ForumQ7 & Q8 4M
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Q7 4L & Q8 4M
  6. Q7 & Q8 4M
  7. Audi A6, A7, A8, Q7, SQ7, Q8, SQ8, RSQ8 mit identischem Interieur und ohne MMI

Audi A6, A7, A8, Q7, SQ7, Q8, SQ8, RSQ8 mit identischem Interieur und ohne MMI

Audi SQ7 4M
Themenstarteram 22. November 2019 um 18:34

Hallo Zusammen,

ich bin seit über 15 Jahren Audi-Fan. Vor allem das Cockpit, die leichte Bedienung und Technik sind Gründe dafür. Ich finde zudem, dass jedes Modell seinen eigenen Charakter haben sollte und keine Gleichmacherei der Flotte existieren darf. Die Phase, wo mein Vater nicht mehr unterscheiden konnte, ob es ein A4 oder A8 ist, fand ich schon grausam. Umso mehr freue ich mich, dass Audi diese Zeit nun wieder korrigiert hat und nun jedes Modell erkennbar seine eigenen Züge hat. Nun machen sie den gleichen Fehler und Mist für den Innenraum. Ob A6, A7, A8, Q7, Q8 und sogar alle S- und sogar RS-Modelle, alle sehen gleich aus und haben das gleiche Cockpit. Wie kann man das gut finden?

Viel Schlimmer noch, sie haben in allen Modellen das geniale, leicht bedienbare und intuitive MMI einfach rausgenommen!

Das wurde immer und zurecht als sichere und einfache Bedienung während des Fahrens beworben, jetzt befinden sich dort in Plastik!!! gehaltene Cupholder und ein Zigarettenanzünder. Mega Idee und als ob das noch nicht reicht, haben sie den Lautstärkeregler (anstatt wenigstens dem Zigarettenanzünder dort sichtbar wegzulassen) ganz nach vorne rechts gesetzt. Super Idee hinter den Cupholdern, wo bei vielen das Handy oder ne Flasche steht und man so an den Regler sehr umständlich nur dran kommt. Das ist keine Verbesserung in der Praxis. Hätte man wenigstens in die Mittelkonsole ein kleines Display in der größe eines iPhone vorgesehen (als MMI), könnte ich mit der krassen Änderung/Verschlechterung noch leben.

Und jetzt darf ich auf der Landstraße, Autobahn oder im Stadtverkehr immer runter auf die Displays gucken, wo ich auf das Display drücken oder ziehen muss, um die richtige Taste zu "finden und zu treffen"?! Macht sicher Spaß und macht total Sinn bei 160 km/h mit ausgestrecktem Arm auf der Autobahn, so weit wie die Displays vom Sitz und Rückenlehne entfernt sind. Von den hässlichen Fingern auf den ganzen Displays mal ganz abgesehen, das reicht mir schon auf dem iPad.

Zuletzt macht im Winter sicher morgens das durchgehende Alu am Bein viel Sinn, dann bleibt es lange schön kalt :)

Ich bin einfach nur traurig und enttäuscht über diese Änderungen, vor allem auch noch gleich in ALLEN Modellen ab A6.

Bin ich da der Einzige dem das aufgefallen ist, dem diese Änderungen in der gesamten oberen Flotte ärgert und das leichte MMI fehlt?

Bildschirmfoto-2019-11-22-um-17-42
Bildschirmfoto-2019-11-22-um-17-42
Bildschirmfoto-2019-11-22-um-17-41
+4
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 22. November 2019 um 18:34

Hallo Zusammen,

ich bin seit über 15 Jahren Audi-Fan. Vor allem das Cockpit, die leichte Bedienung und Technik sind Gründe dafür. Ich finde zudem, dass jedes Modell seinen eigenen Charakter haben sollte und keine Gleichmacherei der Flotte existieren darf. Die Phase, wo mein Vater nicht mehr unterscheiden konnte, ob es ein A4 oder A8 ist, fand ich schon grausam. Umso mehr freue ich mich, dass Audi diese Zeit nun wieder korrigiert hat und nun jedes Modell erkennbar seine eigenen Züge hat. Nun machen sie den gleichen Fehler und Mist für den Innenraum. Ob A6, A7, A8, Q7, Q8 und sogar alle S- und sogar RS-Modelle, alle sehen gleich aus und haben das gleiche Cockpit. Wie kann man das gut finden?

Viel Schlimmer noch, sie haben in allen Modellen das geniale, leicht bedienbare und intuitive MMI einfach rausgenommen!

Das wurde immer und zurecht als sichere und einfache Bedienung während des Fahrens beworben, jetzt befinden sich dort in Plastik!!! gehaltene Cupholder und ein Zigarettenanzünder. Mega Idee und als ob das noch nicht reicht, haben sie den Lautstärkeregler (anstatt wenigstens dem Zigarettenanzünder dort sichtbar wegzulassen) ganz nach vorne rechts gesetzt. Super Idee hinter den Cupholdern, wo bei vielen das Handy oder ne Flasche steht und man so an den Regler sehr umständlich nur dran kommt. Das ist keine Verbesserung in der Praxis. Hätte man wenigstens in die Mittelkonsole ein kleines Display in der größe eines iPhone vorgesehen (als MMI), könnte ich mit der krassen Änderung/Verschlechterung noch leben.

Und jetzt darf ich auf der Landstraße, Autobahn oder im Stadtverkehr immer runter auf die Displays gucken, wo ich auf das Display drücken oder ziehen muss, um die richtige Taste zu "finden und zu treffen"?! Macht sicher Spaß und macht total Sinn bei 160 km/h mit ausgestrecktem Arm auf der Autobahn, so weit wie die Displays vom Sitz und Rückenlehne entfernt sind. Von den hässlichen Fingern auf den ganzen Displays mal ganz abgesehen, das reicht mir schon auf dem iPad.

Zuletzt macht im Winter sicher morgens das durchgehende Alu am Bein viel Sinn, dann bleibt es lange schön kalt :)

Ich bin einfach nur traurig und enttäuscht über diese Änderungen, vor allem auch noch gleich in ALLEN Modellen ab A6.

Bin ich da der Einzige dem das aufgefallen ist, dem diese Änderungen in der gesamten oberen Flotte ärgert und das leichte MMI fehlt?

+4
5 weitere Antworten
Ähnliche Themen
5 Antworten

Direkt aufgefallen nicht, ist mein erster Audi...allerdings bin ich froh einen 2016er Q7 mit MMI zu besitzen.

Klar muss und geht die automobile Entwicklung weiter, allerdings sehe ich ebenfalls nicht, das Touchscreens im Auto Sinn machen.

Die Gründe dagegen sind von Dir nochmals umfassend dargestellt worden.

Die Ablenkung ist in den Autos heute auch ohne diese wisch-drück-zieh-Displays schon sehr groß.

„Kam aus unbekannten

Gründen von der Fahrbahn

ab“...immer häufiger eine Unfallursache heutzutage.

Bin mir ziemlich sicher, das neben dem Handy auch die komplexe Bedingung der Autos Gründe für solche Unfälle sind und wie beschrieben wird die Bedingung nicht leichter sondern eher komplizierter.

A6 / Q8 etc. finde ich ja noch einigermaßen in Ordnung, wenngleich ich kein großer Fan des neuen MMI-Bedienkonzeptes bin. Den Vogel schießt aber der A4 Facelift ab. Der feste Bildschirm behält seine Position oben auf dem Armaturenbrett, wird aber jetzt ausschließlich per Touch bedient. Ich komme, selbst mit 1,87m Körpergröße kaum an den Bildschirm. Während der Fahrt ist die Bedienung extrem nervig, selbst der Wechsel eines Radiosenders verlangt zu viel Aufmerksamkeit und Konzentration abseits des Verkehrsgeschehens.

Für einen einsteiger der Neu zu Audi wechselt ist das natürlich nicht störend. Der Innenraum von der E klasse und des Gle sind deutlich anders.

Das mit dem Optik-Geschmack Ist ja so eine Sache. Mir persönlich gefällt das in dieser Hinsicht sehr gut und dass die kleineren Klassen das gleiche Interieur haben wie mein eigenes Auto, stört mich persönlich ehrlicherweise überhaupt nicht. Schön wäre, wenn die teuren Autos wertigere Blinkerhebel in etc hätten, das stört mich bei meinem SQ7 schon ein wenig.

 

Unbestritten ist sicherlich, dass die Bildschirme für die Bedienung während der Fahrt eigentlich zu tief sitzen. Ich frage mich allerdings, was genau ihr da in der Mitte überhaupt noch macht? Eigentlich ist das doch komplett überflüssig geworden mit der Einführung des Virtual Cockpit. Eingabe ins Navigationssystem oder auch telefonieren von Kontakten geht ohnehin viel schneller über Spracheingabe und Radiosender wechseln oder Lautstärke ändern geht übers Lenkrad. Mittlerweile kann man ja auch im Virtual Cockpit gleichzeitig die Navi Karte einblenden und zusätzlich noch einfache Navipfeile, was früher ja noch zwischen MMI und Cockpit Bildschirm aufgeteilt war.

 

Zugeben muss ich allerdings, dass ich die Temperaturregler lieber als Drehregler hätte.

 

darüber hinaus bin ich persönlich den Audi Designern schon dankbar, dass sie das Touch Konzept so schick umgesetzt haben. Wenn ich den Porsche Taycan dagegen von innen sehen, erfasst mich das kalte Grauen. Das sieht von innen so glaublich unemotional und clean aus, da kann das Auto noch so kräftig sein, so ein Fahrzeug würde ich mir nie und nimmer zulegen. (wobei die Vorbestellungen ja wohl bombe laufen)

Moin Moin,

ich bin seit den 80ern Audifan. Ich hatte den A 6 C6 mit dem ersten und intuitiv zu bedienenden MMI. Dann den C 7 aus 2016 und einen SQ 7 Bj. 2018. Als ich dann den A 6 gesehen habe und nur mal im Stand den Zoom des Navis ändern wollte und auch noch versehentlich etwas nach rechts zuckte, war der Positionsicon aus dem Bildschirm verschwunden.

Wie soll man das während der Fahrt in der Stadt oder auf der BAB bei auch nur 130 km/h machen? Alles redet von Verkehrssicherheit und Ablenkung durch Handys. Warum ist es erlaubt, ein solches System überhaupt während der Fahrt zu nutzen? Beim A 4 FL sitze ich mit meinen 192 cm ganz am Ende der Sitzschiene und komme nur noch durch leichtes Vorbeugen an den Bildschirm.

Die mangelhafte Bedienung und die leider nachlassende Qualität der Fahrzeuge haben mich jetzt endgültig vertrieben. Innerlich blutet mir das Herz. Nach meinem letzten Ärger mit meinen letzten Audis habe ich den Vorstand von Audi angeschrieben. Dort antwortete man mir nur, dass Audi hervorragende Ingenieure hat, die einen ganz tollen Job machen. Wenn ich jedoch einmal Probleme mit einem Fahrzeug hätte, wäre Audi nicht der Ansprechpartner, sondern nur der Händler. Die Produkthaftung wird also auf den Händler übertragen. Echt klasse....

Viele Grüße

Jojo

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Q7 4L & Q8 4M
  6. Q7 & Q8 4M
  7. Audi A6, A7, A8, Q7, SQ7, Q8, SQ8, RSQ8 mit identischem Interieur und ohne MMI