ForumWohnmobile & Wohnwagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. Allgemeines zum Campen für Neulinge

Allgemeines zum Campen für Neulinge

Themenstarteram 24. Januar 2018 um 16:22

Guten Tag an alle Camper hier im Forum.

 

Wir haben uns vor ca einer Woche einen Peugeot j5 Wohnmobil gekauft um endlich mal wieder in den Urlaub fahren zu können.

Es ist unser erstes Wohnmobil und wie ich finde, haben wir uns nicht ausreichend informiert wie man mit einem WoMo campt.

Genug von uns nun kommen meine Fragen. :)

 

Kann man ohne weiteres das porta Kassetten Klo gegen ein fest installiertes tauschen (bin leidenschaftlicher hobby schrauber und gelernter Schlosser am handwerklichen sollte es nicht liegen)??

Wie läuft das auf den Campingplätzen mit den Entsorgungsstationen ab, drüber fahren und Abwasser und Gülle fallen lassen ?

 

Wie lange reichen ungefähr 2 11,8kg Gasflaschen im Sommer ?

 

Gibt es etwas was man immer unbedingt dabei haben sollte ausser starterkabel 2. Batterie werkzeug ersatzteile und Camping Zubehör ?

 

Wie transportiert Ihr eure liebsten Vierbeiner ? (Dachte mir die Transportbox auf den Boden stellen und dann gegen verrutschen sichern) (wenn ja wo verstaut ihr die Transportbox wenn ihr am Ziel angekommen seit ?)

 

Falls noch Fragen kommen sollten werde ich euch diese noch mitteilen. Ich hoffe ihr könnt einem Neuling etwas auf die Sprünge helfen :)

 

Gruß

IMG_2018-01-24_16-22-00.jpeg
Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Dorfbesorger schrieb am 9. Februar 2020 um 23:54:01 Uhr:

Zitat:

@Bochumer81 schrieb am 9. Februar 2020 um 16:40:52 Uhr:

 

Ein FI trennt beide Leiter, das heißt nix mit auf einem ist noch Saft.

Ich würde auch nicht mehr als nötig stückeln, der Anschluss an den WW ist doch immer cee

Worst case bei denen ohne Doppeltrennung. ;)

Ein FI ist ein Gerät, was Ströme vergleicht. Und dazu braucht es zwingend alle Leiter inclusive dem Neutralleiter, sonst geht es nicht. Und das schon immer.

 

Und da werden zwangsweise alle Leiter geschaltet die über den FI geführt werden.

 

Kann es sein, das gewisse Schwierigkeiten bestehen einen FI von einer Sicherung zu unterscheiden?

 

100 weitere Antworten
Ähnliche Themen
100 Antworten

Hört sich nach einem guten Einstieg an.

Wenn dann der Appetit mal wächst, ist auch das Know How gewachsen.

Dann einen gelungenen Ersturlaub mit deiner Neuerwerbung.

Klebeband, Draht, n Keilriemen und n Liter Öl auf längeren Touren, sons wüsste ich nix was man mitnehmen muss...

Zitat:

dateddy1992

Gibt es etwas was man immer unbedingt dabei haben sollte ausser starterkabel 2. Batterie werkzeug ersatzteile und Camping Zubehör ?

.

https://www.youtube.com/watch?v=hyAfzBWeQ2I

.

Auch wenn es völlig out und unzeitgemäß ist: Eine einfache Liste sagt dir vielleicht mehr (am besten ausgedruckt auf Papier - Pst - das ist geheim!)

Themenstarteram 26. Januar 2018 um 15:44

Mir ist eben noch was eingefallen.

Wir sind im Jahr 2-3 mal in Hamburg. Bevor wir uns jedes mal ein Hotelzimmer nehmen können wir auch im WoMo schlafen?

Hatte mal irgendwas gehört das man auf öffentlichen Plätzen / Parkplätzen nicht länger als eine Nacht stehen darf?

In D ist es - wie in vielen anderen Ländern (aber nicht allen) - gestattet, zur WIEDERHERSTELLUNG DER FAHRTÜCHTIGKEIT im Fahrzeug zu übernachten. Nur dazu. Überall, wo du legal parken darfst. Der Missbrauch dieser Regelung ist gängig und wird wohl nur geahndet, wenn es Äerger gibt (kommt immer mal vor, wenn es sich aufgrund Empfehlungen häuft und die Anlieger keine Lust haben, die Hinterlassenschaften zu beseitigen).

Im Juni letzten Jahres lieh ich einem WoMo- Fahrer auf einem Campingplatz das Handy, damit er die Kinder bitten konnte, Kreditkarten etc. zu sperren (Geld, Karten, Smarthphone weg, auf dem Parkplatz einer Großstadt, sie hätten nichts bemerkt). "Schon zum 2. Mal" - jammerte er. Ich habe versucht, das mit der "großen Freiheit" zu verstehen. Ist mir nicht gelungen.

Auch in Hamburg gibt es Camping- und Stellplätze.

Siehe auch: https://anwaltauskunft.de/.../ist-es-erlaubt-im-auto-zu-schlafen

Missbrauch von öffentlicher Straße/Parkplatz als Campingplatz gilt nicht mehr als "Gemeinbrauch".

Wie immer, wo kein Kläger da kein Richter. Nur allzulange wird wohl auch kaum Einer irgendwo auf einem Parkplatz stehen wollen, aber mal ein paar Stunden ein Nickerchen machen geht eigentlich immer.

An manchen Orten ist es gut wenn ein Hund dabei ist, der muss nicht scharf sein, aber bellen wenn was ist. ;-)

Ich fahr generell Stell oder Campingplaetze zum Uebernachten an. Ausser in Norwegen. Dies ist das einzige Land wo ich frei stehe. In allen anderen Laendern fuehle ich mich irgendwie nicht wohl dabei.

Themenstarteram 3. Februar 2018 um 0:34

Mir kam eben noch eine frage die ich mir nur zur Hälfte beantworten konnte.

Jeder von euch kennt die klassischen wagenheber 4 rollen grosse Stange und ab geht's nach oben.

Für unser wohnmobil habe ich allerdings nur sowas wie ausfahrbare Füße gesehen die ich doch etwas wackelig finde.

Wo habt ihr eure Wagenheber gefunden / gekauft ?

Die fuesse die du gesehen hast sind nur Stuetzen und nicht zum anheben gedacht. Stehst du laenger an einem Platz, dann machst die Stuetzen runter. Da wackelt das Auto nicht bei jeder Bewegung. Wenn ich nur eine Nacht bleibe, mach ich sie nicht runter.

Der Wagenheber ist bei mir ein Scherenwagenheber. Der war in der Heckgarage mit drin. Zum Glueck (auf Holz klopf) noch keinen Platten gefahren.

Ich hab auch schon paar mal Wohnmobile gesehen die anstatt Stuetzen hinten 2 Scherenwagenheber zum abstuetzen genomme hatten. Sicher weil die Orginalen defekt waren oder weil sich das Auto so etwas besser in Waage bringen laesst.

Die Stuetzen vergisst mit sicherheit jeder mal am Anfang. Ich hatte die auch mal vergessen rein zu drehen. Zum glueck klappen die ab :)

Na denn mal prost.

Hab mir nach 750.000km auf Ford Transit Nugget einen J5 angelacht. Nach einigem Querlesen sollte die Traktormechanik des J5 doch beherrschbar sein. Ein bissel Kleinkram wie Limateile, Membranen f. Lastanreicherung, ein paart Glühkerzen und ordentlich Bordwerkzeug sollte den größten Ärger vermeiden. Mit neuem TÜV, neuen Reifen und ohne Rostplacken unter der W-Scheibe und an den Kotflügeln waren 5.500.- aufgerufen. Da ich noch nen Knaus 485 mit Allradler vorne dranhabe wollte ich mal so nen Eura-Mobil fahren. Macht halt nicht soviel Aufwand als der WW wenn man mal schnell durchstarten will.

Ich halt euch auf dem Laufenden.

Gruß aus den Südstaaten

Aktualisierung.

Der J5 entpuppt sich langsam zum Griff in´s Klo. Ein Anlasser der nur widerwillig startet ... € 280.- Miese. Beim Wechseln des Anlassers ... am Getriebe läuft das Öl nur so runter und das obwohl im neuen TÜV-Bericht nur steht: Motor "ölfeucht".

Als er dann endlich sauber durchdrehte .... schütteln wie ein nasser Hund und eine fluchende Nachbarin wegen des Qualmes. Fiel mir bei der Besichtigung und beim Abholen nicht auf weil der Vorbesitzer den Motor mit Sicherheit vorher kurz laufen ließ. Nach ein paar Min. ist das zwar vorbei aber dann kommt die nächste Überraschung. Nach ein paar Km´s beginnt das Getriebe lauter und lauter zu werden. Danach hört man es ganz deutlich bei Lastwechsel. Hört sich an wie Hauptlager.

Wird wohl eine Sache für den Kadi weil sich der Vorbesitzer taub stellt.

was glaubst was da ein richter dazu sagt? ist halt eine alte krücke, an der man schrauben muss.

Was halt ein Richter zu arglistiger Täuschung sagen wird. Ist schon beim RA. Der hätte einen "normalen" TÜV nie gepackt. War wohl ein "Spezl-TÜV". Ölfeuchter Motor und am Getriebe läuft das Öl raus .. hahaaa...

Wird fortgesetzt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. Allgemeines zum Campen für Neulinge