ForumGaskraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. Audi A6 Avant, 2.4, BJ 2005, Multitronic > Vialle LPI > Zündaussetzter und Ruckeln inkl MKL

Audi A6 Avant, 2.4, BJ 2005, Multitronic > Vialle LPI > Zündaussetzter und Ruckeln inkl MKL

Themenstarteram 19. Dezember 2014 um 22:06

Hallo an die Community,

ich lese seit 2 Wochen in diesem und dem LPG Forum, da mein "neuer" A6 nicht mit seiner Vialle auskommt. Ich bin recht verzweifelt und hab nur schon 400 € mehr als geplant reinstecken müssen, inkl 3 zusätzlich Werkstatt. Leider findet mein Umrüster den Fehler aber nicht und vertröstet mich jedes mal. Langsam sehe ich kein gutes Ende.......

Hatte vorher n Benz mit Verdampferanlage, der lief ohne Probs. Ist also nicht mein erster Gaser...

Ich wolle meinem Audi-Motor was Gutes tun (laut Werbung Vialle) und habe mich daher bewußt für den teurer Vialle Gasumbau entschieden. Ich habe dann vor 2 Wochen knapp 3000 € bezahlt und seither steht mein Auto nur in der Werkstatt.

Zur Sache:

Das Auto ist ein Audi A6 4F, 2.4, BJ 2005, 130 tkm, (leider?) Multitronic. Ich habe den Wagen scheckheftgepflegt vom Vorbesitzer übernommen und selbst Audi hat nichts gefunden bei der Prüfung vor Kauf. Ich habe den Wagen vor 6 Monaten gekauft und hatte bisher nie (!) Probleme. Die Schaltung lief butterweich und das Getriebeöl wurde bereits gewechselt.

Nach dem Gaseinbau gab es in den ersten 100 Kilometern öfter Ruckler. Dabei ging die Drehzahl runter und es fühlte sich so an, als ob ich immer mit dem Gaspedal zittere. Dabei war es egal ob beim Tempomat mit 130 auf der Autobahn (aber seltener) oder beim Beschleunigen in der Stadt. Besonders eklig ist es beim anfahren. Als ob die (nicht vorhanden) Kupplung flutscht. Wenn das ruckeln zu stark wurde und das Auto sich gar nicht mehr eingekriegt hat, habe ich auf Benzin umgeschalten und alles war wieder in Butter.]Also

Werkstattbesuch Nr. 1 > alle 6 Zündkerzen wurden für 150 € auf Gaskerzen getauscht > zurück zum Kunden > natürlich selbst bezhahlt da die Kerzen angeblich verschlissen waren....

Ich mit dem Auto nach Hause, aber danach war der Fehler jedoch wieder vorhanden. Diesmal kam sogar schon öfter die MKL und blinkte beim Ruckeln. Das führte dann soweit, dass irgendwann ein Zylinder komplett abschaltete und auch auf Benzin nicht mehr rund lief. Die MKL bliebt dauerhaft an > damit zu

Werkstattbesuch Nr. 2 > Umrüster meinte, dass nun eine Zündspule kaputt sein und die gewechselt werden muss. Dafür habe ich dann 70 € bezahlt und der Umrüster meinte "nun läuft er rund" }> nach 50 km ging es wieder los > MKL blinkt, Auto wackelt, ich muss wieder auf Benzin umschalten, Beschleunigen geht auf Gas kaum noch. Bei der der Fahrt selbst halten sich die Aussetzer zurück. Beim Beschleunigen oft Theater. Somit auf zu

Werkstattbesuch Nr. 3 > Umrüster meint, dass er sich den Fehler nicht erklären kann, er nichts findet außer das diesmal ein andere Zylinder Fehler meldet. Er hat wieder was umgesteckt und nun lief es bei ihm 50 km ohne Fehler.

Auf meiner Fahrt gestern kam dann folgendes Problem. Nach 50 km ohne Fehler wieder Ruckler in der Stadt, Drehzahl dann im Leerlauf wieder wacklig, MKL blinkt gelegentlich und manchmal muss ich den Motor komplett ausschalten, damit ich wieder ruckelfrei fahren kann. Zusätzlich roch es dann gestern noch ordentlich nach Gas für ein paar Sekunden, als die MKL in der Stadt blinkte.

Somit werde ich Montag zu Werkstattbesuch Nr. 4 fahren ......... Umrüster meint, dass ich mal alle Zündspulen wechseln sollte.

Meine Fragen:

1. Kann es sein, dass sich die empfindliche Multitronik gar nicht mit Gas oder mit Vialle verträgt?

Es wirkt auf mich - als Laie - so als ob die Kraft vom Gas nicht ausreicht um eine saubere "Schaltung" hinzukriegen. Allgemein ist er auf Gas sehr träge und behäbig. Auf Schaltung S (statt D) geht er ganz gut, aber flutscht oder ruckelt öfter. Auf Benzin gar nicht. Butterweich.

Hat jemand von Euch positive Erfahrungen mit der Kombi "Multitronic & Vialle" ?

2. Verschleißt mein Getriebe durch das Ruckeln aktuell besonders ???

3. Warum muss ich für die "unbefriedigenden" Nachbesserungen, sprich Kerzen, Zündspule, kaputtes GW-Gehäuseentlüftung und Einbau zahlen ? Meine Anlage ist damit schon 400 € teurer geworden und es ist noch kein Licht in Sicht. Zumal die Fehler alle erst durchs Gas kamen. Auf Benzi war alles super.

4. Was könnte noch der Fehler sein ?????? Mein Umrüster findet nichts....

Laut meinen Lesungen hier im Forum habe ich noch folgende Sachen im Auge (warum eigentlich ich und nicht mein Umrüster?): ggf Lambdasonde reinigen/ersetzen, Drosselklappe nachjustiren, Pumpenverbrauch checken, Zündspulen tauschen, ............ ??? Jedoch habe ich keine Lust weiter für die "Versuch und Fehler" Einbauten des Umrüsters zu zahlen.

5. Warum schickt mich der Umbau immer weg und die Fehler kommen angeblich bei mir ?

6. Was habe ich für rechtliche Optionen, falls ich die nächsten beiden Wochen wieder mein Auto abgeben muss zu "scheinbar überflüssigen" Werkstattbesuchen.

So, ich danke vorab für Eure Geduld beim Lesen und entschuldige mich schon jetzt für die Grammatik ;)

 

LG

Stefan

 

 

Beste Antwort im Thema

hi,

der A6 4f bwa 2,4 ist ein absolut unproblematischer Motor auf Gas (eigene Erfahrung). Du bist an einen unkompetenten Umrüster mit 0 Plan geraten. Er vertröstet dich mit fadenscheinigen und dazu noch dummen ausreden. Du solltest anfangen über den Rechtsweg nachzudenken.

Gruß

Ciwa

36 weitere Antworten
Ähnliche Themen
36 Antworten
Themenstarteram 19. Dezember 2014 um 22:09

frei für später

hi,

der A6 4f bwa 2,4 ist ein absolut unproblematischer Motor auf Gas (eigene Erfahrung). Du bist an einen unkompetenten Umrüster mit 0 Plan geraten. Er vertröstet dich mit fadenscheinigen und dazu noch dummen ausreden. Du solltest anfangen über den Rechtsweg nachzudenken.

Gruß

Ciwa

Muss ciwa zustimmen. Super Motor für LPG. Wenn er auf Benzin läuft, dann muss es auch auch LPG klappen. Du musst dem umrüster nachweislich die Möglichkeit zur Nachbesserung geben. Am besten schriftlich festhalten. Wenn er es 2x nicht hinbekommt, kannst du auf seine Kosten zu einem anderen umrüster. Am besten liest du dich in die Geschichte mal ein, Google Stichworte "Nachbesserung" und "Recht zur zweiten Andienung".

Wolfgang ist zwar in dem Metier der Spezi, aber das hört sich nach falsch ausgerichteten Gasdüsen an, die an die Ansaugrohrwandung spritzen und es aufgrund des im Ansaugrohr stattfindenden Verdampfungsprozess zur Eisbildung kommt, dort sammelt sich gasangereichetes Eis, das hin und wieder abbricht und angesaugt wird, dadurch wird der Brennraum überfettet und es kommt zum Zylinderausfall.

Laß das mal einen Umrüster machen, der sich mit der Icom auch auskennt!

Achtung, durch die Eisbildung im Ansaugrohr kann es zu kapitalen Motorschäden führen!

Was den Fahrspaß angeht , ist eine flüssig einspritzende Anlage schon optimal.

Der Einbau muss eben passen und was einige damit anstellen ist weniger schön.

Und da hat @Gascharly nicht ganz unrecht, wenn er auf Einbaufehler tippt.

Die Gasanlage selbst ist absolut problemlos.

Zündkerzen und Spulen können wegen der benötigten höheren Zünsspannung ein Problem sein, hat man aber schnell herausgefunden.

Hatte selbst kürzlich so einen Fall wo ein Fahrzeug einige verschiedene Werkstätten ohne Befund durchlief.

Am End waren es die vor 36 Tsd gewechselten Kerzen, die sich zwar auf der Rechnung befanden, tatsächlich aber die 136 Tsd haben mussten.

Die 2 Bilder zeigen die Anordnung der Gasdüsen bei diesem Motor. Linke und rechte Seite.

( Neben den Gasdüsen, da wo die eingesteckten Schrauben (damit nichts reinfällt) sich befinden sitzt nach Endmontage Das Benzineinspritzventil.)

Das ist schon Millimeterarbeit. Einfach eine Schablode (wenn man sowas braucht) auf den ausgebauten Krümmer drauf und bohren, ist die Vorbereitung.

Bei der Montage kann sich einiges verändern und das muss man einfach prüfen, korrigieren und einrichten.

Da sollte dieser Umrüster mal genauer hinsehen.

Dsc0212
Dsc0213

Hallo,

@ icomworker: Die Bilder zeigen keine 4f BDW Maschine. Wahrscheinlich ist das ein C5 2,4l

Gruß

Ciwa

Danke !

Das wäre ja dann noch recht einfach, da die Ventile oberhalb im Saugrohr sitzen,

wie hier im V8 (halt zwei Tüten wegdenken ).

Aber gerade die einfachen Dinge sind oft trügerisch/tückisch .

Wenn da natürlich nicht die richtigen Komponenten verwendet wurden und die Sprtzwinkel nicht eingehalten, um so verständlicher.

Denke die haben da streng und typisch Deutsch, auf die Vorgaben genickt. Lol

2012-02-09-090602
Themenstarteram 20. Dezember 2014 um 16:11

Moin Moin,

auf den Bilder ist leider der falsche Motor.

Was denkt Ihr, soll ich mal die 5 restlichen Zündspulen kaufen (und selbst bezahlen) und mir zum kleinen Preis vom Umrüster einbauen lassen ? Einfach um das auszuschließen ?

Es ist meist so, dass es erst nach ca 30 min Fahrt passiert. Also irgendwas thermisches könnte schon sein.

Hat jemand von Euch einen Multitronic auf Vialle und kann mir bestätigen, dass dies ebenso weicht fährt, wie auf Benzin ???

LG & schönen Advent!

Stefan

Grundsätzlich gibt es mit der Vialle keinen Unterschied zu Benzin, gleich welche Last und Drehzahl.

Weicher lauf und Durchzug ist sogar besser.

 

Gaskerzen hätte er übrigens nicht mötig gehabt.

Probleme mit Zündspulen wären Dein Bier, ebenso wie die Kerzen.

Themenstarteram 20. Dezember 2014 um 16:35

Hi ICOMworker,

würdest Du Deinen Kunden das in Rechnung stellen, wenn es auf Gas Probleme gibt und auf Benzin nicht ?

Kerzen, Zündspulen und Einbau ?

Einfach nur mal eine Meinung von einem anderen Umrüster ...

Danke

Wenn es am Material liegt, absolut ja.

Arbeitszeit nicht nein, das ist ja das natürliche Interesse am Problem und dessen Behebung.

Themenstarteram 24. Dezember 2014 um 14:07

Frohe Weihnachten Euch Audi-Verrückten :D

Bevor ich gleich den Weihnachtsmann spiele, habe ich heute Nacht im Netz noch was anderes gefunden, um die Ruckler im Gas zu beseitigen: Eine Kupplungsadaptionsfahrt (http://www.multitronicforum.de/viewtopic.php?...).

Was haltet Ihr davon ?

Könnte das helfen nach dem Gasumbau?

Frohe Weihnachten Euch allen ! :)

Hallo,

bevor hier evtl. unnötig Zündspulen getauscht werden, bei Audi mal Fragen, ob dieser von einer Tauschaktion (28F5 oder so) betroffen ist oder war.

Kann man auch im Serviceplan unter "Eintragungen der Werkstatt" ersehen.

Sonst per PN FIN an mich. Kann es klären.

Wenn er auf Benzin einwandfrei läuft und auf Gas nicht liegt es wohl an der Gasanlage.

Was ist den im Fehlerprotokoll wenn die MIL leuchtet oder gar blinkt ?

Blinken ist ganz schlecht, bedeutet Aussetzer , Gefahr für Motor !!

Multitronic würde ich erstmal komplett raus lassen.

Erst den Motor in den Griff bekommen !!

Nicht 2 Baustellen gleichzeitig, da das Getriebe stark abhängig vom Motor ist.

mfG

Frohes Restfest

Ein 4F braucht (hat) Zwischeneinspritzungen ~2ms.

Zwischeneinspritzungen im Benzinbetrieb sind so kurz das sie im Gasbetrieb von den Injektoren nicht abgebildet werden können. Das führt zu ruckeln.

Hat das dein Umrüster in der Software berücksichtigt ? Kann die das überhaupt ?

Jedenfalls programmiert man einen 4F mit einer (preiswerten) KME Diego G3 entsprechend (Zwischen-Mikroeinspritzungen) und er läuft dann perfekt.

Außerdem braucht der 4f 2.4 BDW eine separate extra U-Druckabnahme für den Map Sensor (wenn verbaut) .

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. Audi A6 Avant, 2.4, BJ 2005, Multitronic > Vialle LPI > Zündaussetzter und Ruckeln inkl MKL