ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Audi TTS - Finanzierung

Audi TTS - Finanzierung

Themenstarteram 1. November 2021 um 18:01

Hallo zusammen,

Ich habe mir das komplette Jahr über Gedanken gemacht was für mich als Nachfolger meines bereits verkauften BMW's in Frage kommen würde, auch diverse Kosten wie Tanken, Versicherung usw. hatte ich durchgerechnet und bin am Ende beim Audi TTS (BJ 2016-2017) gelandet. Vom TT selbst hab ich schon in meiner Kindheit geträumt, vermutlich mehr oder weniger weil mein Onkel früher den 8N fuhr als dieser einige Jahre auf dem Markt war. Werde selbst bald 28 und denke Alterstechnisch bin ich langsam reif genug so ein Thema in Angriff zu nehmen.

 

Nun zu meiner eigentlichen Frage da ich zuvor nie in Erwägung gezogen hatte ein Fahrzeug zu finanzieren bzw. mich grundlegend nur oberflächlich damit befasst habe. Mein aktuell gespartes Kapital beträgt 5.000€ (theoretisch 10.000€, würde aber ungern alle Rücklagen als Anzahlung verwenden) und ich verdiene derzeit rund 2.100€ netto monatlich, bei der Finanzierung hatte ich mir so 60 Monate vorgestellt. Grundsätzlich kann ich in meinem Beruf mit einer Gehaltssteigerung von jährlich 10-12% rechnen abseits von anderen Prämien. Vergleichsweise sicher ist mein Beruf auch da ich in einem größeren IT Unternehmen angestellt bin.

Ich hatte aktuell mein Preislimit bei rund 35.000€ angesetzt, teils liegen die Fahrzeuge ja auch unter diesem Preis, definitiv sollte es wenig Kilometer auf der Uhr haben. Versicherung hatte ich mir mit meiner SF8 schon durchrechnen lassen, tatsächlich wird das Fahrzeug vergleichsweise niedrig eingestuft.

Hauptsächlich geht es mir darum einige Erfahrung anderer Nutzer einzuholen, ich hatte mir unteranderem den ING Autokredit angeschaut bei dem die Zinsen tatsächlich vergleichsweise Super sind und unter anderem auch Santander - dort werden aber soweit ich weiß Dienstleistungen wie Sondertilgungen extra berechnet. Lebe aktuell mit meiner Lebensgefährtin in einer Wohnung, die Mietkosten von rund 900€ teilen wir uns - ihr Nettoverdienst liegt bei rund 2000€ falls die Information relevant ist. Kinder haben wir keine.

 

Vielen Dank für eure Antworten!

(Erfahrungen mit dem TTs dürfen auch gerne geteilt werden)

Ähnliche Themen
45 Antworten

Also willst du 30.000 aufnehmen und 60 Monate finanzieren? Dann ist der Wagen 10 Jahre alt nach Ablauf der Finanzierung.

Wie hoch ist denn die Rate dann? 450 Euro? Das finde ich bei deinem derzeitigen Nettolohn schon sehr hoch. Du musst den Wagen auch noch unterhalten.

Als ich deinen Verdienst hatte, habe ich maximal 250 Euro monatliche Rate gehabt. Geht natürlich alles, aber dann arbeitest du quasi für dein Auto und deine Miete.

Ich würde lieber schon Mal 200 Euro in ETFs anlegen in deinen jungen Jahren, dann hast du nach 30 Jahren richtig was auf der Kante für die Rentenzeit...

Also mir persönlich wäre das viel zu hoch in deiner Situation. Mein Gehalt liegt weit über deinem und ich überlege auch gerade wegen einer Finanzierung die in etwa in dem Bereich liegt (450 Euro). Und ich denke, dass ich es momentan nicht machen werde... Und das Auto wäre dann ein Neuwagen und nach 60 Monaten erst 5 Jahre alt...

30.000 Euro Kredit auf 60 Monate macht 500 Euro mtl., ohne Zinsen.

Pack die Zinsen auf die Raten drauf und rechne, was von deinem Gehalt abzgl. der Miete und sonstigen fixen Kosten übrig bleibt und ob Du damit klar kommst.

Ist doch eigentlich ganz simpel.

Zitat:

@Maexchen2012 schrieb am 1. November 2021 um 18:17:40 Uhr:

Also willst du 30.000 aufnehmen und 60 Monate finanzieren? Dann ist der Wagen 10 Jahre alt nach Ablauf der Finanzierung.

Wie hoch ist denn die Rate dann? 450 Euro? Das finde ich bei deinem derzeitigen Nettolohn schon sehr hoch. Du musst den Wagen auch noch unterhalten.

Als ich deinen Verdienst hatte, habe ich maximal 250 Euro monatliche Rate gehabt. Geht natürlich alles, aber dann arbeitest du quasi für dein Auto und deine Miete.

Ich würde lieber schon Mal 200 Euro in ETFs anlegen in deinen jungen Jahren, dann hast du nach 30 Jahren richtig was auf der Kante für die Rentenzeit...

Also mir persönlich wäre das viel zu hoch in deiner Situation. Mein Gehalt liegt weit über deinem und ich überlege auch gerade wegen einer Finanzierung die in etwa in dem Bereich liegt (450 Euro). Und ich denke, dass ich es momentan nicht machen werde... Und das Auto wäre dann ein Neuwagen und nach 60 Monaten erst 5 Jahre alt...

Warum finanzierst du dann überhaupt wenn dein Gehalt soviel mehr als 2100 Netto ist?

Im Prinzip geht's halt schon.

Letztlich muss man selbst sein Leben planen und abwägen. Ein Kredit ist immer ein Klotz am Bein - will man sich das antun?

Wie sicher sind die Einnahmen? Damit meine ich nicht den Beruf, sondern lebt man vom monatlichen Festeinkommen oder hat man mal Bomben-Provisionen und mal nichts? Ist man darauf angewiesen, dass der Chef die Provisionen ausrechnet, kann die Abrechnung auch mal einen Monat später kommen, wenn er den Termin verpennt.

Kann man sich im Notfall von den Eltern was borgen, oder sein Konto überziehen?

Hat man Katze/n oder einen Hund, die auch mal außerplanmäßig zum Tierarzt müssen?

Will man irgendwann einen neuen Flachbild-TV, Sofa oder mit der Freundin in Urlaub?

Gehen tut alles, nur ist es doof, den Freunden zu sagen, man hat grad kein Geld für Essen gehen, Kino o.ä.

Aber wem sage ich das! Gedanken muss sich jeder selbst machen.

Also in 5 Jahren sind es lt. TE dann ja merklich über 3000€ netto im Monat. Somit kann er ab dem 3. Jahr durch die Lohnerhöhungen die Raten begleichen.

 

Na dann kann man das ja machen

@Deloman

Also diese grundsätzlichen Betrachtungen zu einer Finanzierung sind ja gut und schön, aber hier ist halt das Auto-Finanzierung Forum.

Der TE hat seine berufliche Einkommenssituation geschildert. Der Rest ist hypothetisch und tut hier nichts zur Sache.

Ich finde da passen Auto und Verdienst nicht zusammen. Der Wagen würde ja mehr als ein Nettoeinkommen kosten. Und zukünftige Lohnsteigerungen kann man erst einrechnen wenn man sie sicher hat.

 

Andererseits: wenn Du das unbedingt willst, könnte es klappen. Und wenn dann was schief geht kann man den Hobel ja auch wieder verkaufen.

Ich nehme es wohlwollend zur Kenntnis. Ich bitte aber auch um Beachtung, dass der TE hier nicht nach der günstigsten Bank gefragt hat, sondern nach den Erfahrungen anderer Nutzer.

Themenstarteram 1. November 2021 um 19:57

Zitat:

@Maexchen2012 schrieb am 1. November 2021 um 18:17:40 Uhr:

Also willst du 30.000 aufnehmen und 60 Monate finanzieren? Dann ist der Wagen 10 Jahre alt nach Ablauf der Finanzierung.

Wie hoch ist denn die Rate dann? 450 Euro? Das finde ich bei deinem derzeitigen Nettolohn schon sehr hoch. Du musst den Wagen auch noch unterhalten.

Als ich deinen Verdienst hatte, habe ich maximal 250 Euro monatliche Rate gehabt. Geht natürlich alles, aber dann arbeitest du quasi für dein Auto und deine Miete.

Ich würde lieber schon Mal 200 Euro in ETFs anlegen in deinen jungen Jahren, dann hast du nach 30 Jahren richtig was auf der Kante für die Rentenzeit...

Also mir persönlich wäre das viel zu hoch in deiner Situation. Mein Gehalt liegt weit über deinem und ich überlege auch gerade wegen einer Finanzierung die in etwa in dem Bereich liegt (450 Euro). Und ich denke, dass ich es momentan nicht machen werde... Und das Auto wäre dann ein Neuwagen und nach 60 Monaten erst 5 Jahre alt...

Naja das wäre für mich grundsätzlich erstmal kein Problem das der Wagen 10 Jahre alt ist, mein letzter war jetzt beim Verkauf 13 Jahre alt und ich hatte ihn immer ordentlich gewartet (in meinem Besitz war er 8 Jahre), bin auch kein Vielfahrer gehe so von maximal 10.000 Kilometern im Jahr aus wenn überhaupt - geht man jetzt davon aus das ich mir einen Wagen suche der 30-40.000 gelaufen hat ist das auf Dauer gerechnet immer noch ein Fahrzeug was sich verkaufen lässt.

ETF‘s sind jetzt nicht so mein Ding, habe aber aufgrund meines IT Berufs abseits von meinem Ersparten auch noch einige Krypto Anlagen.

@Deloman

Haustiere haben wir keine & da wir vor einiger Zeit erst umgezogen sind haben wir dementsprechend auch alles an Möbeln, Haushaltsgeräten & tatsächlich auch den Fernseher erneuert. Denke da steht fürs erste nichts mehr an.

Mein Gehalt ist übrigens Fix, die Prämien gibt es nur bei gesonderten Projekten nochmal oben drauf, vom Weihnachtsgeld mal abgesehen.

@Lattementa

Die Lohnsteigerung sind relativ sicher, es wird nur irgendwann der Punkt kommen an dem ich in meiner Position das Maximum erreiche & in eine leitende wechseln müsste. Den Gedanken das man das Auto jederzeit loswerden kann hatte ich auch, hab mir auch mal die Restwerte der älteren Modelle über die Jahre angeschaut und bei der ING hätte ich den Vorteil das ich den Fahrzeugbrief immer parat habe.

 

Danke euch schonmal für die ersten Meinungen! :)

Finde diese Threads immer unnötig. Rechne dir aus, was du an Fix- und Variable Kosten hast und anhand dieser kannst du ganz rational rangehen.

Zum Auto: Ich weiß ja, dass die Gebrauchtwagenpreise nur eine Richtung kennen. Aber 35000€ für einen TTS, der schon mit 4-5 Jahren nicht mehr ganz so jung ist, finde ich schon recht hoch.

Aber wenns passt und du dir den Traum erfüllen willst, warum nicht?

Themenstarteram 1. November 2021 um 20:27

Zitat:

@pointer125 schrieb am 1. November 2021 um 20:17:06 Uhr:

Finde diese Threads immer unnötig. Rechne dir aus, was du an Fix- und Variable Kosten hast und anhand dieser kannst du ganz rational rangehen.

Zum Auto: Ich weiß ja, dass die Gebrauchtwagenpreise nur eine Richtung kennen. Aber 35000€ für einen TTS, der schon mit 4-5 Jahren nicht mehr ganz so jung ist, finde ich schon recht hoch.

Aber wenns passt und du dir den Traum erfüllen willst, warum nicht?

Die 35.000€ hatte ich mir erstmal als persönliches Maximum gesetzt, der Preis kann natürlich auch drunter liegen. Find es aber auch teilweise verblüffend das sowohl der TT als auch TTs sehr ähnlich gehandelt werden im Preis. Zumindest wenn der Zustand und die Ausstattung passt.

Du wolltest ja auch Meinungen zum TT ...

Mein Cousin ist vom TT (glaub es war ein RS) auf RS3 umgestiegen, weil der TT nicht alltagstauglich sei. Vorne eng, kein Platz hinten, unübersichtlich ...

Ich kann das nicht beurteilen, bin nur ein paar mal mitgefahren. Das fand ich ganz gut ...

Der ING-Autokredit ist eine feine Sache. Die Abwicklung ist unkompliziert, man behält den Fahrzeugbrief und das Wichtigste: Man kann jederzeit kostenlos Sondertilgungen leisten. Das ist praktisch bei einmaligen Einnahmen (Geldgeschenke, Steuerrückzahlung usw.).Die Sondertilgungen reduzieren Restschuld und Restlaufzeit, die monatliche Rate bleibt aber gleich.

 

Persönliche Bemerkung: Eine 10-12% sichere jährliche Gehaltssteigerung ohne Arbeitgeberwechsel halte ich für unrealistisch, auch im IT-Bereich. Rechne besser mit dem was du dir heute sicher leisten kannst, ohne in anderen Lebensbereichen nennenswerte Abstriche machen zu müssen.

Themenstarteram 2. November 2021 um 13:30

Zitat:

@SoulSurvivor78 schrieb am 2. November 2021 um 07:44:05 Uhr:

Der ING-Autokredit ist eine feine Sache. Die Abwicklung ist unkompliziert, man behält den Fahrzeugbrief und das Wichtigste: Man kann jederzeit kostenlos Sondertilgungen leisten. Das ist praktisch bei einmaligen Einnahmen (Geldgeschenke, Steuerrückzahlung usw.).Die Sondertilgungen reduzieren Restschuld und Restlaufzeit, die monatliche Rate bleibt aber gleich.

Persönliche Bemerkung: Eine 10-12% sichere jährliche Gehaltssteigerung ohne Arbeitgeberwechsel halte ich für unrealistisch, auch im IT-Bereich. Rechne besser mit dem was du dir heute sicher leisten kannst, ohne in anderen Lebensbereichen nennenswerte Abstriche machen zu müssen.

Danke für den Input bezogen auf den ING-Autokredit, wirkt für mich bislang auch am seriösesten, liegt aber vielleicht auch einfach an dem schlechten Ruf den man immer mal mitkriegt bei Santander & Co.

Lohnt es sich eigentlich seine Hausbank bei so Angelegenheiten anzusprechen ? Ich hatte in meinem Fall nur mal grob bei der Sparkasse geschaut und der effektive Jahreszins beträgt dort 4,99% , gibt es irgendein Szenario in dem man so ein Darlehen dem eines günstigeren Anbieters vorzieht ?

 

Bezogen auf die Gehaltssteigerung, natürlich ist das ganze Verhandlungssache und ohne entsprechende Leistungen über das Jahr hinweg liegt der Standard bei 6-8%. Von nichts kommt nichts. :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Audi TTS - Finanzierung