ForumHybrid & Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Golf GTE zuhause laden: CEE-Wandsteckdose installieren?

Golf GTE zuhause laden: CEE-Wandsteckdose installieren?

Themenstarteram 23. Mai 2018 um 11:33

Hallo zusammen,

mein Golf GTE wird Ende Juni ausgeliefert.

Da ich zur Miete wohne aber dennoch zuhause laden möchte, stellen sich mir Fragen zur Installation eines sinnvollen Ladekonzepts. Laden wäre nur auf dem Parkplatz (Außenbereich) möglich.

Meine bisherige Recherche hat ergeben, dass die Installation einer CEE-Wandsteckdose (z.B. dieser hier: https://www.rev.de/DE_produkt_143.ahtml) durch einen Elektriker nach Prüfung der technischen Möglichkeiten vor Ort sinnvoll ist. So wären dann ja die 16A möglich.

Mir stellen sich nun die Fragen:

Welches Kabel benötige ich dann, um mein Golf GTE zu laden? Muss ich mir dafür extra noch einmal das in anderen Beiträgen vorgeschlagene VOLVO-Kabel (Volvo Part: 31407096), also ein ICCB mit CEE Stecker (?), bestellen oder ist ein solches Kabel bereits beim GTE vorhanden? Wenn nicht, reicht vielleicht auch einfach ein Adapter für die beiliegenden Kabel aus, um die Verbindung zu dieser blauen CEE-Steckdose zu ermöglichen?

Danke für eure Hilfe!

Beste Antwort im Thema

Da gibt's eine einfache und eine komplexe Antwort.

Was beim GTE dabei ist, steht in deiner Bestellung: vermutlich ein ICCB, Schuko auf Typ 2, 10A. Wenn du das zuhause nutzen willst (keine weiteren Kosten): dann lässt du den Elektriker eine Schukodose für den Außenbereich dran machen und fertig.

Achte dann darauf, dass die Länge reicht. (Schukodose also an günstiger Position installieren lassen.)

Vorteile: billig, Originalkabel bringt bei potenziellen Ladeproblemen oder Garantiesachen keine Probleme mit dem Händler.

Nachteil: nur 10A. Kein Diebstahlschutz, jeder Depp kann an deine Außenschuko ran und Strom klauen, keine Abrechnung/Erfassung der Energiemenge.

Bisschen besser: eine Schlüssel-Schuko für den Außenbereich. Dann ist da Zugangsschutz, wenn die Schuko abgeschlossen ist. Sonst (z.B. beim Laden) halt nicht. Jeder Depp kann das rausziehen, und irgendwas anschließen: von Elektrowerkzeug über Grill bis Heckenschere oder Rasenmäher.

Wenn CEE blau:

dann sollte man sich beim VW-Händler (wegen Garantie und zur Vermeidung von Problemen mit dem Neuwagen) ein Ladekabel CEE blau, 16A auf Typ2 in einer für dich günstigen Länge besorgen. Es gibt dutzende Ladekabel bei VW, dass muss der Teile-Olli dann halt richtig raussuchen.

Vorteil: dann 16A möglich.

Nachteile: alle wie oben. Eine CEE blau in abschließbar für den Außenbereich beugt aber dem Stromdiebstahl vor, wenn sie abgeschlossen ist. Sonst (z.B. beim Laden) halt nicht.

Natürlich geht auch das Volvo-ICCB, aber wenn's Probleme geben sollte, kann der Händler oder VW das dem ICCB als Fremdfabrikat ankreiden.

Und natürlich geht auch: CEE blau auf Schuko-Adapter. Und dann das ICCB dran, das beim Golf GTE dabei ist. Aber dann kommen wieder maximal 10A.

Zu beachten: bei Volvo gibt's das ICCB wieder in 2 Längen:

CEE-Stecker (Mode 2)

31407095 4,5 Meter, max. 16 A

31407096 8 Meter, max. 16 A

Weniger Kabellänge ist manchmal sehr praktisch, wenn man das dauernd auf und abrollern muss. Denn in Ringen/Schleifen das Kabel zusammenlegen ist bei Ladekabeln nicht erlaubt zu benutzen (wegen Erwärmung).

An sich beste Lösung: eine Wallbox mit 230V, 16A. (das ist eh das Minimum)

Mit Zugangskarte für dich (dann kann kein anderer ran).

Mit Stromzähler und auslesbar. (für deine Statistik des Stromverbrauches)

und Typ2-Kabel dort fest angeschlagen (Diebstahlschutz des Kabels, mehr Komfort, weil das Ding, das vorher in Regen, Schnee, Matsch lag, nicht verstaut werden muss)

Mit all dem hat man nun nur die Ladesituation zuhause abgedeckt. Wer auch noch unterwegs laden will, muss sich da erneut Gedanken machen. Mindestens gehört mal ein Typ2-Typ2-Kabel ins Auto (Laden an öffentlichen Ladestationen). Und mancher tut vielleicht einen zweiten ICCB ins Auto (Laden unterwegs an Schukodosen, z.B. bei Verwandten, Bekannten, Freunden, Arbeitgeber).

Das ist eine individuelle Sache, die man sich vorher mal durchdenken sollte, wie das Laden am Ende sicher und komfortabel wird für die eigene Nutzung.

9 weitere Antworten
Ähnliche Themen
9 Antworten

Guckst du Camping. Der GTE hat m.W. auch ein Ladekabel auf normale Schuko-Haushaltssteckdose dabei. Im Campingbereich gibt's günstig Adapter von Schuko auf CEE - und auch so schöne Schutzboxen damit die Steckverbindung wasserfest bleibt. Da bräuchstest du kein neues Ladekabel.

Ansonsten statt CEE einfach gucken ob du nicht irgendwie eine normale wettergeschützte Schuko-Steckdose hinstellen kannst, gibt's im Baumarkt für den Gartenbereich.

Da gibt's eine einfache und eine komplexe Antwort.

Was beim GTE dabei ist, steht in deiner Bestellung: vermutlich ein ICCB, Schuko auf Typ 2, 10A. Wenn du das zuhause nutzen willst (keine weiteren Kosten): dann lässt du den Elektriker eine Schukodose für den Außenbereich dran machen und fertig.

Achte dann darauf, dass die Länge reicht. (Schukodose also an günstiger Position installieren lassen.)

Vorteile: billig, Originalkabel bringt bei potenziellen Ladeproblemen oder Garantiesachen keine Probleme mit dem Händler.

Nachteil: nur 10A. Kein Diebstahlschutz, jeder Depp kann an deine Außenschuko ran und Strom klauen, keine Abrechnung/Erfassung der Energiemenge.

Bisschen besser: eine Schlüssel-Schuko für den Außenbereich. Dann ist da Zugangsschutz, wenn die Schuko abgeschlossen ist. Sonst (z.B. beim Laden) halt nicht. Jeder Depp kann das rausziehen, und irgendwas anschließen: von Elektrowerkzeug über Grill bis Heckenschere oder Rasenmäher.

Wenn CEE blau:

dann sollte man sich beim VW-Händler (wegen Garantie und zur Vermeidung von Problemen mit dem Neuwagen) ein Ladekabel CEE blau, 16A auf Typ2 in einer für dich günstigen Länge besorgen. Es gibt dutzende Ladekabel bei VW, dass muss der Teile-Olli dann halt richtig raussuchen.

Vorteil: dann 16A möglich.

Nachteile: alle wie oben. Eine CEE blau in abschließbar für den Außenbereich beugt aber dem Stromdiebstahl vor, wenn sie abgeschlossen ist. Sonst (z.B. beim Laden) halt nicht.

Natürlich geht auch das Volvo-ICCB, aber wenn's Probleme geben sollte, kann der Händler oder VW das dem ICCB als Fremdfabrikat ankreiden.

Und natürlich geht auch: CEE blau auf Schuko-Adapter. Und dann das ICCB dran, das beim Golf GTE dabei ist. Aber dann kommen wieder maximal 10A.

Zu beachten: bei Volvo gibt's das ICCB wieder in 2 Längen:

CEE-Stecker (Mode 2)

31407095 4,5 Meter, max. 16 A

31407096 8 Meter, max. 16 A

Weniger Kabellänge ist manchmal sehr praktisch, wenn man das dauernd auf und abrollern muss. Denn in Ringen/Schleifen das Kabel zusammenlegen ist bei Ladekabeln nicht erlaubt zu benutzen (wegen Erwärmung).

An sich beste Lösung: eine Wallbox mit 230V, 16A. (das ist eh das Minimum)

Mit Zugangskarte für dich (dann kann kein anderer ran).

Mit Stromzähler und auslesbar. (für deine Statistik des Stromverbrauches)

und Typ2-Kabel dort fest angeschlagen (Diebstahlschutz des Kabels, mehr Komfort, weil das Ding, das vorher in Regen, Schnee, Matsch lag, nicht verstaut werden muss)

Mit all dem hat man nun nur die Ladesituation zuhause abgedeckt. Wer auch noch unterwegs laden will, muss sich da erneut Gedanken machen. Mindestens gehört mal ein Typ2-Typ2-Kabel ins Auto (Laden an öffentlichen Ladestationen). Und mancher tut vielleicht einen zweiten ICCB ins Auto (Laden unterwegs an Schukodosen, z.B. bei Verwandten, Bekannten, Freunden, Arbeitgeber).

Das ist eine individuelle Sache, die man sich vorher mal durchdenken sollte, wie das Laden am Ende sicher und komfortabel wird für die eigene Nutzung.

Golf Gte ? Reicht ein 10A-Außenanschluss abschließbar , ca 28€. Als Zähler reicht auch ein Hutschienenzähler, ca 16€. Platzbedarf im Hausverteiler wie ein einzelner Sicherungsautomat.

Mehr würde ich gar nicht investieren. Wallbox ist mit Kanonen auf Spatzen geschossen.

Zitat:

@Audi-gibt-Omega schrieb am 23. Mai 2018 um 14:09:37 Uhr:

Wallbox ist mit Kanonen auf Spatzen geschossen.

Einerseits schon, andererseits hat's da natürlich den Vorteil dass kein Fremder laden kann und das Ladekabel während des Ladens verriegelt ist.

Zitat:

@Moers75 schrieb am 23. Mai 2018 um 13:32:11 Uhr:

Guckst du Camping. Der GTE hat m.W. auch ein Ladekabel auf normale Schuko-Haushaltssteckdose dabei. Im Campingbereich gibt's günstig Adapter von Schuko auf CEE - und auch so schöne Schutzboxen damit die Steckverbindung wasserfest bleibt. Da bräuchstest du kein neues Ladekabel.

Du hast kein E-Fahrzeug oder? :-)

Was für ein unsinniges vorhaben. Wie soll das Schukokabel denn erkennen das es an einem CEE Adapter hängt? Das original ICCB kann auch manuell nur bis maximal 10A eingestellt werden. Sprich Ladegeschwindigkeit lässt sich so nicht gewinnen.

Der einzig sinnvolle Weg eine 16A CEE Dose zu nutzen ist ein ICCB mit CEE Blau Stecker auf der einen Seite zu kaufen, wie das genannte Volvo Kabel (Das orginal von Mennekes gibt es so nicht mehr)

Grüße,

Christian

Zitat:

@Grasoman schrieb am 23. Mai 2018 um 13:47:39 Uhr:

Da gibt's eine einfache und eine komplexe Antwort.

Wenn CEE blau:

dann sollte man sich beim VW-Händler (wegen Garantie und zur Vermeidung von Problemen mit dem Neuwagen) ein Ladekabel CEE blau, 16A auf Typ2 in einer für dich günstigen Länge besorgen. Es gibt dutzende Ladekabel bei VW, dass muss der Teile-Olli dann halt richtig raussuchen.

Vorteil: dann 16A möglich.

Diese Bedenken wegen der Garantie teile ich nicht. Ob Du das Fahrzeug nun mit einem 16A CEE Blau ICCB mit dem Stromnetz verbindest oder es mit dem Typ 2 Ladekabel mit einer öffentlichen Ladesäule verbindest ist technisch das gleiche. Soll Dir VW auch die Garantie verweigern wenn Du an einer öffentlichen Säule lädst?

Ich lade meinen GTE seit drei Jahren zu Hause mit dem Volvo Kabel, und wie zu erwarten gab es nie irgend ein Problem.

Grüße,

Christian

Wenn man bei mir das Ladekabel abzieht, geht gleich ein Mordstheater (Alarmanlage) los. Welcher Nachbar mit Rasenmäher tut sich solche Blöße an, derart "laut" beim Stromklau erwischt zu werden?

Nach Beendigung kann man ja die Steckdose wieder abschließen und zur Not in der Verteilung den Sicherungsautomaten zusätzlich ausschalten.

Teurer geht natürlich immer. ;)

Zitat:

@CyberChris_HB schrieb am 23. Mai 2018 um 18:57:17 Uhr:

Zitat:

Was für ein unsinniges vorhaben. Wie soll das Schukokabel denn erkennen das es an einem CEE Adapter hängt?

Gar nicht, aber eine Schukosteckdose die mit offenem Deckel und gestecktem Stecker dauerhaft regenbeständigt ist kenne ich nicht. Dass die Einschränkung auf 10A bleibt ist natürlich klar. Dafür kostet es auch erheblich weniger als die Lösung mit dem Volvo-Kabel.

Bei dauerhaft 16A sollte man zudem mal einen Blick auf die Hausinstallation, Kabelquerschnitte und das was sonst noch so auf der gleichen Sicherung hängt werfen.

Zitat:

@Moers75 schrieb am 23. Mai 2018 um 16:23:18 Uhr:

Zitat:

@Audi-gibt-Omega schrieb am 23. Mai 2018 um 14:09:37 Uhr:

Wallbox ist mit Kanonen auf Spatzen geschossen.

Einerseits schon, andererseits hat's da natürlich den Vorteil dass kein Fremder laden kann und das Ladekabel während des Ladens verriegelt ist.

Für den Mehrpreis einer Wallbox kannst du dir aber sehr sehr lange Strom klauen lassen. Und am Auto ist das Ladekabel so oder so verriegelt, kann also nicht geklaut werden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Golf GTE zuhause laden: CEE-Wandsteckdose installieren?