ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Anhängerkupplung am GLK selbst nachrüsten ?

Anhängerkupplung am GLK selbst nachrüsten ?

Mercedes GLK X204
Themenstarteram 25. Dezember 2018 um 16:25

Hallo liebe Gemeinde,

Ich habe vor ein paar Tagen einen GLK 220 CDI 4Matic Baujahr 2014 (Facelift) gekauft. Nur muss jetzt noch eine Anhängerkupplung nachgerüstet werden. Ich bin zwar kein gelernter KFZ ler aber ich habe schon manches geschraubt und wollte mal fragen ob es sehr schwierig ist dies selbst durchzuführen.

Habe leider keine Hebebühne.

Soweit ich weis muss auch der Lüftermotor getauscht werden, kann ich auf dies auch verzichten weil ich nur selten einen kleinen Mini- Anhänger ziehen möchte und keinen Wohnwagen über die Alpen..., und das ist doch für den Motor gespielt? wenn mann Rennfahrer spielt muss doch der Motor sogar mehr arbeiten als mit meinem kleinen Anhänger.

-muss sonst noch was am Auto getauscht werden?

-müssen in der Karosserie selbst Löcher gebohrt werden ?

-wie wird die Stoßstange demontiert ?

-wird der E-Satz nur irgendwo eingesteckt oder müssen die Kabel einzeln angeschlossen werden?

-muss der E-Satz in einer Werkstatt Codiert werden?

Ich bin um jede Antwort und jeden Rat sehr Dankbar :)

Ähnliche Themen
11 Antworten

Hallo

Löcher brauchst du keine bohren.

Stoßstange abzubauen,ist schon nicht mehr so einfach,brauchst eine extralange Nuss dazu.

Ohne Hebebühne würde ich nicht anfange,

Glaube du sparst am falschen Ende wen du das ohne Erfahrung selbst machst.

Gruß

Ich habe vor einem Monat an meinem GLK 220 Bj 09 selbst montiert, allerdings mittels einer Hebühne. Ohne Hebebühne ist es fast nicht möglich, ausser du hättest eine Erhebung zBsp, Mauer wo du das Heck vom Platz aus darüber schieben kannst.

Montage ist relativ einfach, muss nichts gebohrt werden, kann vom Kofferraum aus gemacht werden, musst dazu die Verkleidung ausbauen. Kunststoffabdeckung beim Radeinbau beidseitig demontieren, Stossstange demontieren. Stossstange geht nicht schlecht, braucht einfach etwas Geduld und musst aufpassen, dass wirklich nirgendwo noch was eingehängt ist ist.

Wichtig ist, dass der Kabelsatz dazu passt. Anschluss habe ich an den Leuchten abgenommen. Codierung war bei meinem nicht nötig (Jahrgang 09)

Hab das Fahrzeug und die Kupplung beim Strassenverkehrsamt zur Abnahme gebracht, ist in der Schweiz Pflicht und muss im Fahrzeugausweis eingetragen werden.

Gruss Lenz

Zitat:

@204erfan schrieb am 25. Dezember 2018 um 16:25:31 Uhr:

Hallo liebe Gemeinde,

Ich habe vor ein paar Tagen einen GLK 220 CDI 4Matic Baujahr 2014 (Facelift) gekauft. Nur muss jetzt noch eine Anhängerkupplung nachgerüstet werden. Ich bin zwar kein gelernter KFZ ler aber ich habe schon manches geschraubt und wollte mal fragen ob es sehr schwierig ist dies selbst durchzuführen.

Habe leider keine Hebebühne.

Soweit ich weis muss auch der Lüftermotor getauscht werden, kann ich auf dies auch verzichten weil ich nur selten einen kleinen Mini- Anhänger ziehen möchte und keinen Wohnwagen über die Alpen..., und das ist doch für den Motor gespielt? wenn mann Rennfahrer spielt muss doch der Motor sogar mehr arbeiten als mit meinem kleinen Anhänger.

-muss sonst noch was am Auto getauscht werden?

-müssen in der Karosserie selbst Löcher gebohrt werden ?

-wie wird die Stoßstange demontiert ?

-wird der E-Satz nur irgendwo eingesteckt oder müssen die Kabel einzeln angeschlossen werden?

-muss der E-Satz in einer Werkstatt Codiert werden?

Ich bin um jede Antwort und jeden Rat sehr Dankbar :)

hi,

das gleiche hab ich auch (selbst) gemacht - ist kein Hexenwerk!

Vorab: Gute Ratsche mit diversen Verlängerungen + Winkelstück sind sehr zu Empfehlen. Ein Drehmomentschlüssel ist Pflicht!

- getauscht wird nix ausser den "verstärkungsstreben die unter dem Stoßfänger in die Holme gehen, die Alten Raus und die neuen rein damit man den Querträger der AHK anschrauben kann.

Allerdings ist im Bereich der hinteren Endtöpfe was zu schrauben wo du ohne Bühne verrückt wirst, es sei denn du bist Verrenkungskünstler....

- Löcher müssen keine gebohrt werden, ist alles da

- erstmal müssen die hinteren Radhausverkleidungen hinten gelöst werden um an diverse Schrauben der Stoßstange zu kommen, die Heckleuchten müssen raus (geht ganz easy von innen

das fummeligste ist die "Chromabdeckung" im Kofferraum an der hinteren Kante - die ist geklibst und du brauchst was recht flaches zum Hebeln ( ev. vorab auch ersatzklipse besorgen) darunter ist ebenfalls was verschraubt.

Achja, die gesamte Kofferraum innenverkleidung (Boden) muß raus da du hinten Kabel einfädeln und Anschluss ans hintere Stromgedöns - ähhh Sicherungskasten machen musst.

-Der E-Satz ( unbedingt nen Fahrzeugspezifischen nehmen) wird nur gesteckt bis auf 2 Einzelader-Kabel, die werden am Sicherungskasten in vorhandene Stecker dazugeklemmt ( Achtung! Da geht es um den Canbus! Vorheriges Stromlosmachen wird dringend empfohlen!)

Ansonsten wird nur ne Masseleitung am (Vorhandenen) Gehäuseanschluss gemacht und das SAM (Steuergerät der Verkabelung) hinter der Verkleidung versteckt

- Codiert werden muss nichts! Die Codierung bewirkt lediglich das die hinteren Parksensoren abgeschaltet werden wenn ein Stecker im Anhängeranschluss ist. Wenn du mit dem Piepsen beim "Anhänger-Rückwärtsfahren" leben kannst brauchst du es nicht.

Das oft genannte "Anhänger-ESP" funktioniert auch ohne codierung!

Vorteil beim "Nicht-Codieren ohne Lüfterwechsel" Mercedes hat es nicht im System und kann bei ev. "Problemen" rummosern das ja nicht korrekt umgebaut und daher alles kaputt blabla....

Bei mir wurde auch nicht der Lüfter getauscht, benutze den 1000er Hänger nur zum Brennholztransport aus dem Wald, da war das nicht nötig.

Wenn allerdings 2500er Anhänger über lange Passwege gezogen werden würde ich den Umbau schon empfehlen.

Geht auch gut ohne Bühne.

Hab ich im August erst gemacht.

Ich habe eine Westfalia verbaut, die ist meines Erachtens identisch mit der Werks Ahk,-)

Auf dem Recycling-Hof würde ich von einem Herrn angesprochen, der meinte er habe das selbe Auto, ob meine ahk werkseitig verbaut war? Ja antwortete ich. Er meinte nur: sei froh! Nie wieder würde er die ahk selbst beim glk einbauen.. muss wohl schon etwas gepfriemel sein...

Mein tip: nicht am falschen Ende sparen.

Hatte es mal an nem zafira und Mondeo gemacht, aber das kann man mit Autos heutzutage nicht mehr vergleichen. So meine Meinung...

hallo,

ich habe mir auch nachträglich selbst eine westfalia eingebaut. der reine einbau geht eigentlich sehr gut, aber bis man mal soweit ist: der ganze verkleidungskram im kofferaum musste raus und die heckstoßstange auch. da gibt es schöneres. aber hinterher ist man stolz, wenn man es geschafft hat und sämliche clipse und schrauben sind verbaut und keine ist übrig.

p.s.: die elektrik hat mein sohn (kfz-mechatroniker) gemacht.

gruß

einstein

Hallo der Anbau ist eigentlich ganz einfach der Einbau erklärt sich praktisch selber bei der Elektrik ist das ganz genau so wenn man die einbauanleitung lesen kann. Ich hab ca 3 Stunden gebraucht . Den lüfterumbau hab ich mir gespart ,ich musste dafür aber bei mercedes unterschreiben beim codieren der AnhängerKupplung .ok vielleicht nicht unbedingt nötig.

Der Selbsteinbau einer AHK in den GLK ist kein Problem. Habe mir nach dem Kauf des gebrauchten GLK (Bj. 2010) zu Beginn 2018 einen AHK-Satz von Oris (Nr. 050443) für brutto 356,- EUR gekauft (bei Transportsysteme 24). Der Preis ist inkl. Elektrosatz. Der Einbau hat zwar ein paar Stunden gedauert, war aber recht einfach. Insbesondere die Elektrik ist dank der guten Vorbereitung im Auto sehr schnell angeschlossen.

Ein Anlernen im Computer war nicht erforderlich. Beleuchtung hat sofort nach dem Einbau funktioniert.

Gruß

Martin

An meinem GLK ist Gott sei Dank eine AHK schon verbaut. Ich schraube zwar gerne, manchmal lohnt es sich aber nicht wirklich. Und ein selbstverursachter Kratzer in der Stoßstange kostet deutlich mehr als der Einbau durch einen Profi:

Am kleinen Bruder, dem S204, der ja die gleiche Plattform hat, habe ich eine abnehmbare Westfalia bei einem Betrieb in Limburg nachrüsten lassen. Der Einbau selbst hat rund 150 Euro gekostet, war absolut professionell und beinhaltete auch die Codierung.

Moin,

Hab ich bei meinem seinerzeit auch selbst gemacht - ohne Hebebühne. Ein gutes WE Arbeit und eine ziemliche Viecherei. Radlaufverkleidungen und Stossstange sind eine Herausforderung - letztere allein zu händeln sollte man unterlassen. E-Satz sollte korrekt sein, dann geht auch das einfach.

Nochmal möchte ich es nicht wirklich machen.

Viel Erfolg, Mike

Habe das auch selbst erledigt und beim zusammenbau die hinteren Rahmen koplett mit Hohlraumversiegelungswachs

gefüllt

Stossfänger sollte man 6 oder 8 Hände haben--Elektrik -Parksensoren-freischaltung

Kaffeekasse beim Freundlichen

Mfg HH

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Anhängerkupplung am GLK selbst nachrüsten ?