Forum A4 B6 & B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. Audi a4 b7 3.0 tdi Umbau auf 3.2 fsi

Audi a4 b7 3.0 tdi Umbau auf 3.2 fsi

Audi A4 B7/8E
Themenstarteram 16. Mai 2019 um 23:48

Hallo

Ich habe einen audi a4 b7 3.0 tdi ich hatte mit dem viele Probleme mit dem Partikel Filter und den injektoren deshalb habe ich mir mittlerweile einen neueren Audi gekauft. Aber der alte ist von der Substanz und allem viel zu gut um ihn zu verschrotten. Da ich sowieso ein Projekt zum schraube gesucht habe und da auch ziemlich viel Leistung generieren wollt dachte ich das biete sich an. Ich möchte eine 3.2 FSI oder 2.0 tfsi aus dem selbe Baujahr einbauen inklusive Steuergerät Tacho und kompletter abgasanlage. Hat da vllt jemand Erfahrung mit dem thema? Und weiß eventuell jemand wie das mit der Eintragung aussieht weil im Grunde sollte das kein Problem sein da dieses Auto ja im Prinzip dann exakt so als Serien Auto existiert wenn ich alle oben genannten Teile einbaue. Würde mich freuen wenn mir jemand ein paar Infos oder Erfahrungen geben könnte.

Mfg Till

Beste Antwort im Thema

Da ist nichts mit einfach nachhohnen, das ist ein alusil motor, hab heut noch einen zerlegt, die Laufbahnen sehen wie unten angehängt aus. Anschließend nach dem bohren muss das aluminium entsprechend abgetragen werden, damit die siliziumkristalle hervortreten, das ist eine mattgraue Lauffläche ohne Kreuzschliff.

In dem Bild sieht man gut die kaltläufer die das aluminium hervortreten lassen, die Kolbenhemden sahen auch entsprechend kacke aus, auf einem zylinder war er grad am fressen. Ursächlich für den Tausch war ein pleullagerschaden

Das ganze ist teurer als ein gebrauchter motor

 

Was man theoretisch machen könnte: alle kolben ziehen, alles schleifen und hohnen, und dann entsprecehnd die pssenden Ringe verwenden und den halt wie ein normaler billigmotor als Alulaufbahn lufen lassen, ob das haltbar ist? Denke eher nicht.

Mit freundlichen Grüßen

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Von Pest auf Cholera tauschen...

Tu dir selbst den gefallen und lass es bleiben. Abgesehen davon das du tank, abgasanlage, steuergeräte, box, getriebe, us wusw usw usw usw tauschen musst wird es ein untergangen das sich nicht lohnt, und anschließend sich wohl nicht eintragen lässt ohne ärger.

Themenstarteram 17. Mai 2019 um 12:12

Aber getriebe und alles andere ist identisch es ist ja das selbe Auto nur mit nem anderen Motor und einer anderen abgasanlage. Ich werde den Motor auch einmal auf machen und kolben, pleul usw tauschen weil ich dann auch einen k04 Lader oder ähnliches fahren will

Ich weiß nicht, warum der 3.0 TDi technisch so unbeherrschbar ist, dass man sich einen berüchtigten 3.2er dafür hinstellen muss. Ich würds auch nicht aus den Kosten und Rennereien für die Eintragungen erwägen.

Wenn der 3.0 TDI keinen Motorschaden hat, dann ist er technisch mit 6 neuen Injektoren doch völlig beherrschbar. Ein neuer originaler Injektor ist für 300,- zu bekommen. Das können mind. zwei User hier bestätigen.

Und meiner bescheidenen Meinung nach ist der 3.2 Sauger auch mit seinen ca. 250 PS an seiner Leistungsgrenze und Haltbarkeitsgrenze. Der überwiegende Teil der 3.0 TDI Fahrer hier im Forum, die aktiv sind, haben vermutl. eine 20%-Leistungserhöhung am laufen.

Für den TDI bekommt man noch ca. 6t€+ einen 3,2FSI bekommt man um die 6-8t€.

Das sollte eigentlich schon ausreichen als Argument gegen so einen Umbau.

Themenstarteram 17. Mai 2019 um 12:50

Meiner hat schon 300000 gelaufen aber ich mache das ja nur weil ich spaß daran habe und es einfach umbauen möchte

Wenn du den Umbau aus Spass an der Freude machen willst und Geld (grob und pauschal um die 10t Euro) keine Rolle spielt, solltest du trotzdem nicht unbedingt zum 3.2er greifen. Vor allem wegen der Kolbenkipper-/Kolbenfresser-Probleme und der Neigung zu innermotorischen Verkokungen durch die Direkteinspritzung. der 2.0 TFSI stellt eine bessere Basis dar. Meiner Meinung nach noch besser waere der 1.8T, der laesst sich mit anderen Duesen, Turbo und Motorsteuerung haltbar auf weit ueber 300 PS optimieren. Zumindest hoert und liest man das oefter mal.

Die 3.2 FSi neigen insb am Anfang der Einfahrphase zu Schäden durch Überbelastung und in Folge dessen zu Kippern. Wenn sie laufen, laufen sie, vorausgesetzt sie werden anständig behandelt.

Wenn Du schon basteln willst, dann nimm einen 4.2 V8 und setz ein Kompressorkit drauf:

https://www.turbozentrum.de/vf-Kompressorkit-Audi-S4-B6-VF500

Dann hast Du was wirklich besonderes. Dazu die V8 Abgasanlage und ein schönes KW Gewindefahrwerk und herzchen in den Augen :D

Dazu gehört aber:

Kraftstoffleitungen + Pumpen, Abgasanlage, Elektronik und Rückbau aller TDI spezifischen Teile. Viel viel Arbeit.

In dem Fall darf Geld aber wirklich gar keine Rolle spielen. :D

Am 4.2 kannst Du Dich wahrlich schraubermäßig austoben... Wenn was größeres anliegt, darf der Motor eben mal schnell raus. :D

Themenstarteram 17. Mai 2019 um 15:29

Meine Idee war einen a4 2.0 tfsi als unfallwagen zu kaufen die gibt es ab 1000€ und alle Teile umzubauen und wenn der Motor dann eh raus ist ihn direkt für höhere Leistungen vorzubereiten denn kolben etcetera sind ja nicht so teuer

Kannst Du machen. Großen Garret Lader samt Abgasanlage mit Gutachten und schon bist bei >300PS.

Themenstarteram 17. Mai 2019 um 15:57

Ja so habe ich mir das auch gedacht

Achte beim 2.0 TFSI nur auf den Hub der mit 92mm sehr viel ist. Das bringt sehr hohe Kolben Geschwindigkeiten. Wenn du schon den Motor zerlegst, redizuer den Hub(Raum) um 2mm. Macht das ganze etwas haltbarer.

Und Bau die neuste Generation Öl Abstreifringe ein.

Wo wohnst du bzw schraubst du? Evtl sind ja "Mitschrauber" oder neugierige hier :)

Zitat:

@cepheid1 schrieb am 17. Mai 2019 um 16:02:09 Uhr:

Wenn du schon den Motor zerlegst, redizuer den Hub(Raum) um 2mm. Macht das ganze etwas haltbarer.

Die Idee ist an sich super! Gibts denn dafür brauchbare Kits? Oder passt aus aktueller Motorhardware da was rein? Die KW-Kröpfung bestimmt den Hub, Pleuel und Kolben dann die Verdichtung. Nimmst Du Hub weg, musst Du entweder über Kolben oder Pleuel die "OT-Höhe" wieder ausgleichen. Es sei denn, die Verdichtung soll auch runter...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. Audi a4 b7 3.0 tdi Umbau auf 3.2 fsi