ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Audi A4 B9 vs. BMW 3er F31

Audi A4 B9 vs. BMW 3er F31

Audi A4 B9/8W
Themenstarteram 4. November 2016 um 11:37

Hallo zusammen,

das Forum hat mir die letzten Monate geholfen, die Zeit mit vielen Information zu überbrücken, bis mein neuer A4 abgeholt werden konnte.

Am vergangenen Mittwoch, 02.11.16 war es nun soweit, ich durfte in Ingolstadt meinen A4 Avant 3.0 Liter V6 (272PS), daytonagrau mit S-Line etc. entgegennehmen.

Nun möchte ich etwas von den vielen Informationen, die ich in den letzten Monaten durch Euch erhalten haben, zurückgeben.

Und zwar einen Vergleich zu meinem BMW 320d F31, der auch schon gut ausgestattet war.

Viele Eindrücke von mir sind sicherlich noch ganz frisch - vieles ist sicherlich Umstellungssache. Vielleicht kann ich dennoch mit diesem Beitrag ein paar Unschlüssigen weiterhelfen.

Motor

Gut, der Vergleich hinkt, natürlich ist der 3 Liter aus dem Audi ein sehr feiner Motor. Ist übrigens mein erstes Automatik Fahrzeug, daher muss ich mich noch etwas an das "Loch" gewöhnen und dass erstmal eine Gedenksekunde benötigt wird, wenn man Vollgas gibt.

Einen Vergleich stelle ich nicht an, weil die beiden Motore nicht vergleichbar sind. Hier habe ich klar einen großen Sprung nach vorne gemacht.

Fahrwerk

Ich hatte den F31 mit M-Paket, daher auch das M-Sportfahrwerk. Der A4 hat das S-Line Paket und damit das S-Line Fahrwerk. Sommerreifen sind bei beiden 19", die werkseitig montierten Winterreifen beim Audi sind 18" - diese fahre ich aktuell.

Der erste Eindruck ist, dass das Audi Fahrwerk sehr komfortabel ist. Komfortabler als das BMW Fahrwerk. Allerdings liegt der BMW besser. Gerade auf der Autobahn bei hohen Geschwindigkeiten liegt der BMW wie ein Brett - der Audi hat ein für mich etwas schwammigeres Gefühl. Inwieweit, das an den Reifen liegt, kann ich aktuell noch nicht beurteilen. Heute musste ich sehr scharf aus hoher Geschwindigkeit abbremsen, da geriet der Audi sogar ins Schlingern ... etwas was mir mit dem BMW noch nie passiert ist.

Dies werde ich weiter beobachten - ein abschließendes Urteil werde allerdings erst mit den Sommerreifen fällen können.

Aktuell ist mein erster Eindruck der, dass das BMW Fahrwerk etwas besser war.

Lenkung

Die BMW Lenkung fand ich einfach genial - gerade auch, weil die Servounterstützung nicht so stark war und ich das leicht schwergängige sehr geliebt habe. Die Rückmeldungen von der Strasse waren immer perfekt.

Beim Audi hatte ich schon im Vorfeld Bedenken - wird die Lenkung im Vergleich zum BMW immer etwas bemängelt. Deshalb hab ich auch bei Audi die Dynamiklenkung bestellt um hier ein paar Eingriffsmöglichkeiten zu haben.

Nun ja, was soll ich sagen - die Audi Lenkung ist leichtgängig - für meinen Geschmack etwas zu leichtgängig -, das direkte Ansprechverhalten bei Stadtfahrten allerdings sehr angenehm. Auf der Autobahn find ich sie nicht mehr so angenehm - hier vermittelt der BMW mehr Bodenkontakt, mehr Rückmeldung und ein bessers Ansprechen.

Das Thema Lenkung fühlt sich bei mir an, wie die selbst erfüllende Prophezeiung. Etwas zu steril im Vergleich zum BMW.

Aber um es klar zu stellen - jammern auf hohem Niveau und am Ende auch Gewöhnungssache. Dennoch ist mein erster Eindruck eher ein Punkt für den BMW.

Sitze

Ganz eindeutig ein großer Punkt für BMW - die Sportsitze beim BMW sind Welten zu den S-Line Sitzen. Die verstellbare Wange, die deutlich weiter ausziehbare Oberschenkelauflage, der Seitenhalt. Hier ist der BMW wirklich um Welten besser.

Komfortzugang

Hatte ich bereits beim BMW und auch wieder beim Audi. Hier hat der Audi die Nase vorn. Ich kann die Türen in allen Griffmulden öffnen - beim BMW gehen nur die Fahrer- und Beifahrertüren. Hat mich immer genervt.

Der Fußkick zum Öffnen der Heckklappe funktioniert bei beiden Modellen tadellos - der Audi kann auch per Fußgeste wieder schließen, was ein großes Plus ist. Weil irgendwann muss man das, was man vorher einladen musste, auch wieder ausladen (z.B. Bierkisten :-)).

Zudem die selbsthochfahrende Kofferraumabdeckung ein nicht zu unterschätzendes praktisches Gimmick ist. Hier sieht man, dass der Audi eine Generation weiter ist.

Licht

Audi Matrix-Licht vs. Adaptiver Xenon-Scheinwerfer von BMW. Ein bisschen Erfahrung konnte ich bereits sammeln. Der Matrix-Scheinwerfer blendet die entgegenkommenden Fahrzeuge genauso zuverlässig aus, wie der BMW. Das Licht ist noch etwas heller, beide Schweinwerfer sind - trotz der unterschiedlichen Technik - auf hohem Niveau und vergleichbar, mit Vorteilen in der Helligkeit zugunsten des Audis. LED gabs damals beim BMW noch nicht.

Allerdings ist das Kurvenlicht - das wurde in anderen Threads ja schon ausgiebig diskutiert - bei dem Xenonlicht ausgeprägter, da hier der Xenonstrahler mechanisch in das Kurveninnere bewegt wird.

Sound

Ich hatte beim BMW das mittlere Soundsystem, so wie auch beim Audi. Also bei beiden Fahrzeugen nicht die Serienausstattung, aber auch nicht die High-End- Harman-Kardon/Bang-Olufsen Anlage.

Hier ist die BMW Anlage um Welten besser - hier hat Audi in meinen Augen geschlampt. Ich finde keine Klang-Einstellung, die mir gefallen will, bzw. an die BMW Anlage hinkommt. Schade Audi - das könnt Ihr sicher besser.

Multimedia

Hier sieht man, dass der Audi klar eine Generation weiter ist. Die Darstellung wirkt frischer, die Buchstabeneingabe per Touchpad gelingt sehr gut und ersetzt bei mir den Speller, wenn ich mal nicht die Spracheingabe nutze. Auch diese hat bis dato tadellos Ihren Dienst getan. Beim BMW hatte ich auch das große Navi und kann daher einen schönen Vergleich ziehen.

Ich habe einen Blackberry und ein iPhone - beide Telefone konnte ich im Audi miteinander koppeln und alles funktioniert auf Anhieb. Die Mails vom Blackberry werden dargestellt - beim iphone nicht, liegt aber am iphone Bluetooth Profil, welches MAP nicht unterstützt. War beim BMW schon so - ist bei Audi nicht anders.

Die Bedienung und die Darstellung, alles läuft etwas flüssiger und geschmeidiger. Hier sieht man, dass der BMW etwas angestaubt ist.

Leider funktioniert bei mir einiges noch nicht. Bei der Übergabe haben die connect Dienste nicht funktioniert. Der Berater meinte, dies liegt daran, dass hier gerade stark an der Infrastruktur der Server gearbeitet wird, da diese zu klein dimensioniert waren und es öfters Ausfälle gibt. Das wird sich aber schnell ändern.

Gestern waren dann die Dienste da, allerdings war ein Verknüpfen mit meinem Konto nicht möglich (Fehlermeldungen). Heute morgen sind fast alle Connect Dienste wieder nicht verfügbar, obwohl - wie aus Geisterhand - online die Verknüpfung zu meinen Fahrzeug angezeigt wird. Alles in allem noch etwas unrund ... aber nachdem ich hier ja viel gelesen hatte die letzten Monate, bin ich zuversichtlich, dass sich das bald löst.

Allerdings gibt es hier zwei Dinge die mich aktuell nerven:

1. Der BMW hat immer die Adressbücher aus beiden Telefonen angezeigt und immer mit dem Telefon rausgerufen, bei dem diese Nummer gespeichert war. Der Audi stellt immer nur das Adressbuch von einem Handy dar.

Das ist mühsam, wenn ich Rufnummern ausschließlich auf meinen iphone habe und mit diesen telefonieren will. Hierzu muss dann das Untermenü und der Punkt "Haupttelefon und Nebentelefon tauschen" aufgerufen werden. Das wird für mich eine Umgewöhnung bedeuten - evtl. muss ich am Ende doch meine wichtigen Privatrufnummern auf dem Geschäftstelefon speichern ...

2. Die "programmierbaren" Tasten 1-8 nerven mich. Mit was bitte kann man die überhaupt belegen? Bei gefühlt 80% aller Funktionen kommt "nicht speicherbar". Z.B. die Funktion "Haupttelefon und Nebentelefon tauschen" lässt sich nicht auf eine Taste legen. Der Menüpunkt Verkehrsmeldungen ... nicht speicherbar. Hauptmenüpunkt Audi connect ... nicht speicherbar ... Tankstellen entlang der Route ... ihr wisst was kommt ...

was bitte ist denn speicherbar?

Ich würde das ja akzeptieren, wenn ich nicht vom BMW wüsste, das es besser geht. Hier konnte ich viele Untermenüs, die recht verschachtelt abgelegt waren, auf eine Taste legen - ich habe diese Möglichkeit geliebt und dadurch die 8 Tasten häufig genutzt.

Vielleicht hab ich aber das System bei Audi noch nicht richtig verstanden.

Head-Up Display

Hatte ich beim BMW als jetzt auch beim Audi. Das Audi Head-Up sieht frischer aus von der Darstellung; etwas mehr Farbe, modernere Schriftdarstellung. Allerdings zeigt der BMW mehr Daten an. z.B. kann ich die Telefonliste im Head-Up durchblättern; oder ich sehe den eingehenden Anruf. Beim Audi ist dies alles im Kombidisplay und hier muss man schon wieder die Augen von der Fahrbahn nehmen.

Isofix und Kindersitz

Absolut leidiges Thema beim BMW!

Die BMW Ingenieure, die auf der Rückbank die Position der Isofixhalterungen und die der Gurtschlösser definiert haben, sollten zur Strafe eine Woche lang Sitze einbauen und Kinder an- und wieder abschnallen. Es war ein Graus! Meiner Tochter war es in ihrem Römersitz bis zuletzt nicht möglich, sich selbst anzuschnallen, weil der Sitz das Gurtschloss fast überdeckt. Zudem rutschte dieses immer in die Sitzmulde nach unten weg. Die Isofix-Halterungen sind so tief verbaut, dass sowohl die Basistation der Babyschale meines 8 Monate alten Sohnes, als auch der Kindersitz meiner 6-jährigen Tochter immer ein Graus waren, diese ein und auszubauen.

Viele fluchende Worte und ich will nicht wissen, wie viel verlorene Fingernägel und Abschürfungen später, ist nun bei Audi endlich Ruhe damit. Die Positionen sauber aufeinander abgestimmt ...

Liebe BMW Mitarbeiter - so macht man das!!!! Eines der besten Features, die ich an dem neuen Audi schon jetzt liebe!

 

So, das sind jetzt mal alle Punkte, die mir in den letzten beiden Tagen aufgefallen sind. Ein etwas anderer Vergleich und der eine oder andere wird sich fragen, warum bist Du nicht bei BMW geblieben? Wegen der Isofixhalterungen :D:D:D

NEIN - ganz einfach - ich wollte was Neues - nicht nochmal das gleiche Auto bestellen. Und alles hier ist jammern auf hohem Niveau!

Ich bin sehr zufrieden mit dem Audi und die Dinge, die ich aufgeführt habe, sind Dinge, an die man sich gewöhnt, oder man sich arrangiert. Nichts, was eine Entscheidung pro Audi revidiert.

Ich bin auch nicht so der treue Audi-/BMW-Kunde. Nach 3-4 Jahren lande ich vielleicht wieder bei BMW ... wir werden sehen.

Allerdings konnte ich vielleicht mit meinen ersten Eindrücken dem einen oder anderen in seiner Entscheidung pro oder contra 3er BMW etwas helfen.

Beste Grüße

Chrysso

 

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 4. November 2016 um 11:37

Hallo zusammen,

das Forum hat mir die letzten Monate geholfen, die Zeit mit vielen Information zu überbrücken, bis mein neuer A4 abgeholt werden konnte.

Am vergangenen Mittwoch, 02.11.16 war es nun soweit, ich durfte in Ingolstadt meinen A4 Avant 3.0 Liter V6 (272PS), daytonagrau mit S-Line etc. entgegennehmen.

Nun möchte ich etwas von den vielen Informationen, die ich in den letzten Monaten durch Euch erhalten haben, zurückgeben.

Und zwar einen Vergleich zu meinem BMW 320d F31, der auch schon gut ausgestattet war.

Viele Eindrücke von mir sind sicherlich noch ganz frisch - vieles ist sicherlich Umstellungssache. Vielleicht kann ich dennoch mit diesem Beitrag ein paar Unschlüssigen weiterhelfen.

Motor

Gut, der Vergleich hinkt, natürlich ist der 3 Liter aus dem Audi ein sehr feiner Motor. Ist übrigens mein erstes Automatik Fahrzeug, daher muss ich mich noch etwas an das "Loch" gewöhnen und dass erstmal eine Gedenksekunde benötigt wird, wenn man Vollgas gibt.

Einen Vergleich stelle ich nicht an, weil die beiden Motore nicht vergleichbar sind. Hier habe ich klar einen großen Sprung nach vorne gemacht.

Fahrwerk

Ich hatte den F31 mit M-Paket, daher auch das M-Sportfahrwerk. Der A4 hat das S-Line Paket und damit das S-Line Fahrwerk. Sommerreifen sind bei beiden 19", die werkseitig montierten Winterreifen beim Audi sind 18" - diese fahre ich aktuell.

Der erste Eindruck ist, dass das Audi Fahrwerk sehr komfortabel ist. Komfortabler als das BMW Fahrwerk. Allerdings liegt der BMW besser. Gerade auf der Autobahn bei hohen Geschwindigkeiten liegt der BMW wie ein Brett - der Audi hat ein für mich etwas schwammigeres Gefühl. Inwieweit, das an den Reifen liegt, kann ich aktuell noch nicht beurteilen. Heute musste ich sehr scharf aus hoher Geschwindigkeit abbremsen, da geriet der Audi sogar ins Schlingern ... etwas was mir mit dem BMW noch nie passiert ist.

Dies werde ich weiter beobachten - ein abschließendes Urteil werde allerdings erst mit den Sommerreifen fällen können.

Aktuell ist mein erster Eindruck der, dass das BMW Fahrwerk etwas besser war.

Lenkung

Die BMW Lenkung fand ich einfach genial - gerade auch, weil die Servounterstützung nicht so stark war und ich das leicht schwergängige sehr geliebt habe. Die Rückmeldungen von der Strasse waren immer perfekt.

Beim Audi hatte ich schon im Vorfeld Bedenken - wird die Lenkung im Vergleich zum BMW immer etwas bemängelt. Deshalb hab ich auch bei Audi die Dynamiklenkung bestellt um hier ein paar Eingriffsmöglichkeiten zu haben.

Nun ja, was soll ich sagen - die Audi Lenkung ist leichtgängig - für meinen Geschmack etwas zu leichtgängig -, das direkte Ansprechverhalten bei Stadtfahrten allerdings sehr angenehm. Auf der Autobahn find ich sie nicht mehr so angenehm - hier vermittelt der BMW mehr Bodenkontakt, mehr Rückmeldung und ein bessers Ansprechen.

Das Thema Lenkung fühlt sich bei mir an, wie die selbst erfüllende Prophezeiung. Etwas zu steril im Vergleich zum BMW.

Aber um es klar zu stellen - jammern auf hohem Niveau und am Ende auch Gewöhnungssache. Dennoch ist mein erster Eindruck eher ein Punkt für den BMW.

Sitze

Ganz eindeutig ein großer Punkt für BMW - die Sportsitze beim BMW sind Welten zu den S-Line Sitzen. Die verstellbare Wange, die deutlich weiter ausziehbare Oberschenkelauflage, der Seitenhalt. Hier ist der BMW wirklich um Welten besser.

Komfortzugang

Hatte ich bereits beim BMW und auch wieder beim Audi. Hier hat der Audi die Nase vorn. Ich kann die Türen in allen Griffmulden öffnen - beim BMW gehen nur die Fahrer- und Beifahrertüren. Hat mich immer genervt.

Der Fußkick zum Öffnen der Heckklappe funktioniert bei beiden Modellen tadellos - der Audi kann auch per Fußgeste wieder schließen, was ein großes Plus ist. Weil irgendwann muss man das, was man vorher einladen musste, auch wieder ausladen (z.B. Bierkisten :-)).

Zudem die selbsthochfahrende Kofferraumabdeckung ein nicht zu unterschätzendes praktisches Gimmick ist. Hier sieht man, dass der Audi eine Generation weiter ist.

Licht

Audi Matrix-Licht vs. Adaptiver Xenon-Scheinwerfer von BMW. Ein bisschen Erfahrung konnte ich bereits sammeln. Der Matrix-Scheinwerfer blendet die entgegenkommenden Fahrzeuge genauso zuverlässig aus, wie der BMW. Das Licht ist noch etwas heller, beide Schweinwerfer sind - trotz der unterschiedlichen Technik - auf hohem Niveau und vergleichbar, mit Vorteilen in der Helligkeit zugunsten des Audis. LED gabs damals beim BMW noch nicht.

Allerdings ist das Kurvenlicht - das wurde in anderen Threads ja schon ausgiebig diskutiert - bei dem Xenonlicht ausgeprägter, da hier der Xenonstrahler mechanisch in das Kurveninnere bewegt wird.

Sound

Ich hatte beim BMW das mittlere Soundsystem, so wie auch beim Audi. Also bei beiden Fahrzeugen nicht die Serienausstattung, aber auch nicht die High-End- Harman-Kardon/Bang-Olufsen Anlage.

Hier ist die BMW Anlage um Welten besser - hier hat Audi in meinen Augen geschlampt. Ich finde keine Klang-Einstellung, die mir gefallen will, bzw. an die BMW Anlage hinkommt. Schade Audi - das könnt Ihr sicher besser.

Multimedia

Hier sieht man, dass der Audi klar eine Generation weiter ist. Die Darstellung wirkt frischer, die Buchstabeneingabe per Touchpad gelingt sehr gut und ersetzt bei mir den Speller, wenn ich mal nicht die Spracheingabe nutze. Auch diese hat bis dato tadellos Ihren Dienst getan. Beim BMW hatte ich auch das große Navi und kann daher einen schönen Vergleich ziehen.

Ich habe einen Blackberry und ein iPhone - beide Telefone konnte ich im Audi miteinander koppeln und alles funktioniert auf Anhieb. Die Mails vom Blackberry werden dargestellt - beim iphone nicht, liegt aber am iphone Bluetooth Profil, welches MAP nicht unterstützt. War beim BMW schon so - ist bei Audi nicht anders.

Die Bedienung und die Darstellung, alles läuft etwas flüssiger und geschmeidiger. Hier sieht man, dass der BMW etwas angestaubt ist.

Leider funktioniert bei mir einiges noch nicht. Bei der Übergabe haben die connect Dienste nicht funktioniert. Der Berater meinte, dies liegt daran, dass hier gerade stark an der Infrastruktur der Server gearbeitet wird, da diese zu klein dimensioniert waren und es öfters Ausfälle gibt. Das wird sich aber schnell ändern.

Gestern waren dann die Dienste da, allerdings war ein Verknüpfen mit meinem Konto nicht möglich (Fehlermeldungen). Heute morgen sind fast alle Connect Dienste wieder nicht verfügbar, obwohl - wie aus Geisterhand - online die Verknüpfung zu meinen Fahrzeug angezeigt wird. Alles in allem noch etwas unrund ... aber nachdem ich hier ja viel gelesen hatte die letzten Monate, bin ich zuversichtlich, dass sich das bald löst.

Allerdings gibt es hier zwei Dinge die mich aktuell nerven:

1. Der BMW hat immer die Adressbücher aus beiden Telefonen angezeigt und immer mit dem Telefon rausgerufen, bei dem diese Nummer gespeichert war. Der Audi stellt immer nur das Adressbuch von einem Handy dar.

Das ist mühsam, wenn ich Rufnummern ausschließlich auf meinen iphone habe und mit diesen telefonieren will. Hierzu muss dann das Untermenü und der Punkt "Haupttelefon und Nebentelefon tauschen" aufgerufen werden. Das wird für mich eine Umgewöhnung bedeuten - evtl. muss ich am Ende doch meine wichtigen Privatrufnummern auf dem Geschäftstelefon speichern ...

2. Die "programmierbaren" Tasten 1-8 nerven mich. Mit was bitte kann man die überhaupt belegen? Bei gefühlt 80% aller Funktionen kommt "nicht speicherbar". Z.B. die Funktion "Haupttelefon und Nebentelefon tauschen" lässt sich nicht auf eine Taste legen. Der Menüpunkt Verkehrsmeldungen ... nicht speicherbar. Hauptmenüpunkt Audi connect ... nicht speicherbar ... Tankstellen entlang der Route ... ihr wisst was kommt ...

was bitte ist denn speicherbar?

Ich würde das ja akzeptieren, wenn ich nicht vom BMW wüsste, das es besser geht. Hier konnte ich viele Untermenüs, die recht verschachtelt abgelegt waren, auf eine Taste legen - ich habe diese Möglichkeit geliebt und dadurch die 8 Tasten häufig genutzt.

Vielleicht hab ich aber das System bei Audi noch nicht richtig verstanden.

Head-Up Display

Hatte ich beim BMW als jetzt auch beim Audi. Das Audi Head-Up sieht frischer aus von der Darstellung; etwas mehr Farbe, modernere Schriftdarstellung. Allerdings zeigt der BMW mehr Daten an. z.B. kann ich die Telefonliste im Head-Up durchblättern; oder ich sehe den eingehenden Anruf. Beim Audi ist dies alles im Kombidisplay und hier muss man schon wieder die Augen von der Fahrbahn nehmen.

Isofix und Kindersitz

Absolut leidiges Thema beim BMW!

Die BMW Ingenieure, die auf der Rückbank die Position der Isofixhalterungen und die der Gurtschlösser definiert haben, sollten zur Strafe eine Woche lang Sitze einbauen und Kinder an- und wieder abschnallen. Es war ein Graus! Meiner Tochter war es in ihrem Römersitz bis zuletzt nicht möglich, sich selbst anzuschnallen, weil der Sitz das Gurtschloss fast überdeckt. Zudem rutschte dieses immer in die Sitzmulde nach unten weg. Die Isofix-Halterungen sind so tief verbaut, dass sowohl die Basistation der Babyschale meines 8 Monate alten Sohnes, als auch der Kindersitz meiner 6-jährigen Tochter immer ein Graus waren, diese ein und auszubauen.

Viele fluchende Worte und ich will nicht wissen, wie viel verlorene Fingernägel und Abschürfungen später, ist nun bei Audi endlich Ruhe damit. Die Positionen sauber aufeinander abgestimmt ...

Liebe BMW Mitarbeiter - so macht man das!!!! Eines der besten Features, die ich an dem neuen Audi schon jetzt liebe!

 

So, das sind jetzt mal alle Punkte, die mir in den letzten beiden Tagen aufgefallen sind. Ein etwas anderer Vergleich und der eine oder andere wird sich fragen, warum bist Du nicht bei BMW geblieben? Wegen der Isofixhalterungen :D:D:D

NEIN - ganz einfach - ich wollte was Neues - nicht nochmal das gleiche Auto bestellen. Und alles hier ist jammern auf hohem Niveau!

Ich bin sehr zufrieden mit dem Audi und die Dinge, die ich aufgeführt habe, sind Dinge, an die man sich gewöhnt, oder man sich arrangiert. Nichts, was eine Entscheidung pro Audi revidiert.

Ich bin auch nicht so der treue Audi-/BMW-Kunde. Nach 3-4 Jahren lande ich vielleicht wieder bei BMW ... wir werden sehen.

Allerdings konnte ich vielleicht mit meinen ersten Eindrücken dem einen oder anderen in seiner Entscheidung pro oder contra 3er BMW etwas helfen.

Beste Grüße

Chrysso

 

 

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Zitat:

@Chrysso schrieb am 4. November 2016 um 11:37:44 Uhr:

 

Licht

[...] Der Matrix-Scheinwerfer blendet die entgegenkommenden Fahrzeuge genauso zuverlässig aus, wie der BMW.

Hier muss ich noch mal nachfragen... da es aus meiner Sicht kein Vergleich von Xenon mit Matrix bzgl. Segmentierten ausblenden des Verkehrs gibt (Äpfel vs Birnen). Dein F31 hat doch vermutlich "nur" das Fernlicht deaktiviert sobald Verkehr vor dem Fahrzeug auftaucht. Das Matrix-Licht leuchtet jedoch (wenn richtig aktiviert) weiterhin mit Fernlicht und bietet doch daher ein deutlich größere Fläche die ausgeleuchtet wird.

Nein der BMW kann auch den Gegenverkehr ausblenden und dabei das Fernlicht an lassen.

Mich würde noch die Lautstärke zwischen audi bmw interessieren. Sowohl Motor als auch Außen und Windgeräusche

Also BMW sagt:

Voraussetzung für den Blendfreien Fernlichtassistenten sind die Ausstattungen Adaptive LED-Scheinwerfer oder Adaptives Kurvenlicht.

Themenstarteram 4. November 2016 um 14:29

Das mag jetzt so sein.

Wie gesagt, als ich damals den BMW bestellt hatte gab es kein LED im 3er. Aber eben den adaptiven Xenon Scheinwerfer, der, wie bei Matrix auch, den Gegenverkehr ausblendet. Die Systeme sind durchaus vergleichbar. Beide machen das Gleiche :-).

"adaptiver Xenon Scheinwerfer mit blendfreiem Fernlicht Assistenten" ... so hieß das damals ;)

Danke für den Hinweis bzgl. der Geräuschentwicklung. Das Thema hab ich vergessen anzuschneiden.

Die Geräuschentwicklung ist ein Klassenunterschied. Ich hab beim Audi die Akustikscheiben verbaut und der BMW war ja nicht gerade für seine niedrige Geräuschkulisse bekannt. Kurzum, der BMW war wirklich laut, der Audi ist flüsterleise. Ein Quantensprung für mich - auch bei hohen Geschwindigkeiten!

Auf den Speichertasten kannst Du Dinge wie Rufnummern, Naviziele oder Radiosender speichern. Keine Menüpunkte oder Funktionen.

Kannst mal ein Foto schicken von deinen Neuen Baby ;-) Viel Spass mit dem Wagen ))

Danke für diesen Vergleich, ich stehe momentan auch zwischen Entscheidung A4 oder 3er. Die Tendenz geht derzeit aber noch eindeutig zum A4, aber letztlich hängt es davon ab was mir die Firma zugesteht ;)

insoweit guter Bericht.

Da der BMW wegen den Windgeräuschen in der Kritik steht/stand, bitte etwas hierzu ausführen.

So, beim Lesen spricht eigentlich nichts für den Audi, bis ggf. auf das Interieur- hier hat aber BMW nachgezogen bzw. Audi billig, aber weiterhin rteier gebaut.

Allgemein:

BITTE!!!!!!! den absolut dummen, blöden Ausspruch "Jammern auf hohem Niveau" vermeiden!!!

Bei 100.000 DM aufwärts ERWARTE ich, dass etwas funktioniert (oder eben nicht).

Und wenn etwas nicht funktioniert, z.B. das hier angesprochene ...Nicht speicherbar ..., dann ist das einfach schrottig. Punkt! M.E kann es da keine unterschiedliche Meinungen geben.

Siehe meinen Eindruck vom A1:

Audisoundsystem: ok.

Fahrwerk: ok.

Lenkung: (sommerliche Temparaturen) ok.

Nur, das Auto ist um mehr als die Hälfte günstiger.

Was dann natürlich m.E. nicht geht, nocht nicht mal in der Extra-Liste:

- keine automatische Sommer-/Winterzeit-Umstellung

- trotz Xenon kein Kurvenlicht erhältlich

Das sind Sachen, die weder "Mit Jammern auf hohem Niveau" noch mit einer sogenannten "Klasse unterhalb" entschuldbar sind.

Will sagen:

a. dass einfache Dinge nicht gehen, schon schlimm genug

b. dass Dinge trotz Bestausstattungsversion nicht erhaltbar sind,

haben rein gar nichts mit den oben genannten "Ausreden" der Verbraucher zu tun, sondern sind verkaufsoptimiert i.S.v.: Wenn der Kunde will, ja, gibt es, beim A3 aufwärts für z.B. 3000 mehr Grundausstattung, beim A4 für 10.000 mehr Grundausstattung udgl., OHNE!!!!! dass daduch die Systeme von Stufe zu Stufe optimaler werden würden!

 

 

Ich hatte den den aktuellen 320 xdrive M-Line (Handschalter) 3Monate als Langzeitmietauto bis mein A4 2.0 TDI Sport S-Line Quattro DSG geliefert wurde.

Für mich war der BMW eine herbe Enttäuschung: Qualtätsanmutung bescheiden, sehr laut, die Sportsitze nur für Schmalschultrige geeignet und das Fahrwerk unnötig hart. Die Lenkung ist in der Tat extrem agil ausgelegt und Kurvenräubern macht damit echt Spaß- leider fahre ich zu 70% auf der Autobahn und da war es eine Zumutung, weil das Fahrzeug jeder Spurrille nachläuft und ständig nach Lenkkorrekturen verlangt ... nach 400km auf der Autobahn war ich so etwas von angefressen, weil entspanntes Dahingleiten nicht möglich ist!

Positiv überrascht war ich von der Drehfreudigkeit des Diesels - allerdings war der Verbrauch auf meiner Hausstrecke auch einen halben Liter höher.

Nach meinem Geschmack merkt man ganz einfach, dass der Dreier im Vergleich zur C-Klasse und dem A4 das älteste Auto ist und nicht mehr auf der Höhe der Zeit (zB ist das Licht deutlich schlechter und mit dem LED Matrix System nicht einmal annähernd vergleichbar).

Zitat:

@zasse schrieb am 4. November 2016 um 20:29:56 Uhr:

insoweit guter Bericht.

Da der BMW wegen den Windgeräuschen in der Kritik steht/stand, bitte etwas hierzu ausführen.

So, beim Lesen spricht eigentlich nichts für den Audi, bis ggf. auf das Interieur- hier hat aber BMW nachgezogen bzw. Audi billig, aber weiterhin rteier gebaut.

Allgemein:

BITTE!!!!!!! den absolut dummen, blöden Ausspruch "Jammern auf hohem Niveau" vermeiden!!!

Bei 100.000 DM aufwärts ERWARTE ich, dass etwas funktioniert (oder eben nicht).

Und wenn etwas nicht funktioniert, z.B. das hier angesprochene ...Nicht speicherbar ..., dann ist das einfach schrottig. Punkt! M.E kann es da keine unterschiedliche Meinungen geben.

Siehe meinen Eindruck vom A1:

Audisoundsystem: ok.

Fahrwerk: ok.

Lenkung: (sommerliche Temparaturen) ok.

Nur, das Auto ist um mehr als die Hälfte günstiger.

Was dann natürlich m.E. nicht geht, nocht nicht mal in der Extra-Liste:

- keine automatische Sommer-/Winterzeit-Umstellung

- trotz Xenon kein Kurvenlicht erhältlich

Das sind Sachen, die weder "Mit Jammern auf hohem Niveau" noch mit einer sogenannten "Klasse unterhalb" entschuldbar sind.

Will sagen:

a. dass einfache Dinge nicht gehen, schon schlimm genug

b. dass Dinge trotz Bestausstattungsversion nicht erhaltbar sind,

haben rein gar nichts mit den oben genannten "Ausreden" der Verbraucher zu tun, sondern sind verkaufsoptimiert i.S.v.: Wenn der Kunde will, ja, gibt es, beim A3 aufwärts für z.B. 3000 mehr Grundausstattung, beim A4 für 10.000 mehr Grundausstattung udgl., OHNE!!!!! dass daduch die Systeme von Stufe zu Stufe optimaler werden würden!

Mein Tipp: Kauf den BMW und gut iss!

Die Automatik bei BMW finde ich deutlich angenehmer als bei Audi, gerade die Start Stop Lösung (zB vor einem Kreisverkehr) ist nicht so komfortabel.

Automatische Sommer-/Winterzeitumstellung funktioniert, ich bin jetzt noch extra zum Auto runtergelaufen, weil ich mir nicht ganz sicher war. Das ist wahrscheinlich nur eine Einstellungssache.

[.

Lenkung

Die BMW Lenkung fand ich einfach genial - gerade auch, weil die Servounterstützung nicht so stark war und ich das leicht schwergängige sehr geliebt habe. Die Rückmeldungen von der Strasse waren immer perfekt.

Beim Audi hatte ich schon im Vorfeld Bedenken - wird die Lenkung im Vergleich zum BMW immer etwas bemängelt. Deshalb hab ich auch bei Audi die Dynamiklenkung bestellt um hier ein paar Eingriffsmöglichkeiten zu haben.

Nun ja, was soll ich sagen - die Audi Lenkung ist leichtgängig - für meinen Geschmack etwas zu leichtgängig -, das direkte Ansprechverhalten bei Stadtfahrten allerdings sehr angenehm. Auf der Autobahn find ich sie nicht mehr so angenehm - hier vermittelt der BMW mehr Bodenkontakt, mehr Rückmeldung und ein bessers Ansprechen.

Das Thema Lenkung fühlt sich bei mir an, wie die selbst erfüllende Prophezeiung. Etwas zu steril im Vergleich zum BMW.

Aber um es klar zu stellen - jammern auf hohem Niveau und am Ende auch Gewöhnungssache. Dennoch ist mein erster Eindruck eher ein Punkt für den BMW.

 

Ich kann dies bestätigen. Durfte 3 Tage den A4 Avant fahren. Die Lenkung war für meinen Geschmack bei hohen Gewindigkeiten auf der Autobahn sehr unangenehm - auch bei der Einstellung dynamik. Wenn die Lenkung etwas schwergängiger ist, gibt mir das bei hohen Geschwindigkeiten mehr Sicherheit.

Hallo, ich bin auch ein "Umsteiger" von F31 auf B9.

Das Navi des BMW hatte die normale Funktion, dass man bei Routen mit mehreren Zwischenzielen die Reihenfolge später anpassen konnte. Diese Funktion vermisse ich bei MMI+, kenne sie aber aus früheren Audi-Fahrzeugen mit MMI+. Habe ich etwas übersehen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Audi A4 B9 vs. BMW 3er F31