ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Als Fahranfänger erstes Auto über Eltern versichern

Als Fahranfänger erstes Auto über Eltern versichern

Themenstarteram 9. Juli 2009 um 1:19

Hallo!

Ich bin 16 jahre und fange in gut 4 Monaten mit dem Führerschein an (im Winter :().

Mit 17 werde ich im Auto meiner Eltern (Mercedes E 320) fahren und mit 18 einen eigenen Benz (wahrscheinlich auch E-Klasse ab 02) fahren. Da die Versicherung ziemlich teuer sein wird (bei meinem Vater bei SF 23 oder 24 über 1000€, ADAC), möchte ich das Auto als Zweitwagen über meinen Vater versichern (meine Mutter hat keinen Führerschein).

Wie ich gelesen hab, solle die gehen. Also ich werde der Fahrzeughalter, die Zulassungsbescheinigungen werden auf mich ausgestellt und ich bezahle die KFZ-Steuer, aber mein Vater wird der Versicherungsnehmer.

 

Wie wird es später mal sein, wenn die Versicherung auf mich umgeschrieben werden soll?

Wie muss man beweisen, dass ich das Auto gefahren bin und meine SF-Klasse dann niedriger wird (bzw. steigt), so als ob ich immer der Versicherungsnehmer war?

 

Ich wäre ziemlich dankbar, wenn Ihr mir weiterhelfen würdet!

 

Gruß, Meik

Ähnliche Themen
15 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Meik93

Hallo!

Ich bin 16 jahre und fange in gut 4 Monaten mit dem Führerschein an (im Winter :().

Mit 17 werde ich im Auto meiner Eltern (Mercedes E 320) fahren und mit 18 einen eigenen Benz (wahrscheinlich auch E-Klasse ab 02) fahren. Da die Versicherung ziemlich teuer sein wird (bei meinem Vater bei SF 23 oder 24 über 1000€, ADAC), möchte ich das Auto als Zweitwagen über meinen Vater versichern (meine Mutter hat keinen Führerschein).

Wie ich gelesen hab, solle die gehen. Also ich werde der Fahrzeughalter, die Zulassungsbescheinigungen werden auf mich ausgestellt und ich bezahle die KFZ-Steuer, aber mein Vater wird der Versicherungsnehmer.

 

Wie wird es später mal sein, wenn die Versicherung auf mich umgeschrieben werden soll?

Wie muss man beweisen, dass ich das Auto gefahren bin und meine SF-Klasse dann niedriger wird (bzw. steigt), so als ob ich immer der Versicherungsnehmer war?

 

Ich wäre ziemlich dankbar, wenn Ihr mir weiterhelfen würdet!

 

Gruß, Meik

Ja die Schadensfreiheitsrabatte kannst du später übernhehmen. Das muss man nicht besonders nachweisen, da reicht ein Formular, in dem ihr das bestätigt und das ihr unterschreibt.

Ich würde es aber so machen, dass das Zweit-Auto auf deinen Vater zugelassen und versichert wird, das dürfte deutlich günstiger sein als unterschiedlicher Halter - Versicherungsnehmer. Du wirst dann nur als Fahrer erfasst.

Mach auch mal nen Versicherungsvergleich, die ADAC-Versicherung ist in meinen Augen nicht unbedingt eine günstigste Versicherung.

Muss es denn ein Benz sein? Gerade am Anfang schlagen die in der Versicherung schon ziemlich rein. Vielleicht mal 4 Jahre nen günstigen Wagen in der Versicherung und dann einen Benz?

 

Hi,

naja im Vergleich mit den typischen Einsteiger Auto´s ist die Einstufung eines vernüftigen MB doch gar net so schlecht.

Nur beim Sportcoupe mekt man deutlich das das Fahrzeug in jugentliche Kreisen immer beliebter wird.

Aber man sollte halt schon ein fahrzeug nehmen bei dem man net unbedingt ne Vollkasko braucht den das ist für Fahranfänger meist unbezahbar.

Wen dein Vater in den letzten jahren keinen 2. Wagen hatte startest du halt auch bei 120 oder 100% und das ist immer noch recht teuer.

Aber wenn du dir einen MB ab Bj 2002 leisten kannst und willst sollten 150-200€ versicherung im Monat ja auch net das Problem sein:D

Gruß Tobias

Hi,

du wirst aber bei späterer Übernahme der Versicherung immer nur den SF erreichen können, der deiner Führerscheindauer entspricht. Einen SF25 wird man also erst mit 43 Jahren übertragen bekommen.

Trotzdem ist der Workaround über den Zweitwagen immer günstiger, als der Einstieg als Fahranfänger.

bye

Zitat:

Original geschrieben von pivili

Hi,

du wirst aber bei späterer Übernahme der Versicherung immer nur den SF erreichen können, der deiner Führerscheindauer entspricht. Einen SF25 wird man also erst mit 43 Jahren übertragen bekommen.

Trotzdem ist der Workaround über den Zweitwagen immer günstiger, als der Einstieg als Fahranfänger.

bye

Es ging ja auch um die Übernahme des Zweitvertrages.

Der Vater wird ja auch nicht seine SF25 abgeben...

Hallo,

habe auch eine frage zu dem thema: Mein A6 ist auf meinen Vater zugelassen(weil ichs nich einsehe 1600 euros im jahr zu zahlen).

Ich bin NICHT als 2.Fahrer eingetragen, was habe ich zu erwarten, wenn ich nen selbstverschuldeten unfall habe? Die noch wichtigere Frage: wie siehts aus, wenn ich die versicherung mal übernehmen will? Und ab welchem Alter ist es "legal" dass ich nicht als 2. fahrer eingetragen bin?

Gruß

Hi,

wenn ich das richtig sehe ist bei dem Vertrag kein Fahrer unter 25 eingetragen?(das ist die altersgrenze bei den meisten Versicherungen)

Wenn du nun einen Unfall mit dem Wagen hast hängt es von dem Versicherer ab was auf euch zukommt. Zuerst einmal werden sie den Schaden eures Unfallgegeners übernehmen.

Es kann dann jedoch sein das die Versicherung die Rückzahlung des Schadens von euch fordert,bis zu 5t€ sind da durchaus möglich. Manchmal wird auch nur eine Nachzahlung des höheren Versicherungsbeitrags mit fahrern und 25 gefordert.

Bei Vollkaskoschäden,falls vorhanden,würde ein Zahlung wohl komplett verweigert.

 

 

Gruß Tobias

Zitat:

Original geschrieben von Turbotobi28

Hi,

wenn ich das richtig sehe ist bei dem Vertrag kein Fahrer unter 25 eingetragen?(das ist die altersgrenze bei den meisten Versicherungen)

Wenn du nun einen Unfall mit dem Wagen hast hängt es von dem Versicherer ab was auf euch zukommt. Zuerst einmal werden sie den Schaden eures Unfallgegeners übernehmen.

Es kann dann jedoch sein das die Versicherung die Rückzahlung des Schadens von euch fordert,bis zu 5t€ sind da durchaus möglich. Manchmal wird auch nur eine Nachzahlung des höheren Versicherungsbeitrags mit fahrern und 25 gefordert.

Bei Vollkaskoschäden,falls vorhanden,würde ein Zahlung wohl komplett verweigert.

 

 

Gruß Tobias

Danke für die aufschlussreiche info.Ja ist kein fahrer unter 25 jahren in der versicherung drin, mal schauen wie viel die jährlich verlangen um mich eintragen zulassen.Haben nur haftpflicht keine kasko.Aber ich denke mir einfach: warum soll ich die 1300 euro im jahr nicht sparen? 1300 mal 7 jahre...ca 9000 euro...gibt nen schönen wagen :D

und ich kann auch nichts dafür dass so viele fahranfänger unfälle bauen, aber gehört hier nicht hin.

Hallo zusammen,

ich habe dann mal einen Post unsichtbar gemacht - an den betreffenden User sei folgendes gerichtet:

Sehe ich hier noch einmal eine Anleitung zum Versicherungsbetrug und/oder Anstiftung dazu, hat das härteste Konsequenzen!

Dem jungen User mit dem A6 sei gesagt, dass dies kein Kavaliersdelikt ist.

Nebenher glaube ich, dass bei ausschließlich Haftpflicht und der Versicherung über einen Elternteil kaum eine Versicherung 1.300 € Mehrbeitrrag pro Jahr verlangt - das halte ich für unrealistisch.

Zudem ist die Multiplikation mit 7 ne Milchmädchenrechnung, da die Beiträge ja die Jahre nicht steigen oder so bleiben wenn man schadenfrei fährt.

Insofern:

...melden spart den meisten Ärger.

Grüße

Schreddi

Zitat:

Original geschrieben von Schreddi

Hallo zusammen,

ich habe dann mal einen Post unsichtbar gemacht - an den betreffenden User sei folgendes gerichtet:

Sehe ich hier noch einmal eine Anleitung zum Versicherungsbetrug und/oder Anstiftung dazu, hat das härteste Konsequenzen!

Dem jungen User mit dem A6 sei gesagt, dass dies kein Kavaliersdelikt ist.

Nebenher glaube ich, dass bei ausschließlich Haftpflicht und der Versicherung über einen Elternteil kaum eine Versicherung 1.300 € Mehrbeitrrag pro Jahr verlangt - das halte ich für unrealistisch.

Zudem ist die Multiplikation mit 7 ne Milchmädchenrechnung, da die Beiträge ja die Jahre nicht steigen oder so bleiben wenn man schadenfrei fährt.

Insofern:

...melden spart den meisten Ärger.

Grüße

Schreddi

Dann möcht ich mich an dieser stelle aufrichtig entschuldigen, ich wolltte weder eine anleitung zum betrug oder etwas ähnliches geben.Ich wollte nur sagen, dass ich es übertrieben finde, wenn ich den wagen auf mich anmelde dass ich 1600 euro jährlich zahlen soll.Auf meine eltern werde ich mal schauen was es kostet mich eintragen zu lassen und das auch bald machen, will ja nicht irgendwas nachzahlen.

Tschuldigung für meine dummen aussagen.

Zitat:

habe auch eine frage zu dem thema: Mein A6 ist auf meinen Vater zugelassen

(weil ichs nich einsehe 1600 euros im jahr zu zahlen).

Ich bin NICHT als 2.Fahrer eingetragen, was habe ich zu erwarten, wenn ich nen selbstverschuldeten unfall habe?

Ganz einfach: Die Versicherung wird es nicht einsehen für den Schaden zu zahlen...

Und das in dem Fall auch völlig zu recht!

Dicken A6 fahren aber dann die Versicherung bescheissen wollen und nicht das bisschen Kohle zahlen wollen.

Wie ich sowas ab kann  :rolleyes:

 

Zitat:

Original geschrieben von zxcoupe

Zitat:

habe auch eine frage zu dem thema: Mein A6 ist auf meinen Vater zugelassen

(weil ichs nich einsehe 1600 euros im jahr zu zahlen).

Ich bin NICHT als 2.Fahrer eingetragen, was habe ich zu erwarten, wenn ich nen selbstverschuldeten unfall habe?

Ganz einfach: Die Versicherung wird es nicht einsehen für den Schaden zu zahlen...

Und das in dem Fall auch völlig zu recht!

Dicken A6 fahren aber dann die Versicherung bescheissen wollen und nicht das bisschen Kohle zahlen wollen.

Wie ich sowas ab kann  :rolleyes:

Der A6 ist nicht übertrieben dick, nichtmal mehr 3t euros wert und schau mal bei nem versicherungsrechner nach was ein golf 2 an versicherung als fahranfänger kostet ;) da wird euch hören und sehen vergehen was die versicherungen für nen (von vielen fahranfängern gefahrenen) kleinwagen wollen.Ich will einfach ein auto fahren was mir gefällt,was spaß macht, mit dem ich gemütlich fahren kann,an dem fast nie was kaputt geht (300tkm 14 jahre nie stehengeblieben) und das sicher ist, der hat super bremsen airbags, knautschzohne 1,5 tonnen gewicht, nen super fahrwerk, abs usw. in nem golf 2 würd ich mich als fahranfänger nicht wirklich sicher fühlen:)

Hi,

das Anmelden auf die Eltern ist ja Problemlos möglich,je nach 2. Wagenrabatt fängt man dann ja mit den erwähnten 100% an. Wenn die Eltern einen besseren Rabatt haben auch entsprechend besser.

 

Daran ändern auch Fahrer unter 25 nix, es ist dann nur ein Aufschlag zu zahlen, je nach Versicherung ca. 10%. Kann auch mal mehr sein aber 10-20€ im Monat sollte einem das schon Wert sein.

Gruß Tobias

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Als Fahranfänger erstes Auto über Eltern versichern