ForumFormel 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. An alle Schumi Fans:

An alle Schumi Fans:

Themenstarteram 25. April 2005 um 23:31

Klar sind jetzt alle Schumi Fans voll von Euphorie über den 2. Platz in Imola und dem klasse Rennen von Michael.

Aber vergesst bitte nicht: Euer Meister und sein Team verhalten sich mit ihrem Testverhalten total unsportlich gegenüber anderen. Ich wäre da nicht so stolz drauf, denn die Formel 1 ist immernoch Sport, und da soll mit fairen Mitteln gekämpft werden.

Hätte Ferrari nicht so extrem viel getestet, und sich an die Testbeschränkungen gehalten, dann sähe es bestimmt noch nicht so tolle aus.

Ihr könnt mich jetzt kritisieren wie ihr wollt, aber ich hab damit Recht!!

Denkt da auch mal dran...

Ähnliche Themen
128 Antworten

Denk mal daran, von wieviel Teams Bridgestone re-

levante Daten erhält. Ich zähle nur eins.

am 26. April 2005 um 0:44

Zitat:

Original geschrieben von LFS_Adam

Denk mal daran, von wieviel Teams Bridgestone re-

levante Daten erhält. Ich zähle nur eins.

Wenn man über Jahre die Reifen nur für einen Partner (Ferrari) maßschneidert und somit die anderen Teams zum Konkurrenten treibt, braucht man sich über diese Konsquenz nicht zu wundern.

Dieses Verhalten ging nun nach hinten los ging, ist verständlich. Immerhin hat Ferrari von dieser Vorzugsbehandlung jahrelang profitiert. Und das ist jetzt die Quittung, die durch Marathontests entgegen aller getroffenen Vereinbarungen gemindert werden soll.

Man sieht, ein Gentlemen's Agreement ist, wenn es einem zum Nachteil wird, für Ferrari nichts wert.

Und auch hierfür wird es irgendwann eine Quittung geben, denn Ferrari verspielt sich mit sowas seine Glaubwürdigkeit...

Was für ein Blödsinn ... Was geht es Ferrari an, wenn die anderen Teams meinen, mit ihrer beknackten Testbeschränkung Augenwischerei betreiben zu müssen ? Ist es unfair, wenn bei nem 100m-Rennen alle Läufer bis auf einen beschließen, sich die Arme zu verbinden ?

Ferrari hat DIESEM Agreement nie zugestimmt, also haben sie auch keine Abmachung verletzt. Es war nur die ganze Zeit so, daß die anderen Teams darauf gedrängt haben, daß Ferrari dem Abkommen beitritt.

Abgesehen davon :

Jedes Team kann sein ohnehin beschränktes Budget doch einsetzen wie es will ...

Wenn man wirklich die Kosten reduzieren wollte, müsste man jedem Team ein Budget-Limit auferlegen, was aber eben nicht durchführbar ist. Also haut jeder so viel Kohle raus, wie er aufbringen kann, ob diese jetzt für Testfahrten oder was anderes draufgeht, ist doch wohl egal.

Und eins ist klar - Jedes Team versucht, so effektiv wie möglich zu investieren, bei Ferrari sind das schon deswegen Testfahrten, weil man das einzige konkurrenzfähige Bridgestone-Team ist. Warum das so ist, spielt keine Rolle ...

von wegen "du hast recht" ... :p Muss grad mal lachen ... :D

Themenstarteram 26. April 2005 um 8:57

Es geht hier ums sportlich sein. Wenn Schumi jetzt schon wieder so vorne mitfährt, dann soll er wenigsten ein wenig einsehen warum das so ist.

Ich denke mal die anderen Teams würden auch mehr testen können, zumindest BAR, Toyota, Williams oder McLaren, auch Renault. Aber sie machens nicht, weil unsportlich ist.

Und von da her find ich Ferraris Leistung zwar gut, aber in Relation zu den anderen Teams nicht so sehr...

am 26. April 2005 um 9:06

Zitat:

Original geschrieben von LFS_Adam

Denk mal daran, von wieviel Teams Bridgestone re-

levante Daten erhält. Ich zähle nur eins.

Schön die RTL Moderatoren nachgeplabbert

am 26. April 2005 um 9:12

Das wird sowieso Bröckeln,sollte Schumi in Espania alle Bügeln,weil er 2 Sek schneller als der Rest fährt,so wie eben in Imola,dann wird die Allianz in sich zusammenfallen,und Tojota wird als erstes Anfangen zu Testen wie Blöd,dann zieht der Rest auch nach,und testet wieder was das Zeug hergibt.

Zitat:

Original geschrieben von Jan 72

Das wird sowieso Bröckeln,sollte Schumi in Espania alle Bügeln,weil er 2 Sek schneller als der Rest fährt,so wie eben in Imola,dann wird die Allianz in sich zusammenfallen,und Tojota wird als erstes Anfangen zu Testen wie Blöd,dann zieht der Rest auch nach,und testet wieder was das Zeug hergibt.

*agree*

 

Ich denke, hier hat aber auch der Schumi-Faktor wieder eine ganz große Rolle gespielt. Wenn man sieht: Rubinho kam das ganze Wochenende nicht richtig in Fahrt. Immer Probleme und wenig Praxis... Es ist einfach so, dass Schumi nach wie vor der beste Fahrer ist. Renault ist bloß ein unglaublich gutes Auto gelungen. Ich behaupte mal: Wenn Alonso und Schumi das Cockpit tauschen, würde Schumi den Rest der Fahrer noch weiter deklassieren.

Verdammt, hab ich als BAR-Fan das grade geschrieben? :D

am 26. April 2005 um 9:51

BAR?

Die Schummeln ja auch,mit untergewichtigen Autos....

:D

@Joerg : Was soll an Testfahrten unsportlich sein ?! Ist doch jedem Team überlassen, wie oft es testet, solange das Reglement nichts vorschreibt ...

Unsportlich ist eher die ganze Testbeschränkung für Ferrari, denn als einziges solventes und konkurrenzfähiges Bridgestone-Team muss man die ganzen Reifentests alleine machen. Nur weil das auf RTL zur Sprache kommt, ist es noch lang nicht weniger richtig ...

Ist doch offensichtlich, daß die anderen Teams damit keine Kosten sparen, sondern Ferrari schwächen wollten.

Mahlzeit

Soweit wie ich weiss, muss ich mich auch nicht an was halten, was ich nicht unterschrieben habe, oder täusche ich mich da jetzt.

Also muss Ferrari auch sich nicht dran halten,wenn sie nichts unterschrieben haben.

Sicher geht es um viele Gelder bei Tests, die verschlungen werden,dafür hat man ja was davon, schliesslich wenn man hart arbeitet wird man belohnt.

Mit Ruhm und Ehre und Geld.

Und Geld ist nun mal die Macht heut zu Tage, leider.

So sehe ich das.

 

MFG Payne

Zitat:

Original geschrieben von Jan 72

Das wird sowieso Bröckeln,sollte Schumi in Espania alle Bügeln,weil er 2 Sek schneller als der Rest fährt,so wie eben in Imola,dann wird die Allianz in sich zusammenfallen,und Tojota wird als erstes Anfangen zu Testen wie Blöd,dann zieht der Rest auch nach,und testet wieder was das Zeug hergibt.

Genau so ist es !!!!

die beisen sich doch schon alle in arsch weil sie den scheis unterzeichnet haben und jetzt sehen wie dominat ferrari plötzlich geworden ist..... wenn ferrari so weiter macht wie in imola, fangen spätestens in 3 rennen andere teams,auch an,unterzeichung hin oder her, das wird dann keinen mehr interessieren....

weil sie angst haben wieder wie die deppen da zustehen und zum statisten zu werden

Da "vergessen" wohl einige die Realitäten .

Alonso war mit Abstand ( Kimi mal ausgenommen )

der beste Fahrer ( nicht nur ) an diesem Wochenende .

Er fuhr ein FEHLERFREIES Rennen mit einem gefährdetem Motor , zu wenig Übungsrunden , hoffnungslos überforderten Reifen und einem Fahrzeug , dessen Performance leider überschätzt wurde durch den

Alonso - Faktor .

Der Überbewertete hingegen sollte mit einem um über 2 Sek. schnelleren Auto nicht in der Lage sein , den eigentlich damit zementierten 1. Platz zu erreichen .

Das " Überholen" in der Box war auch nicht gerade weltmeisterlich .

Bei dem sogenannten "Überholmanöver" gegen Button waren eine gestörte Aerodynamik durch die vorausfahrenden Fahrzeuge im Spiel in Verbindung mit den unfahrbaren Michelin-Reifen .

Themenstarteram 26. April 2005 um 13:18

Zitat:

Original geschrieben von uli1701

 

Genau so ist es !!!!

die beisen sich doch schon alle in arsch weil sie den scheis unterzeichnet haben und jetzt sehen wie dominat ferrari plötzlich geworden ist.....

Genau so ist es eben nicht !!!

Es gibt nämlich gar kein Agreement, das ein Testlimit vorschreibt. Das ehemalige "Suzuka-Agreement" welches in den vorherigen Saisons schriftlich fixiert war, hatte die Test beschränkt.

Das lief aber aus, und sämtliche Teams, auch Ferrari haben es also mündlich vereinbart, das Abkommen weiter einzuhalten, obwohl es eigentlich nicht mehr gilt.

Alle haben sich daran gehalten, nur Ferrari nicht. Ok, es ist nicht regelwidrig, aber halt extrem unsportlich.

Ist wie wenn jemand ein Vorstellungsgespräch hat, er bekommt ne zusage, verlässt sich drauf, und wenn dann die Arbeit los geht sag der Chef: "Hä, ich kenn dich doch gar net, also tschüss!!"

Also so ganz passt mir das Spiel von Ferrari nicht

am 26. April 2005 um 13:27

Zitat:

Original geschrieben von Joerg406v6

Das lief aber aus, und sämtliche Teams, auch Ferrari haben es also mündlich vereinbart, das Abkommen weiter einzuhalten, obwohl es eigentlich nicht mehr gilt.

Mündlich is so gut wie für Katz ...

Wenn dir heut zu Tag was sagt, kanns ihm am nächsten Tag nimma jucken. Schriftlich wäre da was anderes. Und tschuldigung wenn die es net auf die Reihe bekommen das se sowas net schriftlich machen.

und Unsportlich ... naja ...

1. wer sagt das der Ferrari auch beim nächsten Rennen wieder so gut ist? Vielleicht lag die Strecke ihm,, oder das etwas "kühlere" wetter? Man weiß es nicht.

2. wie schon gesagt, nix unterschrieben also brauch sich auch niemand wirklich dran halten. Toyota unc Co. haben ja Geld- sollen se auch Testen ... nur was willste denn da extrem verbessern? Da liegts halt net wirklich an den Reifen wie z.b. Bei Ferrari extrem.

3. Würde bevor ich irgendein Team in die Pfanne hau eher den Ekelstone in Pfanne hauen. Soll er einfach die Regel machen "1 Reifenhersteller" und basta!

Dann wäre das Geschrei eh zu ende. Dann hätten alle die selben und keiner bräuchte wegen schlechten Reifen testen testen un nochmals testen ....

Ähnliche Themen