Tarifverträge oder Betriebsvereinbarungen über Gehaltsbänder. Signifikante Gehaltssteigerungen erreicht man in der IT i. d. R. über Arbeitgeberwechsel, höhere (Personal-/Budget-) Verantwortung oder im Vertrieb.

Ich würde dein Vorhaben auch mal zu Hause mit der Regierung besprechen. Lebensumstände können sich z. b. durch Kinder ganz schnell ändern. Vielleicht bist du dann erstmal Alleinverdiener, ihr braucht ne größere Wohnung usw. Da kommt ein auf Jahre finanzierter unpraktischer Sportwagen richtig gut an zu Hause... Vor allem, wenn der Wagen mit <=10tkm/Jahr nicht mal viel bewegt wird.

Themenstarteram 2. November 2021 um 15:42

Zitat:

@SoulSurvivor78 schrieb am 2. November 2021 um 15:08:38 Uhr:

Zitat:

Lohnt es sich eigentlich seine Hausbank bei so Angelegenheiten anzusprechen ? Ich hatte in meinem Fall nur mal grob bei der Sparkasse geschaut und der effektive Jahreszins beträgt dort 4,99% , gibt es irgendein Szenario in dem man so ein Darlehen dem eines günstigeren Anbieters vorzieht ?

Ich persönlich sehe keinen Grund, zur Sparkasse o. ä. zu gehen. Die ING hat ein sehr gutes Onlinebanking. Der Kredit bekommt eine eigene Kontonummer, auf die man die Sondertilgungen jederzeit überweisen kann. Nach einer Sondertilgung bekommt man eine Benachrichtigung, wie sich Restschuld und Restlaufzeit verändert haben.

Zitat:

@SoulSurvivor78 schrieb am 2. November 2021 um 15:08:38 Uhr:

Zitat:

Bezogen auf die Gehaltssteigerung, natürlich ist das ganze Verhandlungssache und ohne entsprechende Leistungen über das Jahr hinweg liegt der Standard bei 6-8%. Von nichts kommt nichts. :D

8% halte ich auch für übertrieben. Sicherlich kannst du als Berufseinsteiger anfangs mit prozentual höheren Gehaltszuwächsen rechnen. Aber Jahr für Jahr 8% mehr einfach so, komm' mal runter... Gerade größere Unternehmen haben hierzu ggf. Tarifverträge oder Betriebsvereinbarungen über Gehaltsbänder. Signifikante Gehaltssteigerungen erreicht man in der IT i. d. R. über Arbeitgeberwechsel, höhere (Personal-/Budget-) Verantwortung oder im Vertrieb.

Ich würde dein Vorhaben auch mal zu Hause mit der Regierung besprechen. Lebensumstände können sich z. b. durch Kinder ganz schnell ändern. Vielleicht bist du dann erstmal Alleinverdiener, ihr braucht ne größere Wohnung usw. Da kommt ein auf Jahre finanzierter unpraktischer Sportwagen richtig gut an zu Hause... Vor allem, wenn der Wagen mit <=10tkm/Jahr nicht mal viel bewegt wird.

Ich hatte zuvor in einem Beitrag ja bereits erwähnt das der Gehaltszuwachs ab einem gewissen Punkt stagnieren bzw. ausbleiben wird und nur mit mehr Verantwortung bzw. einer leitenden Position weiter ausgebaut werden "könnte", ich bin da schon recht realistisch.

Bezüglich der Regierung, da sind wir uns aktuell relativ einig das für die nächsten Jahre in erster Linie die Berufliche Karriere ansteht - auf beiden Seiten, sprich die nächsten 4-5 Jahre wird da "geplant" zumindest nicht großartig viel passieren. Wenn irgendwas unvorhergesehenes eintreten sollte kann man so ein Auto auch durchaus wieder verkaufen.

Danke dir auch nochmal bezogen auf die Informationen im Bezug auf die Hausbank und ING! :)

Die ING bietet auch eine kostenlose Gesamttilgung, was den Zinsvorteil anderer Online-Banken deutlich überwiegen kann. Hatte vor ca. 4 Jahre mit der ING finanziert und war sehr zufrieden. Hausbank konnte man in meinem Fall vergessen.

Mir wäre bei dem Einkommen der Kaufpreis zu hoch. Außerdem wäre mir die Finanzierungsdauer zu lang.

Zitat:

.

ETF‘s sind jetzt nicht so mein Ding, habe aber aufgrund meines IT Berufs abseits von meinem Ersparten auch noch einige Krypto Anlagen.

Bau den Kryptosparplan noch ein bisschen aus,dann kannst du den Kredit schnell abbezahlen :D

Themenstarteram 2. November 2021 um 19:26

Zitat:

@BerlinUser schrieb am 2. November 2021 um 19:09:23 Uhr:

Zitat:

.

ETF‘s sind jetzt nicht so mein Ding, habe aber aufgrund meines IT Berufs abseits von meinem Ersparten auch noch einige Krypto Anlagen.

Bau den Kryptosparplan noch ein bisschen aus,dann kannst du den Kredit schnell abbezahlen :D

Na klar, da wird weiterhin schön rein investiert :D

Zitat:

@whoisalexn schrieb am 2. November 2021 um 19:26:44 Uhr:

Zitat:

@BerlinUser schrieb am 2. November 2021 um 19:09:23 Uhr:

 

Bau den Kryptosparplan noch ein bisschen aus,dann kannst du den Kredit schnell abbezahlen :D

Na klar, da wird weiterhin schön rein investiert :D

Sehr gut.

Bin auch im „Kryptofieber“:D

Zitat:

@Maexchen2012 schrieb am 1. November 2021 um 18:17:40 Uhr:

Also willst du 30.000 aufnehmen und 60 Monate finanzieren? Dann ist der Wagen 10 Jahre alt nach Ablauf der Finanzierung.

Wie hoch ist denn die Rate dann? 450 Euro? Das finde ich bei deinem derzeitigen Nettolohn schon sehr hoch. Du musst den Wagen auch noch unterhalten.

Als ich deinen Verdienst hatte, habe ich maximal 250 Euro monatliche Rate gehabt. Geht natürlich alles, aber dann arbeitest du quasi für dein Auto und deine Miete.

Ich würde lieber schon Mal 200 Euro in ETFs anlegen in deinen jungen Jahren, dann hast du nach 30 Jahren richtig was auf der Kante für die Rentenzeit...

Also mir persönlich wäre das viel zu hoch in deiner Situation. Mein Gehalt liegt weit über deinem und ich überlege auch gerade wegen einer Finanzierung die in etwa in dem Bereich liegt (450 Euro). Und ich denke, dass ich es momentan nicht machen werde... Und das Auto wäre dann ein Neuwagen und nach 60 Monaten erst 5 Jahre alt...

30000€ in 60 Monaten. Wie du dann auf 450€ kommst ist nicht schlecht. ????

Die Finanzierung nehme ich auch. Die Bank suche ich noch. ;)

Wer so schlecht rechnen kann sollte lieber kein Kredit aufnehmen

Dann versteht man auch warum sich so viele Leute überschulden

Naja sind doch nur 500€ pro Monat, ohne Zinsen.................

So viel Geld für ein eigentlich schon altes Auto, für das er in fünf Jahren im Verkauf wohl nichts mehr bekommt, weil in fünf Jahren wohl immer weniger Verbraucher einen acht Jahre alten und 320 PS starken Verbrenner kaufen wollen.

Harte Realität - und dafür bindet er sich mit rund 500 Tacken monatlich einen Klotz ans Bein. Die Rechnung geht so nicht auf, meine ich...

Themenstarteram 13. November 2021 um 1:23

Zitat:

@Benzputzer schrieb am 12. November 2021 um 22:10:22 Uhr:

So viel Geld für ein eigentlich schon altes Auto, für das er in fünf Jahren im Verkauf wohl nichts mehr bekommt, weil in fünf Jahren wohl immer weniger Verbraucher einen acht Jahre alten und 320 PS starken Verbrenner kaufen wollen.

Harte Realität - und dafür bindet er sich mit rund 500 Tacken monatlich einen Klotz ans Bein. Die Rechnung geht so nicht auf, meine ich...

Kann man jetzt sehen wie man möchte, über die Zukunft kann man genau so nur spekulieren - aber sollte deine Vorstellung eintreten dann kann ich die noch bleibende Zeit nutzen und einen ordentlichen Verbrenner bewegen. Sollte ich mich irgendwann dagegen entscheiden sollte es kein Problem darstellen das Fahrzeug zu verkaufen, dass Szenario in dem das Fahrzeug absolut keinen Wert mehr hat halte ich für unwahrscheinlich.

Da haben sich schon viele verzockt mit „Verkauf kein Problem“ und „bringt immer wieder problemlos Geld“

Themenstarteram 13. November 2021 um 9:39

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 13. November 2021 um 07:59:34 Uhr:

Da haben sich schon viele verzockt mit „Verkauf kein Problem“ und „bringt immer wieder problemlos Geld“

Naja in den knapp 9 Jahren die ich jetzt fahre hab ich 3 Fahrzeuge ohne Probleme verkauft und das ganz ohne verzocken.

Spielt ja auch keine Rolle, danke für die ganzen Meinungen - ich denke das ich und meine Lebenspartnerin mit rund 4100,00€ netto Haushaltseinkommen (Stand jetzt) ziemlich gut zu recht kommen und uns das nach redlichen Überlegungen leisten können.

Dann mal los. Man lebt nur einmal :p

Die erste Freude an solchen Spaßanschaffungen ist meistens schnell verflogen. Nach einem halben Jahr ist das neue Auto Alltag geworden. Die monatlichen Kosten bleiben aber über Jahre und das Geld ist für die Autofinanzierung geblockt. Schlimmstenfalls wirst du dich jeden Monat ärgern, weil das Geld für die vielen anderen schönen Dinge im Leben nicht zur Verfügung steht.

 

Klar, ein Auto bekommt man auch wieder verkauft. Aber einen alten Audi TT wird dir niemand aus den Händen reißen. Die steigenden Spritpreise werden ihr Übriges tun...

Eigentlich ist nur wichtig das der Restwert höher ist als die Summe die noch bei der Bank offen ist.

Den Rest muss jeder für sich selbst entscheiden, dem einen ist es das wert dem anderen nicht.

Bei dem einen verfliegt die Freude nach nem Jahr und der andere freut sich Jahre lang aufs Auto fahren weil er seinen Traum fährt.

 

Also, viel Spaß mit dem TT :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Audi TTS - Finanzierung