ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Audi A1 oder Mercedes A-Klasse? Worauf achten?

Audi A1 oder Mercedes A-Klasse? Worauf achten?

Themenstarteram 12. April 2020 um 15:08

Hallo zusammen,

ich möchte mir ab Mitte Juni ein Auto kaufen und bin auf der Suche nach etwas Langfristigem, also einem Auto, an dem ich viele Jahre Spaß habe und das entsprechend auch zuverlässig sein sollte.

Optisch gefallen mir der A1 und die Mercedes A-Klasse - auch wenn ich weiß, dass z.B. ein Ford oder ein Toyota viel günstiger sind und die rationalere Entscheidung wären, will ich mir einfach etwas "gönnen".

Ich habe mir nun ein paar Modelle auf mobile.de angeschaut und verglichen und was natürlich klar auffällt ist, dass der A1 viel günstiger ist als eine A-Klasse mit demselben Baujahr und Kilometerleistung.

Wenn ich die Eckdaten eingebe (BJ ab 2016, max. 50'km, max. 15000 EUR) fangen die günstigsten Audis in meinem Umkreis schon bei 11-12' EUR an, für die günstigste A-Klasse muss man mehr drauflegen.

Ich frage mich nun, welches Modell auf längere Sicht "stabiler" ist. Gibt es Schwachstellen oder Macken bei den Modellen? Beim A1 lese ich oft, dass die Steuerkette ein großes Problem sein soll. Gilt das auch für die neueren Modelle?

Ich brauche das Auto nur für das Übliche (Arbeit, Einkaufen, mal Wochenendausflüge etc.), von daher werden sich die Kilometerleistung und der Verbrauch eh in Grenzen halten, aber hier hat der A1 wohl einen Vorteil, nämlich dass er viel weniger Sprit verbraucht. Dafür hat er wiederum weniger Platz als die A-Klasse (aber einen A3, der ja eher mit der A-Klasse vergleichbar ist, möchte ich nicht).

Was denkt ihr? So viel nehmen sich ja die beiden eigentlich nicht, oder?

Ähnliche Themen
25 Antworten

Bei wenig Kilometern und wenigen Langstrecken kannst du gut zum Kleinwagen A1 greifen. Die beiden nehmen sich schon einiges, aber bei dem Nutzungsprofil kommt das nicht zum Tragen.

Denk daran, dass die A.klasse in der Reperatur teuer werden kann. Bei manche Sachen wird der komplette Motor ausgebaut, weil drin kein Platz für Reperaturen ist, das geht ins Geld.

Hier eine Übersicht, welche Audi A1 Steuerkette und welche Zahnriemen haben:

https://www.autosmotor.de/audi-a1-zahnriemen-oder-steuerkette-27121

In der Übersicht fehlt der 1.4 TFSI-Motor mit 125 PS, welcher ab 2015 den 122 PS-Motor ersetzte. Dieser neuere 125 PS-Motor hat auch Zahnriemen.

Ich halte übrigens den 1.4 TFSI mit 125 PS für die ausgewogenste Motorisierung im A1. Die Fahrleistungen sind fast als sportlich zu bezeichnen (0 --> 100 in unter 9 s und 204 km/h) und dennoch hält sich der Verbrauch in Grenzen.

Mein Audi A1 Sportback 1.4 TFSI S-tronic (7-Gang-DSG) begnügte sich bisher auf gefahrene 30 tkm mit einem Durchschnitt von 6,5 l/100 km Super E10. Er ist EZ 11/2015 und hat jetzt gut 40 tkm runter. Bisher gab es keinen einzigen Defekt.

Achte zunächst darauf, dass das Auto die FÜR DICH passende Größe hat!

 

A-Klasse ist doch eine Nummer größer als der A1?

Dir ist schon klar, dass der A1 eine Klasse unter der A-Klasse ist, oder? Der A3 ist das Gegenstück zur A-Klasse. Der A1 ist sehr eng innen und ziemlich überteuert, das muss man schon wollen.

Die A-Klasse ist in der Tat platzmäßig eine Klasse höher als der A1.

Wenn es auf mehr Platz ankommt und es ein Audi A1 werden soll, würde ich zu einem A1 der zweiten Generation greifen. Der wurde Mitte Juni 2018 präsentiert und löste damit den 2010 eingeführten A1 8X ab. Verkaufsstart für den A1 GB war im Juli 2018. Dieses neue Modell ist knapp 10 cm länger als der Vorgänger und überschreitet knapp die 4 m Marke.

Vorteil des neuen A1 GB ist auch, dass er von Anfang an mit Schadstoffeinstufung Euro 6d-TEMP auf den Markt kam.

Wenn man das Auto 7-10 Jahre fahren will und in der Nähe einer Stadt wohnt, wo es bereits Fahrverbote für Euro 4 oder 5 gibt bzw. beeits angekündigt sind, könnte das ein Grund sein bei der Schadstoffeinstufung genau hinzusehen.

Der A1 ist im prinzip ein hübscher Ibiza/Fabia.

Und die A Klasse ist kein richtiger Benz,weil frontantrieb.

Müsste ich mich entscheiden, würde ich die A klasse nehmen.

worauf achten? Dekra check des gebrauchten, fehlerspeicher auslesen, kilometerzähler hinterfragen

Frontantrieb bei einem Klein- oder Kompaktwagen würde mich schon deshalb nicht stören, weil die Raumökonomie deutlich besser als bei Heckantrieblern ist.

 

Der A1 ist nur äußerlich und vom Motor her ein aufgehübschter Ibiza/Fabia. Vom Sitz- (vorne) und Fahrkomfort her liegen dazwischen 1 Klasse.

 

Mein A1 fährt sich wie ein Kompaktwagen (hatte als Vorgänger einen Golf) und Mann/Frau kann auch noch bei Tempo 160 genüsslich Musik hören. Der Ibiza stand auch auf meiner Einkaufsliste, war aber nach der Probefahrt gleich wieder raus. Am ehesten von Fahreigenschaften und dem Fahrkomfort ran an den A1 kommt meiner Meinung nach der etwas preiswertere Polo.

 

Zur MB A-Klasse kann ich mangels eigener Erfahrung nichts beitragen.

 

Ich weiß nur, dass die Ehefrau meines Freundes mit ihren 3 A-Klassen mit EZ 2010-2014 zufrieden war.

 

Die allgemeinen Kauftipps (DEKRA-Check) zur Beachtung finde auch ich wichtig und hilfreich, um einen Fehlkauf zu vermeiden.

 

Vielleicht findet der TE ja auch noch ein Fahrzeug mit Reswerksgarantie. Die konnte man beim A1 auf 5 Jahre beim Neukauf gegen Aufpreis verlängern.

 

Getreu dem Motto: You should get what you pay for ;).

Ich hab die A Klasse W177. Ich würde dir natürlich hierzu raten, alles stimmt...Interior, Exterior...die 2 großen Displays, mit der Ambietenbeleuchtung und der guten Automatik...abernich glaub du redest vom W176?

Zitat:

@audi5506 schrieb am 12. April 2020 um 15:20:16 Uhr:

Denk daran, dass die A.klasse in der Reperatur teuer werden kann. Bei manche Sachen wird der komplette Motor ausgebaut, weil drin kein Platz für Reperaturen ist, das geht ins Geld.

Es geht hier um den W176, der hat genauso viel oder genauso wenig Platz im Motorraum wie jedes andere Fahrzeug in der Kompaktklasse.:rolleyes:

Ich würde zum A180 Benziner mit 122 PS raten, der reicht für die Ansprüche des TE völlig aus.

Mein Kollege fährt den seit 4 Jahren als Zweitwagen und hat einen Schnitt von unter 7 Litern.

Am Besten ein Fahrzeug NACH der Modellpflege (Ende 2015) und wenn möglich die Ausstattungslinie Urban nehmen.

Style ist die einfachere Ausführung.

Vielleicht so etwas:

Der wäre 8fach bereift, hat Navi, LED usw.

Mit der JS Garantie bist du 2 Jahre auf der sicheren Seite und kannst anschließend bis zum Alter von 10 Jahren jährlich verlängern.

Bzgl. Vorschaden müßte man halt mal nachfragen, was da war.

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Zitat:

@audi5506 schrieb am 12. April 2020 um 15:20:16 Uhr:

Denk daran, dass die A.klasse in der Reperatur teuer werden kann. Bei manche Sachen wird der komplette Motor ausgebaut, weil drin kein Platz für Reperaturen ist, das geht ins Geld.

Gilt aber nur für W168 und W169

Der W169 dürfte doch wohl 2016 noch aktuell sein.

Zitat:

@audi5506 schrieb am 13. April 2020 um 00:24:43 Uhr:

Der W169 dürfte doch wohl 2016 noch aktuell sein.

Na logisch, wenn er nur bis 2012 gebaut wurde.......

Wenn du dir was gönnen willst dann kauf eine C-Klasse, das ist ein gutes Modell, A1 und A-Klasse hingegen bieten außer dem Markenname keinerlei Mehrwert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Audi A1 oder Mercedes A-Klasse? Worauf achten?