ForumHybrid & Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Andere Marken an Tesla Ladestation laden

Andere Marken an Tesla Ladestation laden

Themenstarteram 14. Juni 2021 um 9:06

Es es aktuelle möglich und zulässig an einer Tesla-Ladestation ein Fahrzeug einer anderen Marke zu laden?

Ich frage deshalb, weil bei mir in der Nähe an eine Einkaufszentrum gerade eine erhebliche Anzahl von SuperCharger aufgebaut wird. Es gibt daneben zwar einige wenige AC-Stationen aber keine Schnelllader.

Ähnliche Themen
9 Antworten

Das geht aktuell nicht.

Es gibt keine Möglichkeit der Freischaltung, daher seitens Tesla bewusst ausgeschlossen.

Zitat:

@hydrou schrieb am 14. Juni 2021 um 10:53:52 Uhr:

Es gibt keine Möglichkeit der Freischaltung, daher seitens Tesla bewusst ausgeschlossen.

Beim Schnellladen am Supercharger in Europa nutzt Tesla als einziger Hersteller die Belegung ‚DC-Mid’. Während die grossen CCS-Stecker und dran zwei spezielle Pins für das Gleichstromladen (CCS-Combo) haben, nutzt Tesla 4 der 5 AC-Pins und schaltet diese entsprechend um.

Das hält den Ladestecker klein, wird aber meines Wissens nach von keinem anderen Hersteller so gemacht.

CCS-Belegung
Themenstarteram 14. Juni 2021 um 13:18

Zitat:

@SETRAundMACAN schrieb am 14. Juni 2021 um 13:11:10 Uhr:

Zitat:

@hydrou schrieb am 14. Juni 2021 um 10:53:52 Uhr:

Es gibt keine Möglichkeit der Freischaltung, daher seitens Tesla bewusst ausgeschlossen.

Beim Schnellladen am Supercharger in Europa nutzt Tesla als einziger Hersteller die Belegung ‚DC-Mid’. Während die grossen CCS-Stecker und dran zwei spezielle Pins für das Gleichstromladen (CCS-Combo) haben, nutzt Tesla 4 der 5 AC-Pins und schaltet diese entsprechend um.

Das hält den Ladestecker klein, wird aber meines Wissens nach von keinem anderen Hersteller so gemacht.

Könnte man ja mit einem Adapter noch lösen, aber der würden dann vermutlich einigen 100 € koste und somit wird das uninteressant.

Schade, da wird jetzt an prominenter Stelle viel Platz für einen Tesla Ladepark verbaut und alle anderen haben nichts von. Mal sehen wie viel dann da wirklich laden werden.

Einziger Trost, die belegen dann nicht die wenigen anderen Säulen.

Zitat:

@eva4400 schrieb am 14. Juni 2021 um 13:18:43 Uhr:

 

Könnte man ja mit einem Adapter noch lösen, aber der würden dann vermutlich einigen 100 € koste und somit wird das uninteressant.

Schade, da wird jetzt an prominenter Stelle viel Platz für einen Tesla Ladepark verbaut und alle anderen haben nichts von. Mal sehen wie viel dann da wirklich laden werden.

Einziger Trost, die belegen dann nicht die wenigen anderen Säulen.

Hab ich mir auch schon gedacht, aber das Datenprotokoll ist wohl auch anders. Das Auto muss wohl registriert sein und wird identifiziert.

An den anderen Säulen kann Tesla aber auch laden, um mal deine Hoffnung zu zerstreuen … :D

Zitat:

@eva4400 schrieb am 14. Juni 2021 um 13:18:43 Uhr:

Zitat:

@SETRAundMACAN schrieb am 14. Juni 2021 um 13:11:10 Uhr:

 

Beim Schnellladen am Supercharger in Europa nutzt Tesla als einziger Hersteller die Belegung ‚DC-Mid’. Während die grossen CCS-Stecker und dran zwei spezielle Pins für das Gleichstromladen (CCS-Combo) haben, nutzt Tesla 4 der 5 AC-Pins und schaltet diese entsprechend um.

Das hält den Ladestecker klein, wird aber meines Wissens nach von keinem anderen Hersteller so gemacht.

Könnte man ja mit einem Adapter noch lösen, aber der würden dann vermutlich einigen 100 € koste und somit wird das uninteressant.

Schade, da wird jetzt an prominenter Stelle viel Platz für einen Tesla Ladepark verbaut und alle anderen haben nichts von. Mal sehen wie viel dann da wirklich laden werden.

Einziger Trost, die belegen dann nicht die wenigen anderen Säulen.

Wenn es ein neuer SuC ist, dann hat er auch gleich die CCS2-Stecker mit dran. Model 3 und folgende haben auch CCS2. Damit würden zwar andere Fahrzeuge "ranpassen" aber die Software würde bei der Authentifizierung sagen: "Nö, du nix TESLA"

Das Lademanagement bei TESLA funktioniert nach Vehicle-ID, also standardmäßig wird die VID ausgelesen und mit der Datenbank abgeglichen. Ist eine Bezahlfunktion hinterlegt, wird über das Konto abgebucht. Bei den "free Supercharger-Autos" wird nur die "Strichliste" geführt, aber nichts berechnet.

Ist die derzeit schnellste und am besten funktionierende Form.

Nach dem Ladevorgang wird auch die bezahlte Summe and Fahrzeug übermittelt, kann man sich also in der Trip-Statistik aufrufen.

TESLA könnte die Lader auch für andere freigeben, so ein Datensatz ist schnell importiert (V-ID und Creditcard hinterlegt - fertig.

Das gibt aber einen Zielkonflikt mit dem "Be-Scheuerten"

TESLA ist nicht wenig angepisst, dass die Lader nicht als "öffentlich" tituliert werden dürfen, obwohl TESLA ja kein "Privatgang" oder sowas ist. Es gab und gibt keine Förderung der üblichen Programme, folglich macht er nicht "auf".

So kommt es also, dass ein privat, ohne Subventionen aufgebautes Ladenetz, welches derzeit am besten funktioniert, nur von einer Minderheit genutzt werden kann.

Auch ein gangbarer Weg, TESLA eine rein zudrücken und die E-Mobilität noch einige Zeit aufzuhalten.

Man muss dazu sagen, dass Tesla zu Beginn die anderen Hersteller gefragt hatte, ob sie mitmachen wollten.

Nein, wollten sie nicht.

Zitat:

@holgor2000 schrieb am 14. Juni 2021 um 15:11:36 Uhr:

Man muss dazu sagen, dass Tesla zu Beginn die anderen Hersteller gefragt hatte, ob sie mitmachen wollten.

Nein, wollten sie nicht.

War wohl auch nicht anders zu erwarten, da doch im Allgemeinen "Mutti" Infrastrukturen bezahlt. Bis das Füllhorn sich nicht über die "Wirtschaft" ergießt, wird doch hierzulande kaum noch ein Hammer angefasst.

Aber angenommen, irgendein "Verrückter", sagen wir Renault-Nissan (die hatten ja die ZOE und den LEAF am Start) hätte damals zugeschlagen. Wie wäre das technisch ausgegangen? Typ2 mid + ChadeMo?

Wie wäre das preislich ausgegangen? Ich fürchte, da wäre Renault schnell das Geld ausgegangen. Die Margen sind ja eh nicht so dollle bei deren Auto´s.

Denen wehte zudem ganz schön Gegenwind aus dem das BMV-kontrollierende Organ, dem VDA entgegen. Man wollte Musk schlicht pleite gehen sehen und so haben die europäischen Techno-Jünger schnell kalte Füße gekriegt. Die Machtdemonstration war doch deutlich: In DE werden Verbrenner verkauft, nichts anderes - basta. "Die Abgaswelt machen wir, wie sie uns gefällt"

Hallo zusammen,

es wurde schon alles Wissenswerte gesagt: Geht aktuell nicht (Ausnahme Tesla Destination Charger). Zudem gibt es schon einen Thread zu diesem Thema an dieser Stelle, in dem man das entsprechend alles nochmal nachlesen kann.

Aus diesem Grund - bevor es wie im letzten Beitrag zu sehen schon wieder abzudriften droht - wird das Thema an dieser Stelle geschlossen.

Grüße

ballex

MT-Team | Moderation

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Andere Marken an Tesla Ladestation laden