ForumMonterey, Campo, Frontera & Antara
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Monterey, Campo, Frontera & Antara
  6. Antara - Fragen Langstrecke und Familie

Antara - Fragen Langstrecke und Familie

Themenstarteram 22. März 2008 um 14:45

Hallo Zusammen,

ich schaue mich gerade nach einem neuen Geschäftswagen um, bin Vielfahrer und Familienvater.

Nach einer E-Klasse, die ich toll fand, habe ich mich nun etwas umgeschaut und finde u.a. (neben vielem anderen) den Antara interessant, nur eben etwas 'klein'.Dafür günstiger. Wäre eher der Touareg, M-Klasse Fan, aber durch einen Anteil an der Rate und einer CO²-bonnus/Malus Regelung könnte da eine ordentliche Zuzahlung fällig werden.

Würde ihn ziemlich vollpacken (2.0Diesel, Auomatik, Cosmo, etc), zu dem Preis.

Habe ihn leider noch nicht probefahren können, das steht noch an.

Was ich mich Frage:

Wie breit ist die hintere Sitzbank, bzw der Platz 'auf Ellenbogenhöhe', bzw haben 3 Erwachsene oder 3 Kindersitze oder 2 Kindersitze und 1 Erwachsener Platz?

Wie laut ist er? Kann man bei 160 auf der Autobahn noch vernünftig telefonieren?

Wie verhält es sich mit der Langstreckentauglichkeit? Ermüden Strecken von ca 400 oder mehr km einfach, oder ist es durch die Sitzposition halbwegs entspannend?

 

Beste Antwort im Thema
am 23. März 2008 um 0:35

Zitat:

Original geschrieben von kleinerrufus

hallo gorgor,

 

ich muss bastified da komplett zustimmen, als funcar und auto für den alltäglichen gebrauch ok, aber mehr auch nicht.

 

ich habe den antara als diesel und benziner gefahren, kenne aber auch den komfort einer e-klasse. ich würde auf keinen fall den antara nehmen, wenn langstrecken auf meinem programm stehen würden. auch beim platzangebot muss man kompromisse eingehen. der kleine aber feine unterschied liegt hierbei nicht nur im preis, auch in der verarbeitung wird sich das wiederspiegeln.

 

ich kann den reiz durchaus verstehen, würde aber letztendlich die finger davon lassen. selbst die antarafahrer in diesem forum schreiben sehr viel über mängel, probleme und fehler.

 

würde dann auf jeden fall einen volvo vorziehen, wenn es dann kein daimler wird, da die allradler sehr robust und vorallem auch sehr geräumig sind.

 

gruß

 

p.s. sorry antarafahrer, wollte euch nicht auf die füsse treten, deswegen habe ich auch ganz objektiv geschrieben.

Hallo kleinerrufus,

jeder kann seine Meinung äußern und das ist auch gut so davon lebt ein Forum.

Du hast natürlich Recht das es bessere Autos gibt, die Frage ist dann eben die, will ich od. kann ich so viel mehr fürs Auto ausgeben. Bringen die Mehrausgaben auch das was ich erwarte.

Habe auch die E-Klasse sowie den 740iger u. 540iger BMW gefahren, super tolle Autos.

Nur bin ich heute nicht mehr bereit so viel Geld in die Autos zu stecken und der Antara hat eigentlich alles was ich mir so vorstelle. Kleine Kompromisse bin ich beim Antara eingegangen aber damit kann ich super leben.

Der Volvo z.B. würde für mich nicht in Frage kommen, da ich den einfach nicht mag. So hat jeder seine Vorstellungen seines Autos.

Die Frage die man sich dann stellen muß, wohin lege ich meine Prioritäten in Bezug Komfort, Geldbeutel etc. dann kommt man schnell zum Ziel.

Außerdem sollte jeder sich selber fragen und nicht die anderen, da man meistens immer nur subjektiv Antworten bekommt.

 

Gruß

Hans-Jürgen 1

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten
am 22. März 2008 um 18:17

Hallo Gorgor,

Strecken mit 4 Erwachsenen u. komplettes Gepäck über 500Km ohne Probleme u. Gemeckere. Alle waren zufrieden und die Lautstärke hält sich wirklich in Grenzen und man kann sich bei 160 noch vernünftig unterhalten u. telefonieren.

Alle waren mit der Sitzposition und dem Platzangebot zufrieden.

2 dicke Erwachsene hinten und ein Kindersitz, da wird es schon etwas knapp mit dem Platz und da geht die Gemütlichkeit verloren. 2 K.-Sitze u. ein Erwachsener sollte funktionieren.

Habe aber keinen Diesel sondern den V6 incl. der Gasanlage und bin supi zufrieden.

Für mich ein idealer Reisewagen.

Gruß

Hans-Jürgen 1

Ich bin den Antara zwar auch noch nicht selber gefahren, aber denkst du nicht dass ein SUV etwas unpassend ist wenn du Vielfahrer bist, alleine vom Verbrauch her.

Aber ich kann verstehen wenn du unbedingt ein SUV haben möchtest, dann lässt du dich auch nicht davon abbringen, würde ich auch nicht. Sind auch echt tolle Autos.

am 22. März 2008 um 18:40

kann das von hans-jürgen 1 bestätigen. bin am stück 620 km gefahren und bin ausgestiegen und war fit.  

Themenstarteram 22. März 2008 um 19:05

Zitat:

Original geschrieben von Bastified

Ich bin den Antara zwar auch noch nicht selber gefahren, aber denkst du nicht dass ein SUV etwas unpassend ist wenn du Vielfahrer bist, alleine vom Verbrauch her.

Aber ich kann verstehen wenn du unbedingt ein SUV haben möchtest, dann lässt du dich auch nicht davon abbringen, würde ich auch nicht. Sind auch echt tolle Autos.

Tankkarte der Firma, da ist es etwas entspannter. Das mit dem grossen Benziner muss ich noch überlegen.

Bin eh gerade 'erst' am schauen' was es geben könnte. Darf alles deutsche und Volvo fahren, jedes Modell.

Zum Thema SUV, das hatte ich schon bevor es so hies, bei mir heisst das heute noch '78er Jeep CJ5'. Ergo bin ich vorbelastet. ;)

 

am 22. März 2008 um 19:29

hallo gorgor,

ich muss bastified da komplett zustimmen, als funcar und auto für den alltäglichen gebrauch ok, aber mehr auch nicht.

ich habe den antara als diesel und benziner gefahren, kenne aber auch den komfort einer e-klasse. ich würde auf keinen fall den antara nehmen, wenn langstrecken auf meinem programm stehen würden. auch beim platzangebot muss man kompromisse eingehen. der kleine aber feine unterschied liegt hierbei nicht nur im preis, auch in der verarbeitung wird sich das wiederspiegeln.

ich kann den reiz durchaus verstehen, würde aber letztendlich die finger davon lassen. selbst die antarafahrer in diesem forum schreiben sehr viel über mängel, probleme und fehler.

würde dann auf jeden fall einen volvo vorziehen, wenn es dann kein daimler wird, da die allradler sehr robust und vorallem auch sehr geräumig sind.

gruß

p.s. sorry antarafahrer, wollte euch nicht auf die füsse treten, deswegen habe ich auch ganz objektiv geschrieben.

am 23. März 2008 um 0:35

Zitat:

Original geschrieben von kleinerrufus

hallo gorgor,

 

ich muss bastified da komplett zustimmen, als funcar und auto für den alltäglichen gebrauch ok, aber mehr auch nicht.

 

ich habe den antara als diesel und benziner gefahren, kenne aber auch den komfort einer e-klasse. ich würde auf keinen fall den antara nehmen, wenn langstrecken auf meinem programm stehen würden. auch beim platzangebot muss man kompromisse eingehen. der kleine aber feine unterschied liegt hierbei nicht nur im preis, auch in der verarbeitung wird sich das wiederspiegeln.

 

ich kann den reiz durchaus verstehen, würde aber letztendlich die finger davon lassen. selbst die antarafahrer in diesem forum schreiben sehr viel über mängel, probleme und fehler.

 

würde dann auf jeden fall einen volvo vorziehen, wenn es dann kein daimler wird, da die allradler sehr robust und vorallem auch sehr geräumig sind.

 

gruß

 

p.s. sorry antarafahrer, wollte euch nicht auf die füsse treten, deswegen habe ich auch ganz objektiv geschrieben.

Hallo kleinerrufus,

jeder kann seine Meinung äußern und das ist auch gut so davon lebt ein Forum.

Du hast natürlich Recht das es bessere Autos gibt, die Frage ist dann eben die, will ich od. kann ich so viel mehr fürs Auto ausgeben. Bringen die Mehrausgaben auch das was ich erwarte.

Habe auch die E-Klasse sowie den 740iger u. 540iger BMW gefahren, super tolle Autos.

Nur bin ich heute nicht mehr bereit so viel Geld in die Autos zu stecken und der Antara hat eigentlich alles was ich mir so vorstelle. Kleine Kompromisse bin ich beim Antara eingegangen aber damit kann ich super leben.

Der Volvo z.B. würde für mich nicht in Frage kommen, da ich den einfach nicht mag. So hat jeder seine Vorstellungen seines Autos.

Die Frage die man sich dann stellen muß, wohin lege ich meine Prioritäten in Bezug Komfort, Geldbeutel etc. dann kommt man schnell zum Ziel.

Außerdem sollte jeder sich selber fragen und nicht die anderen, da man meistens immer nur subjektiv Antworten bekommt.

 

Gruß

Hans-Jürgen 1

Themenstarteram 23. März 2008 um 0:56

eben, das ist auch der Punkt.

Der Preis ist charmant im Gegensatz zu den anderen High-Klass Produkten, und mir ist auch bewusst, dass es vom qualitativen Abstriche geben muss. Wieviel, versuche ich im Vorfeld auszuloten. Von Serviceintervall bis zu den geposteten Problemchen.

Als Beispiel: Ich finde den Mondeo recht chique und auch preislich interessant, nur durfte ich ein paar Foren weiter lesen, dass es beim Regen auf der Autobahn durch Waser auf der Seitenscheibe zum Blindflug kommt. Gestrichen von der Liste, ein absolutes No Go bei 90% Autobahn. Solche teilweise profanen, aber gefährlcihen, Probleme hatte ich z.B. in den diversen C, E, 5er, A4, A6 nie.

Genauso ist eine geringe Reichweite, oder enge Serviceintervalle punktabzugsmäßig ganz oben. Bin halt bisschen verwöhnt.

Um auf den Antara zurück zu kommen: In mÜnchen rumfahren sehen, in dieser Champagnerfarbe (war Regen) und ich dachte mir:Was ein schickes Auto (passiert nicht oft) und als ich das Opelemplem gesehen habe, dann war ich Baff. Bin kein Opelophiler, bin eher im Premiumsegment unterwegs, hatte mal zu Jugendzeiten einen Kadett C City, das wars.

Aber der Antara ist anders, bei einem Händler Stand der Antara in Schwarz mit Cosmos. Ja, keine E-Klasse Qualität, aber dafür auch über 20k günstiger, dito M-Klasse.

Ich werde mich um eine Probefahrt bemühen, dennoch bin ich für weitere Erfahrungen und Anregungen in meinen o.g. Punkten sehr dankbar.

Hallo gorgor,

als ehemaliger Premiumfahrzeugbesitzer, kann ich dir nur eins sagen,

auch ein BMW Emblem und ein Stern im Grill oder vier Ringe, machen noch kein gutes Fahrgefühl.

Ich bin sehr positiv vom Opel Antara, überrascht.

Bei meinem blauweißen Fahrzeugen, habe ich in vergleichbaren Zeiträumen, mehr die Werkstatt von Ihnen gesehen, als mit diesem Opel Antara.

Ja, es gibt Kritikpunkte, aber der erste, an vergleichbaren Fahrzeugen, ist der Preisunterschied.

Bei einem Fahrzeugwechsel alle 3 Jahre, macht das doch einiges aus.

Da ich kein Nutzer von Dienstfahrzeugen bin und meine Kosten selber tragen muss, ist der Antara, bisher die beste Alternative.

Er sieht gut aus, fährt sich sehr gut und hat sehr gute Inspektionsintervalle ( KFZ Vers. tarife )

Der Verbrauch hält sich nach den Softwareupdate in Grenzen, die man für ein 2 Tonnen Fahrzeug in Kauf nehmen muss.

Also kurz und gut, ich habe den Premiumwechsel ( den so genannten ) bisher nicht gereut.

Ich glaube, aber so manche Premiummarke, wird dies auf langer sicht bereuen. Die Daten in der Autoliteratur, sprechen doch wohl eine

deutliche Sprache.

Ein frohes Osterfest und allzeit gute Fahrt.

AGB

am 23. März 2008 um 14:44

was ist eigentlich "Premium"?

Hoher Preis

teure Werkstätten

Kulanz - Fehlanzeige

schwarz-anthrazitgraue Sargatmosphäre

Oder ist es doch nur eine Art von automobiler Selbstbefriedigung ?

Wenn ich in meinem Antara sitze, habe ich weder ein Gefühl minderwertiger Materialien, noch schlechter Verarbeitung, noch mangelnder Technik. Ich weiß lediglich, dass ich das Auto fahre, weil ich es für mich gut finde, mich nach Vergleichen mit anderen dafür entschieden habe und nicht weil ein paar deutsche Schicki-Micki-Tester das verbieten wollen.

Ich kann zwar am Antara auch nichts an den "Spaltmassen" aussetzen, aber auch dieses in Deutschland so wahnsinnig wichtige Thema kommt mir so vor, wie diese deutschen Rentner, die den Rasen in ihrem 45 qm grossen Vorgarten mit der Nagelschere schneiden.

am 23. März 2008 um 16:03

Zitat:

Original geschrieben von 406pinin

was ist eigentlich "Premium"?

Hoher Preis

teure Werkstätten

Kulanz - Fehlanzeige

schwarz-anthrazitgraue Sargatmosphäre

Oder ist es doch nur eine Art von automobiler Selbstbefriedigung ?

Wenn ich in meinem Antara sitze, habe ich weder ein Gefühl minderwertiger Materialien, noch schlechter Verarbeitung, noch mangelnder Technik. Ich weiß lediglich, dass ich das Auto fahre, weil ich es für mich gut finde, mich nach Vergleichen mit anderen dafür entschieden habe und nicht weil ein paar deutsche Schicki-Micki-Tester das verbieten wollen.

Ich kann zwar am Antara auch nichts an den "Spaltmassen" aussetzen, aber auch dieses in Deutschland so wahnsinnig wichtige Thema kommt mir so vor, wie diese deutschen Rentner, die den Rasen in ihrem 45 qm grossen Vorgarten mit der Nagelschere schneiden.

Tut wirklich gut dein Artikel....

Ich komme mir zwar manchmal vor wie eine tibetanische Gebetmühle aber es trifft genau den Punkt....letztendlich geht es ums Image und nicht ums Produkt. Schaut man sich interne Kundenzufriedenheitsanalysen an schneiden manche "Premiummarken" nicht sonderlich gut aus. Aber mit werkseigenen Pannenservice bekommt man die Statistik wieder in Griff.

Naja, aber zum Thema zurück.

Ich habe inzwischen meinen zweiten Antara. Zwischenzeitlich habe ich bei meinem neuen auch schon wieder 9.500 km runter.

Hauptsächlich Autobahn, Tagesetappen von machmal 1.000 km.

Der Antara ist ein ausgesprochen guter Langstreckenwagen, die Sitze passen, man kann selbst bei hohen Geschwindkeiten wunderbar telefonieren, der Fahrkomfort ist ausgsprochen gut. Was ich euch allen aber empfehlen möchte, in meinem neuen Antara habe ich den Tieferlegungssatz von Irmscher und 20" Irmscherfelgen mit derzeit 245/40 Winterreifen drauf. Das Fahrverhalten ist gegenüber meinem alten 3.2 V6 mit Serienbereifung nicht widerzuerkennen. Präzise Lenkung, kein Aufschaukeln, wesenlich agiler. Kann ich jedem nur empfehlen muß ja nicht die 20" Felge sein. Aber sicherlich hat auch die 40er Bereifung einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung des Fahrverhaltens beigetragen.

Gruß uns schöne Ostern....

Themenstarteram 23. März 2008 um 23:30

Danke für die (auch per PN) bisherigen konstruktiven und hilfreichen Antworten.

Ein schönes Restosterwochenende.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Monterey, Campo, Frontera & Antara
  6. Antara - Fragen Langstrecke und Familie