ForumA5 8T & 8F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. Audi S5 V6 Zusatzölkühler

Audi S5 V6 Zusatzölkühler

Audi S5 8T & 8F
Themenstarteram 4. November 2020 um 10:52

Hallo zusammen,

es ist ja bekannt, dass der S5 B8/B8.5 eine recht hohe Öltemperatur hat. bis zu 120° bei Volllast.

Wie auch bei mir der Fall.

 

Jetzt meine Frage hierzu:

Hat von euch schon jemand einen Zusatzölkühler verbaut?

Falls JA, was habt ihr verbaut und habt ihr evtl. Fotos?

Danke für eure Antworten schon mal.

Beste Antwort im Thema

Wie kommst Du darauf? Im Gegenteil, ich finde die Motorkühlung vom V6K ist gut ausgelegt. 120°C bei Volllast ist nix besonderes.

Selbst bei meinem Stage 1 Tuning erreiche ich 120°C kaum, nur mit extrem brutalem Gasfuß ist das möglich. Bei mir nur an heißen Sommer Tagen unter Dauervolllast auf der Autobahn, was grundsätzlich vermieden werden sollte.

Wenn Du permanent sehr hohe Öltemperaturen hast, bist Du ein brutaler Autofahrer oder Deine Motorkühlung hat ein Problem.

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Wie kommst Du darauf? Im Gegenteil, ich finde die Motorkühlung vom V6K ist gut ausgelegt. 120°C bei Volllast ist nix besonderes.

Selbst bei meinem Stage 1 Tuning erreiche ich 120°C kaum, nur mit extrem brutalem Gasfuß ist das möglich. Bei mir nur an heißen Sommer Tagen unter Dauervolllast auf der Autobahn, was grundsätzlich vermieden werden sollte.

Wenn Du permanent sehr hohe Öltemperaturen hast, bist Du ein brutaler Autofahrer oder Deine Motorkühlung hat ein Problem.

Hi

Ich finde 120 Crad auch schon hoch und hab mir einen Adapterplatte für die Ölwanne fräsen gelassen. Jetzt hat mein S ca. 9,5l Öl das hat bei dem Temperaturproblem schon etwas gebracht

Füll doch xW40 Öl mit hohem HTHS Wert rein.

Zitat:

@CabrioS5SB schrieb am 4. November 2020 um 20:06:26 Uhr:

Hi

Ich finde 120 Crad auch schon hoch und hab mir einen Adapterplatte für die Ölwanne fräsen gelassen. Jetzt hat mein S ca. 9,5l Öl das hat bei dem Temperaturproblem schon etwas gebracht

Gibts davon ein Bild? Wo kommt das Volumen für das zusätzliche Öl eigentlich her?

Ich tippe mal ein zwischen Element welches die Wanne tiefer setzt?

Klingt plausibel. Daran hatte ich gar nicht gedacht, z.B. einfach zwischen unterer Ölwanne und Deckel etwas dazwischenzubauen.

Musst nur dran denken, dass du die Wanne entsprechend tiefer legst, bei einem zusätzliche tiefer gelegtem Fzg kann das zu viel werden.

120 Grad schreckt mich auch nicht... die 5 Zylinder sind wir früher nicht selten bei 130-140 Grad gefahren auf der BAB.

Und das mit High End Castrol GTX3 :)

Themenstarteram 5. November 2020 um 9:42

Zitat:

@cepheid1 schrieb am 4. November 2020 um 14:53:30 Uhr:

Wie kommst Du darauf? Im Gegenteil, ich finde die Motorkühlung vom V6K ist gut ausgelegt. 120°C bei Volllast ist nix besonderes.

Selbst bei meinem Stage 1 Tuning erreiche ich 120°C kaum, nur mit extrem brutalem Gasfuß ist das möglich. Bei mir nur an heißen Sommer Tagen unter Dauervolllast auf der Autobahn, was grundsätzlich vermieden werden sollte.

Wenn Du permanent sehr hohe Öltemperaturen hast, bist Du ein brutaler Autofahrer oder Deine Motorkühlung hat ein Problem.

ich denke nur, ein bisschen weniger wäre sicher nicht schlecht. Gerade um den Motor ein wenig zu entlasten.

Habe auch ein Stage 1 Optimierung drauf. 120° hatte ich auch nur bei Volllast.

Bin trotzdem der Meinung, dass ein wenig mehr Kühlung dem Motor zugute kommt.

hatte evtl. gedacht, eine Adapterplatte (mit Thermostat) unter den Ölfilter zu machen und dann einen 19-30 Reihen Ölkühler vor den Hauptkühler zu setzen.

Verstehe ich, klar kühleres Öl ist besser für Motor und Öl.

Welches Öl fährst Du denn? Ich finde ein high HTHS Öl ist einfacher und günstiger umzusetzen als ein weiterer Kühler. Alleine wegen dem Mehrgewicht hätte ich persönlich keine Lust drauf. Deshalb greife ich nochmal das Öl Thema auf.

Eine weitere Lösung wären bessere Katalysatoren, mit weniger Strömungswiderstand für thermische Entlastung. Bietet sich zur Stage 1 an.

Bei dem Motor selbst mache ich mir keine Gedanken. Der hat keinen Turbolader und Auslassventile sind Natrium gefüllt (unsicher ob in allen MKB).

Beim Thema Ölkreislauf umbauen bin ich raus, hab da zu wenig Ahnung von. Wird beim V6K Das Öl nicht über den Wasserkreislauf gekühlt? Dann würde ich vielleicht da ansetzen. Eine RS Front oder Wabengrill könnte die Kühlung über den Radiator verbessern. Der Grill ist ja "offener".

Zitat:

@cepheid1 schrieb am 5. November 2020 um 11:46:59 Uhr:

Wird beim V6K Das Öl nicht über den Wasserkreislauf gekühlt?

Ja, Ölkühler ist vorhanden. Es gibt auch die Volumenstrom geregelte Ölpumpe. Die Pumpe wird bei Teillast auf niedriges Niveau umgeschaltet. Damit reduziert sich jedoch auch der Fluß durch den Ölkühler-Wärmetauscher. Dann kann das Runterkühlen länger brauchen, wenn im TL-Bereich gefahren wird.

Angeblich wird aber auch die Temperatur für die Öldruckregelung ausgewertet, müsste man mal auslesen...

.

Jetzt wo du es sagst, fällts mir wieder ein. Stimmt, je nach Last und Temperatur wird der Ölfluss geregelt. Das System wird auch genutzt um den Motor schneller auf Temperatur zu bringen. Auch beim Kühlwasser ist das so.

Meine subjektive Beobachtung: Das Öl kühlt recht schnell auf <90°C nach einer Vollgasetappe. Doch fahre ich persönlich seltenst bis gar nicht längere Zeit über 200. Meist nur kurze Sprints über ein paar km.

Ich bin ein mal eine Strecke von 300km Nachts wenn möglich mit Tempomat 200 gefahren. Selbst das ist für ein V6K nix besonderes.

Schon 130 PS reichen für Tempo 200 in der Klasse. Nicht mal die halbe Nennleistung...

Themenstarteram 5. November 2020 um 13:13

Zitat:

@cepheid1 schrieb am 5. November 2020 um 11:46:59 Uhr:

Verstehe ich, klar kühleres Öl ist besser für Motor und Öl.

Welches Öl fährst Du denn? Ich finde ein high HTHS Öl ist einfacher und günstiger umzusetzen als ein weiterer Kühler. Alleine wegen dem Mehrgewicht hätte ich persönlich keine Lust drauf. Deshalb greife ich nochmal das Öl Thema auf.

Eine weitere Lösung wären bessere Katalysatoren, mit weniger Strömungswiderstand für thermische Entlastung. Bietet sich zur Stage 1 an.

Bei dem Motor selbst mache ich mir keine Gedanken. Der hat keinen Turbolader und Auslassventile sind Natrium gefüllt (unsicher ob in allen MKB).

Beim Thema Ölkreislauf umbauen bin ich raus, hab da zu wenig Ahnung von. Wird beim V6K Das Öl nicht über den Wasserkreislauf gekühlt? Dann würde ich vielleicht da ansetzen. Eine RS Front oder Wabengrill könnte die Kühlung über den Radiator verbessern. Der Grill ist ja "offener".

Habe jetzt das Castrol Edge 5W40 drin.

Hast du eine Empfehlung für ein high HTHS Öl?

An den Wasserkreislauf wollte/werde ich nicht ran gehen.

Der Gedanke war wie geschrieben, Adapter vor den Ölfilter (der Halter lässt sich ja schrauben) und dann einen Luftölkühler einfach mit rein zu schalten. Ja Öl Menge wird dann mehr und Gewicht auch.. aber mal ehrlich die 4-6 kg machen es auch nicht schlimmer :D

Andere Kat's wäre natürlich schön, nur gibt es dort nichts mit ABE/EC etc. und Einzelabnahme ist für sowas einfach viel zu happig.

S5 Grill (US) ist ja schon recht gut... klar RS / Waben wäre evtl noch etwas besser.

Aber jetzt 2 A5 TDI/TFSI fährt die Front...

Musst die Datenblätter der 40er Öle vergleichen, ich habe das länger nicht mehr gemacht.

Ich habe aktuell Mobil 1 FS 0W40 drin, zuvor war es Mobil 1 New life. Letzteres wurde ersetzt und hatte eine höhere HTHS als das aktuelle Mobil 1.

Viele Öl und Motorenhersteller haben ihren Fokus immer mehr auf neidrige Viskositäten zum Spritsparen. Findest kaum noch hohe HTHS bei Ölen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. Audi S5 V6 Zusatzölkühler