ForumSagt's uns!
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Dialog
  4. Sagt's uns!
  5. An die Moderatoren des BMW-Forums

An die Moderatoren des BMW-Forums

Themenstarteram 26. Juni 2004 um 15:23

Sehr geehrte Moderatoren der BMW-Sektion,

ich würde hiermit gerne anmerken, dass ich die Duldung von unpassenden Beiträgen - auch als Offtopic bezeichnet - nicht angemessen finde.

Es gibt unzählige Beispiele, die ich an dieser Stelle nur auszugweise anführen möchte. Die Tatsache, dass offensichtlich größeres Augenmerk Benutzern geschenkt wird, die den größten Widerstand bieten, kann nicht der richtige Weg sein.

- beispiel 1

- beispiel 2

Hier wurde von einem Benutzer nach Schließung verlangt. Kurze Zeit später wurde anscheinend entsprechender Beitrag gelöscht - der Offtopic nahm seinen Lauf.

Ich sehe ein, dass vom Thema abschweifende Beiträge das Gemeinschaftsgefühl verstärken. Es ist jedoch nicht sonderlich von Nutzen, dass teils gesamte Themen ausschließlich diesen Bereich abdecken und dieses von Moderatoren nicht einmal postnumerando geändert wird.

Ich kann durchaus Ihre Position nachvollziehen, in der Sie es zu keiner Zeit jedem Recht machen können. Hier ist jedoch konsequentes Handeln im Sinne der Gemeinschaft gefragt. Ich denke, dass Motor-Talk eine solide Plattform bietet, die man nicht durch Duldung der lautesten Benutzer gefährden sollte.

Mein Vorschlag an dieser Stelle wäre eine Auslagerung von Offtopic in ein eigenes Forum bzw. übergangsweise in einen eigenes Thema. Hiermit würde die Übersichtlichkeit deutlich steigen. Beim Überfliegen der Themenliste im E36-Forum musste ich mit erschrecken feststellen, dass Pi mal Daumenein Drittel "unnützes Zeug" ist.

Ist es nicht möglich, diese Beiträge auszulagern, um die Kernkompetenz zu erhalten?

Nehmen SIe folgende Aussage nicht persönlich, aber bei mir wird der Eindruck erweckt als stünden Sie aufständischen Benutzern mit Furcht gegenüber.

Es scheinen sich fast Allianzen zu bilden, die es Ihnen schwer machen, entsprechende Maßnahmen zu treffen. Ein inkonsequentes Handeln ist in meinen Augen jedoch der falsche Weg. Langsam müssen Prioritäten gesetzt werden - ohne Kompromisse ist die Kompetenz von Motor-Talk und die Zufriedenheit der Benutzer nicht vereinbar.

Ich hätte diesbzgl. gern eine klare Stellungnahme, sodass ich selbst entscheiden kann, ob ich weiterhin aktives Mitglied dieser Plattform bleibe.

Mit freundlichen Grüßen

Uludai

Ähnliche Themen
21 Antworten

Wenn es an die BMW-Mods geht,warum postest du es dann nicht im BMW Forum?Wäre doch sinnvoll.

am 27. Juni 2004 um 10:05

Nein nein,der Thread is hier schon Richtig.

So einen "wie schaut Ihr aus" haben wir auch gerade auf Tournee durch das VW-Forum wandern,aber der anderen Thread hätte bei uns im VW-Forum keine lange überlebenschance.

am 27. Juni 2004 um 15:43

Hallo zusammen,

erst einmal vielen Dank für die Anregungen und die konstuktive Kritik.

Zu den angesprochenen Threads. Natürlich ist es immer eine gewisse Gratwanderung OT Threads stehen zu lassen oder aber zu schließen. Das Thema beschäftigt uns auch schon eine etwas länger und möglicherweise kann sich in der Zukunft noch etwas ändern. Damit meine ich schon die konsequente Trennung von OT und dem Fahrzeugforum.

Natürlich kann sich so etwas nicht von heute auf morgen vollziehen und somit wird es wohl noch ein wenig dauern, bis wir es umsetzen können.

Die von dir angesprochenen Threads sind unter Beobachtung. Der "Wie seh ihr aus" Thread ist auf der einen Seite schon sehr wichtig und für unser Verständnis auch nicht kritisch. Er erreicht nun langsam Seitenzahlen, die uns evtl. zur Schließung zwingen.

Der zweite Thread ist mittlerweile auch entschärft. Ich denke auch dieser Thread ist nicht kritisch zu sehen. So lange wir noch keinen eigenen Bereich für OT Threads haben müssen wir wohl mit dieser Lösung vorlieb nehmen.

Ich hoffe sehr, dass ich die ersten Fragen damit klären konnte. Falls nicht, sind wir gern bereit zu helfen.

Noch einen schönen Sonntag,

gruß Crime

Themenstarteram 27. Juni 2004 um 16:27

Hallo Crime,

vielen Dank für die schnelle Rückmeldung.

Der Kern meiner Aussage scheint nicht ganz klar geworden zu sein. Ich wollte keine Rechtfertigung der genannten Themen, sondern eine Antwort zur generellen Verfahrensweise.

Mich stört ernsthaft, dass die Übersichtlichkeit massiv unter Offtopic leidet - von einer zentralen Auslagerung kann bisher keine Rede sein.

Die Benutzer machen scheinbar, was ihnen beliebt und Moderatoren dulden dies bis zu einem - für mein Empfinden zu hohes - Level.

Ich lese hier täglich vorbildliche Beiträge über das ordentliche Verhalten im Straßenverkehr, was das Halten an Regeln impliziert. Gleichzeitig wird festgestellt, dass ein Straßenverkehr ohne Regeln im Chaos enden würde.

Darf ich mal fragen, wo die Regeln bei Motor-Talk nachzulesen sind? Ich bin scheinbar zu blind - abgesehen von inoffziellen Threads geschrieben von Rotherbach.

Wie soll eine Plattform diesen Ausmaßes ohne Regeln und konsequentes Handeln überhaupt auf den Beinen bleiben?

Man sieht momentan schon an etlichen Stellen, dass die Benutzer der Moderatoren-Gemeinde auf der Nase tanzen.

Vielleicht denken Sie über massive Änderungen in der Netiquette nach. In meinen Augen würde dies zum einen vieles für die Moderatoren erleichtern, und zum anderen den Benutzern klare Richtlinien und ein aufgeräumtes Forum bieten.

Mit freundlichen Grüßen

Uludai

am 27. Juni 2004 um 16:36

Hallo Uludai,

so läuft es bei Motor Talk. Wir haben keine festen Regeln, um nach Schema XY bestimmte Probleme oder Fragestellungen zu lösen. Genau das erlaubt widerum, dass jeder Mod eine gewisse Individualität in seinen entscheidungen hat. Und das ist auch gut so.

Denn wir wollen eins nicht und das ist einfach die User maschinell zu betreuen. Wir möchten schon bei jedem Porblem und bei jedem User etwas Gehirnschmalz verarbeite, um eine bestmögliche Betreuung zu ermöglichen.

Um nochmal auf das Thema zurückzukommen. Wir schneiden OT, der bestimmte Grenzen überschreitet komplett ab. Darunter fällt alles, was über FSK 13 hinausgeht. Die Verhaltensregeln von Rotherbach sind vom Admin so bestätigt und sind eigentlich unsere FAQ's. Deswegen habe ich diese auch bei mir in der Signatur.

Wir werden aufgrund diese Threads die OT Problematik noch einmal überdenken. Aber ich gehe davon aus, dass es wohl noch einige Zeit beansprucht, bis wir OT Auslagern werden. Aber vorgesehen ist es. Also bitte ich hier nochmals um Geduld.

Gruß Crime

Themenstarteram 27. Juni 2004 um 17:04

Zitat:

Original geschrieben von Crime

so läuft es bei Motor Talk. Wir haben keine festen Regeln, um nach Schema XY bestimmte Probleme oder Fragestellungen zu lösen. Genau das erlaubt widerum, dass jeder Mod eine gewisse Individualität in seinen entscheidungen hat. Und das ist auch gut so.

Entschuldige, aber das ist wirklich ein niedlicher Ansatz.

Darf ich fragen, auf welcher Grundlage ihr Benutzer verwarnen wollt?

Zunächst ist davon auszugehen, dass jeder Benutzer unwissend über Richtlinien dieser Plattform ist. Am Rande habe ich mitbekommen, dass sog. "Crossposting" unerwünscht sei. Setzt ihr dies voraus bei einer Verwarnung? Mit welcher Begründung?

Zu deinem Handlungsfreiraum ist zu sagen, dass Regeln nicht sämtliche Freiräume entziehen, sondern durchaus dem einzelnen Moderator Freiheiten lassen, individuell handeln zu können. Gleichzeitig ist viel weniger Arbeit erforderlich, da die Benutzer über ihre Rechte informiert wurden. Eine Moderation würde in meinen wesentlich einfacher ablaufen, da einfach auf entsprechende Passagen in den Richtlinien verwiesen wird. Freiräume sind nur im Einzelfall auszuschöpfen.

Wenn du dich gegen eine "maschinelle Abwicklung" sträubst, würde mich interessieren, wie du es mit deiner Philosophie vereinbaren kannst, in diesem Land zu leben. Sämtliche Bürokratie in diesem Staat ist maschinelle Massenabwicklung - nichts anderes.

Du umschreibst sehr stilvoll die Tatsache, dass jeder sein eigenes Süppchen kocht und im Endeffekt trotzdem nichts auf die Beine gestellt wird. Es erweckt fast den Eindruck als würden Regeln massiv dem Forum schaden zufügen - das Gegenteil ist der Fall.

Du scheinst relativ überzeugt von der aktuellen Gegebenheit zu sein. Ich kann deinen Standpunkt momentan nicht nachvoll ziehen. Versuch bitte, mir plausibel zu machen, warum du derartige Überzeugung an den Tag legst.

Mit freundlichen Grüßen

Uludai

am 27. Juni 2004 um 17:15

Sehr häufig klären sich doch Fragen schon mit dem normalen Menschenverstand. Mit niedlich hat das nichts zu tun. Wir sind erwachsene Menschen und meiner Meinung nach sit schon erkennbar, in welchen Grenzen man sich hier bewegen ohne zwingend ein Regelwerk zur Hand zu haben. Falls es dennoch Probleme gibt kann man immer noch bei Moderatoren nachfragen.

Das hat bisher funktioniert und wird auch weiterhin funktionieren.

Aber beruhige Dich vor dir haben schon eine ganze Reihe von Usern nach Regeln gefragt. Ich zählte da auch mal rein. Aber mittlerweile sehe ich die Vorteile des Systems.

Gruß Crime

Themenstarteram 27. Juni 2004 um 17:20

Gehe doch bitte einfach auf meine Fragen ein!

Was sind die Vorteile dieses Systems etc.? (siehe vorheriger Beitrag)

Was verstehst Du unter "normalem" Menschenverstand? Welche Eckpunkte umfassen diesen? Ich möchte hier keine Beispiele o.ä. hören, sondern eine klare Festmachung, denn scheinbar ist der "normale" Menschenverstand durch Regeln anderer Einrichtungen geprägt in deinen Augen.

Gruß

Uludai

am 27. Juni 2004 um 17:44

Mit Regeln kann man höchstens erreichen, das sich die Leute daran halten. Allerdings verspielt man die Chance, dass sich die Leute selber Gedanken machen und versuchen sich so zu verhalten, wie es von ihnen wohl erwartet wird.

Es läuft darauf hinaus, ob man anderen zutraut selbstverantwortlich zu handeln, oder ob man sie führen oder gar kontrollieren will. So lange

Selbstverantwortung nicht zum totalen Chaos führt ist es sicherlich die bessere Wahl.

Mit Regeln und Gesetzen wird auch zu krass zwischen richtigem und falschen Verhalten unterschieden. Gnade vor Recht. Jeder hat mal einen schlechten Tag und jedem sollte man verzeihen können und eine zweite Chance geben.

Wenn man allerdings aufgestellte Regeln nicht konsequent durchsetzt sollte man sie gleich sein lassen.

Ich denke hier sind genug Vorteile dargestellt. In diesem Sinne!

Gruß Crime

Themenstarteram 27. Juni 2004 um 18:18

Es ist ein schöner Grundgedanke, der leider der Theorie entstammt und sehr praxisfern ist.

Ich brauche mich nur umzuschauen und stelle mit Erschrecken fest, dass viele Benutzer diese Möglichkeit eher suboptimal verwerten - die Moderatoren tangiert dies jedoch eher peripher. Mit anderen Worten: Benutzer missbrauchen diese großzügigen Möglichkeiten zu Ungunsten der Community.

Eine zentrale Richtlinie würde den Benutzern nicht sämtliche Verantwortung entziehen, sofern man sie dynamisch gestaltet. Mit schwebt ein Regelwerk vor, das in Zusammenarbeit mit den Benutzern entsteht und die Comminty verstärkt.

Verantwortungsbewusste Personen könnten hier konstruktive Vorschläge anbringen, die nach Prüfung ins Regelwerk aufgenommen werden.

Hier läge die Verantwortung bei den Benutzern, die das Regelwerk mitbestimmen können. Ich denke, dass dies eine reelle Chance ist, Verantwortung zu übernehmen - und dies zentral.

Die Lösung, die momentan propagiert wird ist in meinen Augen (sorry) "wischi waschi". Deine Aussage klingt sehr euphemistisch. Benutzer haben nur insofern Selbstverantwortung bis ihre Beiträge gelöscht werden - teils ohne (nachvollziehbare) Begründung.

Gruß

Uludai

Hi

im Grunde kann ich die Einwände des Users teilweise nachvollziehen. Wo tausende User eine Plattform zur Meinungsäußerung haben, muß aber zwangsläufig auch irgendwelcher "Müll" entstehen.

Wenn dieser Thread dann geschlossen wird ist es aus meiner Sicht auch in Ordnung. Wenn nichts sachliches zum Thema beigetragen wird oder gar am Thema vorbeigeht dann ist dieses auch völlig o.K.

Ob sich aber jemand äußern sollte der in seiner Sig einen deartigen Mist verbreitet ( sind die eigentlich alle schon volljährig / liegt deren Einverständnis zur Veröffentlichung der Bilder vor ? ) sollte man sich auch mal durch den Kopf gehen lassen.

Gruß

Andreas

Zitat:

Original geschrieben von AKL33

Ob sich aber jemand äußern sollte der in seiner Sig einen deartigen Mist verbreitet ( sind die eigentlich alle schon volljährig / liegt deren Einverständnis zur Veröffentlichung der Bilder vor ? ) sollte man sich auch mal durch den Kopf gehen lassen.

Das Persönlichkeitsrecht der abgebildeten Personen (und dessen mögliche Verletzung) dürfte nur ein Punkt sein.

Weiter oben wurde ihm ja eigentlich schon folgendes gesagt:

Zitat:

Um nochmal auf das Thema zurückzukommen. Wir schneiden OT, der bestimmte Grenzen überschreitet komplett ab. Darunter fällt alles, was über FSK 13 hinausgeht

Dementsprechend sollte sich Uludai seine Signatur noch einmal genau anschauen!

Themenstarteram 28. Juni 2004 um 13:39

Es ist immer wieder schön zu beobachten, dass sämtliche Register gezogen werden sobald die sachlichen Argumente ausgehen. Diese Art von Kindergarten-Rhetorik schlägt leider bei mir nicht an.

Crosskarotte, von einem Moderator hätte ich ein solches Abschweifen nicht erwartet. Vielleicht solltest Du vorher Rücksprache mit deinen Kollegen halten, ob dieses Thema nicht bereits via PN im einvernehmlichen Einverständnis geregelt wurde - der elegante Weg.

Für weitere Fragen diesbzgl. bitte ich Dich, ebenfalls den privaten Weg zu wählen oder ein sperates Thema zu erstellen. Aus diesem Grunde werde ich nicht weiter auf deine Anschuldigungen eingehen.

ich erinnere noch einmal an meinen vorherigen Post, der bisher keine seriöse Antwort bekam.

Zitat:

Original geschrieben von Uludai

Es ist ein schöner Grundgedanke, der leider der Theorie entstammt und sehr praxisfern ist.

Ich brauche mich nur umzuschauen und stelle mit Erschrecken fest, dass viele Benutzer diese Möglichkeit eher suboptimal verwerten - die Moderatoren tangiert dies jedoch eher peripher. Mit anderen Worten: Benutzer missbrauchen diese großzügigen Möglichkeiten zu Ungunsten der Community.

Eine zentrale Richtlinie würde den Benutzern nicht sämtliche Verantwortung entziehen, sofern man sie dynamisch gestaltet. Mit schwebt ein Regelwerk vor, das in Zusammenarbeit mit den Benutzern entsteht und die Comminty verstärkt.

Verantwortungsbewusste Personen könnten hier konstruktive Vorschläge anbringen, die nach Prüfung ins Regelwerk aufgenommen werden.

Hier läge die Verantwortung bei den Benutzern, die das Regelwerk mitbestimmen können. Ich denke, dass dies eine reelle Chance ist, Verantwortung zu übernehmen - und dies zentral.

Die Lösung, die momentan propagiert wird ist in meinen Augen (sorry) "wischi waschi". Deine Aussage klingt sehr euphemistisch. Benutzer haben nur insofern Selbstverantwortung bis ihre Beiträge gelöscht werden - teils ohne (nachvollziehbare) Begründung.

Gruß

Uludai

Mit freundlichen Grüßen

Uludai

Hallo

möchte ausdrücklich darauf hinweisen das ich das Thema mit der Sig aufgebracht habe und Crosskarotte darauf reagiert hat. Deswegen in Sandkasten - Manier Karotte verbal angehen ist also überflüssig. Die Kritik über diese Aussage bitte ich in Zukunft an mich zu richten.

Ich weiß darüber hinaus nicht was mit wem per PN abgesprochen ist.

Ich weiß nur....mich stört so eine Sig weil sie

1. nicht hierher gehört und auch keine sachdienlichen Hinweise gibt die in welcher Form auch immer dieses Forum weiterbringen

2. aus meiner Sicht mindestens fragwürdig ist, oder auch mehr.

Ich bin mir übrigens ziemlich sicher, dass ich nicht alleine mit meiner Meinung bin.

und das wichtigste zum Schluss:

Wer austeilt, sollte auch einstecken können

 

Gruß

Andreas

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Dialog
  4. Sagt's uns!
  5. An die Moderatoren des BMW-Forums