ForumX1 F48
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X1 E84 & F48
  7. X1 F48
  8. Assistenzsysteme

Assistenzsysteme

BMW X1 F48
Themenstarteram 14. November 2015 um 16:45

Nach den ersten Eindrücken und Fahrberichten schien mir bisher der neue X 1 ein vernünftiger Nachfolger für meinen 320 d zu sein. Was mich voraussichtlich von einem Kauf abhalten könnte, ist die Tatsache dass es offensichtlich keinen Totwinkelwarner gibt, dass das ACC-System lediglich kamerabasiert und nicht radargesteuert ist und letztendlich dass es keinen Fernlichtassistenten mit Ausblendung des Gegenverkehrs gibt im Sinne eines intelligenten Lichtsystems . Für ein neues Modell in dieser Preisklasse ein Armutszeugnis, wie ich meine!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@daalv schrieb am 15. November 2015 um 08:58:34 Uhr:

Zitat:

@Jupp1512 schrieb am 14. November 2015 um 19:22:32 Uhr:

Tja, jedem das seine...

ob ich an meine neuen Autos Kameraassistentundtotewinkelfirlefanzquatsch bestellen kann oder nicht, ist für mich nicht relevant.

Ich bestell sie eh nicht! Was sollen mir die Systeme auch nutzen? Wenn ich nicht mehr merke, das ich auf meiner Spur fahre, wird es Zeit, den Führerschein abzugeben!

Beste Grüße

Jupp

Sehe ich auch so,wenn das so weitergeht braucht man am Ende noch einen Pilotenschein .

...

Ich finde die modernen Assistenzsysteme absolut sinnvoll. Kein Fahrer, und sei er noch so gut, kann von sich behaupten, IMMER aufmerksam zu sein. Besonders in "langweiligen" Verkehrs-Situationen wie Kolonnenverkehr, Stop&Go etc. Da wandern die Gedanken oder auch die Blicke gern mal woanders hin. Und genau da setzen die Systeme an - der Fahrer soll bestmöglichst unterstützt werden.

Ich darf dazu noch aus einem Artikel zitieren: "Der Automobilclub (gemeint ist der ADAC) hat hier Zahlen von Versicherern und Forschungsinstituten eingesammelt und meldet einen Rückgang „schwerer Unfälle mit Personenschaden um 17% durch Abstandsregler, 28% weniger Auffahrunfälle mit Personenschaden durch Notbremsassistenten, 26% weniger Unfälle beim Spurwechsel durch die gleichnamigen Assistenten und sogar 49% weniger Lkw-Unfälle durch Spurverlassen auf Autobahnen durch Spurhalteassistenten."

Zitat:

@Samoudi schrieb am 14. November 2015 um 20:09:34 Uhr:

Ich persönlich brauche keinen Einzigen diesen Assistentensysteme. Es ging immer auch ohne.

Klar ging's immer auch ohne.

Und vor den Assistenzsystemen ging's auch ohne ESP. Und vor ESP ging's auch ohne ABS. Und vor ABS ging's auch ohne Airbag. Und vor den Airbags ging's auch ohne Knautschzone und ohne Gurte und ohne Kopfstützen und ohne Kindersitze.

Es ging halt nicht besonders gut. Nur mal so ein kleines Beispiel: 1970 waren ca. 15,1 Mio PKWs zugelassen und es gab 21.332 Verkehrstote (nur Deutschland).

In 2014 waren ca. 43,4 Mio PKWs zugelassen und es gab "nur" noch 3.377 Verkehrstote (immer noch 3.377 zuviel).

Alle Zahlen stammen vom Statistischen Bundesamt. Wer's nachlesen möchte: Verkehrsunfälle - Zeitreihen 2014

Insofern hab ich ein kleines Problem mit Sätzen wie "Früher ging's auch ohne".

Nix für ungut,

Ortstarif

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten

Ok, das sind Dinge, die hier schon 100 Mal kritisiert wurden. Sicher mit Recht. Aber was soll da jetzt noch mal ein Extra Thema?

Tja, jedem das seine...

ob ich an meine neuen Autos Kameraassistentundtotewinkelfirlefanzquatsch bestellen kann oder nicht, ist für mich nicht relevant.

Ich bestell sie eh nicht! Was sollen mir die Systeme auch nutzen? Wenn ich nicht mehr merke, das ich auf meiner Spur fahre, wird es Zeit, den Führerschein abzugeben!

Beste Grüße

Jupp

Ich persönlich brauche keinen Einzigen diesen Assistentensysteme. Es ging immer auch ohne.

Zitat:

@Jupp1512 schrieb am 14. November 2015 um 19:22:32 Uhr:

Tja, jedem das seine...

ob ich an meine neuen Autos Kameraassistentundtotewinkelfirlefanzquatsch bestellen kann oder nicht, ist für mich nicht relevant.

Ich bestell sie eh nicht! Was sollen mir die Systeme auch nutzen? Wenn ich nicht mehr merke, das ich auf meiner Spur fahre, wird es Zeit, den Führerschein abzugeben!

Beste Grüße

Jupp

Sehe ich auch so,wenn das so weitergeht braucht man am Ende noch einen Pilotenschein .

Ansonsten ist für mich der X1 ein Top Auto und steht auf der Wechselliste ganz oben obwohl ich den 25i noch nicht fahren konnte,die Händler haben z Zt nur dieDiesel ,aber wird ja noch werden.

Obwohl, autonomes Fahren würde mich schon interessieren. Zumindest, wenn dadurch das Auto alleine für mich auf Arbeit fahren würde und ich könnte zuhause bleiben ;-)

Zitat:

@daalv schrieb am 15. November 2015 um 08:58:34 Uhr:

Zitat:

@Jupp1512 schrieb am 14. November 2015 um 19:22:32 Uhr:

Tja, jedem das seine...

ob ich an meine neuen Autos Kameraassistentundtotewinkelfirlefanzquatsch bestellen kann oder nicht, ist für mich nicht relevant.

Ich bestell sie eh nicht! Was sollen mir die Systeme auch nutzen? Wenn ich nicht mehr merke, das ich auf meiner Spur fahre, wird es Zeit, den Führerschein abzugeben!

Beste Grüße

Jupp

Sehe ich auch so,wenn das so weitergeht braucht man am Ende noch einen Pilotenschein .

...

Ich finde die modernen Assistenzsysteme absolut sinnvoll. Kein Fahrer, und sei er noch so gut, kann von sich behaupten, IMMER aufmerksam zu sein. Besonders in "langweiligen" Verkehrs-Situationen wie Kolonnenverkehr, Stop&Go etc. Da wandern die Gedanken oder auch die Blicke gern mal woanders hin. Und genau da setzen die Systeme an - der Fahrer soll bestmöglichst unterstützt werden.

Ich darf dazu noch aus einem Artikel zitieren: "Der Automobilclub (gemeint ist der ADAC) hat hier Zahlen von Versicherern und Forschungsinstituten eingesammelt und meldet einen Rückgang „schwerer Unfälle mit Personenschaden um 17% durch Abstandsregler, 28% weniger Auffahrunfälle mit Personenschaden durch Notbremsassistenten, 26% weniger Unfälle beim Spurwechsel durch die gleichnamigen Assistenten und sogar 49% weniger Lkw-Unfälle durch Spurverlassen auf Autobahnen durch Spurhalteassistenten."

Zitat:

@Samoudi schrieb am 14. November 2015 um 20:09:34 Uhr:

Ich persönlich brauche keinen Einzigen diesen Assistentensysteme. Es ging immer auch ohne.

Klar ging's immer auch ohne.

Und vor den Assistenzsystemen ging's auch ohne ESP. Und vor ESP ging's auch ohne ABS. Und vor ABS ging's auch ohne Airbag. Und vor den Airbags ging's auch ohne Knautschzone und ohne Gurte und ohne Kopfstützen und ohne Kindersitze.

Es ging halt nicht besonders gut. Nur mal so ein kleines Beispiel: 1970 waren ca. 15,1 Mio PKWs zugelassen und es gab 21.332 Verkehrstote (nur Deutschland).

In 2014 waren ca. 43,4 Mio PKWs zugelassen und es gab "nur" noch 3.377 Verkehrstote (immer noch 3.377 zuviel).

Alle Zahlen stammen vom Statistischen Bundesamt. Wer's nachlesen möchte: Verkehrsunfälle - Zeitreihen 2014

Insofern hab ich ein kleines Problem mit Sätzen wie "Früher ging's auch ohne".

Nix für ungut,

Ortstarif

Diese technische Entwicklung bis vor paar Jahren diente die Sicherheit und danach ging und geht es um mehr Komfort und die nächste Stufe um Autonomes Fahren im Rahmen des Komforts.. Ich verzichte freiwillig auf diesen Komfort und habe mit Äußerungen wie " Insofern hab ich ein kleines Problem" im Gegenteil zu dir kein Problem ;).

Sicher gibt es Assistenzsystem die den Komfort im Blick haben, die meisten dienen aber eindeutig einer höheren Sicherheit. Moderne Sensoren leisten heute bereits mehr als ein Fahrer erfassen kann und sie reagieren schneller. Selbst die perfekten Formel 1 Fahrer bedienen sich der Elektronik.

Ist halt die Frage, wo fängt man an und wo hört man auf?

Will man überhaupt keine Assistenzsysteme jeglicher Art, dann bleibt nur ein Oldtimer oder ein Motorrad ohne ABS.

Das nicht blendfreie Fernlicht sowie kein richtiges Kurvenlicht finde ich schon ein wenig schade, die automatische Abstandsregelung wäre vielleicht angenehm, die hatte ich bisher aber auch noch nie.

Einen Spurhalteassistenten stelle ich mir in engen AB-Baustellen hilfreich vor, sofern er korrekt funktioniert - konnte ich aber auch noch nie ausprobieren.

Sicherlich entspricht die immer weitergehende Verbreitung von Assistenten und die teilweise Bevormundung des Fahrers nicht unbedingt der klassischen Freude am Fahren - andererseits besteht die tägliche Realität der meisten Autofahrer nicht in sportlichen Genussfahrten über verkehrsarme Alpenpässe, sondern eher im nervenden Stadtverkehr und staugeplagten Autobahnen inkl. vieler Baustellen.

Angesichts dessen finde ich einige Assistenten - abgesehen vom hohen Preislevel - gar nicht so verkehrt.

In der AMS vor einigen Wochen wurde in der F46 (GT) Kaufempfehlung der Stauassistent als lohnenswerte SA sehr gelobt.

--> unser X1 18sd ist jedoch nicht damit ausgestattet. Mir war die Sport Line wichtiger ;)

am 23. Dezember 2015 um 9:44

Zitat:

@Samoudi schrieb am 14. November 2015 um 20:09:34 Uhr:

Ich persönlich brauche keinen Einzigen diesen Assistentensysteme. Es ging immer auch ohne.

Soweit, so gut.....

Ich bin der Meinung, wenn man ein System nicht wirklich ausprobiert hat, dann kann man nicht objektiv sagen, brauche ich nicht.

Klar seid die Systeme teuer, aber ich möchte sie nicht mehr missen.

am 25. Dezember 2015 um 2:06

Ich wünsche allen Forenmitgliedern eine schöne besinnliche Weihnacht und Allzeit gute Fahrt!

Je nach Ausstattung, kommt der iXi ja mit so einigen Assistenzsystemen daher. Weiß jemand ob BMW "Erklärkurse" gibt, in denen man das auch aktiv probieren kann? Ich meine jetzt kein ADAC Fahrsicherheitstraining. Das habe ich vor einpaar Jahren schon mal gemacht. Mich interessiert viel mehr der Stauassistent oder auch die Personenwarnung mit City-Anbremsfunktion, aber auch den neuen Tempomat (bin bisher nur den aus meinem 1er, Baujahr 2004 gewohnt). Ich habe die Bedienungsanleitung gelesen und mir auch in der App "Driver's Guide" die netten Filmchen angeschaut, aber dennoch kriege ich manches nicht wirklich verknüpft. Auch hat mir der Tempomat auf der A2 im Echtbetrieb schon gehörige Schockmomente beschert, so dass ich ihn bisher nicht mehr verwendet habe. Nach dem plötzlichen einscheren eines Kleintransporters mitten in meinem Überholvorgang, gongte und leuchtete alles was nur ging. Dazu kam die Vollbremsung des Wagens die nicht nur mir, sondern auch meinem Hintermann einen gehörigen Schrecken beschert hat.

 

Also, weiß jemand ob BMW so etwas anbietet, ggf. dreht ja mit einem das sogenannte Product Genie ;) ne Runde? Und bitte jetzt keine Kommentare wie "Frau am Steuer...". Dafür frage ich ja, um es eben vernünftig erklärt zu bekommen bzw. richtig einzusetzen und zu wissen wie ich in genau solchen Momenten noch besser reagieren kann.

 

Danke schon mal.

Liebe Grüße.

Deine Antwort
Ähnliche Themen