ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. american racing Felgen: Wer hat Unterlagen?

american racing Felgen: Wer hat Unterlagen?

Themenstarteram 30. April 2015 um 12:15

Liebe Experten,

mich hat es jetzt auch erwischt, der Prüfer will im Falle einer Vollabnahme auch die kompletten Unterlagen zu meinen Felgen

american racing

AR23-781-4761 und

AR23-781-5761

Der Verweis auf das Firmenarchiv hat wenig genutzt. Der Prüfer braucht halt belastbare Daten, sonst fliegen sie raus aus dem Brief, in dem sie allerdings eingetragen sind.

American Racing - Deutschland kann nicht helfen. Meine Argumentationskette ist völlig zusammengebraochen. Ich bräuchte also Unterlagen.

Kann jemand helfen?

Danke Euch!

Pit

Img-20150429-wa0008
Ähnliche Themen
23 Antworten

Lösung 1: Anderer TÜV

Lösung 2: Andere Felgen

Sind das verchromte stahlfelgen??

Themenstarteram 2. Mai 2015 um 11:03

Das kann ich leider nicht erkennen. Vermute schon.

Bei stahlfelgen Kenn ich keinen Tüv der Probleme macht. ReifenGröße eintragen lassen, fertig.

Hab Grad erst gelesen das se ja schon eingetragen sind u dein Prüfer se rausschmeisen will, such dir nen anderen Tüv.... Wo kommst den her?

Halte mal nen Magneten an die Felgen, wenn der dran bleibt, ist's Stahl. Wenn nicht, Alu ;)

Bei Stahlfelgen gibt's eigentlich keine Probleme. Bei Alu schon eher, da musst du die Traglast nachweisen, wenn die nicht eingeschlagen ist, wird das u.U. nicht so einfach.

Die Felgen sind doch eingetragen, was soll das ganze Theater?

Anderer Prüfer und gut ist.

Themenstarteram 3. Mai 2015 um 6:39

So, es handelt sich um Stahlfelgen :-)

Danke für den Tip. Manchmal sind die einfachen Dinge die besten!

Andere Reifen eintragen ist ja das Problem.

Wenn er das machen soll, dann verliere ich das H.

Deshlab seine Überlegung:

Mit den alten Reifen herkommen für HU und § 23 - so wie alles im Brief steht.

Dann nach Hause fahren und die 205er vorn draufziehen und gut ist. Das H bleibt mir erhalten, weil auf der Felge Reifen von 5,5 bis 7,4 JJ gefahren werden können.

Ich bräuchte einen TüV, der ein wenig US-freundlicher ist, scheinbar.

Pit

Hat der Wagen denn einen deutschen Brief und eine H-Eintragung?

Wenn ja, warum braucht er eine Vollabnahme? War er so lange abgemeldet?

Übrigens, einmal im Brief eingetragene Daten bleiben da drin, kann auch der Herr vom Tüv in seinem Rechner nachsehen, da hat er ja Zugriff auf das, was mal eingetragen wurde…

Ich würde auch einen anderen Prüfer bevorzugen und mir von so einem unfähigen Heini nicht das Leben schwer machen wollen.

Themenstarteram 3. Mai 2015 um 20:45

Lichtwiech,

ja der Wagen hat einen deutschen Brief und wurde 1997 abgemeldet. DAs war für mich neu, daß ich keine Vollabnahme brauch für das H. Der Prüfer würde den Wagen also stumpf zur HU anschauen und gleichzeitig die Oldtimerprüfung nach § 23 vornehmen. DAs erfordert keine Vollabnahme.

Wenn also alles so ist, wie im Brief (also auch vorn die 215/60R14 SChlappen, dann bekomme ich das H. Sonst ist am Auto ja überhaupt nichts verändert.

Wenn ich da mit 205/60R14 anrolle, dann sagt er, nö, steht so nicht im Brief. Du brauchst eine Vollabnahme. Die Vollabnahme läuft dann auch durch bis zur HU, die der Wagen ganz sicher bekommt. Aber die anschließende Oldtimerprüfung bekomme ich dann nicht quittiert. WArum? Weil die falschen Räder montiert sind. Das heußt, die american racing fliegen im Falle einer Vollabnahme raus.

Verstehe wer will. Juristensprech. Ich bin da irgendwie Laie.

Vielleicht muß ich mir wirklich einen US-freundlichen TüV-Prüfer besorgen, der sich freut, wenn american racing-Felgen von geschätzt 1966-1972 aufpoliert und am Fahrzeug sind. Mann!!!!

Hat jemand da eine Empfehlung?

Mitunter werben ja US-Custom-Werkstätten mit entsprechenden Kontakten, über die ich leider nicht verfüge.

Da ist guter RAt teuer.

Denn:

Originale Stahlfelgen in 185/80R15 mit GM-Label sind ebenso selten. DAs ist wohl wie ein Sechser im Lotto mit diesem 5x120 mm Lochkreis. Zafira, Meriva & Co haben da 5x100 mm. Das paßt nicht. Die an anderer Stelle vorgelschagenen Camaro oder Chevelle-Felgen 15" sind ebenso selten. Buick soll sie auch gefahren haben. Aber so etwas leiht mir leider niemand :-(

Vertrackte Sache also.

Pit

Zum zweiten mal: aus welcher Gegend kommst du?

Themenstarteram 3. Mai 2015 um 21:04

Aus Paderborn.

Bissl weit... Ich hätte hier in der Nähe von München ne top Werkstatt wo dein Problem kein Problem ist...

Themenstarteram 4. Mai 2015 um 17:19

Cool!!

Kontaktdaten wären dennoch hoch willkommen.

Mittlerweile habe ich aus Altbestand 215/60R14 Nankang aufgetrieben und bestellt. Die werden jetzt vorn montiert und dann fahre ich zum TüV für das H.

Diese Reifen werden nicht mehr hergestellt.

Ich berichte!

Danke für die Mühe!

Pit

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. american racing Felgen: Wer hat Unterlagen?