ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. ALLISON Automatik am Wohnmobil Öl überhitzt, was könnte kaputt gegangen sein ?

ALLISON Automatik am Wohnmobil Öl überhitzt, was könnte kaputt gegangen sein ?

Themenstarteram 6. Dezember 2014 um 6:32

Hallo an alle,

habe gestern für einen Bekannten dessen neu gekauftes Wohnmobil überführt.

Mercedes T2 Vario 814 D mit Allison Automatik.

Baujahr 1993 mit knapp über 200TKM Laufleistung.

Gewicht leer knapp 5,5 Tonnen.

Die ersten 300 Kilometer war alles ok, bin eh langsam gefahren, nicht über 80.

Nach den ersten Bergen dann kam das aus.

Motortemperatur ging plötzlich hoch ( ich vermute durch Wärmetauscher Getriebeöl/Kühlwasser) und es wurde keine Kraft mehr übertragen.

Nun ist es so, dass der Motor läuft, D lässt sich einlegen, aber Wagen bewegt sich nicht, ich vermute also ein Problem mit dem Drehmomentwandler.

Der Wagen steht noch beim Abschleppdienst und wird demnächst vom Adac gebracht (möchte keine Werbung machen, aber die 89 Euro im Jahr für Plus MItgliedschaft sind wirklich gut angelegt...)

Dann könnte ich, falls es hilft, Getriebetyp etc mitteilen.

Kann selber schrauben, das ist kein Problem. Wenn der Automat raus muss muss er halt raus.

Zum Überholen würde ich das Teil dann zu einem Spezialisten bringen (gibts ne Empfehlung ? Bin aus Mannheim)

Mich würde aber vor allem interessieren, was kann kaputt gegangen sein, wenn entweder zuwenig ÖL im Getriebe war (bitte fragt mich jetzt nicht ob ich Ölstand vor Abfahrt kontrolliert habe) oder das vorhandene Öl zu heiss wurde ?

Unter dem Wagen sitzt ein grosser Getriebeölkühler mit Ventilator. Ich vermute, dass der thermogesteuerte Ventilator nicht angesprungen ist.

Hat das Allison Getriebe eigentlich Bremsbänder oder kleinere Lamellenkupplungen ?

Die Rechtslage bezüglich Gewährleistung etc ist mir bekannt, war von privat ohne Gewährleistung.

Aber selbst wenn wollte ich dem alten Mann nichts ankreiden.

Danke schon mal für Eure Hilfe

Grüße

Beste Antwort im Thema

man sollte mal den Motor starten ,Wählhebel alle Gänge durchschalten und dann auf P stellen -

Motor im Leerlauf laufen lassen und den Ölmeßstab ziehen .

am Ölmeßstab gibt es 2 Punkte die Beschriftet sind ,einmal COLD und HOT .

da der Motor kalt ist muß man COLD nehmen .

die Beschriftung COLD ist in der mitte zwischen 2 Markierungen (Strichen ) auf dem

Ölmeßstab .

das ÖL vom AT muß dazwischen stehen ,bei laufendem und kaltem Motor !

ist da kein ÖL zu sehen ,am Meßstab bitte den Motor abstellen und unter das Fahrzeug

abtauchen .

am äußeren Ölfilter ,Rund , ist wenn man in Abschraubt auf der Gewindehülse wo der

Ölfilter angeschraubt ist ,ein Magnet !

diesen Magnet betrachten ob da Metallspäne dran sind !

ist es nur ein metallischer Abrieb in feinster Form kann maß es mit Öl-und Filterwechsel

versuchen,wenn vorher beim Ölstand prüfen kein Öl am Meßstab ist !

ist der Metallabrieb grob und teilweise lange Späne dran ,wird es wohl einer

Instandsetzung bedürfen .

mfg

EDIT-

noch etwas vergessen .

wenn DU den Ölmeßstab rausgezogen hast ,rieche mal am Öl ob

es evtl verbrannt riecht !

auch die Farbe sollte man in Betracht ziehen vom Öl .

Öl sieht klar aus ,kann alles gut ausgehen

Öl ist milchig trüb,könnte Wasser mit im Spiel sein .kann gut ausgehen

Öl ist braun,kann auch gut ausgehen

Öl ist schwarz,da könnten die Kupplungen immen verbrannt sein

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten
Themenstarteram 6. Dezember 2014 um 6:43

Kleiner Nachtrag noch, falls es wichtig ist.

Der Wagen hat einen Telma Retarder, den ich kurz vorher bei einer Bergababfahrt kurz benutzt habe. Kurz danach, ich denke mal ein paar Minuten, ist es dann passiert.

Hallo Daggi,

da mußt Du ersteinmal mehr Info's liefern, wie Du es schon beschrieben hast.

Zu wenig Öl, Ölverlust hätte man sehen müssen.

Wenn du hast, kannst du mal die Fahrgestellnr. schicken. Dann kann ich genau schauen, was drin ist und was evtl. auf dich zukommen kann.

Gruß Jan

Hallo

es sollte wohl ein Allison 1000 MH sein,entweder 5, Gang oder 6, Gang Getriebe.

beide Getriebe sind möglich .

Füllmenge Dexron 3 ist so 12 - 14 Liter .

es gibt 2 Ölfilter am AT ,einen Außen und einen Innen .

vielleicht hat es durch vorherige Wartungstau,s nur des Getriebeöl rausgedrückt !

Ölstand kontrollieren erstmal !

ein Bremsband sehe ich da nicht -

http://...makcotransmissionparts.com/.../Allison-1000.pdf

https://www.youtube.com/watch?v=1ByVBBfEXWk

 

mfg

Zitat:

@rosi03677 schrieb am 8. Dezember 2014 um 20:11:25 Uhr:

 

es gibt 2 Ölfilter am AT ,einen Außen und einen Innen .

Ölstand kontrollieren erstmal !

 

mfg

Wenn du selber schrauben kannst, würde ich dir auch empfehlen dich an den vorschlag von rosi03677 zu halten!

Allerdings würde ich zuerst sogar noch die zwei Ölfilter erneuern, um diese als Fehlerquelle auszuschliessen.

Bezüglich des korrekten messens des Ölstandes im ATG kann dir vielleicht rosi03677 weiterhelfen!

Damit der Ölstand wirklich i.O. ist!

MfG Günter

man sollte mal den Motor starten ,Wählhebel alle Gänge durchschalten und dann auf P stellen -

Motor im Leerlauf laufen lassen und den Ölmeßstab ziehen .

am Ölmeßstab gibt es 2 Punkte die Beschriftet sind ,einmal COLD und HOT .

da der Motor kalt ist muß man COLD nehmen .

die Beschriftung COLD ist in der mitte zwischen 2 Markierungen (Strichen ) auf dem

Ölmeßstab .

das ÖL vom AT muß dazwischen stehen ,bei laufendem und kaltem Motor !

ist da kein ÖL zu sehen ,am Meßstab bitte den Motor abstellen und unter das Fahrzeug

abtauchen .

am äußeren Ölfilter ,Rund , ist wenn man in Abschraubt auf der Gewindehülse wo der

Ölfilter angeschraubt ist ,ein Magnet !

diesen Magnet betrachten ob da Metallspäne dran sind !

ist es nur ein metallischer Abrieb in feinster Form kann maß es mit Öl-und Filterwechsel

versuchen,wenn vorher beim Ölstand prüfen kein Öl am Meßstab ist !

ist der Metallabrieb grob und teilweise lange Späne dran ,wird es wohl einer

Instandsetzung bedürfen .

mfg

EDIT-

noch etwas vergessen .

wenn DU den Ölmeßstab rausgezogen hast ,rieche mal am Öl ob

es evtl verbrannt riecht !

auch die Farbe sollte man in Betracht ziehen vom Öl .

Öl sieht klar aus ,kann alles gut ausgehen

Öl ist milchig trüb,könnte Wasser mit im Spiel sein .kann gut ausgehen

Öl ist braun,kann auch gut ausgehen

Öl ist schwarz,da könnten die Kupplungen immen verbrannt sein

Zitat:

@daggi5 schrieb am 6. Dezember 2014 um 06:32:18 Uhr:

 

Der Wagen steht noch beim Abschleppdienst und wird demnächst vom Adac gebracht (möchte keine Werbung machen, aber die 89 Euro im Jahr für Plus MItgliedschaft sind wirklich gut angelegt...)

Grüße

Darauf hab ich mich auch mal verlassen.

Bin mit einem Dodge Ram 2500 liegen geblieben (Kühler geplatzt).

In den ADAC unterlagen steht die Plus Mitgliedschaft zählt nur für Fahrzeuge bis 3,5t. :-)

Die Dicke Rechnung kam dann erst später.

Bei Wohnmobilen gilt diese Gewichtsbestimmung nicht laut AGB!

Ich danke Euch mal für die Beiträge, vor allem rosi03677 (könnte sein, dass ich Dir PM schicke)

Wohnmobil wurde heute geliefert, konnte aber noch nicht intensiv schauen, welches Getriebe drin ist.

War zu wenig ATF Öl drin, ganz unten am Stab hing ein Tropfen.

Öl eingefüllt, Wagen fährt wieder, aaaaber...

Irgendwie ist der wie zugeschnürt.

Wenn ich auf "N" schalte und im Stand Gas gebe dreht der gerade noch über 2000u/min, also bis ans Ende der grünen Markierung auf dem Drehzahlmesser.

Gibts da ne Erklärung dafür ? Kann zwar etwas fahren, aber halt keine Leistung da.

Kann doch nicht sein, dass da völlig zeitgleich ein Malheur am Getriebe und am Motor ist ? (Dieselfilter zu etc)

Was mir noch aufgefallen ist, beim Gas geben im Stand auf N bis 2000u/min russt der Wagen extrem schwarz (also Kraftstoffüberschuss, Luftfilter ist aber ok)

Außerdem, bevor ich Getriebeöl aufgeüllt hatte ging der Wagen im Leerlauf nach drehen des Zündschlüssels nicht aus bzw brauchte ewig, nach dem auffüllen des Getriebeöls ging er dann sofort aus (hängt eventuell mit Temperatur zusammen, dann war er etwas wärmer)

Hat jemand Erklärungen ?

Ich seh schon, brauch unbedingt Werkstatthandbuch.

Grüße

Gerd

Schau mal ob der nicht eine Motorbremsklappe hat und die nicht ganz offen ist. Evtl ist die auch über den Retarterhebel angesteuert, so das sie nach dem Bremsen mit der Telma einfach nicht mehr richtig auf ging. Das könnte auch den unterklärlichen Motortemperaturanstieg erklären. Zumindestens warum der Motor nicht mehr hoch dreht und nur noch rußt

Dann zum Getriebeöl, riecht es verbrannt? oder ist es schwarz? Siehst du einen Ölverlust. Öl Auffüllen und danach noch mal eine runde drehen. Evtl hat der Thermostat so spät erst aufgemach da geht schon ein bischen was in den Wärmetauscher, wobei ich mir das nach 300km eigentlich nicht ganz vorstellen kann.

zoker, auch Dir danke für die Hilfe.

Große Probleme, bin für Tips dankbar

1. Der Wagen lässt sich mit Zündschlüssel nicht mehr abstellen. An der ESP ist kein Not-Stop Hebel, abwürgen lässt er sich nicht, weil Automatik (hab dann Dieselleitung zugezwickt)

Magnetventil vor ESP klickt bei Schlüsseldrehung, Motor läuft aber weiter, seltsam... jemand ne Idee ?

wie gesagt Mercedes T2 1993 vario 814D Motor 364LA

2. Es war tatsächlich die Halterung der Motorbremsklappe abgebrochen und hat die Klappe dauerhaft zugezogen.

Jetzt dreht er wieder hoch. Motor lässt sich übrigens auch nicht abstellen, wenn ich Klappe manuell schließe.

Vermutlich war diese Drecksklappe das Hauptproblem.

3. zur Automatik, ist eine Allison AT545

hab etwas Getriebeöl abgelassen (noch kein Wechsel gemacht), Öl ist schwarz, mach ichs auf die Hand oder Stück Papier ist es braun. Riecht nicht verbrannt.

Im Rückwärtsgang scheint alles normal, also richtig Schub, aber in allen Vorwärtsgängen wenig Vorschub oder Leistung, nicht wirklich fahrbar.

Irgendwie bin ich zu doof den Getriebölstand zu messen. Auf der einen Seite des Stabes ist zuviel Öl drin, auf der anderen Seite gar nix. (bei laufendem Motor, egal ob kalt oder warm)

Laut Unterlagen fasst die Automatik ca 14 Liter ATF. Habe zwischenzeitlich 10 Liter nachgefüllt und wieder abgelassen. Auch mit den 10 Liter drinnen war Ölmessstab wie beschrieben.

Kompletten Ölwechsel Automatik mach ich nächste Woche, wenn alle Filter da sind.

4. Könnte es sein, dass der Telma Reatrder nicht richtig öffnet ? (völlig verrostet, teilweise sind die Luftschaufeln weggerostet), dass er also im Rückwärtsgang nicht bremst sondern nur vorwärts ?

Wie könnt ich das prüfen ? Kardanwelle abschrauben und von Hand drehen ?

Ich muss zugeben, es macht sich Verzweiflung breit...

Habe übrigens Zugriff auf Stardiagnose und WIS, falls da noch jemand nen guten Tip hat

der Telma Retarder geht rein Elektrisch .

zwischen dem Rotor und Stator sollte ein Spalt von ca 1-2 mm sein ,umlaufend !

Allison 545 ???

hat das Getriebe zum Schalten Taster drin z.B.

Mode ,R,N,D und Pfeiltasten hoch und runter !

hatte mal einen alten FL6 von Volvo,allerdings mir einem Allison

da weiß ich baer nur noch die Volvo bezeichnung MD3060

bei dem konnte man ,wenn man die Pfeiltasten gleichzeitig drückt den Ölstand ablesen und

wenn man ddiese Tasten nochmal drückt kamen die Fehlercodes mit einer LED als

Blinkimpuls !

mfg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. ALLISON Automatik am Wohnmobil Öl überhitzt, was könnte kaputt gegangen sein ?