ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Amy-Car mit deutschem Motor

Amy-Car mit deutschem Motor

Themenstarteram 26. Mai 2016 um 13:47

Gibt es amerikanische Autos vor 1975 wo man einen kleineren Motor einbauen kann ,zb einen kleineren v8 bzw Sechszylinder ?

Da die meisten Autos so viel Hubraum haben und so einen heftigen Verbrauch und trotzdem kaum Leistung im Gegensatz zu einem deutschen Motor .

Beste Antwort im Thema

Mein "alter" V8 (ok, der ist von 92, der Motor geht aber noch auf eine Konstruktion von 1954 zurück) braucht bei meinem Fahrprofil 11-13 Liter. Mehr als 16 hab ich bisher nie gebraucht und unter 10 hab ich auch schon geschafft.

Mal davon ab:

Was ist das für ein bescheuerter Vergleich? Das ist schon nicht mehr Äpfel mit Birnen vergleichen sondern Birne mit Sternfrucht. Wenn deutsche Autos doch so viel besser sind, was willst du dann mit einem Amerikaner?

Ach, dir geht es sicherlich um die Optik weil so ein Amerikaner meist aufregender aussieht als die ach so perfekten deutschen Autos, gelle? ;)

Jetzt hätte ich mal eine Frage an dich:

Denkst du wirklich das es Sinn Macht einen Motor von vor 1975 mit einem Motor ab 2000 zu vergleichen?

Meiner Meinung nach tut es das nicht. Wie die anderen schon geschrieben haben:

Deutsche Motoren aus den 70ern waren auch alles andere als sparsam. Der so hoch gelobte 6.9 Liter V8 von Mercedes mag für seine Zeit ein fantastischer Motor gewesen sein, nur war der für seine extreme Trinkfestigkeit bekannt (da gingen auch problemlos 20-30 Liter durch) wie halt die meisten Motoren aus der Ära. Selbst der ach so sparsame Käfer ist nicht so sparsam wie dir die meisten Fans weismachen wollen. Ich kenne einige die die Dinger hatten, meine Eltern hatten unter anderem VIER Stück und jeder NICHT-VW Freak den ich kenne der einen Käfer hatte gibt heute unumwunden zu das die Teile gerne mal 15 Liter Sprit und einen Liter Öl auf 100km weggehauen haben. Wir sprechen hier immer noch von einem 4-Zylinder der im Laufe seiner Bauzeit nicht über die 1,5 Liter Hubraum hinausgekommen ist. Dagegen sind die 25 Liter die so ein 7 Liter aufwärts V8 verbraucht geradezu effizient.

Wenn du schon Äpfel mit Birnen vergleichen willst, warum besorgst du nicht gleich einen modernen V8 und ballerst den in dein "Amy-Car"?

So gut wie jeder amerikanische Hersteller hat ein umfangreiches Aftermarketprogramm für Motoren, Getriebe und allem was man so braucht. GM zum Beispiel hat das:

http://www.chevrolet.com/performance/overview.html

Wenn du schon aber nicht die Patte für den Sprit hast bezweifle ich stark das du auch nur ansatzweise die Kohle für einen Motorumbau hast, egal welcher Motor. Du hast vermutlich nicht mal die Basis (also das "Amy-Car") für deinen Umbau. Von daher ist die ganze Diskussion eigentlich ziemlicher Unfug.

Gut gemeinter Rat: Kauf dir einen E46 mit 6-Zylindern und verbastel die Kiste ein wenig. Damit machst du am nächsten Tankstellen oder Mäckes Treff deutlich mehr Eindruck als mit einem Ami mit dem die meisten eh nichts anfangen können.

106 weitere Antworten
Ähnliche Themen
106 Antworten

ja

Zitat:

@BeamerBenzOrBentley schrieb am 26. Mai 2016 um 13:47:32 Uhr:

...

Da die meisten Autos so viel Hubraum haben und so einen heftigen Verbrauch und trotzdem kaum Leistung im Gegensatz zu einem deutschen Motor .

Danke für dieses humorige Posting.

Ich habe schon lange nicht mehr so herzhaft gelacht. :cool:

 

Sie sind nicht totzukriegen, die Legenden...

Vielleicht sorgt das irgendwann dafür, daß die überteuerten Stücke dann wieder etwas billiger werden, wenn sie wegen leistungsmangel keiner mehr haben möchte.

Ich glaube ich starte so einen Thread mal im Oldieforum! Die Fragestellung würde ich in etwa so formulieren:

Gibt es deutsche Autos vor 1975 wo man einen ordentlichen Motor einbauen kann ,zb einen schönen Small Block bzw. Big Block ?

Da die meisten Autos so wenig Hubraum haben und so einen heftigen Verbrauch und trotzdem kaum Leistung im Gegensatz zu einem amerikanischen Motor .

Irgendwelhe Einwände? :D

Hallo !

Gute Idee mit dem Motortausch.

In meinem Passat werkelt ein kleiner 2.8L V6, der nicht mal 200 PS leistet,

dafür aber nicht unter 12.5L zu bewegen ist und dazu noch Öl frisst. Beides

ist laut diverser VW Foren absolut normal. (Deutsche Ingenieurskunst)

Dagegen kann ich meinen Chevy LS1, der gut 150 PS mehr hat mit 11 Litern

bewegen und Öl braucht der auch nicht mal 1 Liter bis zum nächsten Ölwechsel.

Vielleicht sollte ich auch mal einen Motor tauschen :rolleyes:

 

Einen Trip nach Kuba planen. Die kennen sich damit aus, wie man "moderne" 4-Zylinder Dieselmotoren in 50er Jahre US Fahrzeuge verpflanzt. :D.

Vor einigen Jahren hat die kubanische Regierung zehntausende gebrauchter Dieselmotoren aus Korea und Japan importiert und an die Bevölkerung verkauft um sie in die alten US Kisten zu verpflanzen.

Oder diese Firma hat sich darauf spezialisiert seltene US Klassiker auf Elektroantrieb umzuruesten.

Mustang Fastback, Lincoln Continental...

http://www.zombie222.com/

So was wurde früher schon gemacht, z.B. in Mercedes S-Klassen aus den 60ern wurde oft ein 240er Diesel eingebaut. Hab auch schon einen Chevy Blazer mit 300er Dieselmotor gesehen. Das macht aber aus heutiger Sicht absolut keinen Sinn. Erstens fraglich wegen H-Zulassung, zweitens welchen alten Motor willst du da nehmen und wer soll das umbauen? Es gibt doch nichts reparaturfreundlicheres wie nen alten Ami V8, Teile kosten auch nich die Welt und bei nem Oldie ist auf den Spritverbrauch doch geschissen, oder?

Es gibt sogar einen Chevy PickUp mit Deutz Motor.

(Kabinenheizung geht nur mit zusätzlicher Standheizung wg. Luftkühlung.)

Ich hatte mal ne Freundin die hieß Amy, und wenn wir abends ..... hat die auch geschnurrt wie es süßer Motor.

Hmm, wenn ich jetzt meinen .... in ihr ...; ist das dann ein deutscher "Motor" in ne(r)m Amy?

Zitat:

BeamerBenzOrBentley schrieb:

Gibt es amerikanische Autos vor 1975 wo man einen kleineren Motor einbauen kann ,zb einen kleineren v8 bzw Sechszylinder ?

Hallo. Nee geht nicht - die explodieren dann! Lieber nicht solche Experimente wagen!

Zitat:

Da die meisten Autos so viel Hubraum haben und so einen heftigen Verbrauch und trotzdem kaum Leistung im Gegensatz zu einem deutschen Motor.

Jupp - der Käfer-Motor damals war ja die Ausgeburt an Leistung bei minimalstem Verbrauch (wir wollen ja nicht Äpfel mit Birnen, d.h. heutige dt. Motoren mit US-Motoren von damals vergleichen, gell?! ;) ). Oder der 450er SEL 6.9. Der war so sparsam - der hat beim Fahren noch Sprit produziert, der dann in den Tank geleitet wurde!

Zitat:

@v8.lover schrieb am 27. Mai 2016 um 00:14:46 Uhr:

Oder der 450er SEL 6.9. Der war so sparsam - der hat beim Fahren noch Sprit produziert, der dann in den Tank geleitet wurde!

Ach dafür ist der Rücklauf! [kopf_klatsch]

Davon aber abgesehen: Produzieren nicht alle Beamer, Benz und Bentleys beim Fahren mehr Sprit als sie verbrauchen? ;)

Themenstarteram 27. Mai 2016 um 7:46

Also wollt ihr mir grade erzählen dass ein 1975er amy Motor mit über 7 Liter Hubraum genauso effizient ist wie ein ab 2000 gebauter Bmw Motor zB ?!

Man könnte jeden alten Cadillac statt mit nem 7 Liter Hubraum und knapp 200 ps ,mit einem aktuellen 650i Motor bzw 645i Motor antreiben und das besser ,schneller und effizienter was den Sprit angeht !!!

Und Ersatzteile sind für so einen wohl einfacher zu "finden" als für einen uralten !

Nein,meiner wiegt 2200 kg und braucht bei normalen cruisen vielleicht 17 -20 L.Da er nur 315 Ps hat muss ich aber die ganze Zeit Vollgas fahren,dadurch braucht er dann 40 L.;)

Wer einen alten Ami fahren will der geht tanken wenn der Tank leer ist und basta.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Amy-Car mit deutschem Motor