ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Mercedes 814 Bj 92 Automatik nimmt im Stand kein Gas an :-(

Mercedes 814 Bj 92 Automatik nimmt im Stand kein Gas an :-(

Themenstarteram 19. April 2009 um 20:34

Hallo zusammen,

 

ich fahre seit einem Jahr nun mein RMB 800 mit Mercedes 814 Fahrwerk ( Automatik).

Als ich das Fahrzeug gekauft hatte waren Probleme mit dem Automatik Getiebe vorhanden und ich bin damit in die Werkstatt gefahren (keine Mercedeswerkstatt sondern eine freie LKW Werkstatt mit Mercedes-Meister)

Der Meister sagte gleich, das liegt zu 99% an dem Gestänge von Motor zum Getriebe u nach 2 Tagen hatte ich ein völlig neues Fahrgefuehl. Das Getriebe schaltet nu wieder sanft un der Motor dreht auch bis zum Abregeln bei ca. 2800 U/ min

Seit Heute habe ich nun das Problem, dass wenn ich im Neutral den Wagen starte, ich kein Gas geben kann. Der Motor nimmt es nicht an. Sobald ich dann den Gang einlege und die automatische Drehzahlerhoehung den Motor auf ca 1000 U/min drehen lässt, nimmt der Motor auch wieder Gas an und ich kann damit fahren.

Nur im Neutral nimmte er kein Gas an.

Ich hatte die Motorverkleidung entfernt um nach zu schauen op ev ein Gestänge abgefallen ist.

Leider weiss ich nicht wie viele und wo alles Gestänge sein muessten. Habe nur an der Umlenkung wo der Gasweg vom Bautenzug über ein Gestänge von der linken Seite zu der rechten Seite eine Stelle gesehen, wo ich ein Getänge vermute, es aber nicht vorhanden ist.

Das Gestänge wird auf der rechten Motorseite mit einer Umlenkung und Rückzugfeder an dem kleinen Zylinder mit einem Kugelkopf arretiert und von dort mit dem Einspritzpumpegestänge verbunden . Vor dieser federbelsteten Umlenkung ist die Verzahnung des Gestänges so sauber und nicht mit Farbe oder Oel versehen, das ich denke dass dort was gesessen haben muesste.

Ich hoffe nun hier jemanden zu finden, der ev weiss was mein Problem verursacht.

Freue mich auf Eure Hilfe

LG

RMB 800

Ähnliche Themen
10 Antworten

Hinten am Motor ist die durchführung des Gasgestänges durch den Motorblock, auf der Rechten seit bei der Pumpe scheint alle drann zu sein, auf der Linken Seite ist der Standgaszug und dort sollte auch ein Gasgestänge sein. Wenn die Wartungsklappe offen ist und der Motorläuft kannst du auch direkt an der Pumpe Gas geben, sollte das funktionieren liegt es am Gasgestänge. Der Zylinder im Gestänge an der Einspritzpumpe ist für die Motorabstellung.

Wenn du das Gaspedal betätigst musste sich das Gestänge bewegen, macht es das nicht ist irgendwo etwas ausgehängt, unter dem Gaspedal müsste ein Metallhebel sein, manchmal sind die auch aus dem Gaspedal ausgehängt, oder die Lagerung unter dem Bodenblech ist abgebrochen.

Ob das aber alles so stimmt weis ich nicht, ich hab noch keinen 814 mit Automatikgetriebe gesehen.

Edit: Ich hab überlesen das er bei eingelegtem Gang ja Gas annimmt, wird wohl irgend etwas mit der Automatik zu tun haben.

Themenstarteram 19. April 2009 um 21:25

Hallo,

vielen Dank fuer Deinen schnellen Beitrag :-)

Auf der linken Seite ist meiner Meinung alles vorhanden.

Wenn ich im Neutral Gas gebe, ist das so als ob der Motor dabei abgewuergt wird, er kommt nicht auf Drehzahl. Das Gestänge uebersetzt die Bewegung, wenn ich das Gaspedal betaetige

Wenn ich aber von der rechten Seite am Gestänge (rechts von der Pumpe) von Hand Gas gebe, dann dreht er hoch, wobei das Getänge sehr schwer geht und ich auch der Meinung bin das die Verbindungsstange die durch die Pumpe (also links von der Pumpe zu rechten Seite der Pumpe ) u der Hebel auf der Stange ausgeschlagen ist u leicht verkantete.

Koennte es dadurch kommen?

LG

RMB 800

Ausgeschlagen hab ich bis jetzt selten gesehen, meistens war die Welle festgerostet,

Aber an der Welle ändert sich ja nichts beim Gang einlegen,

Themenstarteram 19. April 2009 um 22:03

Hi Zoker,

ja das mit fest gegammelt, war auch eine der ursachen als das Getriebe nicht richtig geschaltete hatte.

Das wurde in der Werkstatt alles gängig gemacht.

Wenn ich aber nu auf das Gaspedal trete im Neutral, dann geht das Gas nicht mehr zurueck u der Motor will, aber kann nicht hochhdrehen??

Konnte das Gas nicht mehr zurueck ziehen und musste bei 1300 im Stand den 4. Gang (Automatik) mit voll getretener Bremse einlegen (aua, tat das weh) danach hat die automatische Drehzahlerhoehung dann das verklemmte .... zurueck geholt.

Denke mal das mir nichts uebrig bleibt als wieder damit zur Werkstatt zu gehen und zu löhnen :-(

Frage mich warum bei eingelegtem Gang und Fahrbetrieb (fährt gute 125Km/h)alles funktioniert und im Neutral der Motor nicht ueber 1300 U/min geht.

Wenn Du dir das Bild nochmals anschaust, an der Stange an der die Umlenkung zum Zylinder u die Feder vom Gaszug betätigt wird, ist am rechten Ende die Verzahnung. Diese sieht so aus als ob da was drauf gesessen hätte.

Oder täusche ich mich da.

Leider habe ich kein Buch oder sonst was wo ich das nachschlagen koennte.

LG

RMB 800

Kif-5243
am 19. April 2009 um 23:18

Hallo RMB 800,

tritt dieser Fehler auch auf, wenn du den Wählhebel auf Position P stellst oder dreht dann der Motor hoch beim Gasgeben?.

 

MFG Thomas

Themenstarteram 20. April 2009 um 9:52

Hallo Thomas,

das Getriebe ist ein 4 Gang Automatik und hat kein "P".

Es ist nur der Neutral vorhanden, als 1,2,3,N,R.

Auf der Stellung N dreht der Motor nicht hoch. Beim Einlegen der Pos 4, schaltete die automatische Drehzahlerhoehung das Standgas auf ca 1000 U/min hoch und danach nimmt der Motor ganz normal Gas anu und ich kann damit fahren.

Diese automatische Drehzahlerhoehung hatte vor der Reparatur ueberhaupt nicht funktioniert, es wurde durch die Werkstatt das gesamte Gestänge gangbar gemacht (laut Werkstatt) u danach schaltete das Getriebe wieder richtig gut ( hatte ich weiter oben schon beschrieben)

Hoffe das Du damit etwas anfangen kannst u ev auch eine Loeung weisst :-)

 

LG

RMB 800

auch Thomas :-)

Hallo RMB 800,

mir ist leider auch kein 814 mit Automatik bekannt, auch meine Theorie würde aber in Richtung Getriebeproblem gehen. Ab welcher Stelle bewegt sich den das Gasgestänge nicht mehr wenn Du in N Gas gibst?

Und was ändert sich wenn eine Fahrstufe eingelegt wird?

Wo ist der "automatische Drehzahlerhöher" verbaut?

Werden die Fahrstufen über einen Hebel mechanisch eingelegt oder betätigst Du dazu Druckknöpfe?

Hat das Fahrzeug eine Motorbremsklappe im Auspuff verbaut?

 

MfG noch ein Thomas ;)

am 20. April 2009 um 13:40

@RMB800

Jetzt müssen wir doch weiter mit Nickname arbeiten, sonst wissen wir bald nicht mehr, welcher Thomas wen anspricht.

Ich würde erstmal den Fehler im Gestänge suchen und zwar nicht im Gasgestänge, sondern im Bereich des Getriebes, womit die Fahrstufen gewählt werden. Am Getriebe, dort wo die Stangen vom Wahlhebel sind, da müsste doch auch noch eine Schaltbox sein, wo ein großer, mehrpoliger Stecker sitzt. Evtl ist da etwas defekt, meine Vemutung geht dahin, das von Motor und Getriebe erkannt wird, welche Fahrstufe anliegt, aber nicht die Position Neutral. Ist evtl. ein Kontaktfehler.

MFG Thomas

Themenstarteram 20. April 2009 um 15:14

Hallo an alle (auch die nicht Thomas heißen) :-)

Erstmal vielen Dank für die rege Beteiligung und den Tips die ich von Euch bekommen habe.

Ich war heute zu der Werkstatt, die das Getriebegestänge gängig gemacht hatten und der Meister (Chef) war gleich da um alles zu kontrollieren. Um ein wenig Geld zu sparen (wären wohl gleich wieder "hunderte" geworden), meinte er ich sollte doch mal das Gestänge an 2 Punkten aus hängen ( rechts u links an der Einspritzpumpe ) und dann kontrollieren ob dort was schwer gängig ist.

Also wieder ab nach Hause und das Spielzeug anziehen....

Nachdem ich dann das Gestänge ab hatte, neu geschmiert u wieder zusammen gebaut (habe dort nichts gefunden) habe ich den Motor nochmals gestartet und siehe da, ich habe dabei den Fehler gefunden.

Folgendes ist passiert:

Der Motor startete mit Getriebestellung N in Standgas und dabei zieht der grosse Luftzylinder das Gestänge ganz zurueck bis auf eine Anschlagschraube. Diese Anschlagschraube war komplet reingedreht, weil die Kontermutter lose war, und hat dabei das Gestänge zur Einspritzpumpe auf der rechten Seite komplett blockiert, so das in Richtung Gasgeben der Weg nicht weiter ging.

Ich dachte erst, der Zylinder hätte sich ev verstellt und habe dabei die lose Anschlagschraube gefunden.

Nachdem ich diese dann wieder in die "alte" Stellung gedreht hatte, den Motor gestartet hatte, konnte ich im Leerlauf wieder Vollgas geben :-)

Auf dem Bild seht Ihr die Kolbenstange vom Zylinder der von unten hoch kommt (in der Höhe vom Zylinder fuer die Motorabstellung). Dort ist auch die Anschlagschraube zu sehen.

Nochmals vielen Dank fuer Eure Tips, ohne diesen waere ich wohl nicht selber dabei gegangen u hätte viel Geld bezahlen muessen, fuer eine lose Schraube...... (warum war die nur lose??? )

LG

RMB 800

wie viele Thomas wohl einen RMB 800 fahren ;-)

Kif-5241
am 20. April 2009 um 15:21

Mit Blick ins Wartezimmer: "Der Nächste Bitte!" :D:D

MFG Thomas

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Mercedes 814 Bj 92 Automatik nimmt im Stand kein Gas an :-(